Logo Regionaljournal

Diebstahl von Motorsägen

Unbekannte Täter stahlen insgesamt fünf Motorsägen und eine Tischkreissäge. Dadurch entstand ein Schaden von mehreren Tausend Euro.

Zwischen 15. Februar 2020, 15:00 Uhr und 16. Februar 2020, 12:00 Uhr, begaben sich unbekannte Täter zu vier verschiedenen Bauernhöfen. Aus den unversperrten wirtschaftlichen Nebengebäuden stahlen sie insgesamt fünf Motorsägen der Marke Husqvarna und eine Tischkreissäge.

Statistik: 376 Views

Minex-Verhüttung in Zeltweg

Asbest-Experte soll mit Erstellung eines unabhängigen Gutachtens beauftragt werden.

Neues zu berichten haben die Gemeinden Zeltweg, Fohnsdorf, Judenburg und Spielberg in der Frage einer möglichen Gesundheitsgefährdung durch Asbest durch die Verhüttung von Gestein aus dem Steinbruch Preg: Ein renommierter Sachverständiger und Asbest-Spezialist konnte für die Erstellung eines unabhängigen Gutachtens gewonnen werden und auch die Stadtgemeinde Knittelfeld wird sich voraussichtlich an den Kosten dafür beteiligen.

Der aus Wien stammende Spezialist ist gerichtlich beeideter und zertifizierter Sachverständiger für Asbest, Umweltchemie und Umweltschäden, der in der Vergangenheit auch für Umweltorganisationen wie "GLOBAL 2000" bereits Gutachten erstellte. Er wird sich bei seiner Expertise an die in Umweltangelegenheiten weltweit strengsten Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation WHO halten und auch die seitens der „Bürgerinitiative für ein lebenswertes Aichfeld“ ins Spiel gebrachte Diplomarbeit der Montan-Universität Leoben genauestens durchleuchten und sachlich hinterfragen.

Start nach Beschlussfassung in den Gemeinderäten

Bevor der Sachverständige mit seiner Arbeit beginnen kann, müssen in den zuständigen Gremien der beteiligten Gemeinden noch die Beschlüsse über die Beauftragung sowie die Aufteilung der Kosten gefasst werden. "Es freut mich sehr, dass sich auch die Stadtgemeinde Knittelfeld mit Bürgermeister Dipl.-Ing. (FH) Harald Bergmann am Gutachten finanziell beteiligen möchte. Somit sind es nun schon fünf Gemeinden, die in dieser Angelegenheit an einem Strang ziehen und um eine sachliche, transparente Ergebnisfindung für die Bewohnerinnen und Bewohner des Aichfeldes bemüht sind", zeigt sich Zeltwegs Bürgermeister Günter Reichhold erfreut über die jüngsten Entwicklungen. "Sobald uns weitere Informationen vorliegen, werden wir diese der Bevölkerung selbstverständlich ohne Einschränkungen zugänglich machen."

Statistik: 934 Views

Neue Mountainbike-Strecke am Steinplan in Planung

Gestern Abend fand im Knittelfelder Rathaus ein Informationsabend mit dem Titel „Let‘s build a legal trail together“ zum Thema Mountainbikestrecken in der Region statt. 120 radbegeisterte SportlerInnen kamen und interessierten sich für den von Bürgermeister Harald Bergmann präsentierten, geplanten Singletrail auf gemeindeeigenem Grund.

Was ist ein Singletrail?

Wie der Name schon vermuten lässt, handelt es sich bei einem Singletrail um einen Pfad, den man nicht zu zweit nebeneinander befahren kann. Ein gutes Beispiel ist der klassische Gebirgspfad, wie er auch von Trailrunnern oder Wanderern benutzt wird.

Wo wird der Trail gebaut?

Die Stadtgemeinde Knittelfeld ist unterhalb des Steinplan-Massivs in Besitz von rund 1800 Hektar Grund. Dort soll der neue Singletrail angelegt werden. Er wird dabei 380 Höhenmeter überwinden und eine Länge von drei Kilometern aufweisen. Die Breite des Weges beträgt einen Meter und die Schwierigkeitsgrade gehen dabei von leicht bis mittel. Harald Bergmann ist es ein großes Anliegen, dass dieses Projekt gemeinsam realisiert und der Trail auch

zusammen mit interessierten Personen gebaut wird. „Das soll mit Trailbau-Tagen umgesetzt werden“, so der Bürgermeister. Der geplante Weg wird ohne Steilstufen, Sprünge sowie eingebauten Hindernissen errichtet. Wurzeln bleiben aber naturgemäß vorhanden. Der Trail soll ausschließlich für Radfahrer in den Monaten April bis Oktober öffentlich zugänglich sein, aber nicht für Wanderer zur Verfügung stehen. Die Umsetzung ist noch für heuer geplant.

Versicherung geplant

Auch das angesprochene Thema der Versicherung ist geklärt. Hier wird eine Sektion Mountainbike innerhalb der Naturfreunde Ortsgruppe Knittelfeld gegründet werden. Diese Sektion betreut den Singletrail und wird ihn auch regelmäßig nach Bedarf auf Gefahrenquellen überprüfen und instandhalten. Die Versicherung läuft dabei ähnlich wie bei Wanderwegen über die Naturfreunde. Die Gemeinde unterstützt das Projekt mit Zurverfügungstellung von Baggern und Material. Bürgermeister Harald Bergmann freute sich über das große Interesse und über die gemeinsame Umsetzung des Projekts.

Statistik: 350 Views

Drei neue Schulzahnärzte in Knittelfeld

Von der Stadtgemeinde Knittelfeld werden bereits seit den 80er-Jahren neben den jährlichen schulärztlichen Untersuchungen auch schulzahnärztliche Untersuchungen zur Verfügung gestellt und finanziert. Nun übernehmen drei neue Zahnärzte den Service.

Um nach der Pensionierung des bisherigen Knittelfelder Schulzahnarztes Dr. Helmut Wolkner den Weiterbestand der zahnärztlichen Untersuchungen in den Pflichtschulen gewährleisten zu können, wurden alle in der Stadt praktizierenden Zahnärzte kontaktiert. Es haben sich der Zahnarzt und Kieferchirurg DDr. Primoz Ivancic sowie die Zahnärzte Dr.in Gerlis Schlögl und Dr. Kourosch Massoumzadeh bereit erklärt, die Kontrolluntersuchungen in Zukunft durchzuführen. Dadurch können Zahnschäden wie z. B. Karies aber auch Zahn- und Kieferfehlstellungen frühzeitig erkannt werden. Auch Milchzähne müssen repariert werden, da sie unbehandelt bleibende Zähne schädigen können und ein vorzeitiger Milchzahnverlust zu Zahnfehlstellungen führen kann. Für Bürgermeister Harald Bergmann und die Obfrau des Ausschusses für Sport und Gesundheit, GRin Anica Lassnig, sind die Gesundheit der SchülerInnen ein wichtiges Kriterium für einen positiven Lernerfolg. Bergmann freut sich, dass die Untersuchungen weiterhin durchgeführt werden und bedankt sich beim Zahnarzt-Trio für die Bereitschaft und deren Engagement zum Wohle der Jugend.

Statistik: 451 Views

Teamplayer. Tatkräftig. Produktiv.

Starte einen aufregenden Job bei einem zukunftsorientierten und nachhaltigen Unternehmen! Bist du vielseitig und hast Lust auf eine Ausbildung mit Perspektive und guten Zukunftschancen in einem führenden, internationalen Verpackungs- und Papierunternehmen? Dann bewirb dich bei uns!

Kontakt:

Mondi Zeltweg | Bahnhofstrasse 3 | 8740 Zeltweg | Tel.: +43 3577 9001 560 zeltweg.bewerbung@mondigroup.com | mondijobs.at

Statistik: 421 Views

„Haus der Kunst“ wurde eröffnet

Das ehemalige Eislaufhaus im Knittelfelder Stadtpark wurde in seiner ursprünglichen Form nicht mehr genutzt. Nun ist das über 200m2 große Gebäude in ein „Haus der Kunst“ umfunktioniert worden. Am Freitag, 6. März war die Eröffnung.

Neue Heimat für KünstlerInnen und Künstler

Weil es durch die Klimaänderung nicht mehr möglich ist, im Stadtpark eine natürliche Eisfläche zu erzeugen, wurde das ehemalige Eislaufhaus in ein „Haus der Kunst“ umfunktioniert. Es soll eine Begegnungsstätte für Künstlerinnen und Künstler sein. Kreative Personen haben dort die Möglichkeit, in einem großen, hellen Raum auszustellen bzw. Mal- oder Zeichenseminare abzuhalten. Als Mieter hat die Volkskunstgilde Knittelfeld in dem Gebäude ihre neue Heimat gefunden. Dort wird der Verein mit seinen 44 Mitgliedern zeichnen und malen sowie Werke präsentieren.

Eröffnungsprogramm

Bürgermeister Harald Bergmann hat das Haus mit Worten über Kunst seiner neuen Bestimmung übergeben. Volkskunstgilde-Obmann Günter Weber bedankte sich beim Bürgermeister, dass sie nun nach 44 Jahren eine Heimat gefunden haben. Als Rahmenprogramm präsentierten Volkskunstgilde-Mitglieder ihre Werke, ebenso konnte man beim Schaumalen zusehen. Weiters gab es Aktivitäten zum Internationalen Frauentag. Die acht heimischen Künstlerinnen „Die Weibsbilder“ zeigten Bilder zum Thema Frau, Stadträtin, Frauenreferentin Renate Pacher referierte zum Internationalen Frauentag. Susanne Puch ergänzte mit kritischen, pointierten Lyriktexten die Eröffnung. Diakon Mag. Johann Glück und die evangelische Pfarrerin Ulrike Drössler segneten das Haus. Das Musikschul-Duo Klaus Mühlthaler und Alfred Adam umrahmte die Feier musikalisch. Die gut besuchen Ausstellungen konnte man auch am 7. und 8. März sehen.

Statistik: 260 Views

Letzte Phase der S 36-Sanierung startet 

Mit heute, Montag, den 9. März, startet die ASFINAG die letzte Etappe der Sanierung der S 36 Murtal Schnellstraße von St. Michael bis Kraubath. In den kommenden vier Monaten werden noch dreieinhalb Kilometer der Schnellstraße auf der Richtungsfahrbahn St. Michael erneuert. 

35.000 Quadratmeter der Fahrbahn werden mit einer neuen Asphaltdecke versehen, fünf Brücken müssen in diesem Abschnitt ebenfalls saniert werden. Erneuert werden dabei auch die Entwässerung, die Betonleitwände sowie die Verkehrszeichen.

Je ein Fahrstreifen pro Richtung für den Verkehr

Der Verkehr wird während der Bauzeit auf der Richtungsfahrbahn Judenburg geführt, pro Richtung steht ein Fahrstreifen zur Verfügung. Die Anschlussstelle im Knoten St. Michael ist uneingeschränkt befahrbar. Lediglich die Auffahrt Richtung St. Michael bei der Anschlussstelle St. Stefan ob Leoben ist gesperrt.

Bereits im Vorjahr wurde der Großteil dieses Abschnittes zwischen Knoten St. Michael und Kraubath erneuert. Die letzte Phase kann daher bereits vor den Sommerferien Ende Juni und damit vor den Großveranstaltungen in #Spielberg fertiggestellt werden.

In die Erneuerung der S 36 in diesem Bereich investiert die ASFINAG mehr als neun Millionen Euro.

Statistik: 1792 Views

Das große Ideensammeln - Jugendbudget 2020

Seit Februar werden im Rahmen des Beteiligungsprojektes #DeinKnittelfeld fleißig Ideen für die Stadtgemeinde Knittelfeld gesammelt. Bei den Schulbesuchen (LBS Knittelfeld, BG/BRG Knittelfeld, PTS Knittelfeld, NMS Lindenallee und NMS Rosegger) wurden den SchülerInnen die #DeinKnittelfeld Postkarten ausgeteilt. Auf diese konnten die Jugendlichen ihre Wünsche für die Stadtgemeinde Knittelfeld schreiben und sich aktiv in die Stadtentwicklung einbringen. Dabei konnte der Kreativität freien Lauf gelassen werden (von Zeichenkursen, über Festivals bis hin zu Verbesserungen der Sportanlagen – alle Vorschläge werden gerne und anonym entgegengenommen)!

Für die Umsetzung der Ideen ist ein Budget von €10.000,- festgelegt. Außerdem wird unter allen Einsendungen eines von zwei Sparbüchern im Wert von €500,- verlost (gesponsert von der Steiermärkischen Sparkasse Knittelfeld)! Das Jugendbudget 2020 ist ein Projekt des Büro Kinder, Jugend und Familie der Stadtgemeinde Knittelfeld und wird in Kooperation mit beteiligung.st, der Fachstelle für Kinder-, Jugend und BürgerInnenbeteiligung, umgesetzt.

Du bist zwischen 14 und 20 Jahre alt, hast deinen Lebensmittelpunkt in Knittelfeld und möchtest auch mitmachen? So geht’s:

  • Postkarte im Jugendzentrum der Stadtgemeinde Knittelfeld (Marktgasse 22a, Haus der Vereine), im Bürgerbüro Knittelfeld oder in der Stadtbibliothek abholen, deine Idee(n) darauf schreiben und in eine der Sammelboxen (z.B. im Juz) oder in einen Briefkasten werfen. Das Porto ist bezahlt!

oder online…

Bis zum 1. Mai 2020 kannst du deine Postkarte noch abschicken und mitmachen!

Du willst weiter an den Vorschlägen und Ideen arbeiten?

Erhalte eine Einladung zum Kernteam-Treffen und arbeite, wenn du möchtest, weiter an der Umsetzung der eingebrachten Projekte! In lockerer Atmosphäre werden eure Ideen besprochen und die nächsten Schritte eingeleitet. Ihr entscheidet welche Projekte umgesetzt werden! 

Statistik: 166 Views

Leoben: Mann bei Brand verletzt

Ein 61-Jähriger wurde Sonntagnachmittag beim Löschen eines Brandes leicht verletzt und musste im LKH Leoben ambulant behandelt werden. Der durch den Brand entstandene Sachschaden ist gering. 

Der 61-Jährige befand sich gegen 16:30 Uhr alleine in seiner Wohnung in der Proleber Straße im Ortsteil Judendorf, als das Anschlussstück eines Gasbrennofens vermutlich wegen eines technisches Defektes Feuer fing. Dem derzeitigen Erhebungsstand nach dürfte der 61-Jährige den Kleinbrand mit zwei Handfeuerlöschern bekämpft haben. Dabei dürfte sich der 61-Jährige eine leichte Rauchgasvergiftung zugezogen haben. Eine Nachbarin verständigte die Feuerwehr, worauf die Wehren Leoben Stadt und Göss mit acht Fahrzeugen und 40 Kräften ausrückten. Die Wohnung ist aufgrund des versprühten Pulvers der Handfeuerlöscher derzeit unbewohnbar. 

Statistik: 476 Views

20-Jähriger rastet aus: Taxilenker bedroht

Ein alkoholisierter 20-Jähriger drehte Sonntagfrüh, 8. März 2020, völlig durch und musste festgenommen werden. Der Tatverdächtige wird nach dem Abschluss der Ersterhebungen in die Justizanstalt Leoben eingeliefert. 

Der polizeibekannte 20-jährige Einheimische konsumierte ab dem Nachmittag mit Freunden einige Liter Alkohol in Form von Bier und Wodkagetränken. Er ließ sich gegen 04:00 Uhr mit einem Taxi von einer Disco in Spielberg nach Knittelfeld bringen. Dort angekommen, ging der Taxilenker gemeinsam mit dem 20-Jährigen in seine Wohnung eines Mehrparteienhauskomplexes in der Otto-Krische-Gasse, da der Fahrgast kein Geld mehr bei sich hatte. Der 20-Jährige händigte dem Taxilenker einen Sack mit Kupfermünzen aus, worauf der 70-jährige Taxilenker mit dem Fuhrlohn wieder zu seinem vor dem Haus stehenden Taxi zurückging. Als er gerade wieder einsteigen wollte, wurde er vom Fahrgast plötzlich mit einem Messer attackiert und mit dem Umbringen bedroht, worauf sich der Taxilenker im Fahrzeug einsperrte.

Der Fahrgast trat mehrmals gegen das Taxi, beschädigte dabei auch den linken Außenspiegel und ging dann wieder in das Mehrparteienhaus zurück. Plötzlich zerbarst die Windschutzscheibe, worauf der Taxilenker das Fahrzeug zurückschob. Der Lenker reversierte und nahm dabei im Licht des Scheinwerferkegels einen großen Feuerlöscher wahr, welcher vom Tatverdächtigen offensichtlich aus dem ersten Stock auf das Taxi heruntergeworfen worden war. 

Nach der Anzeige bei der Polizei musste die Wohnung des 20-Jährigen gewaltsam geöffnet werden, da dieser trotz äutens und heftigen Klopfens nicht geöffnet hatte. Dabei konnte der Tatverdächtige im Schlafzimmer von einem Polizeihund aufgestöbert und im Anschluss von den Polizeikräften festgenommen werden. Er gab im Zuge der Einvernahmen an, dass er sich aufgrund seiner starken Alkoholisierung an die Taten dem Taxilenker gegenüber nicht mehr erinnern könne.

Statistik: 2578 Views

Wir setzen auf E-Mobilität

Darum bieten wir unseren Kunden vor unserem Elektrofachgeschäft eine kostenlose Aufladestation für ihre Elektroautos.

Seit 2017 steht Ihnen außerdem unser E-Carsharing Fahrzeug, das gemeinsam mit Partnern aus der Region Murau in Betrieb genommen wurde, zur Verfügung. Das bedeutet für Sie eine tolle Alternative um günstig und umweltfreundlich von A nach B zu kommen! Alle Informationen und eine genaue Anleitung zur Benutzung unseres E-Cars finden Sie auf https://www.murau-kreischberg.at/de/service/e-car-verleih

Statistik: 319 Views

Ergometer - Challenge

Der Radclub Knittelfeld veranstaltet für die Schulen im Murtal eine Ergometer-Challenge.

Ziel ist es, Jugendliche wieder vermehrt für Fahrräder zu begeistern.

Im Vordergrund sollen bei dieser Veranstaltung die Schulmannschaften stehen. Es fährt die jeweilige Mannschaft gleichzeitig auf vier Ergometern. Sieger ist jenes Team, welches in acht Minuten die meisten Kilometer zurücklegt. 

Um den Schulablauf so wenig wie möglich zu beeinflussen, können sich die Schulmannschaften von der 10. bis zur 14. Kalenderwoche einen Starttermin für die Ergometer-Challenge frei wählen.

Um die Chancengleichheit von körperlich größeren und kleineren Teilnehmern zu gewähren, wird nach Watt/Kg/Körpergewicht gefahren. Die Mädchen mit 2,5 Watt und die Burschen mit 2,7 Watt.

Es gibt eine Wertung für Knaben- Mädchen- und Mix-Teams, als auch eine Altersklassen- Einteilung Jg. 2006/07 und 2008/09.

Anmeldung:

Walter Eibegger | Tel.: +43 676 9675322 | eibegger@team-rapso.at

Statistik: 189 Views

Verkehrsunfall bei Autobahnauffahrt

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei Pkw kam es am 6. März auf der L518 Murtalbegleitstraße Höhe Autobahnauffahrt zur S36 Knittelfeld Ost, bei der eine Person verletzt wurde.

 Die Freiwillige Feuerwehr Kobenz wurde um 12.45 Uhr vom Roten Kreuz zu diesem Einsatz alarmiert, sicherten gemeinsam mit der Polizei und der Landesstraßenverwaltung die Unfallstelle ab und bauten einen doppelten Brandschutz auf. Um einen umfangreichen Stau zu vermeiden, musste der starke Fahrzeugverkehr mittels Einbahnregelung am Unfallort vorbeigeleitet werden. Nachdem das Rote Kreuz die verletzte Person abtransportiert und die Polizei die Unfallstelle freigegeben hatte, wurden die Unfallfahrzeuge von der Fahrbahn geschoben und auf dem Geh- und Radweg gesichert abgestellt. 

Abschließend reinigten die Kameraden der Feuerwehr die Unfallstelle, bevor sie gegen 13.20 Uhr von der Unfallstelle abrücken konnten.

Statistik: 2615 Views

Interview der Woche - Waltraud Kaliba und Jürgen Trieb

Seit 17 Jahren sind Waltraud Kaliba und Jürgen Trieb auf der Suche nach dem Außerirdischen und Metaphysischen. 

Die AS Automation GmbH ist Experte im Bereich Automatisierungstechnik und CAE-Engineering. Als Partnerunternehmen der ASCO Group International sind wir auf die Planung und Fertigung von automatisierten Prozessabläufen und CAE-Engineering spezialisiert. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort einen/eine 

Elektrotechniker/in E-Planung und SPS - Programmierung

 Ihr Aufgabengebiet:

  • Erstellen von Schaltplänen mit der CAE-Software EPLAN Electric P8
  • SPS - Programmerstellung
  • Inbetriebnahme bzw. Parametrierung der Anlagen im Haus, sowie beim Endkunden
  • Mitarbeit bei der Projektierung und Programmierung von Recyclinganlagen
  • Fehleranalyse und Störungsbehebung
  • Erstellen von Mess- und Prüfprotokollen

Ihr Anforderungsprofil:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Elektrotechnik, Mechatronik oder Automatisierungstechnik mit Berufserfahrung
  • Eigenständiges, verantwortungsbewusstes und genaues Arbeiten 
  • Lesen von Stromlaufplänen
  • Programmiersprachen: Step7 Classic, WinCC flexible, TIA
  • Kenntnisse im Bereich Industrieanlagenbau oder Sondermaschinenbau
  • Kenntnisse im Bereich Hydraulik, Pneumatik und Mechanik von Vorteil
  • Grundkenntnisse in der Erstellung von Schaltplänen mit EPLAN P8
  • Gute Englischkenntnisse und Reisebereitschaft
  • Reisebereitschaft im Ausmaß von max. 20%

Was wir bieten:

  • Ausgezeichnete Entwicklungsmöglichkeiten
  • hervorragendes Betriebsklima 
  • leistungsgerechte Entlohnung
  • Fundierte Einschulung in die zu verwendenden Softwaretools
  • sicherer Arbeitsplatz in einem erfolgreichen und expandierenden Unternehmen

Entlohnung gemäß KV für Arbeiter Kollektivvertrag für ArbeiterInnen im Eisen- und Metallverarbeitenden Gewerbe:  von EUR € 2265,67 bis EUR 3199,04 Brutto, je nach Qualifikation und Berufserfahrung.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte an: office@as-automation.at

Statistik: 814 Views

Lokalgast bedrohte Polizisten

Eine Streife der Polizeiinspektion Erzherzog Johann-Straße wurde Mittwochabend, 4. März 2020, zu einem Lokal beordert, wo ein Gast laut Zeugenaussagen mit einer Machete herumhantierte.

Gegen 19.10 Uhr wurde die Streife von der Landesleitzentrale der Polizei zu dem Lokal beordert. Im Lokal trafen die Polizisten auf einen augenscheinlich stark alkoholisierten 52-jährigen Leobner, der eine Machete, die in einer Hülle verwahrt war, auf einem Barhocker neben sich liegen hatte. Laut Zeugenaussagen habe der Lokalgast andere Gäste zwar belästigt, jedoch niemanden bedroht oder attackiert. Zur Abklärung des Sachverhaltes wurde der 52-Jährige von den Polizisten zur Polizeiinspektion gebracht. Dort stellte sich heraus, dass gegen den 52-Jährigen ein Waffenverbot bestand. Im Laufe der weiteren Amtshandlung bedrohte er einen Beamten mit dem Umbringen. Die Machete und ein weiteres Messer wurden dem 52-Jährigen abgenommen und sichergestellt. Er wird bei der Staatsanwaltschaft Leoben zur Anzeige gebracht.

Statistik: 890 Views

Promotion-Auftritt im ORF

Zentrum am Küniglberg in Wien für unser großes Premierenkonzert am 2. Mai 2020.

Vielen Dank dem gesamten Redaktionsteam bzw. dem ORF für die Einladung und die herzliche Aufnahme bzw. Betreuung!

Statistik: 565 Views

37-Jähriger nach Stichverletzungen verblutet

Judenburg: Mittwochnachmittag wurde ein 37-Jähriger mit offensichtlichen Stichverletzungen in seiner Wohnung tot aufgefunden. Polizisten nahmen seine 32-jährige Lebensgefährtin fest. Die Ermittlungen laufen.

In den späten Nachmittagsstunden fanden Rettungskräfte den 37-jährigen Bosnier mit offensichtlichen Stichverletzungen in seiner Wohnung im zweiten Stock eines Mehrparteienhauses auf. Ein alarmierter Notarzt konnte jedoch nur mehr den Tod des 37-Jährigen feststellen. Wie bisherige Ermittlungen des Landeskriminalamtes Steiermark ergaben, dürfte es bereits Dienstagnacht einen Streit des Paares in deren gemeinsamer Wohnung gegeben haben. Dabei dürfte die 32-Jährige ihrem Lebensgefährten zwei Stichverletzungen mit einem Messer zugefügt haben. Diese dürften, ersten Untersuchungen zufolge, nicht unmittelbar tödlich gewesen sein. Der 37-Jährige dürfte erst im Laufe des gestrigen Tages an den Folgen der erlittenen Stichverletzungen in seiner Wohnung verblutet sein. Seitens der Staatsanwaltschaft Leoben wurde eine Obduktion sowie eine toxikologische Untersuchung angeordnet.

Polizisten nahmen die 32-Jährige aufgrund dringenden Tatverdachts fest. Sie zeigte sich bislang dahingehend geständig, ihren Lebensgefährten im Streit attackiert zu haben. Die Frau wird im Laufe des heutigen Tages in die Justizanstalt Leoben eingeliefert. Die Auswertungen von sichergestellten Spuren sowie weitere Ermittlungen sind im Gange.

Statistik: 2045 Views

Trophäenschau mit Erbprinz Johannes von Schwarzenberg

Die Trophäenschau in der WM Halle Murau ist und bleibt ein beliebter alljährliche Treffpunkt für die Jägerschaft und diese spielt im Bezirk Murau eine große ...

Zeit für den Frühjahrsputz?

Langsam wird es wieder wärmer und damit Zeit für einen gründlichen Frühjahrsputz. Doch wohin mit alten Gegenständen oder Möbeln, die noch nicht entsorgt werden sollen? Bei uns erhalten Sie Lagerflächen und abschließbare Container in verschiedenen Größen und Ausführungen.

Jetzt unverbindlich anfragen: http://puster.at/container/

Statistik: 288 Views