Login
Logo Regionaljournal

Jede Bewegung zählt!

Wenn bei uns das Schwungtuch herausgeholt wird, sind alle mit Feuereifer dabei.

Unser Ziel ist es, mit so wenig wie nötig, so viel wie möglich für unsere BewohnerInnen zu erreichen. Manchmal braucht es nur ein buntes Tuch und einen Ball um alle zum Mitmachen zu motivieren.

Die Arbeit an einem gemeinsamen Ziel macht nicht nur Spaß, sie steigert auch das Gruppengefühl, die Wahrnehmung und die Konzentrationsfähigkeit unserer BewohnerInnen. Dabei wird die körperliche Aktivität jedes einzelnen angeregt. Dies führt zu einer Steigerung des Wohlbefindens und fördert die Hand/ Auge Koordination.

Jede Bewegung zählt, wobei der Fokus auf Freude und Spaß liegt. Und genau das spürt man auch, wenn man in die strahlenden Gesichter unserer BewohnerInnen blickt während sie konzentriert ihren Teil zur Aktivität beitragen. Immer wieder lacht jemand laut auf, Namen werden durch die Gruppe gerufen und alle Gemeinsam freuen sich, wenn der Ball am bunten Tuch rollt und hüpft. Übungen mit dem Schwungtuch schaffen Freude an der Bewegung und tragen somit zur Verlangsamung des Alterungsprozesses bei.

„Das Leben besteht in der Bewegung“ Aristoteles

298x
gesehen

1x
geteilt

KS: Zwei Verletze nach Unfall mit LKW

Zwei Verletze nach Unfall mit LKW

Ein 22-jähriger kroatischer LKW-Lenker fuhr am 19.01.2023 um 07:28 Uhr mit seinem LKW auf der Klagenfurter Straße im Stadtgebiet von Völkermarkt stadteinwärts. Dabei übersah er einen verkehrsbedingt zum Linksabbiegen haltenden PKW und fuhr diesem von hinten auf. Der PKW wurde auf den Gehsteig der Gegenfahrbahn geschleudert und total beschädigt. Der 56-jährige PKW-Lenker und sein 14-jähiger Beifahrer, beide aus Völkermarkt, wurden unbestimmten Grades verletzt und mit der Rettung ins UKH Klagenfurt eingeliefert.

129x
gesehen

0x
geteilt

FIS Snowboard Big Air Weltcup am Kreischberg

MurauTV hat für Sie die Stimmung im Publikum eingeholt und politische - und wirtschaftliche VertreterInnen sowie ...

83x
gesehen

0x
geteilt

Intensivschwimmkurse für Kinder & Erwachsene

23.02.2023 08:30 Uhr
Hallenbad Knittelfeld

Intensivschwimmkurse für Kinder & Erwachsene

Herzliche Einladung ins Hallenbad Knittelfeld!

Kinder:

  • SICHER SCHWIMMEN LERNEN

Erwachsene:

KRAULEN LERNEN & VERBESSERN  (Individualtraining; Termine nach Vereinbarung)

Auskünfte/Informationen bei Schwimmkursleiter

  • Hubert Fessl
  • hubert.fessl@schule.at
  • +43 664 8787768

277x
gesehen

0x
geteilt

Kraft das Murtal - Facebook: Tag der offenen Tür

Tag der offenen Tür

Unser Partner-Betrieb Stahl Judenburg lädt zum Tag der offenen Tür des Lehrlingsbereiches am 21. Jänner von 9-12 Uhr ein.

Sei dabei - um Voranmeldung unter careers.stj@gmh-gruppe.de wird gebeten.

345x
gesehen

0x
geteilt

Treffpunkt Murtal KW04/2023

Treffpunkt Murtal, (19.01. - 26.01.2023) zeigt die Highlights, interessanten Themen und Menschen unserer schönen Region.

77x
gesehen

0x
geteilt

Steiermark Magazin KW04/2023

Das Steiermark Magazin (19.01. - 26.01.2023) das Wochenmagazin aus der Steiermark für die Steiermark. Die Themen: 0:00 ...

165x
gesehen

0x
geteilt

KS: Ein Verletzter nach Unfall mit Heeres LKW

Ein Verletzter nach Unfall mit Heeres LKW

Mittwochabend verunfallte in Stadl-Predlitz ein Lkw mit vier Insassen. Dabei wurde ein 21-Jähriger unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 18 Uhr war der Lkw des Bundesheeres für eine Ausbildungsfahrt auf der B95 in Fahrtrichtung Predlitz unterwegs. Neben dem 19-jährigen Lenker aus Graz befanden sich noch drei weitere männliche Personen (18, 21, 24) im Fahrzeug. Bei den aktuell winterlichen Fahrbahnverhältnisse, kam der Lkw rechts von der Fahrbahn ab und kippte in weiterer Folge auf die rechte Seite. Durch den Unfall wurde der 21-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag unbestimmten Grades verletzt. Nach der Erstversorgung brachte das Rote Kreuz den jungen Mann ins LKH Tamsweg. Die drei anderen Insassen blieben unverletzt. Ein beim Fahrer durchgeführter Alkotest verlief negativ. Durch den Unfall wurde der Verkehr auf der B95 nur erschwert passierbar.

1009x
gesehen

0x
geteilt

FF Mühlen: Sattelzug kam von Straße ab

Sattelzug kam von Straße ab

Auf der schneeglatten Fahrbahn kam ein Sattelkraftfahrzeug Mittwochfrüh in Kulm am Zirbitz von der Straße ab und kippte über eine Böschung in den Straßengraben. 

Ein 37-Jähriger aus der Slowakei fuhr gegen 08:50 Uhr mit einem Sattelkraftfahrzeug auf der Görtschitztal Straße B92 aus Richtung Mühlen kommend in Richtung St. Marein bei Neumarkt. Aufgrund nicht angepasster Fahrgeschwindigkeit auf der schneeglatten Fahrbahn und brach der Anhänger in einer Rechtskurve nach links aus, durchbrach die Leitschiene und beschädigte diese auf eine Länge von rund 30 Metern. Im Anschluss kippte der Sattelzug über die dortige Böschung, kam auf der Seite liegend zum Stillstand und wurde erheblich beschädigt. Der 37-Jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und vom Rettungsdienst in das Krankenhaus Friesach eingeliefert.

1761x
gesehen

0x
geteilt

FF St. Michael: LKW kracht gegen Aufpralldämpfer

LKW kracht gegen Aufpralldämpfer

Mittwochfrüh kollidierte ein Sattelkraftfahrzeug bei der Mautstelle Gleinalm in Sankt Michael frontal mit dem Auffahrdämpfer einer Betonmitteltrennwand. Der 40-jährige Fahrzeuglenker wurde unbestimmten Grades verletzt.

Gegen 04:50 Uhr war der 40-Jährige aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld mit einem Sattelkraftfahrzeug auf der A 9 in Fahrtrichtung Graz unterwegs. Eigenen Angaben zufolge hatte er im Bereich der Mautstelle Gleinalm einen Sekundenschlaf und kollidierte frontal mit dem Auffahrdämpfer einer Betonmitteltrennwand. Erst nach etwa 90 Metern kam das Fahrzeug zum Stillstand. Der 40-Jährige erlitt Verletzungen unbestimmten Grades. Er wurde nach der Erstversorgung ins Krankenhaus nach Bruck an der Mur eingeliefert.

Die Betonmitteltrennwand wurde stark verschoben und beschädigt. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden. Bei dem Unfall traten etwa 500 bis 600 Liter Diesel aus. Ölalarm wurde ausgelöst. Die Berge- und Reparaturarbeiten dauerten bis in die Abendstunden.

685x
gesehen

0x
geteilt

LPD Stmk/Martinelli: Polizei-Recruiting-Team startet durch

Polizei-Recruiting-Team startet durch

Mit einem eigenen Recruiting-Team startet die steirische Polizei 2023 jung & dynamisch ins neue Jahr. Damit sollen gezielt Interessent*innen für den Polizeiberuf angesprochen werden. Rund 200 Aufnahmen sind 2023 in der Steiermark geplant. Das Interesse ist, wie die anspruchsvollen Voraussetzungen, durchaus hoch – das soll auch weiterhin so bleiben.

Nicht zuletzt die gemeinsam unterzeichnete Sicherheitsvereinbarung zwischen dem Bundeministerium für Inneres (BMI) und dem Land Steiermark vergangene Woche rückte das Thema Personal bei der Polizei neuerlich in den Fokus der Öffentlichkeit. So will man durch die Personaloffensive auch 2023 einen Netto-Zuwachs an Exekutivbediensteten erreichen. Dabei will auch das Land die Rekrutierungsmaßnahmen durch aktive Öffentlichkeitsarbeit sowie gemeinsame Kampagnen unterstützen.

Historischer Höchststand

Mit knapp 4.400 Bediensteten bei Polizei und Sicherheitsverwaltung zählt die Landespolizeidirektion (LPD) Steiermark mit Stand Jänner 2023 schon jetzt den höchsten Personalstand ihrer Geschichte. So gab es bei Gründung der LPD vor zehn Jahren (2012) beispielsweise gerade einmal etwas mehr als 3.600 Bedienstete und damit um rund 20 Prozent weniger als heute. Dieses Plus ist jedoch angesichts vieler Aufgaben und neuer Herausforderungen (z.B. Cybercrime) auch nötig. Denn in den kommenden Jahren ist auch mit zahlreichen Pensionierungen geburtenstarker Jahrgänge zu rechnen. Aktuell befinden sich mehr als 300 angehende Polizistinnen und Polizisten im SIAK-Bildungszentrum Steiermark (BZS) in der zweijährigen Grundausbildung. Dieser Trend soll auch weiterhin so anhalten. 

Recruiting-Team installiert

Damit die Anzahl an Bewerbern für die Steiermark weiterhin hoch bleibt, hat die sterische Polizei daher ein eigenes Recruiting-Team installiert. Mit Sabri Yorgun (27) und Jessica Schartner (30) übernehmen ab sofort zwei Profis die gezielte Ansprache von jungen Interessentinnen und Interessenten. Beide waren bis zuletzt im exekutiven Streifendienst im Einsatz und absolvieren bzw. absolvierten einschlägige Studien in den Bereichen Medien, Kommunikation & Eventmanagement. Gemeinsam mit der Personalabteilung will das dynamische Duo zukünftig Aktivitäten rund um das Thema Personalgewinnung planen und durchführen. Dazu gehören Infoveranstaltungen und Vorträge in Schulen, wie auch der Besuch von Berufs- und Infomessen. Auch die Planung und Umsetzung größerer Rekrutierungskampagnen mit dem BMI fällt in den Aufgabenbereich der beiden Polizisten.

2023: 200 Aufnahmen geplant – Bewerbung noch im Jänner

Eine Bewerbung für den Polizeidienst in der Steiermark über die Jobbörse des Bundes ist aktuell noch bis 31. Jänner 2023 möglich. Weitere Bewerbungsfenster wird es heuer voraussichtlich im April, Juli und Oktober geben.

Weitere Infos & Anmeldung unter www.polizeikarriere.gv.at.

437x
gesehen

0x
geteilt

Metalltechnik Zerspanungstechnik - CNC Drehen und Fräsen (m/w/d)- Schwerpunkt Drehen

Die Gruber Mechatronik GmbH ist ein innovatives Unternehmen, das in einer Vielzahl von Branchen tätig ist, darunter Automobilindustrie, Maschinen- und Anlagenbau, Bergtechnik, Medizintechnik, Steuer- und Regeltechnik sowie Umwelttechnik.

Wir suchen eine/n engagierte/n Lehrling im Bereich Metalltechnik Zerspanungstechnik - CNC Drehen und Fräsen (m/w/d) mit Schwerpunkt Drehen, der/die unser Team unterstützt und sich in einer abwechslungsreichen und anspruchsvollen Tätigkeit weiterentwickeln möchte.

Beruf:

Metalltechnik Zerspanungstechnik - CNC Drehen und Fräsen (m/w/d)- Schwerpunkt Drehen 

Aufgabengebiet:

  • CNC-Steuerungskenntnisse
  • Programmierungskenntnisse Sinumerik 828 von Vorteil
  • Instandhaltung und Wartung der internen Maschinen und Anlagen

Deine Qualifikationen:

  • Abgeschlossene technische Ausbildung (Lehre oder vergleichbar)
  • Berufserfahrung im Bereich CNC-Technik

Wir bieten:

  • Arbeiten in einem engagierten Team in einem guten sozialen Umfeld
  • Dienstzeit - Gleitzeit ca. 06:00 - 14:00
  • die Position des Spitzenfacharbeiters wird angestrebt
  • abwechslungsreiches und selbstständiges Arbeiten
  • langfristiges Dienstverhältnis in einen dynamischen, teamorientierten Unternehmen

Gehalt:

Abhängig von Qualifikation und Berufserfahrung wird diese Stelle mit einem Bruttomonatsgehalt LG 1 Spitzenfacharbeiter € 3.064,00 angestrebt. Bei entsprechender Qualifikation und Erfahrung ist eine Überzahlung möglich.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung an Herrn Ing. Bernhard Neuhold

  • E-Mail: bernhard.neuhold@gruber-mechatronik.at
  • Web: www.gruber-mechatronik.at
  • Tel. Mobil: +43 (0) 664 348 58 56

368x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Save the date - Kunterbuntes Treiben im Stadtpark

Save the date - Kunterbuntes Treiben im Stadtpark

Am Freitag, 27 Jänner, findet am Eislaufplatz im Stadtpark von 15 bis 17 Uhr das Maskeneislaufen statt. Anschließend gibt es eine Eisdisco bis 20 Uhr. Alle Kinder bekommen einen gratis Faschingskrapfen.

388x
gesehen

0x
geteilt

Lucas Pripfl: \

"Alles Bike" heißt es im Radhaus Murtal

Gregor Wöhry hat den Traditionsbetrieb Zweirad Haimlinger übernommen und daraus das Radhaus Murtal gegründet.

Unter anderem Namen aber am selben Standort gibt es auf den ca. 300m2 Geschäftsfläche weiterhin den gewohnt guten Service.

Am 3. und 4. März gibt es ein großes Eröffnungsfest.

Weitere Infos zum Radhaus Murtal gibt's hier:

https://knittelfeld.gv.at/leben-in-knittelfeld/home/servicemenue/news/news-detail/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1507

520x
gesehen

0x
geteilt

Martin Zarfl rockte die Finanzen in der Bibliothek in Fohnsdorf

Am 17. Jänner stellte Marin Zarfl sein Buch „Rock deine Finanzen“ in der Bibliothek in Fohnsdorf vor und schaffte das Kunststück den Abend zu einem lehrreichen und kurzweiligen Erlebnis für Jung und Alt zu machen.

„Rock deine Finanzen“ ist mehr als nur ein Buch, es ist das Motto, dem sich Martin Zarfl verschrieben hat. Seit vielen Jahren beschäftigt er sich mit diesem Thema und hat sich diesbezüglich ein umfangreiches Wissen angeeignet. Dieses hat er für seine Leser in ein leicht verständliches, kompaktes Handbuch gepackt. Damit haben Jung und Alt einen perfekten Ratgeber für Fragen von der Verwaltung ihres Geldes bis zum Vermögensaufbau an der Hand. Kurz gesagt, ein Buch, das in keinem Haushalt fehlen sollte.

Doch Martin Zarfl rockt nicht nur die Finanzen, er setzte noch eines drauf. Seine wahre Passion liegt in seinen Live- Auftritten. In jeder Geste und jedem Wort spürte man seine Begeisterung für das Thema Finanzen, welche sehr schnell auch auf das Publikum übersprang. Von Beginn an bezog Herr Zarfl seine Zuhörer mit ein und machte sie somit zu einem aktiven Teil seines Vortrags. Mit Leichtigkeit sprach er, eher mit als für die Anwesenden, über Finanzen, Vermögen, Bilanzen und noch einiges mehr. Fast wie nebenbei, erklärte der Autor Begriffe aus der Finanzwelt und gab nützliche Tipps zum Umgang mit den eigenen Finanzen. Durch das Erzählen kleiner Anekdoten und eigener Erfahrungen schaffte er es jeden in der Bibliothek in seinen Bann zu ziehen. Zwischendurch stellte Herr Zarfl kurz die einzelnen Kapitel seines Buches vor und weckte damit das Interesse auf mehr.

Im Anschluss an den kurzweiligen Vortrag nahm sich der Autor noch Zeit für persönliche Gespräche und schrieb fleißig Widmungen. Durch seine Begeisterung für das Thema und die Lebendigkeit seines Vortrages, schaffte er es ein lehrreiches und informatives Erlebnis zu kreieren, das man sich nicht entgehen lassen sollte. Niemand verließ die Bibliothek ohne zumindest einer kleinen Idee im Hinterkopf wie die eigene finanzielle Lage zu optimieren wäre.

Sowohl der Besuch eines Vortrags als auch das Buch von Herrn Zarfl sind sehr zu empfehlen. Nicht nur für Erwachsene, sondern insbesondere auch für Jugendliche, die ihre ersten Schritte in die Welt des Geldverdienens wagen, weil man kann nie früh genug damit beginnen sich über seine Finanzen Gedanken zu machen. Denn wer sich finanziell schon in jungen Jahren richtig aufstellt, kann in eine sorgenfreie finanzielle Zukunft blicken, und das wünschen wir uns doch alle!

"Es ist sinnvoller einen Tag im Monat über sein Geld nachzudenken, als 30 Tage dafür zu arbeiten." John D. Rockefeller

506x
gesehen

1x
geteilt

Sujetfoto: Forstunfall in Mürzzuschlag

Forstunfall in Mürzzuschlag

Dienstagnachmittag erlitt ein 50-jähriger Forstarbeiter schwere Verletzungen nachdem er von einem umfallenden Baum am Kopf getroffen wurde.

Gegen 11:00 Uhr führte der 50-Jährige gemeinsam mit einem 20-Jährigen Forstarbeiten im eigenen Wald durch. Gegen 15:00 Uhr dürfte der 50-Jährige von einem umfallenden Baum am Kopf (Helm) getroffen worden sein. Der Mann dürfte in weiterer Folge auf dem abschüssigen Waldstück etwa fünf Meter abgestürzt sein.

Der 20-Jährige war währenddessen mit dem Abtransport der gefällten Bäume beschäftigt und fand den schwer Verletzten. Er setzte einen Notruf ab. Der Verunfallte wurde ins LKH Bruck an der Mur gebracht. Insgesamt standen sechs Kräfte der Bergrettung Mürzzuschlag, drei Kräfte der Feuerwehr Mürzzuschlag sowie Kräfte des Roten Kreuzes im Einsatz.

183x
gesehen

0x
geteilt

FF Kobenz - Facebook: Unfall auf Schneefahrbahn - Pkw im Straßengraben

Unfall auf Schneefahrbahn - Pkw im Straßengraben

Die Freiwillige Feuerwehr Kobenz wurde vom Lenker eines Tesla am Montag um 7.22 Uhr zu einem Einsatz im Kobenzer Ortsgebiet gerufen: Aufgrund der Schneefahrbahn kam der Pkw ins Rutschen und landete im Straßengraben. Nach Erkunden der Lage alarmierte der Einsatzleiter der Freiwilligen Feuerwehr Kobenz ein Abschleppunternehmen und ließ eine Umleitung einrichten. Weiters unterstützten die Florianis noch bei der Bergung des Pkw und nach Reinigung der Unfallstelle konnte kurz vor 9.00 Uhr die Umleitung wieder aufgehoben werden.

929x
gesehen

0x
geteilt

Feuerwehr Farrach - Facebook: Verkehrsunfall auf der B 78

Verkehrsunfall auf der B 78

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde die Freiwillige Feuerwehr Farrach um 23:55 Uhr vom Florian Steiermark, zu einem Verkehrsunfall mit verletzter Person auf die Umfahrung Zeltweg West (B 78) alamiert.

Kurz nach der Alarmierung rückten 15 Florianis mit RLF und KLF zur Unfallstelle aus

Am Einsatzort angekommen wurde umgehend ein doppelter Brandschutz aufgebaut und die Unfallstelle abgesichert.

Nach dem kompletten Ausleuchten der Unfallstelle wurde das ganze Ausmaß des Unfalls sichtbar, sodass sich der Einsatzleiter entschied die komplette Umfahrungsstrasse zwischen Zeltweg und Weißkirchen für die Zeit der Aufräum,- und Straßenreinigungsarbeiten für den gesamten Verkehr zu sperren.

Während die verletze Person vom zeitgleich eingetroffenen Rot Kreuz Team fachmännisch versorgt wurde, unterstützten die Kameraden der Feuerwehr Farrach das ebenfalls alarmierte Abschleppunternehmen bei der Bergung des verunfallten Fahrzeuges.

Nach ca. 1,5 Std konnten die Einsatzkräfte wieder in das Rüsthaus einrücken und die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

1265x
gesehen

0x
geteilt

FF Liezen: Alkolenker rammte Taxi in Liezen

Alkolenker rammte Taxi in Liezen

Montagnacht ereignete sich im Ortsgebiet von Liezen ein Verkehrsunfall wobei drei Personen unbestimmten Grades verletzt wurden.

Gegen 22:00 Uhr fuhr ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Liezen mit seinem Pkw auf der B138 in Fahrtrichtung Windischgarsten. Zur selben Zeit bog ein 66-jähriger Taxilenker mit einem Fahrgast (58-Jährige aus dem Bezirk Liezen) aus einer Garagenausfahrt auf die Bundesstraße. Der auf der Hauptstraße befindliche Pkw erfasste mit der Frontseite in weiterer Folge das Taxi im Bereich der Fahrerseite. Durch die Kollision wurden die drei beteiligten Personen unbestimmten Grades verletzt und in das LKH Rottenmann eingeliefert. Beim 40-jährigen Pkw-Lenker stellten Beamte eine Alkoholisierung fest. Der Führerschein wurde vorläufig abgenommen.

An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die B138 war in der Zeit von 22:30 bis 23:20 Uhr für den Verkehr gesperrt.

116x
gesehen

0x
geteilt

KS: 19-jährige auf Schutzweg übersehen

19-jährige auf Schutzweg übersehen

Ein 23-jähriger Mann aus dem Bezirk St. Veit/Glan fuhr am Dienstag gegen 05:45 Uhr mit seinen Pkw von Friesacher Straße (B 317) bei Friesach Mitte in Richtung Olsastraße ab und übersah eine den dortigen Schutzweg überquerende 19-jährige Fußgängerin. Er stieß die Frau zu Boden, wodurch diese Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Sie wurde von der Rettung ins Krankenhaus Friesach gebracht. Ein Alkotest beim Lenker verlief negativ.

83x
gesehen

0x
geteilt