Logo Regionaljournal

Lockdown Nummer zwei ist fix

Heute trat die Bundesregierung vor die Öffentlichkeit. Die Maßnahmen treten am Dienstag um 0 Uhr in Kraft. 

Trostlos wie das Novemberwetter sein kann, so sind auch die Aussichten für das kommende Monat.Das Verlassen des eigenen privaten Wohnbereichs ist dann zwischen 20 und 6 Uhr untersagt, es gelten aber Ausnahmen. Gastronomiebetriebe werden geschlossen, der Handel bleibt offen. Die Ausgangsbeschränkungen gelten demnach vorerst bis inklusive 12. November 2020, die restlichen Maßnahmen bis 30. November. Polizeiliche Kontrollen im privaten Wohnbereich sollen zwar weiterhin tabu bleiben - dennoch sprach Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) von einer weiteren „massiven Einschränkung“, die aber dringend notwendig sei, um das Gesundheitssystem durch die Corona-Pandemie nicht zu überlasten. Schulen (Unterstufe) und Kindergärten bleiben offen - aus heutiger Sicht.

Eine kurze Übersicht der geplanten Punkte:

Bis Ende November ist das „Verlassen des privaten Wohnbereichs und das Verweilen außerhalb des privaten Wohnbereichs“ zwischen 20 Uhr und sechs Uhr früh untersagt. Es gelten aber fünf Ausnahmen: Um einkaufen zu gehen (was nicht möglich ist, weil Geschäfte dann zu sind), um zur Arbeit zu fahren oder aus beruflichen Gründen, um pflegebedürftige Angehörige zu betreuen oder in Ausübung familiärer Pflichten, in Notfällen sowie zur „körperlichen und psychischen Erholung“. Öffentliche Verkehrsmittel dürfen zwischen 20 Uhr und sechs Uhr früh aus den oben genannten Gründen benutzt werden, mit einer Ausnahme: Wer sich fern von seinem Wohnort die Füße vertreten will, darf Zug, Straßenbahn, U-Bahn oder Bus nicht benutzen.

Seilbahnen dürfen nur aus beruflichen Gründen oder von Spitzensportlern benutzt werden. Im Rahmen der Freizeitgestaltung ist dies nicht erlaubt. Nur Spitzen- und Profisportler sowie deren Betreuer dürfen Sportstätten betreten. Einzig der Profisport kann weiterlaufen.

Es bleiben alle Geschäfte offen, allerdings darf maximal ein Kunde pro zehn Quadratmeter hineingelassen werden.

Die Gastronomie muss nicht komplett schließen, sondern kann weiterarbeiten. Die Räumlichkeiten dürfen nicht betreten werden, das Abholen von Speisen soll erlaubt bleiben. Kantinen in Betrieben, Spitälern, Kuranstalten, Alten- und Pflegeheimen sowie Schulen und Kindergärten können zwischen 6 und 20 Uhr offen bleiben.

Mitarbeiter von Alten- & Pflegeheimen müssen sich zweimal wöchentlich einem Test unterziehen, Besucher vor jeder Visite. Jeder Bewohner darf täglich nur einen Besucher empfangen.Ausgenommen sind die Palliativ- und die Hospizbegleitung. Bei Spitälern gilt eine ähnliche Regelung.

Eine Katastrophe für die Künstler im Land denn Theater, Konzertsäle, Kinos, Kabaretts,Freizeit- und Vergnügungsparks, Schwimmbäder, Tanzschulen, Wettbüros, Casinos, Indoor-Spielplätze, Paintballanlagen. Museen werden auch geschlossen.

Vom Veranstaltungsverbot ausgenommen sind Begräbnisse mit maximal 50 Personen, Gottesdienste und religiöse Feiern, Spitzensportveranstaltungen, berufliche Zusammenkünfte, Parteiveranstaltungen.

Statistik: 48 Views

Murau: Covid 19 - Expertenvortrag von ORF Wissenschaftsleiter Mag. Günther Mayr

Am 29. Oktober 2020 gab es im Zuge der Vortragsreihe Gesundheit einen Expertenvortrag zum Thema Covid19. Wie wir gesund über den Winter kommen, ...

Plant SQA (m/w/d)

Join our Team... Jetzt bewerben!

30.10.2020 | Job-Nr.: 1118
ASCO Engineering ist ein technischer Dienstleister in den Bereichen Anlagenbau, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Elektrik/Elektronik und Informationstechnologie. Als Spezialist in den Bereichen Human Resource Management und Qualitätsmanagement liegt unsere Expertise in der Abwicklung und Unterstützung von Projekten im eigenen Haus, wie auch bei jenen unserer Kunden vor Ort.
Graz | Qualitätsmanagement

Ihre Aufgaben...

  • Zusammenarbeit mit Lieferanten, Erfassung und Abhandlung von Reklamationen
  • Überprüfung von technischen Spezifikationen, Feststellung von Spezifikationsabweichungen
  • Einleiten von Sofortmaßnahmen
  • Verifizierung von Korrekturmaßnahmen

Unsere Anforderungen...

  • Erfolgreich abgeschlossene technische Ausbildung (Meisterausbildung, Fachschule, HTL)
  • Facheinschlägige Berufserfahrung von Vorteil
  • Sicherer Umgang mit MS-Office
  • Sehr gute Englischkenntnisse
  • Dienstreisebereitschaft

Unser Angebot...

  • Individuelle fachbezogene Aus- und Weiterbildungen
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten sowie kostenfreie Mitarbeiterparkplätze
  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung- und entwicklung der eigenen Karriere im Unternehmen

Mindestgehalt

EUR 2.700 brutto / Monat (auf Vollzeitbasis). Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann übermitteln Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf inkl. Foto, Aus- und Weiterbildungszeugnisse sowie Dienstzeugnisse) gleich hier über das Online-Formular.

zum Inserat
Statistik: 88 Views

Pfusch am Bau – Was tun?

Über die Notwendigkeit und Bedeutung eines Bauvertrages.

Wer ein Haus bauen möchte, macht dies in den meisten Fällen lediglich ein einziges Mal im Leben. Die Erfahrung zeigt, dass es sehr häufig zu kleineren oder auch größeren Baumängeln kommen kann. Probleme bei Bauprojekten sind keine Seltenheit und beschäftigen immer öfter die Gerichte. Um langwierige und vor allem kostspielige Bauprozesse zu vermeiden, ist es wichtig von Anfang an Vorsorge zu treffen:

Ich empfehle Ihnen den Abschluss eines Bauvertrages.

Der Abschluss eines Bauvertrages ist in Österreich keine Pflicht, dennoch sollte man auf eine schriftliche Festhaltung der rechtlichen Rahmenbedingungen großen Wert legen. Dabei macht es keinen Unterschied, ob es sich um einen Neubau, Umbauten oder einzelne Renovierungsarbeiten handelt.

Je genauer die zu erbringenden Leistungen im Bauvertrag umschrieben werden, desto geringer sind die Beweisprobleme vor Gericht. Daher ist die Vollständigkeit und Präzision der Regelungen im Bauvertrag auch ein wichtiger Erfolgsfaktor für ein Bauprojekt, um rechtliche Streitigkeiten in der Ausführungsphase bzw. nach Fertigstellung des Bauwerks zu vermeiden.

Der Bauvertrag sollte von einem Anwalt erstellt bzw. geprüft werden.

Ein professioneller Bauvertrag ist ein sehr komplexes Vertragswerk. Eine abschließende Checkliste über den konkreten Vertragsinhalt gibt es nicht. Es empfiehlt sich ein umfassendes Leistungsverzeichnis mit Massen- und Preisangaben aufzunehmen; auch die Haftung, Termine und die Kostensicherheit müssen im Auge behalten werden. Überdies sollen Zahlungsvereinbarungen sowie die Abrechnungsmodalitäten – etwa anhand eines Einheitspreises, nach Pauschalpreisen oder in Regie – vor Beginn der Bauphase feststehen. 

ACHTUNG: Die ÖNORM B 2110 und andere für Bauwerke wichtige ÖNORMEN gelten nur, wenn sie zwischen den Vertragsparteien vereinbart wurden!

Bevor Sie mit den Bauarbeiten beginnen, sollten Sie sich über den Baugrund informieren. Nach ständiger Rsp. trifft grundsätzlich den Bauherren die Verantwortlichkeit für die Beschaffenheit des Baugrundes und die damit verbundenen Risken. (=sog. Baugrundrisiko)

FAZIT

Je größer das Bauvorhaben ist, desto essentieller ist es einen entsprechenden Bauvertrag abzuschließen. Bei der Erstellung oder aber auch der Prüfung eines Bauvertrages ist es ratsam einen Rechtsanwalt beizuziehen.

Selbstverständlich stehe ich Ihnen für eine Beratung gerne zur Verfügung und helfe Ihnen eine passende Lösung für Ihr Problem zu finden.

IHRE RECHTSANWÄLTIN | MAG. ATHANASIA TOURSOUGAS-REIF

Statistik: 96 Views

Tiere verwahrlost: Murtalerin auf freiem Fuß angezeigt

Ein 27-Jähriger und seine 23-jährige Frau stehen im Verdacht, im Zeitraum Juli bis Oktober 2020, ihr gemeinsames Anwesen in St. Margarethen an der Raab sowie ihre Tierhaltung stark vernachlässigt zu haben. Außerdem sollen die Verdächtigen ihre pflegebedürftigen Großeltern schikaniert haben.

Ein 27-Jähriger aus dem Bezirk Weiz und dessen 23-jährige Frau aus dem Bezirk Murtal sollen im oben angeführten Zeitraum das gemeinsame Anwesen (Haus, Stall, Nebengebäude) samt Tierhaltung stark vernachlässigt haben. Große Mengen an Müll und Unrat wurden außer-und-innerhalb der Gebäude vorgefunden. Mehrere Tiere (Pferde, Schafe, Hunde, Katzen, Meerschweinchen) sollen zudem nicht ordnungsgemäß versorgt und gehalten worden sein. Der Amtstierarzt der Bezirkshauptmannschaft Weiz vergewisserte sich vor Ort über die Zustände und bestätigte die erheblichen Mängel.

Bei den Ermittlungen stellte sich heraus, dass das junge Ehepaar die im gemeinsamen Anwesen wohnhaften Großeltern (88 und 83) durch lautstarke Musik, Drohungen sowie Beschädigung persönlicher Gegenstände schikaniert haben soll. Die ermittelnden Polizisten sprachen daraufhin ein Wegweisungs-und Betretungsverbot gegen die Verdächtigen aus. Die Großeltern werden von einer Pflegehelferin betreut. 

Die Tierhaltung wird bis auf weiteres von einem Nachbarn übernommen, ist somit sichergestellt und wird darüber hinaus von der Bezirkshauptmannschaft Weiz überwacht. Die Verdächtigen werden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Graz auf freiem Fuß angezeigt.

Statistik: 1351 Views

Supplier Quality Assurance (m/w/d)

Join our Team... Jetzt bewerben!

28.10.2020 | Job-Nr.: 1117
ASCO Engineering ist ein technischer Dienstleister in den Bereichen Anlagenbau, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Elektrik/Elektronik und Informationstechnologie. Als Spezialist in den Bereichen Human Resource Management und Qualitätsmanagement liegt unsere Expertise in der Abwicklung und Unterstützung von Projekten im eigenen Haus, wie auch bei jenen unserer Kunden vor Ort.
Graz | Qualitätsmanagement

Ihre Aufgaben...

  • Auswahl von Lieferanten vor und liefern einer Entscheidungsgrundlage für die Lieferantenfreigabe
  • Lieferantenentwicklung und Betreuung
  • Koordination und Durchführung von Abnahmen bei  Lieferanten und Durchführung von externen und internen Audits bzw. Qualitätsgesprächen
  • Ansprechpartner für alle Lieferantenspezifischen Fragen (intern / extern)
  • Erstellen von Analysen und Einleiten von  Korrektur- und Vorbeugemaßnahmen

Unsere Anforderungen...

  • Erfolgreich abgeschlossene technisch/kaufmännische Ausbildung (HTL, FH, TU)
  • Mehrjährige Berufserfahrung im Automotive-Umfeld
  • Technisches Verständnis und Know-How im Bereich Materialwirtschaft erforderlich
  • VDA 6.3, IATF 16949 / ISO 9001 Kenntnisse erforderlich
  • Fundierte MS Office und SAP-Kenntnisse
  • Kommunikationsstärke in Deutsch und Englisch (verhandlungssicher)
  • Dienstreisebereitschaft auf internationaler Ebene

 

Unser Angebot...

  • Individuelle fachbezogene Aus- und Weiterbildungen
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten sowie kostenfreie Mitarbeiterparkplätze
  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung- und entwicklung der eigenen Karriere im Unternehmen

Mindestgehalt

EUR 3.440,- brutto / Monat (auf Vollzeitbasis). Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann übermitteln Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf inkl. Foto, Aus- und Weiterbildungszeugnisse sowie Dienstzeugnisse) gleich hier über das Online-Formular.

zum Inserat
Statistik: 124 Views

Die SchülerInnen haben gewählt 

Die neue SchülerInnenvertretung an den Bundesschulen Fohnsdorf stellt sich der neuen Herausforderung und hat viele Ideen  

Die neue Schülervertretung der Bundesschulen Fohnsdorf besteht dieses Jahr aus der Schulsprecherin Katrin Frewein, der Schulsprecherstellverteterin Anna Weninger und dem SGA-Mitglied Jürgen Unger. 

In dem kommenden Schuljahr möchte die Schülervertretung an der Schule einige positive Veränderungen vornehmen. Unter anderem wird gerade an dem Projekt „Schülerzeitung“ gearbeitet. Dabei wird versucht, einen umfassenden Themenbereich abzudecken und auch auf die Wünsche und Anliegen der Schülerinnen und Schüler einzugehen. 

Um mehr Vielfalt bei der Jausenauswahl in den Pausen zu schaffen, soll das Angebot erweitert werden und verschiedene Möglichkeiten wie ein Essensautomat, die Organisation eines Jausenservice auf Bestellung, oder die Einführung eines Buffets miteinander verglichen werden. 

Eine gemütlichere Atmosphäre innerhalb der Schule zu schaffen, steht ebenfalls auf der To-Do-Liste, da viele SchülerInnen ohnehin schon sehr viel Zeit in der Schule verbringen und sich dabei wohl fühlen sollen. 

Natürlich bieten die Schülervertreterinnen weiterhin allen Schülerinnen und Schülern ihre Hilfe jeglicher Art und Weise an und haben ein offenes Ohr für alle Anliegen. 

„Wir freuen uns sehr, dieses Amt als Schülervertretung der Bundesschulen Fohnsdorf zu bekleiden. Wir blicken nach vorne auf ein hoffentlich erfolgreiches, vielfältiges und gesundes Schuljahr“, so die neugewählten VertreterInnen. 

Statistik: 169 Views

Dämmerungseinbrüche haben Saison

Wenn die Tage kürzer werden und die Dunkelheit auch wegen der Zeitumstellung früher hereinbricht, steigt das Risiko für Dämmerungseinbrüche.

Dies konnte bereits am vergangenen langen Wochenende durch die steirische Polizei festgestellt werden. Es kam zum Beispiel zu einem Einbruchsdiebstahl in ein Wohnhaus im Bezirk Graz-Umgebung, wobei Schmuck und Bargeld in der Höhe von mehreren tausend Euro gestohlen wurden. Der Täter gelangte in die Wohnräumlichkeiten, indem er ein Kellerfenster aufbrach. Beim Objekt handelt es sich um ein Einfamilienhaus mit Büro im Erdgeschoss, welches direkt an die Hauptstraße angrenzt.

Die Polizei geht daher mit Maßnahmen dagegen vor und warnt vor möglichen Gefahren.

Kriminelle nutzen die früher einbrechende Dunkelheit aus, um sich Zugang zu Häuser und Wohnungen zu verschaffen – besonders dann, wenn keine Sicherheitsmaßnahmen vorhanden sind oder Zeichen der Abwesenheit sichtbar sind.

Die Einbrüche passieren häufig zwischen 16 und 21 Uhr, zumeist freitags oder samstags, wenn die Täter annehmen, dass niemand zu Hause ist.


Melden Sie Auffälligkeiten

Einen wichtigen Faktor zur Bekämpfung der Dämmerungseinbrüche stellt die Aufmerksamkeit der Bevölkerung dar. Bei auftretenden Unregelmäßigkeiten in der Umgebung oder verdächtigen Wahrnehmungen sollte immer umgehend die Polizei in Kenntnis gesetzt werden. Durch rasche und vor allem zeitnahe Meldungen kann den Tätern präventiv entgegengewirkt werden.

Tipps der Polizei

• Fenster schließen und Terrassen- und Balkontüren versperren, auch wenn man nur kurz weggeht.

• Zeitschaltuhren und Bewegungsmelder für die Innen- und Außenbeleuchtung verwenden.

• Durch eine gute Nachbarschaft und gegenseitige Hilfe können Einbrüche verhindert werden.

• Verdächtiges der Polizei melden.

• „Einstiegshilfen“ wie Leitern oder Sessel, die Einbrecher leicht nützen können, um in das Objekt zu gelangen, unbedingt wegräumen.

• Sichtschutz vermeiden, der dem Täter ein ungestörtes Einbrechen ermöglicht.

• Terrassentüren sichern und nur hochwertige Schlösser und Schließzylinder einbauen lassen.

Tipps bei anwesendem Täter

• Den Eindruck erwecken, dass man nicht allein ist, indem man einen Namen ruft – zum Beispiel: „Helmut, hörst Du das?“

• Licht aufdrehen.

• Dem Täter die Flucht ermöglichen, sich ihm NICHT in den Weg stellen.

 Sich möglichst viele Details vom Erscheinungsbild des Täters einprägen.

• Die Polizei unter 133 rufen und bekannt geben, wie viele Täter es waren und in welche Richtung sie geflüchtet sind. Halten Sie die telefonische Verbindung mit der Polizei.

Nach dem Einbruch

• Ruhe bewahren und die Polizei unter 133 anrufen. Telefonische Verbindung mit der Polizei halten und den Instruktionen folgen.

• Verändern Sie nichts und berühren Sie keine Gegenstände.

Die kriminalpolizeiliche Beratung ist kostenlos. Weitere Tipps und Hinweise, wie Sie Ihr Eigentum schützen können, erhalten Sie im Internet unter https://bundeskriminalamt.at/202/Eigentum_schuetzen/start.aspx.

oder auf jeder Polizeidienstelle.


Statistik: 180 Views

Leitender Ingenieur im Bereich eMotor Design (m/w/d)

Join our Team... Jetzt bewerben!

27.10.2020 | Job-Nr.: 1116
ASCO Engineering ist ein technischer Dienstleister in den Bereichen Anlagenbau, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Elektrik/Elektronik und Informationstechnologie. Als Spezialist in den Bereichen Human Resource Management und Qualitätsmanagement liegt unsere Expertise in der Abwicklung und Unterstützung von Projekten im eigenen Haus, wie auch bei jenen unserer Kunden vor Ort.
  Für unseren Projektpartner im Bereich elektrische Antriebssysteme für Elektro- und Hybridfahrzeuge suchen wir für den Standort in Traiskirchen ab sofort Lead Engineer eMotor Design (m/w/d)!  
Traiskirchen | Elektronikentwicklung

Ihre Aufgaben...

  • Technischer Ansprechpartner für die E-Motor Entwicklung in einem Projekt
  • Fachliche Anleitung von einzelnen Disziplinen innerhalb des E-Motor Projekt-Teams (EMAG Design, thermische und mechanische Simulation)
  • Enge Zusammenarbeit mit dem E-Motor Komponenten-Projektleiter
  • Fachliche Vertretung des Projekts gegenüber anderen Gruppen und den Linienverantwortlichen
  • Abstimmung mit Lieferanten und Industrialisierungspartnern
  • Mitarbeit bei der Entwicklung bzw. Weiterentwicklung der Berechnungs- und Simulationstools im Hinblick auf Geschwindigkeit und Genauigkeit

Unsere Anforderungen...

  • Erfolgreich abgeschlossene technische Ausbildung (TU/FH) im Bereich Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinenbau oder Physik
  • Mindestens 3 Jahre Erfahrung im Bereich der Entwicklung von elektrischen Maschinen
  • Verständnis für Anforderungen der Automobiltechnik und einschlägiger Normen von Vorteil
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Verantwortungsvolle, zielorientierte, teamfähige sowie kommunikative Persönlichkeit
  • Gelegentliche Dienstreisebereitschaft

Unser Angebot...

  • Individuelle fachbezogene Aus- und Weiterbildungen
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten, Mitarbeiterparkplätze sowie gute öffentliche Verkehrsanbindungen
  • Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung und -entwicklung der eigenen Karriere im Unternehmen

Mindestgehalt

Ab EUR 3.439,42 brutto / Monat (auf Vollzeitbasis). Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung!
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann übermitteln Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf inkl. Foto, Aus- und Weiterbildungszeugnisse sowie Dienstzeugnisse) gleich hier über das Online-Formular.

zum Inserat
Statistik: 45 Views

Konzeptingenieur Elektrik (m/w/d)

Join our Team... Jetzt bewerben!

27.10.2020 | Job-Nr.: 1115
ASCO Engineering ist ein technischer Dienstleister in den Bereichen Anlagenbau, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Elektrik/Elektronik und Informationstechnologie. Als Spezialist in den Bereichen Human Resource Management und Qualitätsmanagement liegt unsere Expertise in der Abwicklung und Unterstützung von Projekten im eigenen Haus, wie auch bei jenen unserer Kunden vor Ort.
Graz Umgebung | Elektrotechnik

Ihre Aufgaben...

  • Entwicklung an zukünftigen automotiven Batteriesystemen im Vorentwicklungsteam
  • Umsetzung von neuen Technologien, Ideen oder Anforderungen bis zum ersten Prototypen
  • Auslegung und Gestaltung des Leistungspfades, der elektrischen Verbindungskomponenten und Leitungssätze
  • Auslegen von Abschaltkomponenten und Konzepten
  • Enge Zusammenarbeit mit Entwicklungspartnern und Lieferanten
  • Eigenständige Entwicklungs- u. Terminkoordination für Teilprojekte
  • Erstellung von Entwicklungsdokumentation und Präsentationen

Unsere Anforderungen...

  • Erfolgreich abgeschlossene technische Ausbildung (TU, FH) im Elektrotechnik, Mechatronik oder Fahrzeugtechnik
  • Funktionales Verständnis für ein Gesamtsystem bestehend aus Elektronik, Mechanik, Software, Sensorik und Aktorik
  • Grundkenntnisse hinsichtlich elektrisch leitfähiger Materialien, deren Verarbeitung, Eigenschaften und Fügetechnologien
  • Erfahrung auf dem Gebiet der Hochvolttechnik (≤1500VDC ) sowie gute Kenntnisse auf dem Gebiet der Isoliertechnik
  • CATIA V5 Kenntnisse
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot...

  • Individuelle fachbezogene Aus- und Weiterbildungen
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten sowie kostenfreie Mitarbeiterparkplätze
  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung- und entwicklung der eigenen Karriere im Unternehmen

Mindestgehalt

EUR 3.400 brutto / Monat (auf Vollzeitbasis). Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann übermitteln Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf inkl. Foto, Aus- und Weiterbildungszeugnisse sowie Dienstzeugnisse) gleich hier über das Online-Formular.

zum Inserat
Statistik: 39 Views

Konzeptingenieur Automatisierungstechnik (m/w/d)

Join our Team... Jetzt bewerben!

27.10.2020 | Job-Nr.: 1114
ASCO Engineering ist ein technischer Dienstleister in den Bereichen Anlagenbau, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Elektrik/Elektronik und Informationstechnologie. Als Spezialist in den Bereichen Human Resource Management und Qualitätsmanagement liegt unsere Expertise in der Abwicklung und Unterstützung von Projekten im eigenen Haus, wie auch bei jenen unserer Kunden vor Ort.
Graz Umgebung | Automatisierungstechnik

Ihre Aufgaben...

  • Entwicklung neuer Industrialisierungskonzepte und Prototypenanlagen für automotive Batteriesysteme im Vorentwicklungsteam
  • Systemauslegung und Auswahl geeigneter Steuerungshardware, Sensorik und Aktuatorik
  • Funktionssoftwareentwicklung der Maschinen
  • Implementierung und Erprobung des mechatronischen Systems
  • Erstellung von Konzepten und Pflichtenheften
  • Technischer Support der Prototypenanlage bis zum B-Musteraufbau
  • Erstellung der Dokumentation und Präsentationsunterlagen

Unsere Anforderungen...

  • Erfolgreich abgeschlossene technische Ausbildung (TU, FH, HTL) im Bereich Automatisierungstechnik, Elektrotechnik oder Mechatronik
  • Praktische Berufserfahrung
  • Funktionales Verständnis für ein Gesamtsystem bestehend aus Elektronik, Mechanik, Software, Sensorik und Aktuatorik
  • Sehr gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Unser Angebot...

  • Individuelle fachbezogene Aus- und Weiterbildungen
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten sowie kostenfreie Mitarbeiterparkplätze
  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung- und entwicklung der eigenen Karriere im Unternehmen

Mindestgehalt

EUR 2.700,00 brutto / Monat (auf Vollzeitbasis). Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann übermitteln Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf inkl. Foto, Aus- und Weiterbildungszeugnisse sowie Dienstzeugnisse) gleich hier über das Online-Formular.

zum Inserat
Statistik: 47 Views

Stützmauer in der Weyerngasse

In der Knittelfelder Weyerngasse wird die Stützmauer saniert und statisch verstärkt. Auf rund 180 Laufmetern bringt man auf die vorhandene Mauer, Beton auf. Danach wird ein neues Metallgeländer montiert. Die Sanierung kommt auf rund 160.000 Euro, Ende November soll der Bau abgeschlossen sein. Die Einfahrten zu den Häusern sind frei, die Straße in der normalerweise Gegenverkehr herrscht, ist während der Bauarbeiten einspurig mit Wartepflicht, aber in beide Richtungen befahrbar. Bürgermeister Harald Bergmann, Baustadtrat Erwin Schabhüttl und Verkehrsreferent GR Klaus Wallner überzeugten sich vom Baufortschritt.

Statistik: 195 Views

Brücke in der Wiener Straße

Vorm östlichen Ortsende von Knittelfeld befindet sich in der Wiener Straße eine Brücke. Der frühere Gehweg auf der Brücke war aus Holz und schon sanierungsbedürftig. Nun hat man den maroden Teil betoniert und ein neues Brückengeländer montiert. Bürgermeister Harald Bergmann, Baustadtrat Erwin Schabhüttl und Verkehrsreferent GR Klaus Wallner besichtigten die fertig gestellte Sanierung.

Statistik: 240 Views

„Murtalblickrunde“ – Zusätzliche Radroute

Im heurigen Sommer wurde die Führung der beliebten Mountainbikestrecke „Murtalblickrunde“ etwas verändert. Nun kommt eine neue Route die sogenannte „Radroute Lippauerweg“ dazu.

Bürgermeister Harald Bergmann besichtigte die Strecke und bedankte sich bei den beiden Grundbesitzern Rudolf Sattler und Robert Götschl, dass die BikerInnen über deren Grund fahren dürfen.

Die Route Lippauerweg zweigt in Apfelberg bei der Landesstraße L504 in den Heimfahrtsbachweg ab. Übers öffentliche Gut führt die selektive, 2.073m lange Strecke über einen Privatweg, der Landwirten und der Kirche gehört, zum Aussichtspunkt „Murtalblickbankerl“. Von da an geht die „Murtalblickrunde“ weiter. Man kann entweder über Großlobming oder über den Thalberghof wieder zurück nach Knittelfeld fahren. Die Strecke ist gut beschildert, ganzjährig befahrbar und eine gute Alternative von Knittelfeld relativ rasch zur „Murtalblickrunde“ zu gelangen. Am Weg liegt auch eine Hofdurchfahrt mit freilaufenden Hund, dort sollte man die Geschwindigkeit entsprechend anpassen. Die Strecke eignet sich auch gut für E-Bikes.

Statistik: 159 Views

Altern in Vielfalt

Rückschau auf den Fachtag ZUSAMMENBRINGEN! in Knittelfeld

Im Februar 2020 hat ZEBRA gemeinsam mit der Stadtgemeinde Knittelfeld das Angebot ZUSAMMENBRINGEN! gestartet, um die soziale Teilhabe älterer Menschen zu fördern. Unterstützt wird das Angebot aus Mitteln des Landes Steiermark. Ein Schwerpunkt von ZUSAMMENBRINGEN! ist die Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung über die Vielfalt im Alter. Unter diesem Motto fand nun am 21.10. ein Fachtag im Knittelfelder Kulturhaus statt. 

„Einsamkeit trifft ältere Menschen besonders stark. Dieses Problem wird durch die Covid-Pandemie verstärkt. Wir müssen uns Gedanken darübermachen, wie wir soziale Kontakte unter Einhaltung aller Schutzmaßnahmen unterstützen können, um diese Einsamkeit zu verringern“, leitete ZEBRA-Geschäftsführerin Alexandra Köck den Fachtag ein. 

Thematisch befasste sich der Fachtag mit den demographischen Entwicklungen in der Region. „Durch diese wird die Bevölkerung älter und kulturell vielfältiger“, so Bibiane Puhl, Geschäftsführerin des Regionalmanagements Obersteiermark-West. Altersforscherin Vera Maria Gallistl beleuchtete in ihrem Vortrag den Wandel des Alter(n)s. „Durch die steigende Lebenserwartung folgt mit dem Alter nicht nur ein Prozess des Abschließens, sondern mehrere Lebensphasen, die mit neuen sozialen Rollen gefüllt werden wollen. In dieser neuen Kultur des Alterns, steht die Soziale Teilhabe klar im Vordergrund“, so Gallistl. 

Neben den Vorträgen wurden die Ergebnisse der postalischen Befragung zum Thema „Angebote für SeniorInnen in Knittelfeld“ präsentiert. ZEBRA setze diese Erhebung im Rahmen von ZUSAMMENBRINGEN! um. Alle Knittelfelder BürgerInnen über 60 Jahren wurden per Brief eingeladen, sich an dieser Befragung zu beteiligen. Ziel dieser war es, Anregungen für Angebote für ältere Menschen in der Stadtgemeinde einzuholen. 

„Fast 400 Personen folgten dieser Einladung“, freute sich Bürgermeister Harald Bergmann über die hohe Beteiligung an der Umfrage. „Die demographische Entwicklung ist ein Thema, an dem wir nicht vorbeikommen. Ältere Menschen sind die ExpertInnen dazu. Sie in die Gestaltung der Stadt einzubinden, ist für mich gelebte Bürgerbeteiligung.“

Die Ergebnisse der Befragung werden in wenigen Wochen in Online-Arbeitsgruppen weiterbearbeitet und konkrete Handlungsempfehlungen für Knittelfeld entwickelt. Diese Gruppen sind für alle Interessierten offen! Informationen zu den Arbeitsgruppen finden Sie in Kürze auf der Homepage www.zebra.or.at. Dort finden Sie auch den Film zum Fachtag, für alle, die nicht live dabei sein konnten.

Statistik: 148 Views
Statistik: 190 Views
Statistik: 151 Views
Statistik: 207 Views

Qualitätsingenieur Problemmanagement (m/w/d)

Join our Team... Jetzt bewerben!

21.10.2020 | Job-Nr.: 1113
ASCO Engineering ist ein technischer Dienstleister in den Bereichen Anlagenbau, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Elektrik/Elektronik und Informationstechnologie. Als Spezialist in den Bereichen Human Resource Management und Qualitätsmanagement liegt unsere Expertise in der Abwicklung und Unterstützung von Projekten im eigenen Haus, wie auch bei jenen unserer Kunden vor Ort.
Graz | Qualitätsmanagement

Ihre Aufgaben...

  • Prüfung und Übernahme der gemeldeten Problems und Kundenbeanstandungen
  • Steuerung des Problemmanagmentprozesses
  • Abschließung von Zielvereinbarungen hinsichtlichen Terminisierung und Maßnahmenwirksamkeit
  • Verantwortung der Plausibilitätsprüfung
  • Klärung der Verantwortlichkeiten mit den Kunden
  • Ansprechpartner für interne Fachabteilungen und externe Kunden
  • Aufbereitung von Daten sowie laufendes Reporting der Problem- und Warranty-Themen

Unsere Anforderungen...

  • Abgeschlossene technische Ausbildung (Werkmeister, HTL, FH, TU)
  • Berufserfahrung im Produktions- und Qualitätsprozess im Automotive Bereich
  • Kenntnisse der Methoden im Qualitäts- und Projektmanagement
  • Moderations- und Präsentationsfähigkeit
  • Sehr gute MS Office-Kenntnisse
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Moderate Reisebereitschaft

Unser Angebot...

  • Individuelle fachbezogene Aus- und Weiterbildungen
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten, Mitarbeiterparkplätze sowie gute öffentliche Verkehrsanbindungen
  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung und -entwicklung der eigenen Karriere im Unternehmen

Mindestgehalt

Ab EUR 2.680,00 brutto / Monat (auf Vollzeitbasis). Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann übermitteln Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf inkl. Foto, Aus- und Weiterbildungszeugnisse sowie Dienstzeugnisse) gleich hier über das Online-Formular.

zum Inserat
Statistik: 143 Views

Tödlicher Arbeitsunfall in Mühlen

Bei Holzarbeiten wurde ein Mann zwischen seinem Traktor und einer Seilwinde eingeklemmt und erlitt dabei tödliche Verletzungen. 

Der 44-Jährige tätigte am Dienstagnachmittag mit Hilfe seines Traktors und einer daran montierten Seilwinde Holzbringungsarbeiten. Als dieser die Seilwinde vom Traktor habe trennen wollen, dürfte dieser den im Heckbereich des Traktors befindlichen Hydraulikhebel betätigt haben. Auf Grund dessen muss sich die Seilwinde in Gang gesetzt und den Mann zwischen Traktor und Seilwinde eingeklemmt haben. Dabei erlitt der 44-Jährige lebensgefährliche Verletzungen. Die von den Nachbarn alarmierten Rettungskräfte konnten nur noch den Tod des Verunfallten feststellen.

Statistik: 424 Views