Login
Logo Regionaljournal
VKI: Rückruf: Überhitzungsgefahr – Anker ruft Anker 321 Powerbank in schwarz zurück

Rückruf: Überhitzungsgefahr – Anker ruft Anker 321 Powerbank in schwarz zurück

Die Anker Innovations Deutschland GmbH informiert über den Rückruf der Anker 321 Powerbank in schwarz. Wie das Unternehmen mitteilt, wurde festgestellt, dass einige der Lithium-Ionen-Akkus, die in der Anker 321 Powerbank in schwarz mit der Modellnummer A1112) verwendet werden, überhitzen können. Es kann schlimmstenfalls zum Schmelzen von Kunststoffteilen, Rauchentwicklung oder Brandgefahr führen.

Von der weiteren Verwendung wird daher dringend abgeraten.

Artikel: Lithium-Ionen-Akku der Anker 321 Powerbank in schwarz

Modellnummer: A1112

Das Modell der Anker Powerbank (Schwarz) kann überprüft werden, indem auf der Unterseite der Powerbank (Farbe: Schwarz, siehe Bild unten) kontrolliert wird, ob dort folgende Bezeichnung steht: Anker 321 Powerbank (PowerCore 5K, Schwarz), Modellnummer: A1112.

Kundenservice

Wer Fragen hat oder weitere Unterstützung benötigt, kann sich an den Kundenservice wenden. Email: support@anker.com. Bitte “Anker 321 Power Bank Recall” in die Betreffzeile schreiben.

27x
gesehen

0x
geteilt

Harald Illmer: Ein Starker fehlt, ein Starker kommt zurück

Ein Starker fehlt, ein Starker kommt zurück

Insgesamt starten 62 Teams in die ET KÖNIG Murtal Rallye im Raum Judenburg / Erste Prüfung um 14.20 Uhr auf dem Red Bull Ring / Statt Martin Rossgatterer sitzt der starke Tscheche Jan Cerny im Citroen C3 Rally2.

Mit einem vom Steirer Peter Bauregger launig und informativ moderierten Zeremonienstart wurde gestern Abend die ET KÖNIG Murtal Rallye showmäßig eröffnet. Hunderte Zuschauer wohnten dem Spektakel auf dem Hauptplatz von Judenburg bei und versprühten begeisterte Vorfreude auf die erste Rallye im Pölstal seit 13 Jahren und applaudierten den einzelnen Teams, die bereitwillig Rede und Antwort stellten. Verhübscht wurde der Moderator so weit als überhaupt noch möglich durch ein überaus attraktives Outfit von Trachtenmode Anita Schaffer. Das „Bild des bezaubernden Murtals“ rundeten die beiden Dirndl-Models Anja und Jenny in charmanter Weise ab.

Sportlich beginnt der vierte Rallye-Staatsmeisterschaftslauf heute am Nachmittag mit der ersten von 13 Sonderprüfungen, die um 14.20 Uhr auf dem Red Bull Ring gestartet wird. Dabei fehlt mit Martin Rossgatterer leider einer der Toppiloten. Der Oberösterreicher musste seine Teilnahme absagen, weil er sich bei Fliesen-Arbeiten an der Hand verletzt hat. Statt ihm sitzt jedoch mit Jan Cerny ein anderer Spitzenfahrer im Citroen C3 Rally2. Der Tscheche gewann heuer im März die deutsche Osterrallye in Tiefenbach, fuhr u. a. in der Saison 2023 neben seinem Sieg im tschechischen Pribram noch sieben Mal aufs Podest und wurde zudem 2012 und 2020 2WD-Europameister.

Ein bekannter steirischer Name fehlt ebenfalls in der Starterliste. Klemens Haingartner wurde beim Testen im Vorfeld durch einen Überschlag unsanft gebremst, sein Suzuki Swift ZMX dabei zu stark beschädigt.

Insgesamt nehmen nach der technischen und administrativen Abnahme durch die Austrian Motorsport Federation (AMF) heute 50 Teams die ET KÖNIG Murtal Rallye 2024 in Angriff. Morgen kommen noch 12 Teams im Rahmen der ARC dazu.

Die ET KÖNIG Murtal Rallye zählt als vierter Lauf zur österreichischen Rallye-Staatsmeisterschaft, zur 2WD-Staatsmeisterschaft, zur Achim Mörtl Junioren-Staatsmeisterschaft, zur Historischen Rallye-Staatsmeisterschaft, zum österreichischen Rallye Cup der AMF und Rallye Cup 2000, zur österreichischen Rallye Trophy, als erster Lauf zur Austrian Rallye Challenge sowie zur FIA CEZ Zone.

575x
gesehen

0x
geteilt

FF/Leitner: Unfall mit Kleintransporter auf der Gaberlstrasse

Unfall mit Kleintransporter auf der Gaberlstrasse

Zu einem Verkehrsunfall mit einem Kleintransporter kam es am Donnerstag auf der B77 gegen 09:30 Uhr in der Gemeinde Lobmingtal.
Der Lenker eines Kleintransporters krachte dabei gegen eine Leitschiene wo er umzukippen drohte. Der Fahrer blieb dabei unverletzt. Die Feuerwehren Kleinlobming, Großlobming und Knittelfeld sowie die Polizei waren im Einsatz. Während die Einsatzkräfte die ausgetretenen Betriebsmittel banden, wurde das Fahrzeug durch den Kran des Wechselladefahrzeuges wieder auf die Straße gestellt.

168x
gesehen

0x
geteilt

KK: Behörde reagiert auf Vorwürfe zur Murtal Rallye

Behörde reagiert auf Vorwürfe zur Murtal Rallye

Nachdem die Veranstalter der Murtal Rallye das Programm aufgrund fehlender Genehmigungen und negativer Gutachten ändern mussten, haben sie vermehrt die Behörde dafür verantwortlich gemacht. Von "hohen Hürden", "behördlichen Eigenwilligkeiten" oder "nahezu kabarettreifen behördlichen Umständen" wurde dabei gesprochen.

Zuständig ist die Bezirkshauptmannschaft Murtal, und deren Leiterin Bezirkshauptfrau Nina Pölzl will diese Vorwürfe nicht unkommentiert lassen:
"Sowohl Behörde als auch beigezogene Sachverständige sind seit Wochen bemüht, die Durchführung der Murtal Rallye zu ermöglichen. Dies ist allerdings nur machbar, wenn vom Veranstalter ein genehmigungsfähiges Projekt vorgelegt wird" so Nina Pölzl.

Anders als behauptet, sei der Antrag für die straßenpolizeiliche und veranstaltungsrechtliche Genehmigung nämlich erst im März eingebracht worden, rund drei Monate vor dem Event. Laut Organisatoren wäre das bereits im November der Fall gewesen. Pölzl: "Allgemein ist zu sagen, dass ein Vorhaben wie die Murtal Rallye, das nach 13 Jahren erstmals wieder in unserer Region stattfinden soll, sicher eine längere Vorlaufzeit als drei Monate für ein Genehmigungsverfahren braucht." Zudem wären die Unterlagen "unvollständig und mangelhaft" sowie zahlreiche Ergänzungen notwendig gewesen. Die Behörde musste außerdem sieben Amtssachverständige zuziehen, um rechtliche Vorgaben zum Schutz der Bevölkerung und der Umwelt zu prüfen.

"Die Sachverständigen wie auch die Behörde haben unter höchstem Druck gearbeitet", stellt Pölzl klar. Durch späte Änderungen mussten teils Gutachten neu erstellt oder aktualisiert werden. Das Fazit der Bezirkshauptfrau: "Bei Veranstaltungen, die jährlich wiederkehren, gestalten sich auch die Genehmigungsprozesse in der Regel einfacher, da bereits auf Bestehendes zurückgegriffen werden kann. Bei der Murtal Rallye mussten alle Beteiligten von Null starten. Gerade daher wäre eine gute Vorbereitung nötig gewesen."

146x
gesehen

0x
geteilt

AMS Driver

Ideen und Erfahrungen aus dem Projekt AMS Driver austauschen – das ist das gemeinsame Ziel des AMS Steiermark und des Schulungszentrum Fohnsdorf! 🎯

Andrea Hochleitner (AMS Steiermark) und Uwe Blauensteiner (SZF) reisten hierfür am Dienstag, 11. Juni 2024, gemeinsam zur jährlichen Konferenz der Obleute der Fahrschulen aus sämtlichen österreichischen Bundesländern nach Pörtschach am Wörthersee. Auch die Wirtschaftskammer Österreich nahm an der Tagung teil.

AMS Driver ist ein Projekt des Arbeitsmarktservice Steiermark (AMS) mit dem Ziel, interessierte Personen mit passenden Betrieben zusammenzuführen. So soll dem aktuellen Arbeitskräftemangel an LKW- und Busfahrer*innen entgegengewirkt werden. Für die reibungslose Abwicklung wird vom AMS ein Koordinationsbüro zur Verfügung gestellt – dieses befindet sich im Schulungszentrum Fohnsdorf. 🤝🏼

230 Personen erhielten durch AMS Driver bereits die Chance, ihren Traumberuf Wirklichkeit werden zu lassen. Darunter 124 LKW-Lenker*innen und 106 Buslenker*innen, die nun bestens ausgebildet ihre Leidenschaft zum Beruf gemacht haben. 🚚 🚌

Am Bild v. l. n. r.: Stefan Ebner, Geschäftsführer Wirtschaftskammer Österreich, Fahrschulen und Allgemeiner Verkehr, Fachverband; Uwe Blauensteiner, AMS Driver Koordinierungsbüro Schulungszentrum Fohnsdorf; Andrea Hochleitner, Förderabteilung Arbeitsmarktservice Steiermark; Joachim Steininger, Fachverbandsobmann

53x
gesehen

0x
geteilt

12. Knittelfelder Aquathlon - Packende Duelle bei den Steirischen Meisterschaften für Schulteams  

200 Schülerinnen und Schüler folgten der Einladung der Sportmittelschule Knittelfeld zur 12. Auflage des Knittelfelder Aquathlons. Insgesamt 11 Startwellen brachten das Wasser im 50m Sportbecken des Knittelfelder Schwimmbades zum Brodeln. Nach dem Schwimmen ging es in die Wechselzone und von dort auf die Laufrunden im Schwimmbadgelände. Diese Schulveranstaltung ist die größte Triathlon-Nachwuchsveranstaltung der Steiermark.

„Die Leistungen der Schülerinnen und Schüler werden immer besser, besten Dank an die Kolleginnen und Kollegen für die Vorbereitungen in der Schule! Auch heuer ist die Veranstaltung unfallfrei über die Bühne gegangen!“, freut sich Veranstaltungsleiter Hubert Fessl. 

Beide Teams des BG/BRG Knittelfeld qualifizierten sich für das Bundsfinale Ende Juni in Wien. Erfolgreiche Schulteams der Bildungsregion Obersteiermark West:    VS Knittelfeld Landschach, VS Knittelfeld Lindenallee, MS Seckau, BG/BRG Judenburg, BG/BRG Knittelfeld, Sportmittelschule Knittelfeld.

Ergebnisse im Detail: www.hightech-timing.com

135x
gesehen

0x
geteilt

Asfinag: Pyhrnautobahn A9 bleibt bis 21. Juni gesperrt

Pyhrnautobahn A9 bleibt bis 21. Juni gesperrt

Nach den heftigen Unwettern am Wochenende bleibt die Pyhrnautobahn (A9) bei Übelbach nun bis zumindest dem 21. Juni unbenutzbar.

Auf der A9 gingen - wie berichtet - am vergangenen Wochenende fünf große Muren ab. Die Sperre war zunächst bis Ende der Woche angekündigt – nun wird es wohl zumindest bis 21. Juni, also eine Woche länger, dauern. Das bestätigte die Asfinag am Donnerstag.

Es gibt mittlerweile 20 verschiedene Rutschungen im Abschnitt südlich des Gleinalmtunnels. Falls kein weiteres Schlechtwetter eintritt, sollte ab 21. Juni die Fahrbahn Richtung Norden uneingeschränkt benutzbar sein, in Richtung Süden sind dann zwei etwas verengte Fahrstreifen geplant. Der Verkehr wird bis dahin großräumig über die S6 (Semmering-Schnellstraße) und die S35 (Brucker Schnellstraße) umgeleitet.

2237x
gesehen

0x
geteilt

Steiermark Magazin KW25 - (13.06. - 20.06.2024)

Das Steiermark Magazin (13.06. - 20.06.2024) das Wochenmagazin aus der Steiermark für die Steiermark. Die Themen: 0:00 ...

189x
gesehen

0x
geteilt

Treffpunkt Murtal KW25 / 2024 - (13.06. - 20.06.2024)

Treffpunkt Murtal, (13.06. - 20.06.2024) zeigt die Highlights, interessanten Themen und Menschen unserer schönen Region.

119x
gesehen

0x
geteilt

Das legendäre Stadtfest ist zurück

Auf 5 Bühnen wird gesungen, musiziert, geplattelt und gefeiert - mit Rahmenprogramm für Groß und Klein.

Programm: SAMSTAG, 6.7.2024

TRACHTEN-Bühne Herrengasse

  • 14-17:00 Uhr:
  • Harmonika-Jugend unter der Ltg. von Markus Schwarz
  • Tanzgruppen & Plattler der Lustigen Steirer Judenburg
  • 17:00-23:00 Uhr: Murtal 5

RAIFFEISEN-ZIRBENLAND-Bühne Hauptplatz

  • 14.30-15 Uhr: Einzug der Akteure mit musikalischer Begleitung 
  • 15.30-17:00 Uhr: Kremser Kellermusi
  • 17:00-19.30 Uhr: RUA - Rund um Arnföls
  • 20:00-21.30 Uhr: Waterloo
  • 22:00-24.00 Uhr: Zwirn

Bühne Burggasse

  • 16.30-18.00 Uhr: Imagency
  • 18.30-20.00 Uhr: Herrenpartie
  • 20.30-23.30: Raccoon

Bühne Schlossergasse

  • 17.00-20.00 Uhr: Z. Oti & Da Obasteira
  • ab 20.30 Uhr: Die Seetaler

STADTWERKE Bühne Burghof

  • 17.00-19.00 Uhr: Die Aundrucka
  • 19.30-21.30 Uhr: The Roaring Sixties Company
  • 22.00-24.00 Uhr: RockiX

Kirchplatz, 14-20 Uhr

  • Ritter, Marktweiber, Händler, Musiker & Zauberer
  • Quiz der Barde
  • SOLARIS Zauberei und Taschenspielerei: 15.30, 17.30 und 18h 

Rahmenprogramm:

  • Marktstände
  • Kinderschminken 
  • Bummelzug
  • Kinder-Karussell 
  • Hupfburg
  • Zauberer
  • Streetart mit Adi Schmölzer @Stadtgalerie, Burggasse 4

1080x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Seniorenheim und Pflegeheim Gehard: Farbenfroh und Kreativ: Malen bringt Abwechslung in den Alltag der Bewohner

Farbenfroh und Kreativ: Malen bringt Abwechslung in den Alltag der Bewohner

Unter dem Motto "Bunt statt grau!" haben die Bewohner ihrer Kreativität freien Lauf gelassen und beeindruckende Kunstwerke geschaffen. Anfangs hörte man oft Sätze wie "Ich kann nicht malen" oder "Seit der Schulzeit habe ich nicht mehr gemalt", doch die anfängliche Zurückhaltung wich schnell der Freude am künstlerischen Schaffen.

Die Bilder, die dabei entstanden sind, zeigen die vielfältigen und farbenfrohen Ausdrucksmöglichkeiten der Teilnehmer. Egal ob Kreise, Herzen, geometrische Formen oder abstrakte Kompositionen – der Fantasie waren keine Grenzen gesetzt. Die Freude und der Stolz der Bewohner sind in den fertigen Kunstwerken deutlich sichtbar.

Die entstandenen Kunstwerke wurden stolz im Gemeinschaftsraum ausgestellt. Unter dem Banner "Künstler stellen aus" konnten alle Bewohner und Besucher die kreativen Ergebnisse bewundern. Die farbenfrohen Bilder bringen nicht nur Abwechslung, sondern auch viel Freude und eine positive Atmosphäre in den Alltag der Einrichtung.

Super gemacht!

160x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Kindersommer sorgt für Spaß und Action

Kindersommer sorgt für Spaß und Action

Der allseits beliebte Kinder- und Jugendsommer sorgt auch heuer wieder dafür, dass keine Langeweile aufkommt. Mehr als 70 Aktionen in den Sommerferien sorgen für einen abwechslungsreichen und unvergesslichen Sommer. Die Anmeldung ist dieses Jahr erstmals ONLINE möglich: https://kindersommer.knittelfeld.at

Weitere Infos: 0664/80047243 (Birgit Moosbrugger)

  • Im Rahmen unseres 800-Jahr-Jubiläums erschien vor Kurzem das erste Mal die Knittelfelder Kinderzeitung. In der Zeitung finden sich spannende Geschichten und Rätsel. Die Kinderzeitung wurde diese Woche an alle Knittelfelder Kindergärten und Schulen ausgeteilt. Sie liegt im Bürgerbüro und in der Bibliothek auf und kann mitgenommen werden.

288x
gesehen

0x
geteilt

HAGE Sondermaschinenbau GmbH : KRAFT:vital- Gesundheit, Wohlbefinden und Lernen

KRAFT:vital- Gesundheit, Wohlbefinden und Lernen

Führungskräfteseminar - "Gesundes Führen II" bei HAGE Sondermaschinenbau GmbH

„Gesundes Führen & Kommunikation“ mit Mag. Cornelia Hubich-Schmon und Dipl.-Verw. Wiss. Christine Lamm.

Vielen Dank an die engagierten Teilnehmer:innen und an unsere Fachexpertinnen. Herzlichen Dank auch an HAGE Sondermaschinenbau GmbH für das zur Verfügung stellen der Seminarräumlichkeiten & die nette Bewirtung.

239x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Erinnern und Gedenken

Erinnern und Gedenken

Bei der Podiumsdiskussion "Erinnern und Gedenken", die im Rahmen unseres 800-Jahr-Jubiläums in Kooperation mit dem BG/BRG Knittelfeld stattfand, wurde über das jüdische Leben in Knittelfeld diskutiert. ExpertInnen sprachen über die Vertreibung der Jüdinnen und Juden sowie die Erinnerungs- und Gedenkkultur in Knittelfeld.

Somit wurde auch ein Blick auf die dunkle Seite der Geschichte Knittelfelds geworfen. Dr. Michael Georg Schiestl (Stadtmuseum Judenburg), Univ. - Prof. Dr. Gerald Lamprecht (Universität Graz), Univ. - Prof. Dr. Georg Marschnig (Universität Wien) und Mag. Stefan Stradner (BG/BRG Knittelfeld) diskutierten mit Moderatorin Dr.in Maria Stradner. Stadtarchivar Hans Rinofner hielt einen Impulsvortrag. SchülerInnen des Gymnasiums Knittelfeld präsentierten Entwürfe für ein Denkmal.

296x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Starke Region Murau Murtal: Bereit für jede Herausforderung!

Bereit für jede Herausforderung!

Die sechste Maßnahme 𝗞𝗿𝗶𝘀𝗲𝗻𝘃𝗼𝗿𝘀𝗼𝗿𝗴𝗲 𝗛𝗼𝗰𝗵𝘄𝗮𝘀𝘀𝗲𝗿 𝘂𝗻𝗱 𝗕𝗹𝗮𝗰𝗸𝗼𝘂𝘁 stärkt unsere Resilienz gegenüber Hochwasser und Blackouts, unterstützt durch mehr Wissen und konkrete Klimaschutzmaßnahmen.

280x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Die legendäre Senfsemmel ist zurück!

Die legendäre Senfsemmel ist zurück!

Einige von euch kennen sie bestimmt, denn die Senfsemmel gehörte zum festen Bestandteil eines jeden Schwimmbadbesuches.

Für einen Schilling konnte sie damals erworben werden. Der Künstler Michael Plessl bringt sie jetzt im Rahmen der 800-Jahr-Feier zurück und zwar schon an diesem Wochenende!

  • Freitag, 18 Uhr, Hauptplatz beim Public Viewing. Hier können eigens kreierte Senfsemmel-Shirts erworben werden. Für jedes gekaufte Shirt gibt es eine gratis Senfsemmel dazu!
  • Die Senfsemmel-Shirts werden am Samstag auch im Schwimmbad angeboten. Ab Samstag gibt es die Senfsemmel dann wieder für 1 Euro im Schwimmbad!

371x
gesehen

0x
geteilt

Die Nockis kommen am Freitag, 21. Juni, ins Knittelfelder Kulturhaus

Dabei werden auch Hits aus dem neuen Album "gefühlsecht" vorgestellt, das am 14. Juni erscheint. Mit dem Song „Marie, ich vergess dich nie“ ist den Nockis wieder ein echter Hit gelungen. Aber hört selbst!

Karten für Stehplätze gibt es noch!

Ihr seht die Nockis mit ihrer neuen Single "Marie, ich vergess Dich nie" - Viel Spaß beim Reinschauen!

263x
gesehen

0x
geteilt

Das Fine Crime Festival zu Gast in Zeltweg

Am Mittwoch, 12. Juni 2024, konnten Bibliotheksleiterin Kerstin Neuherz und Kollegin Susanne Holzer, als Außenstelle des Fine Crime Festivals, die österreichische Bestsellerautorin Beate Maxian in Zeltweg begrüßen.

Die äußerst sympathische Autorin stellte ihren neuesten Wien Krimi, rund um die beliebte Journalistin Sarah Pauli, vor. Die zahlreichen Gäste lauschten aufmerksam und nutzten im Anschluss die Gelegenheit sich mit der Autorin zu unterhalten und Bücher signieren zu lassen. Der Büchertisch wurde wieder von Morawa Judenburg Chefin Maria Leitner und ihrer Kollegin betreut. Es war eine äußerst gelungene Veranstaltung!

133x
gesehen

0x
geteilt

Tanzabend im Café Pub Duo

Am Freitag, den 14. Juni 2024, ab 20:00 Uhr lädt das Café Pub Duo zum Duo Dancing ein. Die Live-Musik von Ratschi wird für eine mitreißende Stimmung sorgen.

Das Café Pub Duo bietet nicht nur tolle Musik, sondern auch eine gemütliche Atmosphäre und eine Auswahl an Getränken und kleinen Speisen. Ein perfekter Abend, um den Alltag hinter sich zu lassen und Spaß zu haben.

Kommen Sie vorbei und genießen Sie einen Abend voller Tanz, Musik und guter Laune.

Details:

  • Datum: Freitag, 14. Juni 2024
  • Uhrzeit: Ab 20:00 Uhr
  • Ort: Café Pub Duo
  • Live-Musik: Ratschi

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

1531x
gesehen

0x
geteilt

Erfolgreiche Reise und Teilnahme am 52. GP Prix in Michalovce

Wir fuhren am Freitag 740 km zum 52. GP Prix nach Michalovce in der Ost-Slowakei. Das Starterfeld von 16 Nationen mit über 600 Startern war enorm stark. Teams aus der Türkei und Aserbaidschan mit über 50 Startern sowie aus Litauen, Polen, Frankreich und anderen Ländern scheuten die weite Anreise nicht. Leider gerieten wir auf der Anreise zweimal in riesige Staus und hatten zudem bei Budapest noch einen Reifenplatzer.

Dieses Jahr hatten wir ein tolles Hotel mit einer coolen Wellnessanlage. Zur meiner Freude konnten sich trotz starker Konkurrenz alle unsere Sportler platzieren. Yehor Myniailo half mir als Trainer aus. Beim Trainerabend wurden eifrig Kontakte ausgetauscht. Ich denke, wir werden nächstes Jahr sicherlich den einen oder anderen in Zeltweg begrüßen dürfen.

Ergebnisse

  • 1. Plätze: Filzwieser Emma U18, Yehor Myniailo U23
  • 2. Plätze: Salomon Laura U15, Filzwieser Emma U23 (Doppelstart)
  • 3. Plätze: Salomon Laura U18 (Doppelstart), Klösch Maike U15, Salomon Elias U13
  • 5. Plätze: Schischowa Milana U13, Bartosz Tokarz U18
  • 7. Platz: König Marco U15

268x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Public Viewing am Hauptplatz

Public Viewing am Hauptplatz

Die Bühne am Hauptplatz steht und der Wettergott spielt am Freitag mit.

Somit steht unserem Public Viewing nichts mehr im Weg. Um 18 Uhr geht es bereits mit Live-Musik von Matakustix los. Um 21 steht das Eröffnungsspiel an. Alle Spiele der EM werden Live auf unserer Leinwand übertragen. Für das Rahmenprogramm ist gesorgt. Kommt vorbei und erlebt gemeinsam mit euren Freunden und eurer Familie eine unvergessliche EM.

403x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Kreative Stadt Knittelfeld

Kreative Stadt Knittelfeld

Bei der Kreativen Stadt am Hauptplatz wurde wieder feinstes Kunsthandwerk angeboten.

Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Jazz's Cool Bigband der Musikschule Knittelfeld.

495x
gesehen

0x
geteilt

ÖBB/Ebner: Schwerer Arbeitsunfall im Semmering Basistunnel

Schwerer Arbeitsunfall im Semmering Basistunnel

Am Dienstagnachmittag kam es bei Tunnelarbeiten in Spital am Semmering zu einem schweren Arbeitsunfall.

Gegen 16:45 Uhr wurde die Polizei alarmiert, da es bei einer ÖBB-Tunnelbaustelle in Grautschenhof zu einem schweren Arbeitsunfall kam.

Ein 27 Jahre alter Tunnelarbeiter befand sich zum Unfallzeitpunkt im Tunnel und war mit der Tunnelaufsicht betraut. Bei einer Routinekontrolle der Arbeiten an einem Schallwagen, löste sich eine Spindel vom Kopf des Wagens und stürzte auf den Mann herab. Die ca. 200 kg schwere Spindel traf den Mann im Bereich des Brustkorbs.

Erste Erhebungen der Polizei ergaben, dass es sich um ein technisches Gebrechen gehandelt haben dürfte, welches zu dem Unfall führte.

Der 27-Jährige wurde mittels Rettungshubschrauber in das LKH Wiener-Neustadt geflogen.

623x
gesehen

0x
geteilt

Google: Randalierender Gast bei Tankstelle: Polizeibeamter schwer verletzt

Randalierender Gast bei Tankstelle: Polizeibeamter schwer verletzt

In der Nacht auf Dienstag kam es bei einer Tankstelle in Farrach zu einer Festnahme eines 32 Jährigen.

Gegen 03:45 Uhr wurde über den Polizeinotruf die Anzeige erstattet, dass sich bei einer Tankstelle in Farrach/Zeltweg ein „Störenfried“ befinde. Dieser würde andere Gäste provozieren und lautstark herumschreien. Vor Ort konnten die Beamten den unguten Gast lokalisieren. Dieser beschimpfte die Polizisten während der gesamten Amtshandlung.

Der 32 Jährige wurde gegenüber beiden Polizisten zunehmend aggressiv und ließ sich trotz mehrmaliger Abmahnung nicht beruhigen. In weiterer Folge wurde die Festnahme angedroht. Die Person verhielt sich weiterhin renitent und versetzte einem Polizisten einen Schlag gegen die Schulter. Gegen den Beschuldigten wurde daraufhin die Festnahme ausgesprochen und durchgesetzt.

Da der Beschuldigte versuchte, sich gegen die Festnahme zu widersetzen, brach sich einer der Beamten eine Rippe. Der zweite Beamte erlitt leichte Verletzungen. Der Beschuldigte wurde ebenfalls leicht verletzt. Der Festgenommene wird in weiterer Folge in die Justizanstalt Leoben überstellt.

4466x
gesehen

0x
geteilt

Johannes Gellner: Ausgezeichnete Projekte in der Region beim EnergyGlobe Award!

Ausgezeichnete Projekte in der Region beim EnergyGlobe Award!

Wir sind sehr stolz, dass am 5. Juni gleich zwei Projekte aus der Region Murau Murtal beim Energy Globe Styria Award 2024 in der Aula der Alten Universität in Graz ausgezeichnet wurden.

In der Rubrik "Jugend und Bildung: Projekte von/für junge Menschen sowie Bildungsprojekte" wurde das Projekt "Klimafitte Schulen Murtal" der Klimaenergiemodellregion (KEM) Murtal des Regionalmanagements Murau Murtal (koordiniert von Corinna Mitterhuber) in Kooperation mit der Energieagentur Obersteiermark (Josef Bärnthaler), mit einem Landespreis des Energy Globe Styria Award ausgezeichnet.

Dabei haben sich rund 2.200 Schüler:innen aus 7 Murtaler Schulen mit den Themen Klima, Konsum, erneuerbare Energien und nachhaltigem Handeln auseinandergesetzt. Ziel war es dabei, dass sich die jungen Menschen langfristig mit diesen Themen beschäftigen und Fachwissen und Kompetenzen aufbauen. Sie wollen ihre Zukunft und Umwelt in den Bereichen Nachhaltigkeit, Energie- und Mobililtätswende selbst mitgestalten. Daher haben sie sich sehr engagiert in das Projekt eingebracht und aktiv mitgearbeitet. Sie sind auch die Entscheidungsträger:innen von morgen. Das Interesse an den Themen ist auch für die Berufswahl interessant und wichtig, der Bedarf an jungen Menschen im Bereich „Green Jobs“ ist groß.

Die Bewusstseinsbildung und Wissensvermittlung erfolgten dabei über vielfältige Methoden wie zum Beispiel Workshops, Exkursionen, Lehrausgänge, Arbeitsblätter, Experimente und andere Aktivitäten. Im Laufe des Projekts wurden viele Kooperationen mit regionalen Betrieben und Organisationen geknüpft, die auch nach Projektende weitergeführt werden. Mit den Jugendlichen als Multiplikator:innen konnten auch weniger zugängliche Bevölkerungsgruppen wie zum Beispiel Eltern und Großeltern in das Projekt miteinbezogen werden. Mehr Informationen zu diesem Projekt finden Sie auf der Homepage des Regionalmanagements unter https://starkes-murau-murtal.at/projekte/klimafitte-schulen-murtal/.

In der Rubrik „Mobilität“ wurde das Projekt „Nightline“, initiiert vom Verein „Nightline Murtal“ (koordiniert von Manuel Kobald und Hans Öffl) und kofinanziert mit Mitteln des Regionalmanagements, ebenso mit einem Landespreis des Energy Globe Styria Awards ausgezeichnet.

Ein Projekt, das auf vielen Ebenen gewinnbringend für die Region ist. Die jungen Menschen kommen dabei sicher und gleichzeitig ressourcenschonend zu und von Veranstaltungen, die Eltern sparen sich die eine oder andere Fahrt.

„Der Landespreis Energy Globe Styria Award 2024 zeigt einmal mehr, wie innovativ und zukunftsorientiert unsere Region ist. Unsere ausgezeichneten Projekte sind herausragende Beispiele für das Engagement und die Expertise, die in der Region Murau Murtal zu finden sind. Diese Auszeichnung ist eine Leistung vieler und gerade auch deswegen können wirdarauf besonders stolz sein.“
Manuela Khom, Landtagspräsidentin & Vorsitzende der Region Murau Murtal

„Die Vielfalt und Kreativität der prämierten Projekte sind beeindruckend. Vor allem jene Initiativen, die zeigen, wie wichtig Bildung und das Engagement von jungen Menschen für eine nachhaltige Zukunft sind. Diese sind unerlässlich, um das Bewusstsein für den Klimaschutz, welches die jungen Menschen ja schon haben, in der nächsten Generation zu verankern. Schön, dass auch genau solche Projekte ausgezeichnet werden.“
Gabriele Kolar, zweite Landtagspräsidentin & Stv.-Vorsitzende der Region Murau Murtal

Überreicht wurden die Auszeichnungen dieses renommierten Energie-, Umwelt- und Klimapreises von Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang, Landesrätin Ursula Lackner, Christian Purrer, Vorstandssprecher der Energie Steiermark AG sowie Peter Gspaltl, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Steiermark.

523x
gesehen

0x
geteilt

Bichlfest 2024

Alle zwei Jahre gibt es das Bichlfest in St. Georgen/Kreischberg, mit Traktor-Veteranenfahrt, Schicklichkeitsübungen, Musik und ...

174x
gesehen

0x
geteilt

FF Maria Saal: Lkw Unfall auf der S37 bei Maria Saal

Lkw Unfall auf der S37 bei Maria Saal

Am Dienstag gegen 05.30 Uhr, kam ein 41 Jahre alter LKW-Lenker aus Ungarn auf der Klagenfurter Schnellstraße S37, im Gemeindebereich von Maria Saal, in Fahrtrichtung Friesach, aus bisher unbekannter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Der LKW stürzte in weiterer Folge über eine Böschung und kam auf der rechten Fahrzeugseite zwischen Fahrbahn und der dortigen Bahnlinie zu Liegen. Der Lenker blieb bei diesem Unfall unverletzt. Am LKW und an den Verkehrsleiteinrichtungen entstand hoher Sachschaden. Die S37 ist wegen der Bergearbeiten in diesem Bereich für den gesamten Verkehr gesperrt. Eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet. Auch ein Gleis der Eisenbahnlinie wurde aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Bergearbeiten werden vermutlich bis in die Nachmittagsstunden des heutigen Tages andauern. Bei dem Einsatz standen auch drei umliegende Feuerwehren mit rund 25 Personen im Einsatz.

280x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - LFS - Landwirtschaftliche Fachschule St. Andrä: Videobewerb Waldgeschichten

Videobewerb Waldgeschichten

Weber Lena und Streicher Paul erreichten beim "Videobewerb Waldgeschichten" der Landwirtschaftlichen Fachschulen Kärntens unter 22 Einreichungen den 3. Platz! Herzliche Gratulation!

Mehr Videos unter waldgeschichten.com

142x
gesehen

0x
geteilt

Murtaler Zeitzeugen - Abschlussevent in Spielberg. 10.06.2024 18 Uhr

00:00 Start 02:16 Intro 03:18 Begrüßung 06:43 Dietmar Leitner – Geschäftsführer Ainet GmbH, Projektträger 08:59 LAbg.

90x
gesehen

0x
geteilt

FF Neumarkt: Kollision zweier Sattelkraftfahrzeuge in Neumarkt

Kollision zweier Sattelkraftfahrzeuge in Neumarkt

Montagvormittag kollidierten zwei Sattelkraftfahrzeuge frontal, ein Fahrzeug stürzte in den Straßengraben. Die beiden Lenker wurden verletzt, die Bundesstraße 317 ist aufgrund der Bergungsarbeiten noch stundenlang gesperrt.

Ein weißrussischer Lkw-Lenker, 23-Jahre alt, lenkte gegen 15:05 Uhr ein Sattelkraftfahrzeug auf der Bundesstraße 317 (B317), aus Richtung Scheifling kommend in Fahrtrichtung Kärnten. Im Gemeindegebiet von Neumarkt in der Stmk brach das weißrussische SattelKfz aufgrund der nassen Fahrbahn sowie des Zustandes der Bereifung nach rechts aus. In weiterer Folge dürfte sich das Sattelzugfahrzeug nach links eingedreht haben und wurde vom gezogenen Sattelanhänger in den Gegenverkehrsbereich geschoben. Das entgegenkommende SattelKfz eines 43-jähriger Kraftfahrers aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag wurde in der Folge seitlich frontal erfasst, über die dortige Leitschiene in den Straßengraben geschoben und kam am Dach liegend zum Stillstand. Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt.

Die verletzten Lenker wurden von Ersthelfern und dem Roten Kreuz erstversorgt. Der weißrussische Lenker wurde vom Rettungshubschrauber Christophorus 11 in das UKH Klagenfurt geflogen. Der zweite beteiligte Unfalllenker wurde vom Roten Kreuz Neumarkt in das Krankenhaus Friesach gebracht. Laut Erstinformationen erlitten beider Lenker nur leichte Verletzungen. Beide Lenker wurden einem Alkomattest unterzogen, welcher jeweils negativ verlief. 

Austretende Flüssigkeiten wurden durch die Freiwilligen Feuerwehren Neumarkt und Mariahof, die mit insgesamt sechs Fahrzeugen und 24 Kräften im Einsatz waren, gebunden.

Die Bergung der Unfallfahrzeuge sowie Sicherung der Ladungen werden durch den Bergedienst durchgeführt und dauern voraussichtlich noch bis Mitternacht an und werden am morgigen Tage gegen 10:00 Uhr fortgesetzt. Eine weiträumige Umleitung für Lastkraftwagen über 7,5 Tonnen sowie eine örtliche Umleitung für Pkws wurden eingerichtet.

3067x
gesehen

0x
geteilt