Logo Regionaljournal

Junior Buyer (m/w/d)

Join our Team... Jetzt bewerben!

14.05.2021 | Job-Nr.: 1405
ASCO Engineering ist ein technischer Dienstleister in den Bereichen Anlagenbau, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Elektrik/Elektronik und Informationstechnologie. Als Spezialist in den Bereichen Human Resource Management und Qualitätsmanagement liegt unsere Expertise in der Abwicklung und Unterstützung von Projekten im eigenen Haus, wie auch bei jenen unserer Kunden vor Ort.
Graz | Technischer Einkauf

Ihre Aufgaben...

  • Angebots- und Anfragenabwicklung samt Bestell- und Kontrakterstellung
  • Durchführung von Ausschreibungen sowie Pflege der Lieferantenportfolio
  • Führung von Vertragsverhandlungen sowie Vertragserstellung
  • Mitarbeit bei Kostenreduktionsmaßnahmen und Prozessoptimierungen
  • Verantwortung für Reklamationen, Nachverhandlungen und Terminkoordination
  • Erstellen von Beschaffungsmarktanalysen

Unsere Anforderungen...

  • Erfolgreich abgeschlossene technische/kaufmännische Ausbildung (HTL / FH / TU)
  • Einkaufserfahrung von Vorteil – vorzugsweise im indirekten Einkauf
  • Fundierte MS Office Kenntnisse
  • SAP-Kenntnisse von Vorteil
  • Kommunikationsstärke in Deutsch und Englisch
  • Verhandlungsstärke, Teamorientierung sowie unternehmerische und analytische Denkweise

Unser Angebot...

  • Individuelle fachbezogene Aus- und Weiterbildungen
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten sowie kostenfreie Mitarbeiterparkplätze
  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung- und entwicklung der eigenen Karriere im Unternehmen

Mindestgehalt

Ab EUR 2.685,00 brutto / Monat (auf Vollzeitbasis). Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann übermitteln Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf inkl. Foto, Aus- und Weiterbildungszeugnisse sowie Dienstzeugnisse) gleich hier über das Online-Formular.

zum Inserat
Statistik: 85 Views

Padel-Tennis-Anlage wird in Knittelfeld eröffnet

Im Knittelfelder Sportzentrum wird am Freitag, 21. Mai die Padel-Tennis-Anlage mit einem Tag der offenen Tür eröffnet. An diesem Tag kann man hier von 9 bis 19 Uhr die neue Trendsportart kostenlos ausprobieren.

Die Stadtgemeinde hat einen Padel-Tennis-Court im Vorjahr angekauft, heuer wurde er montiert und nach zweimonatiger Bauzeit fertiggestellt.

Was ist Padel-Tennis?

Dabei handelt es sich um einen dynamischen Racket-Sport, abgeleitet vom Tennis. Ursprünglich kommt die Sportart aus Mexiko, in Spanien und Argentinien ist sie schon weit verbreitet. Mittlerweile üben über zehn Millionen Aktive diese Sportart aus.

Wie wird gespielt?

Padel wird als Doppel gespielt. Das Spielfeld umfasst 10 mal 20 Meter und ist von Glaswänden und Drahtzaun umgeben. Die zwei Teams werden in der Mitte von einem Tennisnetz getrennt, Linien kennzeichnen die Aufschlagfelder. Die Wände können in das Spiel mit einbezogen werden. Sie geben dem Ball eine neue Richtung! Es wird mit einem Schläger, der aussieht wie ein größerer Tischtennisschläger mit Löchern und mit einem normalen Tennisball gespielt. Die Spielregeln befinden sich direkt vor Ort oder man kann sich auch im Internet darüber informieren.

Eröffnung mit einem Tag der offenen Tür

Am Freitag, 21. Mai, dem Tag der offenen Tür, kann man die Sportart kostenlos ausprobieren. Normalerweise kostet eine Stunde 25 Euro. Als besonderes Zuckerl im Rahmen der Eröffnung kann man derzeit um 20 Euro die Stunde spielen. Vorm Spiel muss man den Platz reservieren und zwar auf https://knittelfeld.tennisplatz.info/reservierung?c=926. Schlägerverleih und Ballverkauf gibt es vor Ort. Natürlich kann man auch seinen eigenen Schläger oder die Bälle mitnehmen.

Statistik: 99 Views
Statistik: 76 Views
Statistik: 67 Views
Statistik: 58 Views

Servicestelle Generation 50+ geschaffen!

Im vergangenen Jahr setzte die Stadtgemeinde Knittelfeld gemeinsam mit ZEBRA, Interkulturelles Beratungs- und Therapiezentrum, mit ZUSAMMENBRINGEN! ein Angebot zur Förderung sozialer Teilhabe älter werdender Menschen um. Unterstützt wurde das Angebot aus Mitteln des Landes Steiermark.

Unabhängig von ländlichen oder städtischen Regionen sind älter werdende Menschen öfter und stärker von Einsamkeit betroffen. Im Rahmen von ZUSAMMENBRINGEN! wurden in einem ersten Schritt die Knittelfelderinnen und Knittelfelder über 60 Jahre mittels Befragung um ihre Meinung zum Angebot und zu Teilhabemöglichkeiten in der Stadtgemeinde gefragt. GRin Edith Pirker, Obfrau des Sozialausschusses, betont: „Es gibt eine große Palette an Veranstaltungen, darum bemühen wir uns in Knittelfeld sehr. Doch ob die Informationen auch bei den Zielgruppen ankommen bzw. ob das eine oder andere Angebot fehlt, war uns wichtig zu erfragen.“ 

Gelebte Bürgerbeteiligung

Rund 400 Personen folgten der Einladung und nahmen an der postalischen Befragung teil. Gelebte Bürgerbeteiligung ist Bürgermeister Harald Bergmann ein großes Anliegen: „Die demographische Entwicklung ist ein Thema, an dem wir nicht vorbeikommen. Dazu sind älter werdende Menschen ExpertInnen, die durch die Befragung zu Wort kommen konnten. Die Ergebnisse geben Aufschluss über die Lebenswirklichkeit und sind hilfreich für unsere Arbeit.“ Neben der Befragung und den persönlichen Gesprächen wurde die Expertise auch am Fachtag „ZUSAMMENBRINGEN! - Altern in Vielfalt“ deutlich: Die demographische Entwicklung führt dazu, dass die Bevölkerung älter und kulturell vielfältiger wird. Altersforscherin Vera Maria Gallistl von der Universität Wien zeichnete die Potentiale dieser Generationen nach. Im Anschluss an den Fachtag wurde in drei Online-Workshops nochmals genauer mit lokalen ExpertInnen und Betroffenen über Teilhabemöglichkeiten, Informationswege und Angebotspaletten diskutiert.

Alle Ergebnisse wurden gesammelt und in Handlungsempfehlungen der Stadt übermittelt. „Knittelfeld ist ein Gemeinschaftsprojekt aller in der Stadt lebenden Bürgerinnen und Bürger. Als Bürgermeister ist wichtig zu wissen, wie Bedürfnisse und Anliegen aussehen. Daher freue ich mich, dass nun ein oft genanntes Anliegen umgesetzt wird. Ab Mai 2021 wird es für ältere Menschen in Knittelfeld eine eigene Anlaufstelle im Rathaus geben“, so Harald Bergmann. 

Servicestelle im Rathaus errichtet

Damit älteren Menschen ein niederschwelliger Zugang zu den vielfältigen Angeboten ermöglicht wird, wird es im Knittelfelder Rathaus die Servicestelle Generation 50+ geben. Sie ist ab Mai wöchentlich dienstags von 9.00 bis 12.00 Uhr und mittwochs von 14.00 bis 16.00 Uhr geöffnet. Bereits ab April gibt es unter 0664/800 47 222 telefonische Auskünfte und Informationen (dienstags 9.00 bis 14.00 Uhr; mittwochs 13.00 bis 16.00 Uhr).

Man wird sich dort Informationen und Unterstützung zu Angeboten in den Bereichen Gesundheit, Pflege, Natur, Lebenswelt, Sport, Freizeit, Kultur, Ehrenamt und vieles mehr holen können. Oder die BürgerInnen kommen einfach auf ein Gespräch vorbei, deponieren ihre Anliegen und Wünsche. Sie dürfen und sollen sich aber auch aktiv an der Ideenfindung, Planung und Umsetzung von Projekten zu den verschiedensten Themen in Knittelfeld beteiligen. Hier sind Menschen gefragt, die ihre vielfältigen Erfahrungen, Talente und alltäglichen Fähig- und Fertigkeiten zur Verfügung stellen. Daraus entstehen konkrete Angebote von und für BürgerInnen der Stadt Knittelfeld. Birgit Moosbrugger ist die Ansprechperson in der Servicestelle Generation 50+, sie freut sich wenn ältere Menschen persönlich vorbeikommen. 

Konkrete Vorhaben

Es sind auch schon konkrete Vorhaben angedacht, vorausgesetzt Corona lässt es zu. Zum einen soll es eine „Ehrenamtmesse“ geben, wo sich Vereine oder Menschen, die Fähigkeiten einbringen, präsentieren können. Auch Vorträge und Konzertbesuche sollen stattfinden. Zum anderen gibt es eventuell Generationentreffen, bei dem sich Jugendliche und ältere Menschen austauschen können. Stadtteilspaziergänge oder gemeinsame Unternehmungen sollen das Angebot abrunden. Weitere Ideen sind bereits vorhanden. 

Statistik: 62 Views

Corona Antigen-Selbsttests nun auch in Knittelfeld

Die Stadtgemeinde Knittelfeld sowie die Teststraße vom Land Steiermark im Kulturhaus bieten nun jeweils eine Teststraße für einen Corona Antigen-Selbsttest an. Dieser ist 24 Stunden gültig, unter anderem für den Besuch in der Gastronomie, beim Friseur oder beim Masseur.

Antigen-Selbsttest in der Innenstadt

Ein besonderes Service der Stadtgemeinde Knittelfeld ist die Antigen-Selbsttest- Straße in der Herrengasse. Diese wird im Gebäude des ehemaligen DM-Marktes (Herrengasse 15) eingerichtet und ist ab Dienstag, 18. Mai in Betrieb. Dort kann man sich Montag bis Freitag von 8 bis 13 Uhr unter Aufsicht selbst testen. Anmeldung ist keine notwendig, E-Card und Ausweis sind aber mitzubringen. Maskenpflicht versteht sich.

Antigen-Selbsttest im Kulturhaus

Eine zusätzliche Selbsttest-Straße gibt es in der schon vorhandenen Teststraße im Kulturhaus, Gaaler Straße 4. Ab Montag 17. Mai gibt es dort neue Öffnungszeiten, diese sind: Mo. – Do., 8 – 18 Uhr, Fr., 8 – 20 Uhr, Sa., 8 – 18 Uhr und So., 8 – 12 Uhr. Am Di., 18. Mai und Mi., 19. Mai ist die Teststraße aufgrund der Öffnungsschritte von 8 – 22 Uhr geöffnet!

Und zu den Pfingstfeiertagen: So. 23. Mai (Pfingstsonntag), 8 – 12 Uhr sowie Mo., 24. Mai (Pfingstmontag), 8 – 18 Uhr. Auch da gilt es E-Card und Ausweis mitzubringen.

Die Antigen-Selbsttests sind 24 Stunden gültig, die Antigen-Tests in der Teststraße, bei Apotheken oder Ärzten sind 48 Stunden gültig und die PCR-Tests 72 Stunden.

Statistik: 223 Views

Controller Commercial Services (m/w/d)

Join our Team... Jetzt bewerben!

12.05.2021 | Job-Nr.: 1404
ASCO Engineering ist ein technischer Dienstleister in den Bereichen Anlagenbau, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Elektrik/Elektronik und Informationstechnologie. Als Spezialist in den Bereichen Human Resource Management und Qualitätsmanagement liegt unsere Expertise in der Abwicklung und Unterstützung von Projekten im eigenen Haus, wie auch bei jenen unserer Kunden vor Ort.
Graz | Buchhaltung/Rechnungswesen/Controlling

Ihre Aufgaben...

  • Verantwortung für Fahrzeugabrechnungen und Sonderverrechnungsthemen mit Kunden
  • Interne Kalkulation und Bestandsbewertung sowie Verfolgung der Zahlungen
  • Überprüfung der Lieferantenabrechnungen für eine korrekte Preisaufrollung
  • Durchführung von Preisanalysen und Stücklistenkontrollen
  • Erstellung von Monatsabschluss, Budget- und Forecastunterlagen
  • Ermittlung der Abgrenzungsbeträge für die DB- und Ergebnisrechnung
  • Mitarbeit beim kontinuierlichen Verbesserungsprozess

Unsere Anforderungen...

  • Erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung (HAK / HTL / UNI)
  • Fachspezifische Berufserfahrung im operativen Controlling wünschenswert
  • Sicherer Umgang mit SAP und Excel (MS Office)
  • IT-Affinität und Datenbank Erfahrung
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Pflichtbewusstsein, Eigeninitiative und unternehmerisches Denken

Unser Angebot...

  • Individuelle fachbezogene Aus- und Weiterbildungen
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten, Mitarbeiterparkplätze sowie gute öffentliche Verkehrsanbindungen
  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung- und entwicklung der eigenen Karriere im Unternehmen

Mindestgehalt

Ab EUR 2.549,00 brutto / Monat (auf Vollzeitbasis). Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann übermitteln Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf inkl. Foto, Aus- und Weiterbildungszeugnisse sowie Dienstzeugnisse) gleich hier über das Online-Formular.

zum Inserat
Statistik: 45 Views

Zwei Verletzte bei Kollision in Scheifling

Dienstagfrüh kam es zu einer Kollision zwischen einem Lkw und einem Pkw. Dabei wurden beide Fahrzeuglenker verletzt.

Gegen 06:05 Uhr war eine 43-Jährige aus Villach mit ihrem Pkw auf der B 317 aus Richtung Scheifling kommend in Fahrtrichtung Perchau am Sattel unterwegs. Zur gleichen Zeit fuhr ein 60-Jähriger aus dem Bezirk Murau mit seinem Klein-Lkw auf dem Dürnbacherweg in Fahrtrichtung B 317. Der 60-Jährige dürfte den Pkw der 43-Jährigen übersehen haben und bog unmittelbar vor der 43-Jährigen in die B 317 ein. Es kam zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen, wodurch beide Fahrzeuglenker verletzt wurden. Der 60-Jährige wurde im total beschädigten Fahrzeug eingeklemmt. Einsatzkräfte der Feuerwehr Scheifling (zwölf Personen und zwei Fahrzeuge) befreiten den Mann mittels Bergeschere. Nach der Erstversorgung wurde der 60-Jährige mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber C 17 ins UKH Kalwang geflogen. Die 43-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus nach Friesach überstellt. Die B 317 war bis 07:10 Uhr in beide Fahrtrichtungen gesperrt.

Statistik: 506 Views

Prozessoptimierer im Bereich der Implementierung (m/w/d)

Join our Team... Jetzt bewerben!

11.05.2021 | Job-Nr.: 1401
ASCO Engineering ist ein technischer Dienstleister in den Bereichen Anlagenbau, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Elektrik/Elektronik und Informationstechnologie. Als Spezialist in den Bereichen Human Resource Management und Qualitätsmanagement liegt unsere Expertise in der Abwicklung und Unterstützung von Projekten im eigenen Haus, wie auch bei jenen unserer Kunden vor Ort.
Graz-Umgebung | Sonstige technische Berufe

Ihre Aufgaben...

  • Optimierungen im Testumfeld für Batterieetwicklung in den Bereichen:
    • Messtechnik
    • Testprogrammierung
    • Datenvisualisierung und Datenevaluierung
  • Verantwortung über Prozessverbesserungen in Zusammenarbeit mit anderen Abteilungen
  • Dokumentation von Verbesserungen
  • Unterstützung der Testteams bei umgesetzten Verbesserungen

Unsere Anforderungen...

  • Erfolgreich abgeschlossene höhere technische Ausbildung (TU/Monatanuniversität)
  • Erfahrung im Bereich der Messtechnik
  • Sehr gute Deutsch- sowie Englischkenntnisse
  • Programmierfähigkeiten erwünscht

Unser Angebot...

  • Individuelle fachbezogene Aus- und Weiterbildungen
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten, Mitarbeiterparkplätze sowie gute öffentliche Verkehrsanbindungen
  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung- und entwicklung der eigenen Karriere im Unternehmen

Mindestgehalt

Ab EUR 3.440,00 brutto / Monat (auf Vollzeitbasis). Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann übermitteln Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf inkl. Foto, Aus- und Weiterbildungszeugnisse sowie Dienstzeugnisse) gleich hier über das Online-Formular.

zum Inserat
Statistik: 69 Views

Thermal- /Simulationsingenieur Batteriesysteme (m/w/d)

Join our Team... Jetzt bewerben!

11.05.2021 | Job-Nr.: 1403
ASCO Engineering ist ein technischer Dienstleister in den Bereichen Anlagenbau, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Elektrik/Elektronik und Informationstechnologie. Als Spezialist in den Bereichen Human Resource Management und Qualitätsmanagement liegt unsere Expertise in der Abwicklung und Unterstützung von Projekten im eigenen Haus, wie auch bei jenen unserer Kunden vor Ort.
Graz-Umgebung | Sonstige technische Berufe

Ihre Aufgaben...

  • Konzeptionelle und funktionelle Entwicklung von Kühl- und Ausgassystemen
  • Berücksichtigung der Kostenoptimierung und Funktionsintegration
  • Berechnungen bzw. Weiterentwicklung von Berechnungsmodellen
  • Optimierung der Kühl- und Ausgassysteme anhand von Simulationen und Messdaten

Unsere Anforderungen...

  • Erfolgreich abgeschlossene höhere technische Ausbildung (z.B. Maschinenbau, Energietechnik, Physik)
  • Erfahrungen in der thermischen Auslegung von Bauteilen
  • Softwarekenntnisse für thermodynamische Berechnungen: z.B. CFD, Modelika, Matlab
  • CATIA V5 Kenntnisse von Vorteil
  • Gute Englischkenntnisse erforderlich bzw. gute Deutschkenntnisse wünschenswert

Unser Angebot...

  • Individuelle fachbezogene Aus- und Weiterbildungen
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten, Mitarbeiterparkplätze sowie gute öffentliche Verkehrsanbindungen
  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung und -entwicklung der eigenen Karriere im Unternehmen

Mindestgehalt

Ab EUR 3.440 brutto / Monat (auf Vollzeitbasis). Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann übermitteln Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf inkl. Foto, Aus- und Weiterbildungszeugnisse sowie Dienstzeugnisse) gleich hier über das Online-Formular.

zum Inserat
Statistik: 45 Views

Entwicklung von Klimatisierungssystemen in der Automobilindustrie (m/w/d)

Join our Team... Jetzt bewerben!

11.05.2021 | Job-Nr.: 1402
ASCO Engineering ist ein technischer Dienstleister in den Bereichen Anlagenbau, Maschinenbau, Fahrzeugtechnik sowie Elektrik/Elektronik und Informationstechnologie. Als Spezialist in den Bereichen Human Resource Management und Qualitätsmanagement liegt unsere Expertise in der Abwicklung und Unterstützung von Projekten im eigenen Haus, wie auch bei jenen unserer Kunden vor Ort.
Graz | Konstruktion/Entwicklung

Ihre Aufgaben...

  • Funktionale Implementierung von Klimatisierungssystemen im Gesamtfahrzeug
  • Koordination und Planung der entscheidenden Tätigkeiten von der Testphase bis zur Fahrzeugerprobung
  • Sicherstellen der Funktion auf das System- und auf der Gesamtfahrzeugebene (Prüfstandsmessungen, Erprobungen)
  • Schnittstellenbetreuung zwischen den diversen Abteilungen (z.B. Simulation, Elektrik, Antrieb, Ergonomie, Styling, etc.)
  • Erstellen von Präsentationen inklusive Reporting in das Projekt und an den Kunden

Unsere Anforderungen...

  • Abgeschlossene technische Ausbildung (FH / TU)
  • Kenntnisse in der Thermodynamik, Strömungsmechanik und Wärmeübertragung
  • Interesse an der Automobilindustrie
  • Gute Englischkenntnisse in Wort & Schrift
  • Teamfähigkeit, Kontaktfreudigkeit und selbstständiges Arbeiten
  • Dienstreisebereitschaft (z.B. Nordamerika, Afrika...)
     

Unser Angebot...

  • Individuelle fachbezogene Aus- und Weiterbildungen
  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten, Mitarbeiterparkplätze sowie gute öffentliche Verkehrsanbindungen
  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung und -entwicklung der eigenen Karriere im Unternehmen

Mindestgehalt

Ab EUR 3.004 brutto / Monat (auf Vollzeitbasis). Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung!

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann übermitteln Sie uns bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf inkl. Foto, Aus- und Weiterbildungszeugnisse sowie Dienstzeugnisse) gleich hier über das Online-Formular.

zum Inserat
Statistik: 38 Views

Novum: Mit weitblick weiblich wirtschaften NOVUM - Zentrum für Frauen und Mädchen

Novum das Zentrum für Frauen und Mädchen verfolgt viele Projekte und Hilfestellungen. "www. mit weitblick weiblich wirtschaften" ist ein Projekt dass ...

Regionale Wertschöpfung durch „Innovative Klärschlammverwertung“

Innovative Klärschlammverwertung“ so nennt sich ein weiteres Projekt der Region Murau/Murtal, welches die Grundlagen dafür geschaffen hat, Möglichkeiten ...

Bei Wanderung in Scheifling verletzt

Samstagfrüh kam eine 50-Jährige bei einer Wanderung am Weißeck zu Sturz und verletzte sich. Der Rettungshubschrauber C14 transportierte sie in das LKH-Judenburg. 

Bereits am frühen Morgen wanderte ein Ehepaar (52, 50) aus dem Bezirk Murau auf das Weißeck (1743 Meter). Auf ihrem Retourweg kam die Frau kurz vor 10.00 Uhr aus eigenem Verschulden zu Sturz. Dabei zog sie sich eine Verletzung am Unterarm zu. Der Rettungshubschrauber Christophorus 14 transportierte die Verletzte zur weiteren Behandlung in das LKH-Judenburg.

Statistik: 1229 Views

Rechnungsabschluss - Stadt Judenburg

Im März 2021 wurde die Eröffnungsbilanz 2021 mit der Feststellung von Vermögens- werten in der Höhe von rund 103 Millionen Euro präsentiert. In der Sitzung am 6. Mai wurde nunmehr der Rechnungsabschluss 2020 für die Stadtgemeinde Judenburg mehrheitlich beschlossen. 

Die Pandemie wirkt sich in den österreichischen Gemeinden zusätzlich auf das meist ohnehin schon strapazierte Gemeindebudget aus. Coronabedingt sanken deshalb auch die Einnahmen der Stadt Judenburg um rund 2 Millionen Euro, das ist z.B. auf den Wegfall von Ertragsanteilen und Kommunalsteuern zurückzuführen. 

Gleichzeitig verursachte die Pandemie aber Mehrkosten, die beispielsweise auf Soforthilfemaßnahmen wie den Ausfall der Parktarife und das Aussetzen von Miet- und Pachteinnahmen zurückzuführen sind. 

Einnahmenseitig wurden für 2020 rund € 26,9 Mio. verbucht, dem stehen jedoch 29,8 Mio. € an Ausgaben in der operativen Gebarung gegenüber. Dass Judenburg mit dieser Situation nicht allei- ne ist, zeigt auch die Situation der Stadt Graz. Der Grazer Bürgermeister Siegfried Nagl prognostiziert für die Landeshauptstadt ein Minus von rund 100 Millionen Euro (Quelle: steiermark.orf.at). Dies wäre auf Judenburg umgelegt ein Minus von rund 3,5 Millionen Euro. 

Der Ergebnishaushalt spiegelt im Wesentlichen die Einnahmen und Ausgaben inkl. Rückstellun- gen, Rücklagen und Abschreibungen wider. Ohne Covid-19 und Abschreibungen gäbe es hier ein Minus von nur € 900.000, statt wie nun € 4,59 Mio. Im Vergleich zum ursprünglichen Voranschlag 2020 konnte sich dieser jedoch um rund € 780.000 verbessern. 

Trotz der schwierigen Situation leistete die Stadtgemeinde Judenburg 2020 rund € 900.000 an Wirschaftsförderungen, € 1,63 Mio. für Schulen, Kindergärten, Nachmittagsbetreuung (mit Personalkosten € 3,95 Mio.), € 1 Mio. für Vereine, Rettung und den Arbeitskreis Falkenberg, € 4 Mio. für Soziales und Pflege. Außerdem fördert die Stadtgemeinde Judenburg im Umweltbereich freiwillig den Bau von Photovoltaikanlagen, Wärmedämmungsmaßnahmen, thermische Solaranlagen und Biomasseanlagen sowie den Ankauf von E-Bikes für Judenburger*innen ab 60 Jahren. Außerdem gewährt die Stadtgemeinde Judenburg freiwillig eine Brennstoffbeihilfe für Personen mit geringen Einkommen und stellt eine Mieterhilfe, zur Unterstützung von Judenburger*innen in finanziell schwierigen Situationen zur Verfügung. 

Die Verantwortlichen wissen um die schwierige Situation der Gemeindefinanzen. Daher wird dem Land Steiermark direkt nach dem Rechnungsabschluss ein weiterer Konsolidierungsvorschlag unterbreitet werden. Dadurch wird die finanzielle Lage der Stadtgemeinde verbessert und es sollen zukünftig weitere, wesentliche Impulse gesetzt werden und auch die Infrastruktur weiter verbessert werden. 

Statistik: 142 Views

Bohremulsion geriet in Bach

Zu einem Schadstoffeinsatz rückten Feuerwehren aus Spielberg, Knittelfeld, ATB Spielberg und Apfelberg Donnerstag Nacht aus.

Am Gelände der ATB Spielberg trat eine unbekannte Menge an Bohremulsion aus und gelangte in den Linder Bach. Durch Ölsperren im Linder Bach konnte ein weiteres abtreiben der Emulsion in die Mur verhindert werden. Es standen rund 40 Feuerwehrleute mehrere Stunden im Einsatz.


Statistik: 253 Views

Siegerehrung unserer fünf Besten beim Eurolingua-Wettbewerb 2021

Am 14. April stellten sich fünf SchülerInnen der 4A der Höheren Lehranstalt für Wirtschaftliche Bildung in Fohnsdorf den Aufgaben aus Lesen und Hören beim landesweiten Eurolingua-Sprachenwettbewerb in Englisch. Julika Bärnthaler konnte den Bewerb schulintern für sich entscheiden und auch landesweit in der Wertung BHS für die Bundesschulen Fohnsdorf den 11. Platz erreichen. Es ist schön zu sehen, dass wir im Rahmen der Begabungsförderung an unserer Schule unsere SchülerInnen durch gezielte Angebote zu Höchstleistungen motivieren können.

Auf dem Foto sieht man unsere fünf TeilnehmerInnen (von li. Nach re.): 1. Platz Julika Bärnthaler, 2. Platz Angelika Peißl, 3. Platz Bianca Eder, 4. Platz Jürgen Unger und 5. Platz Lena Thum (schulinterne Wertung) begleitet von unserem Schulleiter Mag. Friedrich Spies und ihrer Englischlehrerin Mag. Tanja Schöttl. Wir freuen uns auf eine Teilnahme im nächsten Jah

Statistik: 152 Views