Login
Logo Regionaljournal

Start in die Sommerferien

Am letzten Schultag des Schuljahres 2023/24 wurden auch die 1AHLW, 2AHLW und die 4AHLW in die Ferien geschickt. Bei der feierlichen Zeremonie, die musikalisch perfekt umrahmt wurde, wurde außerdem unsere Abschlussklasse, die 1EFW (KV: Mag. Jasmin Morak), verabschiedet.

Wir wünschen euch alles Gute für eure (berufliche) Zukunft und natürlich erholsame Sommerferien.

368x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Spatenstich für neue Arztpraxis

Spatenstich für neue Arztpraxis

Am Mittwoch erfolgte der Spatenstich für die neue Arztpraxis für Dr. Christopher Lierzer.

Das Angebot des Allgemeinmediziners bleibt gleich, die neue Ordination entsteht gegenüber dem Stadtpark. Die Fertigstellung der Ordination ist im März 2025 geplant. Somit ist die medizinische Versorgung in Knittelfeld langfristig gesichert.

785x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Kraft. Das Murtal: KRAFT:nacht - 18. Oktober 2024

KRAFT:nacht - 18. Oktober 2024

Wir dürfen unsere mitwirkenden KRAFT:betriebe vorstellen:

  • 𝐄𝐚𝐠𝐥𝐞𝐁𝐮𝐫𝐠𝐦𝐚𝐧𝐧 in Judenburg

Komm vorbei und blicke hinter die Kulissen und erlebe unsere regionale Wirtschaft hautnah. Anmeldung erforderlich unter: https://kraft.dasmurtal.at/de/events/index.asp

Der Aichfeldbus fährt den ganzen Tag kostenlos.

333x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Judenburg: Gemeinderat Judenburg: Überfraktionelle Resolution zum Erhalt der bestehenden Kassenarztstelle

Gemeinderat Judenburg: Überfraktionelle Resolution zum Erhalt der bestehenden Kassenarztstelle

Der Judenburger Gemeinderat äußert seine Besorgnis über die Streichung der Kassenarztstelle von Frau Dr.in Gudrun Uran und betont die entscheidende Bedeutung praktischer Ärzt:innen für die Gesundheitsversorgung der Bevölkerung.

Die Streichung würde die medizinische Versorgung und das Wohlbefinden der Bürger:innen gefährden, wie auch eine Bürgerinitiative durch gesammelte Unterschriften zeigt. Der Gemeinderat stimmt einstimmig für einen Appell an die Österreichische Gesundheitskasse, die Streichung rückgängig zu machen, und bittet die Ärztekammer sowie den Gesundheitslandesrat Karlheinz Kornhäusl um Unterstützung. Eine rasche und nachhaltige Lösung wird gefordert, um die medizinische Versorgung in Judenburg sicherzustellen.

332x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Starke Region Murau Murtal: Wieso ist die Raumplanung so wichtig für das Klima?

Wieso ist die Raumplanung so wichtig für das Klima?

Mit der 7. Maßnahme 𝗥𝗮𝘂𝗺𝗼𝗿𝗱𝗻𝘂𝗻𝗴 𝘂𝗻𝗱 𝗞𝗹𝗶𝗺𝗮 passen wir Beurteilungskriterien in der regionalen Raumplanung an, um Klimafolgen zu mindern.

Das stärkt Gemeinden im Murtal und vermeidet Konflikte, während soziale Aspekte berücksichtigt werden.

430x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: 800 Jahre Knittelfeld

800 Jahre Knittelfeld

Wir haben Geburtstag gefeiert - und viele von euch waren mit dabei.

Von einer Hüpfburg bis hin zum Kinderschminken, Zaubershows und bunten Palatschinken - am Hauptplatz wurde einiges geboten. Das große Highlight war aber natürlich die 800-Jahre-Geburtstagstorte vom Paul's Hotel, die sich die Kinder schmecken ließen.

346x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Infos zum Kindersommer

Infos zum Kindersommer

Nächsten Mittwoch besuchen wir im Rahmen des Kindersommers das neu eröffnete Faschingsmuseum Knittelfeld. Hier sind noch Anmeldungen möglich!

  • Mittwoch 10:00 - 11:00 Uhr.

Anmeldungslink: https://kindersommer.knittelfeld.at/anmeldung-kindersommer-knittelfeld/

208x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Judenburg: Stadtfest Judenburg

Stadtfest Judenburg

Die Aufbauarbeiten im Burghof sind im vollen Gange, heute starten wir um 18 Uhr ins Stadtfest-Wochenende und feiern mit dem Jubiläumskonzert des AMV Stadtkapelle 950 Jahre Judenburg und 95 Jahre AMV.

Gäste: MV Gestüt Piber

500x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - LFS - Landwirtschaftliche Fachschule St. Andrä: LFS Abschlussfeier und Überreichung der Facharbeiterbriefe

LFS Abschlussfeier und Überreichung der Facharbeiterbriefe

Herzlichen Glückwunsch seitens der Stadtgemeinde St. Andrä an alle AbsolventInnen zu den hervorragenden Leistungen und Danke fürs „Teilhaben lassen“ an der fachlichen und emotionalen Reise durch die letzten drei Jahre als Wissbegierige in St. Andrä.

Gratulation an Prof. Dir. Brunner mit dem gesamten Team - der „Spirit“ dieser Schule wird weit über unser Tal hinausgetragen.

284x
gesehen

0x
geteilt

Steiermark Magazin KW28 (04.07. - 11.07.2024)

Das Steiermark Magazin (04.07. - 11.07.2024) das Wochenmagazin aus der Steiermark für die Steiermark. Die Themen: 0:00 ...

89x
gesehen

0x
geteilt

Treffpunkt Murtal KW28 (04.07. - 11.07.2024)

Treffpunkt Murtal, (04.07. - 11.07.2024) zeigt die Highlights, interessanten Themen und Menschen unserer schönen Region.

161x
gesehen

0x
geteilt

KS: Schwerer Online-Anlagenbetrug

Schwerer Online-Anlagenbetrug

Ein 62-jähriger Mann aus dem Bezirk St. Veit an der Glan erstattete Anzeige bei der Polizei, weil er Opfer eines Online-Anlagenbetruges geworden ist. 

Der 62-Jährige wurde von einem unbekannten Mann im Internet kontaktiert, welcher ihn mittels eines vermeintlichen Videos einer berühmten österreichischen Persönlichkeit dazu verleitete, mehrere Geldüberweisungen auf deutsche, lettische, litauische und polnische Konten zu überweisen. Der Unbekannte versprach dem St. Veiter durch die Geldanlagen hohe Renditen, weshalb dieser im Zeitraum von April bis Juni 2024 etliche Überweisungen tätigte.

Erst als der 62-Jährige eine weitere Zahlung von mehreren zehntausend Euro als angebliche Steuerzahlung leisten sollte, wurde er misstrauisch und erstattete Anzeige bei der Polizeiinspektion St. Veit an der Glan.

Dem Mann entstand ein Gesamtschaden im sechsstelligen Bereich.

180x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Wolfsberger Zeitung: Wir sind Landesmeister

Wir sind Landesmeister

Die Stadtgemeinde Wolfsberg wurde beim „Primus-Vor-Award“ der Kleinen Zeitung unter 110 Projekten in 6 Kategorien für die "Energiezentrale - Leuchtturm Wirtschaftshof" mit dem 1. Preis in der Kategorie Nachhaltigkeit ausgezeichnet! Wolfsberg geht mit dem Gesamtsystem aus Photovoltaik (Energiegemeinschaften) kombiniert mit dem Blockheizkraftwerk (Strom und Wärme) eine beispielhafte Lösung für nachhaltige regionale Energieversorgung. "Investitionen in eine nachhaltige Energiepolitik zahlen sich aus!" freut sich Umwelt-Stadtrat Jürgen Jöbstl, der den Preis stellvertretend für Bürgermeister Hannes Primus gemeinsam mit Stadtamtsleiterin Barbara Köller und Umwelt-Abteilungsleiter Günther Rampitsch entgegen nahm.

187x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - HLW - Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Wolfsberg: Die vierten Klassen zu Besuch im Musilhaus und in der AK Bibliothek in Klagenfurt

Die vierten Klassen zu Besuch im Musilhaus und in der AK Bibliothek in Klagenfurt

Die vierten Klassen unserer Schule hatten kürzlich die Gelegenheit, das Musilhaus und die Arbeiterkammer Bibliothek in Klagenfurt zu besuchen. Dieser Ausflug bot den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, die kulturellen und literarischen Schätze der Region kennenzulernen.

Inspiration für die Diplomarbeit

Vielleicht findet sich ja bei diesem Besuch etwas Inspirierendes für die bevorstehende Diplomarbeit. Beide Einrichtungen bieten eine Fülle an Literatur und Informationen, die wertvoll für die Recherche und das Verfassen einer anspruchsvollen Arbeit sein können.

212x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - HLW - Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Wolfsberg: Vegan-vegetarische Fachkraft an Schulen

Vegan-vegetarische Fachkraft an Schulen

Die steigende Nachfrage nach veganen und vegetarischen Ernährungsoptionen in Schulen reflektiert den allgemeinen Trend zu bewusster Ernährung und Nachhaltigkeit. Mittlerweile ernähren sich 11% der Österreicher/innen vegetarisch oder vegan und ab 2025 startet erstmals die vegan-vegetarische Kochlehre.

Vom 24.6.-28.6. nahm Corinna Pissaritsch, BEd an einer Fortbildung zur vegan-vegetarischen Fachkraft teil. Die Veranstaltung wurde von der Ernährungsinitiative „Vegucation“ in Zusammenarbeit mit der CHS Villach organisiert. Ziel der Fortbildung war es, Lehrerinnen und Lehrer für die Bedeutung und Umsetzung einer vegan-vegetarischen Ernährung im Schulalltag zu sensibilisieren und auszubilden. Frau Pissaritsch ist demnach befähigt, den Lehrgang „vegan-vegetarische Fachkraft“ an unserer Schule zu unterrichten. Dieser wird als unverbindliche Übung an der HLW Wolfsberg angeboten.

213x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Judenburg: 95 Jahre

95 Jahre

Wir haben heuer unser 95. Jubiläum und wollen das mit Euch beim Jubiläumskonzert im Rahmen des Judenburger Stadtfestes am Freitag, den 05.07.2024, ab 18 Uhr im Burghof feiern!

Gemeinsam mit unserer Gastkapelle, dem Musikverein Gestüt Piber, haben wir ein abwechslungsreiches Programm vorbereitet.

Wir freuen uns auf Euch!

367x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Kraft. Das Murtal: KRAFT:nacht - 18. Oktober 2024

KRAFT:nacht - 18. Oktober 2024

Wir dürfen unsere mitwirkenden KRAFT:betriebe vorstellen:

  • 𝐁𝐫𝐚𝐮𝐞𝐫𝐞𝐢 𝐌𝐮𝐫𝐚𝐮 in Murau | Murauer Bier

Komm vorbei und blicke hinter die Kulissen und erlebe unsere regionale Wirtschaft hautnah. Anmeldung erforderlich unter: https://kraft.dasmurtal.at/de/events/index.asp

Der Aichfeldbus fährt den ganzen Tag kostenlos.

394x
gesehen

0x
geteilt

Sarah Raiser: Tipp rund um Bildung und Beruf: Juli 2024

Tipp rund um Bildung und Beruf: Juli 2024

Die Sommerferien starten in Kürze und doch denken wir bereits an den Herbst, wenn die 𝐁𝐢𝐥𝐝𝐮𝐧𝐠𝐬- 𝐮𝐧𝐝 𝐁𝐞𝐫𝐮𝐟𝐬𝐨𝐫𝐢𝐞𝐧𝐭𝐢𝐞𝐫𝐮𝐧𝐠𝐬𝐦𝐞𝐬𝐬𝐞𝐧 𝐢𝐧 𝐝𝐞𝐫 𝐠𝐞𝐬𝐚𝐦𝐭𝐞𝐧 𝐒𝐭𝐞𝐢𝐞𝐫𝐦𝐚𝐫𝐤 auch in deiner Region stattfinden! Informiere auch du dich kostenlos über Ausbildungsmöglichkeiten, Weiterbildungsangebote und Beratungsstellen in deiner Nähe und werde Gestalter:in deiner Zukunft. 🤩

Pssst...auch für Eltern gibt es nützliche Angebote und Infos rund um die Begleitung bei der Berufsorientierung 🤓

𝐀𝐥𝐥𝐞 𝐌𝐞𝐬𝐬𝐞-𝐓𝐞𝐫𝐦𝐢𝐧𝐞 zum Eintragen im Kalender gibt es hier: https://www.verwaltung.steiermark.at/cms/ziel/147344060/DE/

Auf Initiative der Regionalen Koordination für Bildungs- und Berufsorientierung wird monatlich ein BBO-Tipp zur Verfügung gestellt.

411x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Kultur & Geschichte von Knittelfeld

Kultur & Geschichte von Knittelfeld

Am vergangenen Freitag fand am Hauptplatz, im Rahmen des 800-Jahr Jubiläums, die Veranstaltung Kultur & Geschichte von Knittelfeld statt.

Gemeinderätin Deshire Shehu begrüßte die sehr zahlreich erschienen BesucherInnen und fügte hinzu: „Was wäre Geschichte ohne Kultur“. Denn diese Veranstaltung lieferte ein Zusammenspiel zwischen dem Kultur- und Volkstänzerverein Steirerherzen und einem interessanten, mit Bildern unterlegten Vortrag von Stadtarchivar Ing. Hans Rinofner.

347x
gesehen

0x
geteilt

ASCOTEC erobert den skandinavischen Markt

ASCOTEC befindet sich am Beginn einer aufregenden Reise, den skandinavischen Markt zu erobern. Diese Expansion markiert einen wichtigen Schritt in der internationalen Wachstumsstrategie des Unternehmens.

Herausforderungen und Chancen

Während ASCOTEC sich darauf vorbereitet, in diesen neuen Markt einzutreten, liegen eine Reihe von Herausforderungen und Chancen vor uns. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass unser engagiertes Team und unsere innovativen Produkte uns in diesem Bestreben unterstützen werden.

Mehr zu ASCOTEC

469x
gesehen

1x
geteilt

Kreative Kooperation zwischen Ottronic und HLW Fohnsdorf: Schüler:innen gestalten Klimakammer

Fohnsdorf. In einer innovativen Zusammenarbeit zwischen der Firma Ottronic und der HLW Fohnsdorf entsteht derzeit ein einzigartiges Projekt: Die Schüler:innen der 2. HLW gestalten die Klimakammer der Firma Ottronic mit bunten, naturorientierten Designs.

Ottronic ist ein Technologieunternehmen, das sich mit elektronischen Systemen und Antrieben für Medizintechnik, Industrie und Mobilität beschäftigt. Das Unternehmen misst unter anderem Vitaldaten von Bäumen und setzt dabei auf eine spezielle Klimakammer, mit der Temperaturtests durchgeführt werden. Diese Klimakammer soll nun durch die kreativen Entwürfe der Schüler:innen in neuem Glanz erstrahlen.

Die Schüler:innen haben in den letzten Wochen intensiv an ihren Designs gearbeitet. Dabei floss nicht nur viel Zeit und Mühe in die Entwürfe, sondern es wurde auch umfassendes Wissen aus den Bereichen Projektmanagement, Kunst und Nachhaltigkeit eingebracht. Da die Nachhaltigkeit ein Schulschwerpunkt der HLW Fohnsdorf als klimafitte und Umweltschule ist, passt diese Ausrichtung perfekt zum Geschäftsfeld von Ottronic und macht somit die Zusammenarbeit ideal.

Im Rahmen des Präsentationstermins am 25.6. wurden die Entwürfe nun dem Unternehmen vorgestellt. Nach der Designauswahl werden die finalen Motive am Anfang des kommenden Schuljahres auf die Klimakammer gemalt.

Dieser innovative Ansatz zeigt, wie vielseitig Schulprojekte sein können, wenn sie verschiedene Disziplinen und Anwendungen miteinander verbinden. Wir freuen uns darauf, die Ergebnisse der Zusammenarbeit im September präsentieren zu können.

528x
gesehen

0x
geteilt

Polizei: Weiterer Opferaufruf nach Festnahme der rumänischen Diebesbande

Weiterer Opferaufruf nach Festnahme der rumänischen Diebesbande

Wie bereits mitgeteilt, nahmen Polizistinnen und Polizisten Montagnachmittag eine rumänische Diebes- und Betrügerbande fest. Nach derzeitigem Ermittlungsstand rechnen die Ermittler mit weitaus mehr Tatorten. 

Die Ermittlungen werden von der Polizeiinspektion Trofaiach geführt. Drei der verdächtigen Frauen im Alter von 21 bis 24 Jahren sind teilweise zum Sachverhalt geständig. Die Hauptverdächtige (24) befindet sich über Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben in der Justizanstalt Leoben. Die drei weiteren Verdächtigen (21, 22, 23) wurden vom Bundesamt für Fremdenwesen und Asyl (BFA) Leoben festgenommen. Gegen diese drei Frauen wurden mittlerweile aufenthaltsbeendigende Maßnahmen in die Wege geleitet. Sie werden in den nächsten Tagen das österreichische Bundesgebiet verlassen müssen.

Opferaufruf bleibt aufrecht

Die Polizeiinspektion Trofaiach bittet nach wie vor um Hinweise zu weiteren Straftaten. Derzeit gelang es den Ermittlern, vier Tatorte im Bezirk Leoben zu eruieren. Die Schadenssumme beträgt derzeit einige tausend Euro. Weitere Tatorte, auch in anderen steirischen Bezirken oder Bundesländern ist demnach nicht auszuschließen. Hinweise an 133 oder direkt an die Polizei Trofaiach unter 059-133-6327

2607x
gesehen

0x
geteilt

VKI: Makava, Club Mate und Co: Wie viel Zucker steckt in Trend-Limonaden?

Makava, Club Mate und Co: Wie viel Zucker steckt in Trend-Limonaden?

Dass Cola, Fanta und Co sehr zuckerhaltig sind, ist allerorts bekannt. Wie aber sieht es mit Trendgetränken aus, die bewusst mit einem gesunden Lebensstil werben? Wir haben uns angesehen, wie viel Zucker in den „hippen“ Getränken steckt.

Sie wirken modern, haben ein ansprechendes Produktdesign, werben mit hippen Sprüchen und tollen Versprechen. Erfrischungsgetränke, die laut Hersteller Bio oder zuckerreduziert sind, in Österreich hergestellt worden sind oder ohne Zusatzstoffe auskommen. Den Konsument:innen wird suggeriert, ein regionales gesundes Produkt von hoher Qualität zu erstehen. Und diesen Glauben lassen sich die Hersteller auch bezahlen, der Literpreis für diese Art von Erfrischungsgetränken beginnt bei den von uns untersuchten Produkten bei 1,72 Euro und erreicht stolze 7,55 Euro für das teuerste Getränk. Wir haben uns angesehen, ob auch unsere Gesundheit bei diesen Produkten draufzahlt und den Zuckergehalt bewertet. 

Zu viel Zucker

Obwohl der Zuckerkonsum in Österreich in den vergangenen zehn Jahren kontinuierlich abnimmt, liegt er nach wie vor bei etwa 29 kg pro Person und Jahr. Das bedeutet, dass jede:r Österreicher:in pro Tag rund 20 Stück Würfelzucker zu sich nimmt – ideal wären nicht mehr als 6,5 Stück pro Tag. Auch wenn wir damit knapp unter dem EU-Durchschnitt liegen, ist klar: 20 Würfelzucker täglich, das ist zu viel des Guten. Davon loszukommen, ist oft schwierig, denn Zucker aktiviert das Belohnungszentrum im Gehirn, Dopamin, der „Botenstoff des Glücks“, wird ausgeschüttet, wir werden süchtig. 

Versteckter Zucker

Selbst wer auf Süßigkeiten, Torten und Eis verzichtet, nimmt pro Tag noch genug Zucker zu sich. Denn dieser ist auch in Lebensmitteln enthalten, in denen man ihn nicht vermuten würde – etwa in Ketchup, Toastbrot oder Fertiggerichten. Und er steckt in sehr vielen Getränken, die man am ersten Blick nicht als Zuckerbomben enttarnen würde: In Fruchtsäften, Energydrinks und Erfrischungsgetränken, die als Durstlöscher beworben werden. 

Das Problem mit Fruchtsäften

Doch nicht nur zuckerhaltige Softdrinks sind ein Problem. Auch Fruchtsäfte können zur Gesundheitsgefahr werden. Laut Bundesministerium für Gesundheit sollten gesunde Erwachsene im Durchschnitt mindestens 2,5 Liter Wasser pro Tag trinken. Bei steigenden Temperaturen und zunehmenden Hitzewellen in den Sommermonaten, kann diese Mindestempfehlung noch weiter nach oben gehen. 

Doch: Wer bei Hitze übermäßig viel Fruchtsaft trinkt, kann dadurch die Nierenfunktion einschränken. Daher rät die deutsche Fachgesellschaft für Ernährungstherapie und Prävention während Hitzeperioden vom Konsum fruktosehaltiger Getränke ab. Denn mit Fruktose (Fruchtzucker) angereicherte Getränke sind in Mengen etwa verantwortlich für erhöhte Blutfettwerte, Übergewicht und Fettleber, weswegen Fruchtzucker in Getränken sogar schädlicher ist als Haushaltszucker. Und noch ein Problem: Wer etwa Früchte nicht isst, sondern in Saftform konsumiert, nimmt viele Kalorien zu sich, ohne dabei satt zu werden. Ein Beispiel: Für einen Liter Apfelsaft werden etwa 1,5 kg Äpfel benötigt. Würde man statt einem halben Liter Apfelsaft zu trinken ein Dreiviertel Kilogramm Äpfel direkt essen, würde man dieselbe Menge an Zucker zu sich nehmen, wäre aber sehr lange gesättigt.

Hakuma

Laut Werbeslogan ein „Premium-Eistee mit natürlichen Zutaten und echter Funktion“ aus Österreich. Die Sorte „Focus Mango“ ist ein Grüntee-Matcha mit Mango, Zitrone und Vitamin C und soll für die richtige Portion Konzentration sorgen. Die kleine 235-ml-Flasche kommt jedoch auf 16 g Zucker pro Flasche, das Sind 4,1 Stück Würfelzucker.

Cucumis

Die Lavendellimonade Cucumis aus Hamburg präsentiert sich als „perfektes Sommergetränk“ und ist mit Fruktose gesüßt. Die Originalrezeptur bringt es in der 330-ml-Flasche auf 16 g Zucker, das sind 4,1 Stück Würfelzucker. 

Makava

Das in Kärnten produzierte koffeinhaltige Getränk verspricht „perfekte Erfrischung mit jedem Schluck“. Was auf den zweiten Blick auffällt: In der 330-ml-Glasflasche sind 17 g Zucker enthalten, also 4,3 Stück Würfelzucker. Den angeblich „vielen Vitaminen“ steht somit viel Zucker gegenüber,

der Vitamingehalt ist bei üblicher Verzehrmenge vernachlässigbar

Vöslauer Balance Juicy

„Mehr Saft, wenig Zucker” bedeutet im Fall der Sorte „Erdbeere-Pfeffer“ 22 g Zucker pro Flasche. Wenig ist für uns etwas anderes. Denn „wenig“ müsste eigentlich gleichzusetzen sein mit „zuckerarm“ und das geht sich mit den deklarierten 2,9 g pro 100 ml nicht aus. In der 750-ml-Flasche stecken somit 22 g Zucker, das sind 5,6 Stück Würfelzucker. 

Organics by Red Bull

Das Getränk enthalte eine „elegante Süße“ durch Zucker, der aus biologisch angebauten Zuckerrüben gewonnen wird. Die Wahrheit: Diese Süße beruht auf 23 g Zucker pro Dose. Im Fall der Sorte „Easy Lemon“ ist das fast die Grenze, die die WHO als zuträglich erachtet. In einer 250-ml Dose stecken somit 23 g Zucker, das sind 5,8 Stück Würfelzucker. 

Club Mate

Kommen wir zu einem Kultgetränk. Das koffeinhaltige Erfrischungsgetränk aus Deutschland wird mit einem niedrigen Kaloriengehalt beworben, besteht jedoch zu 5 Prozent aus Zucker. In der 500-ml-Flasche sind 25 g Zucker enthalten, das sind 6,4 Stück Würfelzucker. 

Römerquelle Emotion

Wird als kalorienarm beworben und kommt ohne künstliche Süßungsmittel aus. Die Sorte „Birne-Melisse“ bringt es in der 750-ml-Flasche jedoch auf stolze 32 g Zucker, das sind 8,1 Stück Würfelzucker. Silber in unserem Ranking für das Erfrischungsgetränk aus dem Hause Coca-Cola. 

Fever-Tree

Laut Hersteller „so fruchtig wie der britische Sommer selbst“ – mit Himbeeren, die „im Strathmore Valley in Schottland heranreifen und Rhabarber von einer Familienfarm im englischen Norfolk“. Die Sorte Raspberry & Rhubarb Tonic Water gewinnt unser Negativ-Ranking mit 39 g Zucker in der 500-ml-Flasche. Das sind stolze 9,9 Stück Würfelzucker. Zur Veranschaulichung: Laut WHO liegt die maximale Zuckerzufuhr bei 12,9 Stück Würfelzucker oder 50 g pro Tag.

Fazit

Der Zuckerkonsum in Österreich liegt deutlich über den Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation. Umso wichtiger ist es, Zucker nicht auch noch in flüssiger Form zu sich zu nehmen. Auch wenn einige Hersteller mit gesunden Erfrischungsgetränken werben, bedeutet dies nicht, dass diese auch wirklich gesundheitsfördernd sind. Denn wie unsere Analyse von zwölf Produkten zeigt, liefern alle beispielshaft eingekauften hippen Getränke deutliche Zuckermengen (zwischen 15 und 39 Gramm pro Verpackungseinheit). 

Wir empfehlen

  • Werfen Sie immer einen Blick in die Nährwerttabelle und beachten Sie den Zuckergehalt
  • Achten Sie in der Zutatenliste auf alle Zutaten, die mit -ose enden, oft versteckt sich Zucker dahinter
  • Seien Sie achtsam bei der Aussage „kein Zucker zugesetzt“. Diese Produkte sind aufgrund ihres natürlichen Zuckergehalts oft besonders zuckerhaltig und zählen als Süßigkeit, etwa Quetschies, die kein Ersatz für frisches Obst sind
  • Trinken Sie zuckerhaltige Getränke nur in absoluten Ausnahmefällen 
  • Das Alltagsgetränk empfehlen wir Wasser oder ungesüßten Kräuter-/Früchtetee. Auch moderate Mengen an Grün- und Schwarztee oder Kaffee sind in Ordnung


555x
gesehen

0x
geteilt

KS: Betonmischwagen gestohlen

Betonmischwagen gestohlen

Bisher unbekannte Täter stahlen in der Nacht vom 02.07.2024 auf 03.07.2024 einen auf einem Firmengelände in Wolfsberg versperrt abgestellten Betonmischwagen samt Kennzeichentafeln, indem sie diesen aufbrachen und durch technische Manipulation ohne Fahrzeugschlüssel in Betrieb nahmen. Der Schaden beläuft sich auf über einhunderttausend Euro. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen laufen.

133x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Kraft. Das Murtal: Jobs Jobs Jobs

Jobs Jobs Jobs

Du bist auf der Suche nach einem 𝗞𝗥𝗔𝗙𝗧:𝐣𝐨𝐛? Wir suchen dich!

  • Elektriker:in/Mechatroniker:in für E-Planung & SPS-Programmierung (m/w/d) | ATM-Recyclingsystems

𝗔𝗹𝗹𝗲 𝗝𝗼𝗯𝘀 𝗳𝗶𝗻𝗱𝗲𝘀𝘁 𝗱𝘂 𝗮𝘂𝗳:

https://kraft.dasmurtal.at/de/jobs/index.asp

296x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Judenburg: Der Judenburger Vorteilspass …

Der Judenburger Vorteilspass …

… bietet Menschen mit geringem Einkommen die Möglichkeit, zu ermäßigten Tarifen am sozialen, kulturellen und sportlichen Leben der Stadt teilzunehmen.

Infos zum Judenburger Vorteilspass gibt es in den Bürgerservicestellen der Stadtgemeinde Judenburg:

  • 🏛️ Bürgerservicebüro im Rathaus, Hauptplatz 1, 8750 Judenburg, 📞Tel. 03572-83141
  • 🛎️ Bürgerservicebüro Murdorf mit Postpartner, Europa-Straße 63, 📞Tel. 0676-8812 8812 📧 post@judenburg.gv.at 🌐 www.judenburg.at

375x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Kraft. Das Murtal: Wir gratulieren sehr herzlich Kreischberg

Wir gratulieren sehr herzlich Kreischberg

Wir freuen uns über den „Feratel.com Panorama Award 2024“.

Von insgesamt 70 Skigebieten erreichten wir mit den Panoramakameras am Kreischberg beim Publikums-Voting den ausgezeichneten 5. Platz!

Vielen Dank an unsere große Fangemeinde!

336x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Ab Montag, 8. Juli - 30 Minuten gratis parken in der Innenstadt

Ab Montag, 8. Juli - 30 Minuten gratis parken in der Innenstadt

Um die Innenstadt für Unternehmen und BesucherInnen weiter zu attraktivieren, kann ab 8. Juli für 30 Minuten gratis geparkt werden.

Für schnelle Besuche ist somit keine Gebühr mehr nötig. Die Ankunftszeit muss klar ersichtlich gemacht werden. Dementsprechende minutengenaue Parkuhren wurden heute an die Innenstadtbetriebe verteilt. Die Uhren sind ebenfalls im Bürgerservice sowie beim Citymanagement erhältlich.

310x
gesehen

0x
geteilt

Sujet/KS: Tödlicher Forstunfall in Frauenstein

Tödlicher Forstunfall in Frauenstein

Ein 18-jähriger Forstarbeiter aus dem Bezirk Klagenfurt-Land wurde am Dienstag bei Schlägerungsarbeiten in einem Waldstück in der Gemeinde Frauenstein, Bezirk St. Veit/Glan, von einem fallenden Baum getroffen. Nachdem ein Arbeitskollege die Rettungskette in Gang setzte, konnten Einsatzkräfte der FF Pisweg den eingeklemmten Arbeiter befreien.

Trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen verstarb der Arbeiter aufgrund der schweren Verletzungen an der Unfallstelle.

367x
gesehen

0x
geteilt

KS: Rumänische Diebesbande festgenommen – Opferaufruf

Rumänische Diebesbande festgenommen – Opferaufruf

Polizistinnen und Polizisten nahmen Montagnachmittag eine Diebes- und Betrügerbande in Trofaiach fest.

Alle an der Tat Beteiligten besitzen die rumänische Staatsbürgerschaft und leben in Deutschland. Die beiden weiblichen Hauptverdächtigen (22 und 24) werden verdächtigt, am 1. Juli 2024 mehrere Diebstähle von Parfum und Kleidung in Geschäften im Bezirk Leoben begangen zu haben. Zudem stellten sie sich auf öffentlichen Plätzen in Eisenerz und Trofaich auf und gaben an, Spenden für Gehörlose zu sammeln. Im Zuge dieser vermeintlichen Spendensammlung wurde einigen Opfern größere Geldbeträge gestohlen. Nach einem dieser Diebstähle erstattete ein Opfer die Anzeige bei der Polizei. 

Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung und der nachfolgenden Erhebungen wurden zwei weitere Verdächtige (21 und 23) als mutmaßliche Beitragstäter festgenommen. Die beiden Männer brachten die Haupttäterinnen mit einem Pkw zu den Tatorten. In diesem Täterfahrzeug konnte Bargeld und Diebesgut sichergestellt werden. 

Die vier Verdächtigen sind zum Teil geständig und wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Leoben in das Polizeianhaltezentrum Graz bzw. in den Verwahrungsraum einer Polizeidienststelle in Leoben eingeliefert bzw. verbracht. 

Da weitere Opfer vermutetet werden, ergeht an diese Personen das Ersuchen, sich unter der Telefonnummer 059133/6327 bei der Polizeiinspektion Trofaich zu melden.

1154x
gesehen

0x
geteilt