Login
Logo Regionaljournal
ASCO Anlagenbau Consulting GmbH - Facebook: Alex Kügele bringt neuen Schub in das Unternehmen

Alex Kügele bringt neuen Schub in das Unternehmen

Vom Manager zum Unternehmer: Alex Kügele steigt 2006 ins Unternehmen ein und übernimmt die Geschäftsführung der ATM Recyclingsystems GmbH.

Nach dem tragischen Unfall von ASCO-Mitgründer Walter Melcher war es notwendig, das Unternehmen neu aufzustellen und neue Management-Ressourcen ins Haus zu holen. „Um den erfolgreichen Weg fortzusetzen, den ich mit Walter begonnen habe, musste ich wieder einen Geschäftspartner finden. Wir hatten mehrere Optionen. Nach reiflicher Überlegung war ich überzeugt, dass mein Bruder Alex am besten geeignet ist, das Unternehmen weiter nach vorne zu bringen“, sagt ASCO-Geschäftsführer Claus Kügele.

Welche Qualifikationen und Erfahrungen bringt Alex Kügele ins Unternehmen mit? Nach der Molkerei- und Käsereiwirtschaft-Lehre hat er am zweiten Bildungsweg die HAK-Matura nachgeholt sowie ein Marketing-Studium erfolgreich abgeschlossen. Als Geschäftsführer der Karnerta in Klagenfurt hat Alex Kügele wertvolle Erfahrungen im Management gesammelt.

Eigene Philosophie

„Seine Konzern- und meine Start-up-Erfahrung haben sich sehr gut ergänzt“, so Claus Kügele. Mit 1. Juli 2006 hat Alex Kügele dann die Geschäftsführung der ATM Recyclingsystems GmbH übernommen, nach drei Jahren Aufbauarbeit hat sich Claus Kügele aus der operativen Führung zurückgezogen.

Vom Manager zum Unternehmer

Dieser Einstieg und die Entwicklung vom Manager zum Unternehmer war für Alex Kügele durchaus eine persönliche Herausforderung. Dass es so gut funktioniert, liegt auch an der Harmonie zwischen den beiden Brüdern. „Wir waren selbst überrascht, wie ähnlich wir uns sind, da wir ja nicht wussten, ob wir auch geschäftlich gut zusammen passen. Aber es hat sich ein blindes Verständnis zwischen uns entwickelt. Alex hat einen richtigen Schub ins Unternehmen gebracht“, so Kügele.

Entwicklung der ASCO-Gruppe

Aus dieser Zusammenarbeit ist in Folge die ASCO-Gruppe entstanden. Sie besteht aktuell aus 11 Unternehmen und deckt ein Leistungsspektrum vom Engineering über Stahl-, Maschinen- und Anlagenbau bis hin zu Service und Automatisierung ab.

Wie sich die ATM Recyclingsystems GmbH unter der neuen Führung entwickelt, darum geht es in Teil 7 der Jubiläumsserie „25 Jahre ASCO“.

261x
gesehen

1x
geteilt

Stadtgemeinde Judenburg - Facebook: SPENDENLAUF „Eine Runde durch Österreich für Menschen die es brauchen“

SPENDENLAUF „Eine Runde durch Österreich für Menschen die es brauchen“

Siegfried Feitl hatte vor 21 Jahren einen schweren Arbeitsunfall. Durch viele helfende Hände steht er wieder voll im Leben. Im letzten Jahr hatte er die Idee, seine Dankbarkeit durch eine außergewöhnliche Leistung zu zeigen, indem er in 14 Tagen 1400 km als untrainierter Sportler gelaufen ist und dabei Geld für österreichische Projekte sammelte. Seine Vision waren 50.000 Euro, dieses Ziel hat er noch nicht erreicht. Daher nimmt er heuer noch einen Anlauf, seine Route führte Siegfried Feitl auch nach Judenburg, wo er von vielen Judenburger*innen freudig empfangen wurde!

Das Spendenziel rückt zwar immer näher, aber es braucht Ihre Hilfe! Möchten Sie noch Ihren Beitrag leisten, kann weiterhin online an ein Spendenkonto gespendet werden, alle Infos dazu sind auf unserer Homepage verfügbar.

https://www.judenburg.at/de/news/detail.asp?id=13853

326x
gesehen

0x
geteilt

Integrationssportfest

Die Aktion „Integrationssportfest“ des Bundesministeriums wurde auch von der VS/ASO Judenburg Stadt durchgeführt!

Im Monat des Schulsports werden neben Schwimmkursen auch Schulsportfeste gefördert, die von einem Verein veranstaltet werden. Daher hat der ATUS Judenburg für die Sonderschule ein wundervolles Schulsportfest veranstaltet, das sich mit verschiedenen Programmpunkten über den ganzen Tag erstreckte. Es begann mit Ballspielen im Turnsaal, gefolgt von Zumba in der Aula. Um 09.45 Uhr gab es eine Mitmachshow, wo auch die VS Kinder mitmachten. Dann ging es weiter mit verschiedenen Stationen: Schminken, Armbänder basteln, Dosenwerfen, Hindernisparcours und Ähnlichem. Ab 11.30 Uhr wurden Würstchen und Steckerlbrot in einer Feuerschale gegrillt und um 13.00 Uhr ging das Fest gemütlich zu Ende. Am Montag wird den Teilnehmer*innen noch eine Medaille überreicht.

313x
gesehen

0x
geteilt

Regionalmanagement Murau Murtal: Gemeinsam stark für die Region Murau Murtal

Gemeinsam stark für die Region Murau Murtal

Heute fand die 2. Vorstandssitzung 2022 des Regionalmanagements Murau Murtal im Europahaus Neumarkt statt.

Dabei wurden gemeinsam weitere wegweisende Entscheidungen für die Weiterentwicklung unserer Region Murau Murtal als starker, attraktiver Lebens- und Wirtschaftsraum getätigt.

340x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Reger Austausch beim Netzwerk „Jung sein in Knittelfeld“

Reger Austausch beim Netzwerk „Jung sein in Knittelfeld“

Am 21. Juni lud das Büro Kinder, Jugend und Familie der Stadtgemeinde Knittelfeld wieder zum vierteljährlichen Netzwerktreffen.

Mit dabei waren knapp 20 Sozialeinrichtungen, wie beispielsweise das PSN, die BH Murtal, GO-ON Suizidprävention Steiermark, GSFG, die Polizeiinspektion Knittelfeld und viele weitere. Die Initiative Gemeinsam stark für Kinder des Landes Steiermark stand als Leitthema im Mittelpunkt. So wurde von Frau Kollmann vom Regionalmanagement Murau Murtal eine Übersicht über aktuelle Entwicklungen im Murtal geboten. Danach wurde sich in angenehmer Atmosphäre ausgetauscht und mögliche Kooperationen besprochen.

313x
gesehen

0x
geteilt

Sonja Hochfellner: Bei Fassadenarbeiten abgestürzt

Bei Fassadenarbeiten abgestürzt

Freitag gegen 08.00 Uhr war ein 22-jähriger Arbeiter aus Klagenfurt mit Arbeiten an einer Holzaußenfassade eines noch im Rohbau befindlichen Objektes in der Gemeinde Sittersdorf, Bez Völkermarkt beschäftigt.

Im Zuge dessen verlor er, auf einer von ihm aufgestellten Aluleiter stehend, in der rechten Hand einen Nagelapparat haltend, das Gleichgewicht. Er stürzte aus etwa 2,5 m Höhe zu Boden und erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades. Durch die Hilfeschreie wurden seine Arbeitskollegen - sie waren mit Innenarbeiten des Holzrohbaues beschäftigt - auf den Verunfallten aufmerksam, leisteten in weiterer Folge Erste Hilfe und verständigten den Rettungsdienst. Nach notärztlicher Erstversorgung wurde der Arbeiter mittels Rettungshubschrauber C 11 in das Klinikum Klagenfurt geflogen.

75x
gesehen

0x
geteilt

Brandl: Tödlicher Alpinunfall am Falkert

Tödlicher Alpinunfall am Falkert

Eine 53-jährige Frau aus Villach bestieg am Donnerstag gemeinsam mit einem Bekannten den Murmelsteig-Klettersteig am Falkert. Im oberen Bereich des Klettersteigs befindet sich ein Quergang, unter welchem das Gelände steil abfällt und zu einer mit Steinen und Gras durchwachsenen Rinne führt.

Der Bekannte der Frau ging mehrere Meter voraus, um ein Foto der Frau zu machen. Plötzlich stürzte die Frau aus unbekannter Ursache ca. 150 m in die Tiefe und blieb im Bereich der Rinne reglos liegen. Der 59-jährige Bekannte der Frau setzte sofort einen Notruf ab. Die Notärztin konnte nur noch der Tod der Frau feststellen.

Im Einsatz standen ein Rettungs- und eine Polizeihubschrauber, Beamte der Polizeiinspektion Patergassen, sowie 6 Mann der Bergrettung Radenthein.

73x
gesehen

0x
geteilt

HR Mitarbeiter/in mit hoher Zahlenaffinität (m/w/d)

Die Austria Email AG ist ein Unternehmen mit mehr als 160 Jahren Tradition und Teil des internationalen Konzerns Groupe Atlantic. Unsere Erfolgsgeschichte basiert auf einem konsequent hohen Qualitätsanspruch, einer großen Produktvielfalt, der Balance zwischen Tradition und Innovation in der Produktentwicklung und -fertigung und einem klaren Bekenntnis zur Nachhaltigkeit.

Für den Produktionsstandort in Knittelfeld (Murtal) suchen wir zur Verstärkung unseres Teams für diese Vollzeitstelle eine/n HR Mitarbeiter/in mit hoher Zahlenaffinität (m/w/d)

Aufgabengebiet:

  • Erstellung von aussagekräftigen Auswertungen und HR Kennzahlenvergleichen in englischer und deutscher Sprache
  • Entwicklung und Verbesserung des HR-Berichtswesens, einschließlich der Entwicklung von Dashboards für die Berichterstattung
  • Übernahme von (Teil-) Projekten im Bereich HR Controlling
  • Unterstützung bei der Erstellung des Personalbudgets und der unterjährigen Forecasts
  • Mitarbeit bei der Entwicklung und Umsetzung von Personal- und Organisationsentwicklungsmaßnahmen
  • Unterstützung der HR Leitung bei organisatorischen Tätigkeiten (Terminkoordination, Datenpflege, HR Administration)
  • Mithilfe bei Optimierungs- und Digitalisierungsprojekten

Anforderungsprofil:

  • Sie verfügen über eine abgeschlossene Ausbildung (HAK, FH, Uni, o.Ä.) im Idealfall mit HR-Schwerpunkt oder mehrjährige, einschlägig Berufserfahrung
  • Sie bringen einschlägige Erfahrung im HR-Bereich und im HR-Controlling mit
  • Sie besitzen ausgezeichnete MS Office-Kenntnisse (insbesondere MS-Excel: S-Verweise, Pivot Tabellen, etc.)
  • Sie verfügen über ausgezeichnete Deutsch- und gute Englischkenntnisse
  • Sie zeichnen sich durch eine genaue und strukturierte Arbeitsweise, IT- und hohe Zahlenaffinität aus
  • Sie sind eine ziel- und lösungsorientierte Persönlichkeit
  • Sie habe eine gute Kommunikationsfähigkeit und sind eine vertrauensvolle Persönlichkeit
  • Hands-on-Mentalität sowie strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise mit hohem Maß an Engagement sind für Sie selbstverständlich

Gemeinsam mit Eigeninitiative, Drive und Hands-on-Mentalität ist das Ihr Ticket für eine spannende und interessante Tätigkeit in einem krisensicheren, regionalen und internationalen Unternehmen mit einem Jahresbruttogehalt ab Euro 39.000,00. 

Die Bereitschaft zur Überzahlung je nach beruflicher Qualifikation und Erfahrung ist gegeben.

Interessiert? 

Dann bewerben Sie sich gleich per E-Mail unter ae-jobs@austria-email.at. Alles Weitere besprechen wir gerne in einem persönlichen Gespräch. Wir freuen uns auf SIE!

255x
gesehen

0x
geteilt

ATM Recyclingsystems - Facebook: Auf dem Weg zum Kunden

Auf dem Weg zum Kunden

Wenn eine neue Anlage den Betrieb verlässt und sich auf den Weg zu unseren Kunden auf der ganzen Welt macht, dann ist das immer wieder etwas was unser Team stolz macht.

502x
gesehen

1x
geteilt

Treffpunkt Murtal KW26/2022

Treffpunkt Murtal, (23.06. - 30.06.2022) zeigt die Highlights, interessanten Themen und Menschen unserer schönen Region.

160x
gesehen

0x
geteilt

Steiermark Magazin KW26/2022

Das Steiermark Magazin (23.06. - 30.06.2022) das Wochenmagazin aus der Steiermark für die Steiermark. Die Themen: 0:00 ...

95x
gesehen

0x
geteilt

Unfall mit Fahrerflucht

Ein 17-jähriger Klagenfurter fuhr am 21. Juni 2022 gegen 7:45 mit seinem Moped auf der Görtschitztalbundesstraße B92 von Klagenfurt kommend in Richtung Brückl. Im Ortsgebiert von St. Filippen wurde er von einem schwarzen PKW überholt, erschrak und kam in weiterer Folge zu Sturz. Dabei erlitt der 17- Jährige Verletzungen unbestimmten Grades. Der Lenker des PKW setzte seine Fahrt ohne Anzuhalten fort. Zweckdienliche Hinweise sind an Polizeiinspektion Brückl unter der Nummer ‪059 133 2121‬ zu richten

113x
gesehen

0x
geteilt

ElektrobetriebstechnikerIn (m/w/d)

Die Erfolgsstory der Austria Email AG basiert auf einem konsequent hohen Qualitätsanspruch, einer großen Produktvielfalt in der Speicher- und Heizungstechnik, der Balance zwischen Tradition und Innovation und einem klaren Bekenntnis zur Nachhaltigkeit. Bewerben Sie sich noch heute für diese Vollzeitstelle in unserem erfolgreichen österreichischen Industrieunternehmen, das international in die Groupe Atlantic eingebunden ist, und schaffen Sie mit uns gemeinsam „Qualität für Lebensräume“!

Für den Produktionsstandort Knittelfeld (Murtal) suchen wir zur Verstärkung unseres Teams für diese Vollzeitstelle zum ehestmöglichen Eintritt eine/n ElektrobetriebstechnikerIn (m/w/d)

Ihre zukünftigen Tätigkeiten 

  • Wartung und Reparaturen von Produktionsanlagen
  • Instandhaltung der elektrischen Infrastruktur
  • wiederkehrende Prüfungen im Sinne der ÖVE EN 8001, ÖVE EN 8701, AMVO §8
  • laufende Optimierung von Maschinensteuerungen
  • Überprüfung von Maschinensicherheitseinrichtungen

 Sie bringen mit…

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Elektrotechnik
  • mehrjährige einschlägige Berufserfahrung
  • Elektrofachkraft im Sinne der ÖVE EN 50110
  • mehrjährige Erfahrung im Bereich Instandhaltung von Produktionsanlagen
  • gute SPS Kenntnisse Simatic S7
  • Erfahrung und Know-how in Anwendung und Funktionsweise von Frequenzumformern (Siemens, SEW, Danfoss)
  • MS Office Kenntnisse
  • Bereitschaft zur Schichtarbeit
  • Verlässlichkeit, Belastbarkeit und Eigenverantwortung
  • gute Team- und Konfliktfähigkeit

Wir bieten Ihnen…

  • eine spannende Tätigkeit und einen sicheren Arbeitsplatz in einem erfolgreichen österreichischen Unternehmen
  • spannende Karriere- und Entwicklungsmöglichkeiten

Wir bieten für diese Position ein attraktives Entgelt, das Ihrer Qualifikation und Erfahrung entspricht. Gesetzlich sind wir dazu verpflichtet darauf hinzuweisen, dass das kollektivvertragliche Bruttomindestgehalt bei rund EUR 2.400,00 pro Monat (14x) liegt.

Instandhaltung und Elektrobetriebstechnik begeistert Sie und Sie möchten das Team der Austria Email verstärken? 

Dannbewerben Sie sich gleich per E-Mail unter ae-jobs@austria-email.at. Alles Weitere besprechen wir gerne in einem persönlichen Gespräch. Wir freuen uns auf SIE!

165x
gesehen

0x
geteilt

Corinna Wöhry: Knittelfelder Wettkampfteam siegt bei Heimwettkampf

Knittelfelder Wettkampfteam siegt bei Heimwettkampf

Die 16. Knittelfelder HAGE Speed Trophy, eine der größten Schwimmveranstaltungen der Steiermark ging Mitte Juni, im Knittelfelder Schwimmbad (50m Sportbecken), über die Bühne.

300 Einzelstarter und 29 Staffeln aus 19 Vereinen folgten der Einladung von Obfrau Sigrid Fessl und kämpfen um persönliche Bestleistungen und um die begehrte Trophäe für die Gesamtwertung, den HAGE-Delfin – ein Produkt der Obdacher Sondermaschinenbaufirma. Einen emotionalen Höhepunkt bildeten die abschließenden Staffelbewerbe. Der Sieg bei den Staffelbewerben ging an die Knittelfelder Mixstaffel mit Nina Pfatschbacher, Valentina Unterweger, Maja Von Elling, Matteo Seybal und Fabian Hussinger.

Der Veranstalterverein ATUS Knittelfeld Schwimmen sicherte sich die Vereinswertung vor dem ATUS Graz und SV Leoben. Tolle Teamleistung – 19 Gold, 26 Silber, 22 Bronze – für Knittelfelder Wettkampfteam!

Den Tagessieg bei den Damen holte sich Lokalmatadorin Lena Wieser, bei den Herren siegte Din Schlauer vom SV Leoben.

Klassensiege feierten Fabian Hussinger (Jugend 2), Emil Fessl (Jugend 1), Daniela Steiner (Masters 45), Barbara Pirker (Masters 35).

Hier finden sie die MEDAILLEN – ÜBERSICHT: MSECM® myResults 

295x
gesehen

0x
geteilt

Technische Dokumentation (m/w/d)

ATM Recyclingsystems GmbH entwickelt, fertigt und serviciert Hochleistungs- Metallrecyclingsysteme für die Aufbereitung von Metallschrott und Reststoffen der metallverarbeitenden Industrie. Basierend auf der weltweit bewährten Arnold-Technologie hat sich das Unternehmen auf optimale Metallrecycling-Technik spezialisiert. 

Zur Verstärkung unseres Teams im Murtal suchen wir einen Mitarbeiter im Bereich Technische Dokumentation (m/w/d)

Ihre Aufgaben:

  • Vorbereitung, Erstellung und Organisation der technischer Dokumentationen in Abstimmung mit Projektleitung & Vertrieb Update der Dokumentationen auf den aktuell verbauten Zustand
  • Digitalisierung der Produkt- & Ersatzteildokumentationen Erstellung von Schulungsunterlagen für den Kunden und internen Gebrauch
  • Konstruktion von Komponenten und Maschinen Erstellung von Zeichnungen und Stücklisten für die technische Dokumentation und dem Ersatzteilwesen Standardisierung der Dokumentation

Unsere Anforderungen:

  • Fundierte technische Ausbildung HTL/FH oder vergleichbare Ausbildung
  • Berufserfahrung im Bereich Maschinenbau von Vorteil
  • Gute Kenntnisse 3D
  • CAD Kenntnisse vorzugsweise SolidWorks
  • Gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Verantwortungsbewusstsein, Genauigkeit, Konsequenz und persönliches Engagement

Wir bieten:

  • Ein sehr gutes Betriebsklima in einer international erfolgreichen Unternehmensgruppe
  • Flache Hierarchien und kurze Entscheidungswege
  • Flexible Arbeitszeiten sowie kostenfreie Mitarbeiterparkplätze
  • Die Möglichkeit zur aktiven Mitgestaltung und Entwicklung der eigenen Karriere im Unternehmen

Entlohnung:

Entlohnung ab EUR 1.890,95 brutto / Monat auf Vollzeitbasis gemäß KV 2022. Es besteht die ausdrückliche Bereitschaft zur Überzahlung je nach Qualifikation und beruflicher Erfahrung!

Bei Interesse richten Sie bitte Ihre aussagekräftige, schriftliche Bewerbung an: office@atm-recyclingsystems.com

307x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld: Schulschlusskonzert der Musikschule Knittelfeld 

Schulschlusskonzert der Musikschule Knittelfeld 

Ein weiteres Musikschuljahr neigt sich dem Ende zu. Beim Abschlusskonzert im Knittelfelder Kultur- und Kongresshaus konnten die SchülerInnen an verschiedensten Instrumenten überzeugen. 

Musikschulleiter Klaus Mühlthaler begrüßte die zahlreich erschienen Gäste und stellte das Programm des Abends vor. Es folgte ein bunter und kurzweiliger Konzertabend mit Hits aus verschiedensten Musikrichtungen. Einige der vielen Highlights waren die Auftritte der „MurtalHORNS“ und der „BlockflötenMINIS“. Auch das Vokalensemble unter der Leitung von Ingrid Kaltenegger war Teil des Konzertes. 

Fleißige Schülerinnen wurden ausgezeichnet 

Eine große Ehre wurde Gabriele Prasch zuteil. Sie unterrichtete unter anderem am Horn und an der Blockflöte. Nun tritt sie ihren wohlverdienten Ruhestand an. Vanessa Mainhart, Larissa Udermann, Carina Scherz und Magdalena Wolf bekamen ihre Abschlussprüfungszeugnisse verliehen. Bürgermeister Harald Bergmann und Stadtamtsdirektor Mario Zechner gratulierten den Schülerinnen zu den erbrachten Leistungen. 

228x
gesehen

0x
geteilt

Schulungszentrum Fohnsdorf: Unternehmer*innen treffen auf qualifizierte Fachkräfte

Unternehmer*innen treffen auf qualifizierte Fachkräfte

Bereits seit Jahrzehnten ist das Schulungszentrum Fohnsdorf als überregionale „Bildungsdrehscheibe“ bekannt, Arbeitsuchenden, Teilnehmer*innen einer Qualifizierung im Haus und Unternehmer*innen im Rahmen einer Jobmesse eine gemeinsame Plattform zu bieten. „Bei uns qualifizieren sich Menschen für die Wirtschaft – damit bekämpfen wir gezielt Arbeitslosigkeit“, so SZF-Geschäftsführer Ing. Heimo Gladik.

Im Schulungszentrum Fohnsdorf gehe es aber nicht nur darum, eine Qualifizierung abzuschließen und ein weiteres Zertifikat in den Händen zu halten, sondern die richtigen Kompetenzen für den zukünftigen Beruf zu erwerben. „Wir führen gut qualifizierte Menschen mit Unternehmen, die auf Personalsuche sind, zusammen. Mit völlig neu entwickelten Lernsystemen unterstützen und begleiten wir alle unsere Teilnehmenden in der Entwicklung ihres Könnens“, erklärt der SZF-Geschäftsführer. 

Firmenvertreter*innen von nahezu 50 unterschiedlichen namhaften steirischen Unternehmen konnten sich am Mittwoch wieder von der Kompetenz und dem hohen Ausbildungslevel der zukünftigen Facharbeiter*innen überzeugen. Die Zufriedenheit über interessante und vielversprechenden Gespräche sind sowohl unter den Teilnehmer*innen wie unter den Firmenvertreter*innen spürbar, viele Firmen sind bereits „Stammkunden“ bei den zweimal jährlich stattfindenden Jobmessen. 

Heimo Gladik, der gemeinsam mit der Judenburger AMS-Geschäftsstellenleiterin Sabine Gaßner die offizielle Eröffnung dieser Veranstaltung vornahm, wies auch auf den hohen Stellenwert gezielter Qualifizierungsmaßnahmen hin. Geraden in Zeiten der Digitalisierung sei ständige Fortbildung ein wichtiger Faktor bei der Jobsuche. Aus diesem Grund stand der Tag auch unter dem Motto „Facharbeiter*innen planen statt suchen“, eine Initiative, wo innovative Projekte vom Arbeitsmarktservice, dem Schulungszentrum Fohnsdorf  und interessierten Firmen gemeinsam durchgeführt werden.

Der Nachwuchs an gut ausgebildeten Fachkräften ist ein Dauerthema, bestätigte auch AMS-Leiterin Sabine Gaßner. „Im Rahmen dieser Jobmesse treffen Angebot und Nachfrage aufeinander, Arbeitgeber*innen und zukünftige Arbeitnehmer*innen kommen direkt und persönlich miteinander ins Gespräch. Das Ergebnis sind intensive Kontakte bis hin zu Einstellzusagen und Fixanstellungen“, so Gaßner.

Das Schulungszentrum Fohnsdorf bietet neben den Qualifizierungsmaßnahmen im Auftrag des Arbeitsmarktservice auch spezielle Beratungen, Konzepte und Maßnahmen für Firmen an.  Dabei werden, in enger Absprache mit den jeweiligen Betrieben, Mitarbeiter*innen gezielt auf die Anforderungen ihres künftigen Arbeitsplatzes vorbereitet.

373x
gesehen

2x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Knittelfelder Bienenprojekt erfreut sich großer Beliebtheit

Knittelfelder Bienenprojekt erfreut sich großer Beliebtheit

Umweltlandesrätin Ursula Lackner und Zweite Landtagspräsidentin Gabriele Kolar waren heute zu Besuch in der Lässer Au und machten sich ein Bild von den Vorhaben des Stadtimkers Philipp Opresnik. Bürgermeister Harald Bergmann, Vizebürgermeister Erwin Schabhüttl und Umweltreferentin Natascha Meltzer waren ebenfalls vor Ort und berichteten über das Projekt. Nach einer Honigverkostung präsentierte Stadtimker Philipp Opresnik an den Bienenstöcken die Grundlagen des Imkerhandwerks.

Den Honig des Stadtimkers bekommen Sie übrigens beim "Lieblingsgreissler" am Hauptplatz 15/Top 7

153x
gesehen

0x
geteilt

ATM Recyclingsystems - Facebook: ATM bei der Jobmesse in Fohnsdorf

ATM bei der Jobmesse in Fohnsdorf

Die heutige Jobmesse im Schulungszentrum Fohnsdorf war ein voller Erfolg. Zahlreiche interessierte Fachkräfte und potenzielle Lehrlinge haben uns am Stand besucht und sich über unser Unternehmen informiert. Wir hoffen, wir konnten viele für eine Karriere im Bereich Metallrecycling begeistern.

Unsere aktuell ausgeschriebenen Jobs sind auch auf unserer Website zu finden:

234x
gesehen

1x
geteilt

Motorschaden am Bahnübergang

Am Mittwoch um 10:45 Uhr geriet der Pkw einer 86-jährigen Frau aus Wolfsberg zwischen zwei geschlossenen Bahnschranken. Aufgrund der technischen Einrichtungen der ÖBB konnte ein herannahender Zug rechtzeitig gewarnt und ca. 20 Meter vor dem Pkw angehalten werden. Die polizeilichen Ermittlungen ergaben, dass der Pkw aufgrund eines technischen Defekts zum Stillstand kam. Der Pkw konnte nicht mehr gestartet werden und musste auf ein nahegelegenes Firmengelände geschoben werden. Durch den Vorfall kamen weder Personen noch Sachen zu Schaden.

65x
gesehen

0x
geteilt