Login
Logo Regionaljournal

172x
gesehen

0x
geteilt

242x
gesehen

0x
geteilt

Bestellbetrug im Murtal

Drei Knittelfelder (24, 27 und 29) stehen im Verdacht, von Ende Mai 2021 bis Mitte Jänner 2022, in etwa 90 Betrugshandlungen in Form von Bestell- und Warenbetrug verübt zu haben. Nach derzeitigem Ermittlungsstand entstand ein Schaden von über 15.000 Euro.

Ein 29-Jähriger, ein 27-Jähriger und eine 24-Jährige erstellten im gemeinsamen Zusammenwirken falsche Kundenkonten und führten mit diesen Bestellungen bei zahlreichen Onlinehändlern durch. Die Lieferungen der Paketsendungen erfolgten teilweise an leerstehende Wohnungen mit Abstellgenehmigung. Des Weiteren fingen die Tatverdächtigen Paketzusteller ab, um so zu den Postsendungen zu gelangen. Dabei gaben sie an, dass sie Verwandte oder Bekannte der Paketempfänger seien. Bei den bestellten Waren handelte es sich unter anderem um Bekleidungs- und Elektroartikel. Diese verkauften die Tatverdächtigen in der Folge über diverse Internetverkaufsplattformen. Polizisten nahmen die beiden Tatverdächtigen im Alter von 27 und 29 Jahren fest und lieferten sie nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Leoben in die Justizanstalt Leoben ein.

2249x
gesehen

1x
geteilt

CNC-TechnikerIn (m/w/d) - Vollzeit

Die GMH Gruppe ist ein Verbund von 48 mittelständisch ausgerichteten Unternehmen. Herkunft und unternehmerischer Schwerpunkt liegen in der Stahlherstellung und -verarbeitung. Heute arbeiten unsere Unternehmen entlang der Wertschöpfungskette vom Rohstoff bis zum komplexen Endprodukt mit den Werkstoffen Stahl, Eisen und Aluminium.

Unsere Qualität und unsere Mitarbeiter sind dabei unsere Stärke. Stahl Judenburg - als Teil der GMH Gruppe - ist ein international renommiertes Stahlverarbeitungsunternehmen, das seinen Kunden vom obersteirischen Standort „Judenburg“ aus ein umfangreiches Produkt- und Dienstleistungsportfolio bietet. Da, wo Bauteile großen Belastungen ausgesetzt sind oder wo eine sichere Funktion von Komponenten entscheidend ist, kommen Produkte von Stahl Judenburg zum Einsatz. www.stahl-judenburg.com

Unsere Anforderungen an SIE:

  • Abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich Zerspanungstechnik
  • Bedienkenntnisse von Sinumerik und Fanuc Steuerungen
  • Fertigung unterschiedlicher und komplexer Werkstücke, Einzelteile, Kleinserien und Serienfertigung (Drehen, Fräsen)
  • 3-D-Bearbeitung von Mehrachsenmaschinen anhand von Zeichnungen
  • Bearbeitung unter Berücksichtigung unterschiedlicher Werkstoffe
  • Fertigung im System simulieren, Fehler korrigieren, Korrekturen dokumentieren und fertiges Programm speichern
  • Mitarbeit bei Optimierungen der Rüstzeiten
  • Einrichten der CNC Maschinen, Werkstücke und Material anfordern
  • Einstellung der Werkzeuge sowie deren Vermessung, Korrekturwerde sowie Werkzeugdaten an CNC-Maschinen übertragen
  • Die gefertigten Teile messen und prüfen sowie den Werkzeugwechsel durchführen
  • Störungen beheben und ggfs. weitergeben, Nacharbeiten sowie Werkzeugdaten an CNC-Maschine übertragen
  • Sorgfältige und strukturierte Arbeitsweise
  • Bereitschaft für Schichtbetrieb
  • Lust auf Teamarbeit

Deshalb hätten wir SIE gerne in unserem Team:

  • SIE suchen nach einem Job mit Zukunft
  • SIE sind motiviert, zeigen Teamgeist und Verantwortungsbereitschaft
  • Genauigkeit und Zuverlässigkeit zeichnen SIE aus
  • SIE bringen Erfahrung im Zerspanungsbereich mit
  • SIE verfügen über sehr gute Deutschkenntnisse und sind kommunikativ
  • SIE sind handwerklich geschickt und arbeiten selbstständig

Das bieten wir IHNEN:

  • Ein vielseitiges Aufgabengebiet in einem erfolgreichen Unternehmen
  • Ein dynamisches und familiäres Arbeitsklima
  • Weiterbildungs-und Entwicklungsmöglichkeiten
  • GUTE Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln
  • Leistungsgerechte Vergütung inkl. zahlreicher „sozialer Benefits“
  • Mitarbeiterbeteiligung am Unternehmensgewinn und jährliche Gutscheinaktion von €180,-
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung an: careers.stj@gmh-gruppe.de

233x
gesehen

0x
geteilt

Einbruchsdiebstahl in Leobener Schladnitzgraben

Dienstagnachmittag versuchten unbekannte Täter einen in einem Wintergatter des Weidtals abgestellten Traktor zu stehlen. Das Fahrzeug wurde rund 700 Meter weiter vom Tatort entfernt abgestellt. Das Stadtpolizeikommando Leoben bittet um Hinweise.

Ersten Ermittlungsergebnissen zufolge begaben sich zumindest zwei Täter mit einem Pkw in den Schladnitzgraben. In der Zeit zwischen 16.20 Uhr bis 18.50 Uhr nahmen sie dann den Traktor im Wert von rund 100.000.- Euro in Betrieb. Mit dem Fahrzeug durchbrachen sie ein Holztor des eingezäunten Wintergatters und fuhren Richtung Schladnitzgraben davon. Nach rund 700 Metern stellten die Täter den Traktor jedoch auf der Forststraße ab und flüchteten. Kriminalisten des Stadtpolizeikommandos Leoben haben die Ermittlungen aufgenommen. „Wir konnten bislang eruieren, dass es sich bei dem Täterfahrzeug um einen Renault Grand Scenic, ab Baujahr 2017 handeln könnte“, so einer der Kriminalisten des SPK-Leoben. Die Polizei ersucht um Hinweise aus der Bevölkerung. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 059-133-66-2222 zu melden.

83x
gesehen

0x
geteilt

Steiermark Magazin KW4/2022

News aus der Steiermark.

84x
gesehen

0x
geteilt

Mit PKW gegen Betonmauer gekracht

Die Feuerwehren Kleinlobming und Großlobming mussten zu einem Verkehrsunfall ausrücken.

Gegen 17:10 Uhr kollidierte in der Gemeinde Lobmingtal eine PKW Lenkerin auf der L543 frontal mit einer Betonmauer und kam auf einem Firmenareal zum Stillstand. Polizei, Rotes Kreuz und die Feuerwehren Großlobming und Kleinlobming trafen kurz darauf am Einsatzort ein. Während das Rote Kreuz die Lenkerin erstversorgte, wurde seitens der 22 eingesetzten Feuerwehrleute die ausgetretenen Betriebsmittel gebunden und die Trümmerteile entfernt, schildert Einsatzleiter Brandmeister Andreas Kobelmüller. 

805x
gesehen

0x
geteilt

Erfolgreich bestanden!

Thomas Halbrainer hat nun den letzten Schritt auf der Karriereleiter zum Versicherungsmakler geschafft.

Herr Halbrainer ist seit 2020 ein Teil des Unternehmens „mz consulting“ und er ist von nun an ein weiterer selbständiger Kooperationspartner im Außendienst.

Schön, dass du ein Teil von uns bist und viel Erfolg weiterhin.

Sie erreichen Herrn Thomas Halbrainer unter der Telefonnummer: +43 660 4294875 oder unter thomas.halbrainer@mzconsulting.info

1023x
gesehen

0x
geteilt

Treffpunkt Murtal KW4/2022

News aus dem Murtal und der Steiermark.

157x
gesehen

0x
geteilt

Goldi-Talentecup in Murau

40 Buben und Mädels haben beim diesjährigen Goldi-Talentecup im Schanzenkessel Murau teilgenommen.

173x
gesehen

0x
geteilt

211x
gesehen

0x
geteilt

Tödlicher Verkehrsunfall in Vordernberg

Ein 81-jähriger Fußgänger aus dem Bezirk Leoben wurde Mittwochnachmittag beim Überqueren der Fahrbahn von einem Pkw erfasst. Der Mann erlitt tödliche Verletzungen. 

Gegen 17.30 Uhr fuhr ein 55-Jähriger aus dem Bezirk Leoben mit seinem Pkw am Präbichl auf der B 115 talwärts in Richtung Vordernberg. Zu dieser Zeit querte ein 81-jähriger Fußgänger auf Höhe der Kreuzung „Alte Bundesstraße“ die Fahrbahn, um zur gegenüberliegenden Bushaltestelle zu gelangen. Der Pkw-Lenker dürfte den Fußgänger übersehen haben und konnte einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Der 81-Jährige wurde von der rechten vorderen Fahrzeugseite erfasst und kam auf der Fahrbahn zu liegen. 

Trotz sofortiger Reanimationsversuche durch eine zufällig vorbeikommende Polizeistreife und der anschließenden notärztlichen Versorgung durch die Besatzung des Rettungshubschraubers C 17, verstarb der Mann noch an der Unfallstelle. Ein mit dem Fahrzeuglenker durchgeführter Alkotest verlief negativ. Beim Einsatz waren neben dem Rettungshubschrauber auch mehrere Polizeistreifen, 15 Personen der Feuerwehr Vordernberg sowie Rettung, Notarzt und ein KID-Team vor Ort. Die Unfallstelle war bis 20 Uhr für den gesamten Fahrzeugverkehr gesperrt. 

331x
gesehen

0x
geteilt

Murauer Skifahrer auf der Reiteralm schwer verletzt

Ein 44-jähriger Skifahrer kam Mittwochmittag in Schladming zu Sturz und verletzte sich schwer. Der Mann wurde ins Krankenhaus geflogen. 

Gegen 11.35 Uhr fuhr ein 44-jähriger Skifahrer aus dem Bezirk Murau auf der Piste Nr. 2 der Reiteralm talwärts. Bei einem Rechtsschwung, unmittelbar nach der Reiteralm-Hütte, fuhr ein bislang unbekannter Skifahrer plötzlich von der Seite auf ihn zu, sodass der 44-Jährige ausweichen musste. Dadurch stürzte der Murauer, ohne den entgegenkommenden Skifahrer berührt zu haben, auf seine linke Schulter und zog sich eine schwere Verletzung zu. Er wurde mittels Notarzthubschrauber zum Krankenhaus Schladming geflogen. Der unbekannte Skifahrer setzte seine Fahrt talwärts fort.

674x
gesehen

0x
geteilt

Grasser holt DTM-Legende Manuel Reuter ins GRT Team

Wie es dazu kam, dass DTM-Legende Manuel Reuter nun beim Grasser-Team andockt und was man sich beim Lamborghini-Rennstall vom Ex-ITC-Champion verspricht

Prominente Verstärkung für das Grasser-Team für die DTM-Saison 2022: Die österreichische Mannschaft, die dieses Jahr mit gleich vier Lamborghini Huracan GT3 Evo in die Traditionsserie einsteigt, holt DTM-Legende Manuel Reuter als Teammanager und Sportchef an Bord.

Der zweimalige Le-Mans-Sieger, der 1996 auch den Titel in der DTM-Nachfolgeserie ITC gewann, hat bereits Erfahrung als Sportchef, weil er beim Rutronik-Team im ADAC GT Masters von 2019 bis 2021 in dieser Funktion tätig war und mit dem Audi-Team im Premierenjahr Meister wurde.

"Es war ein Wunsch, Manuel eines Tages bei uns an Bord zu haben", sagt der GRT Teamchef Gottfried Grasser "Von seiner Erfahrung wird jeder einzelne im Team profitieren, und ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit bei diesem langfristigen Projekt."

Doch wie kam es dazu, dass der 60-jährige Reuter nach der Saison 2021 das Rutronik-Team verließ und beim Grasser-Team andockte, das er als Konkurrent kennt? "Gottfried hat mich Ende des vergangenen Jahres kontaktiert und mir die DTM-Pläne von GRT vorgestellt", erzählt der in Saalfelden in Österreich lebende Mainzer. "Ich fand das Projekt sofort interessant, und wir sind uns über die Zusammenarbeit schnell einig geworden. Das Team ist eine feste Größe im GT3-Sport, und der Einstieg in die DTM ist ein logischer Schritt. Die Rennserie hat sich mit dem GT3-Reglement extrem gut entwickelt und viel von ihrer einstigen Strahlkraft zurückerlangt. Sie hat für Teams sowie Hersteller an Attraktivität gewonnen."

In der alten DTM feierte er in 100 Rennen drei Siege, ehe er 1996 im legendären Joest-Calibra den ITC-Titel holte. Von 2000 bis 2005 war er auch nach der Neugründung der DTM 86 Mal am Start und wurde gleich im Premierenjahr Vizemeister hinter Mercedes-Pilot Bernd Schneider. Der DTM blieb er nach der aktiven Karriere zunächst unter anderem als Vorsitzender der Fahrer-Gewerkschaft treu, nun feiert er beim Grasser-Team ein Comeback. Was sich der Teamchef vom Engagement des DTM-Urgesteins verspricht? "Wir sind unglaublich happy darüber, Manuel bei GRT begrüßen zu dürfen", sagt Grasser, der die Besetzung für sein Team als "wichtigen Meilenstein" bezeichnet. "Er kennt den Motorsport in all seinen Facetten, und ich bin ein großer Unterstützer davon, jemanden mit solch einem Background in den eigenen Reihen zu haben. Ich kenne ihn darüber hinaus aus dem ADAC GT Masters und war von seinem Auftreten im Team-Management stets beeindruckt"

137x
gesehen

0x
geteilt

261x
gesehen

0x
geteilt

Gefährliche Drohung und Widerstand gegen die Staatsgewalt

Dienstagvormittag bedrohte ein 26-Jähriger eine Mitarbeiterin des AMS Judenburg am Telefon. Bei der m Anschluss geführten Amtshandlung wurde der Mann immer aggressiver und verletzte zwei Polizisten.

Gegen 11.20 Uhr bedrohte der 26-Jährige aufgrund einer seiner Meinung nach nicht erhaltenen Leistung, per Telefon eine Mitarbeiterin des Arbeitsmarktservice. Die verständigte Polizei fuhr daraufhin zur Wohnadresse des Tatverdächtigen. Als der Mann aus dem Knittelfeld die Tür öffnete, verhielt er sich gegenüber den Polizisten sofort aggressiv. In weiterer Folge schlug der 26-Jährige einen der beiden einschreitenden Beamten ins Gesicht, wobei dieser leicht verletzt wurde. Der Mann wurde daraufhin festgenommen, wehrte sich dabei weiterhin körperlich dagegen. Bei der Festnahme verletzte sich der zweite im Einsatz befindliche Polizist ebenfalls leicht. Der 26-Jährige wurde anschließend zur Einvernahme in die Polizeiinspektion Knittelfeld gebracht. Nach Abschluss der Erhebungen wird der Murtaler in die Justizanstalt Leoben überstellt. Die leicht verletzten Polizeibeamten konnten im Dienst verbleiben.

547x
gesehen

0x
geteilt

PKW rammt Verkehrsampel

Am Donnerstag kam es gegen 16:25 Uhr in einem Kreuzungsbereich in Knittelfeld zu einem Verkehrsunfall. Ein Fahrzeug wurde dabei gegen eine Ampel geschleudert.

Nachdem die Unfallstelle von der Stadtfeuerwehr Knittelfeld abgesichert und der doppelte Brandschutz aufgebaut wurde, konnte mit den Aufräumungs- und Bergearbeiten sowie mit dem Binden der ausgetretenen Betriebsmitteln durch die 15 eingesetzten Mann der Feuerwehr Knittelfeld begonnen werden, schildert Einsatzleiter Christoph Wieser. Erschwert wurden die Bergearbeiten dadurch, dass sich Teil der Ampel in den Unterboden des Fahrzeuges gebohrt hatte. Um den PKW von der stark befahrenen Straße so rasche wie möglich bergen zu können, wurde dieser mittels Kran angehoben und geborgen. Nach einer Stunde konnte die Unfallstelle für den Verkehr wieder frei gegeben werden. Verletzt wurde bei dem Zusammenstoß niemand.

1601x
gesehen

0x
geteilt

Unternehmensjurist (m/w/d) in Teilzeit mit 25 Std. / Woche 

Möchten Sie mit uns gemeinsam an innovativen Produkten der Zukunft arbeiten?

IHR AUFGABENBEREICH

  • Unterstützung der Leitung der Rechtsabteilung
  • Zusammenarbeit mit allen Unternehmensbereichen bei unterschiedlichen rechtlichen Fragestellungen
  • Mitarbeit bei Projekten
  • Unterstützung bei der Abwicklung von Behördenverfahren
  • Entscheidungsreife Aufbereitung von Unterlagen

IHR ANFORDERUNGSPROFIL

  • Abgeschlossenes Studium der Rechtswissenschaften
  • Berufliche Erfahrung erforderlich
  • Hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • Gutes Konfliktmanagement, Verhandlungskompetenz sowie Durchsetzungsvermögen
  • Hohes Maß an Flexibilität, gute Selbstorganisation und -motivation
  • Aktive Unterstützung bei Veränderungen
  • Gute MS-Office Kenntnisse
  • Gutes Englisch in Wort und Schrift

WAS SIE BEI UNS ERWARTET

  • Ein abwechslungsreicher, herausfordernder und attraktiver Job in einem international tätigen, österreichischen Familienunternehmen mit starkem Fokus auf Nachhaltigkeit
  • Möglichkeiten zur Gestaltung
  • Ein hochmotiviertes Team
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Home-Office Möglichkeiten
  • Ein Bruttojahreseinkommen ab € 30.000,- / Überzahlung je nach Qualifikation und Erfahrung

Mehr Infos: https://tinyurl.com/yc46abar

397x
gesehen

0x
geteilt

274x
gesehen

1x
geteilt

261x
gesehen

0x
geteilt