Login
Logo Regionaljournal

Drei schwerverletzte bei Unfall auf der S36 bei Zeltweg

Gegen 17:15 kollidierten am Donnerstag zwei Fahrzeuge auf der S36, der Murtalschnellstrasse Richtung Wien auf der Flughafengeraden bei Zeltweg.

Beide PKW's wurden dabei von der Fahrbahn geschleudert, überschlugen sich mehrmals und blieben auf dem Dach liegen. Dabei wurde eine Person im Fahrzeug eingeklemmt. Alles Insassen wurden dabei schwer verletzt und vom Notarztteam Murtal sowie vom Roten Kreuz Judenburg erstversorgt und ins LKH Judenburg eingeliefert. Die 48 Mann der Feuerwehren mussten die Trümmerteile, die über hundert Meter verteilt wurden, per Hand einsammeln. Nach über zwei Stunden konnte die S36 wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Mehr als positiv anzumerken ist nicht nur die perfekte und ruhige Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren Zeltweg, Farrach und Spielberg mit dem Roten Kreuz, sondern auch dass mehr als zehn Ersthelfer am Einsatzort den Verunfallten zur Hilfe kamen.


Mehr dazu:

3966x
gesehen

0x
geteilt

Landwirt in Murau von Kalb verletzt

Bei einem Unfall auf einem landwirtschaftlichen Gehöft wurde in Sonnberg am Donnerstagvormittag ein 33-Jähriger schwer verletzt. Er musste vom Rettungshubschrauber in das LKH Klagenfurt geflogen werden.

Der 33-jährige Landwirt wollte gegen 10:30 Uhr zwei Jungrinder aus seinem Stall auf eine angrenzende Weidefläche treiben. Beim Stallausgang schlug ein, rund 300 Kilogramm schweres, Kalb mit den Hufen aus und traf den Landwirt im Bauchbereich. Der Mann setzte seine Arbeit aber noch rund eine Stunde lang fort. Da die Schmerzen im Bauchbereich aber immer stärker wurden, verständigte die Lebensgefährtin des Unfallopfers die Rettung. Der Christophorus C11 brachte den schwer Verletzten ins LKH Klagenfurt.

535x
gesehen

0x
geteilt

Motorradunfall auf der Soboth

Ein 55 Jahre alter, slowenischer Staatsangehöriger, stürzte am Donnerstag gegen 12:10 Uhr in einer Rechtskurve mit seinem Motorrad bei der Abfahrt von der Soboth auf der südsteirischen Grenzstraße, B 69, im Gemeindegebiet von Lavamünd und schleuderte in der Folge gegen eine Betonleitwand. Dabei erlitt der Mann Verletzungen unbestimmten Grades und wurde nach der Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C11 in das LKH Graz geflogen.

46x
gesehen

0x
geteilt

Einbruchsdiebstahl in Wolfsberg

Ein bisher unbekannter, ca. 30 – 40 Jahre alter männlicher Täter mit dunklerem Hauttyp, rotem T-Shirt, schwarzer ¾ Hose und einem schwarzen Rucksack stieg am Donnerstag gegen 12:30 Uhr bei einem straßenseitigen und offenen Fenster im Erdgeschoß eines Wohnhauses in Wolfsberg ein. Er stahl aus dem Nachtkästchen eine Münzsammlung, bestehend aus 10, - 25,- und 50,- Schilling Münzen, im Wert von ca. 250 Euro. Weitere Räume betrat der Täter nicht. Das Opfer, ein 89 Jahre alter Mann aus Wolfsberg, bemerkte den Einbrecher nicht. Als der Unbekannte gegen 12:35 Uhr das Wohnhaus über dasselbe Fenster verließ und zu Fuß flüchtete, wurde er von Zeugen beobachtet, die sofort die Polizei verständigten. Eine sofort durchgeführte örtliche Fahndung verlief bis dato ergebnislos.

42x
gesehen

0x
geteilt

Starke Region Murau Murtal - Facebook: \

"Intensivierung von Elternschaft"

  • Wann: Mittwoch, 01.06.2022 von 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr
  • Wo: im Steiermarkhof in Graz

Die A6 Fachabteilung Gesellschaft des Landes Steiermark lädt ein, um anhand von fachlichen Impulsen internationaler Expertinnen und Experten einen Einblick in die Gegebenheiten, Herausforderungen sowie Perspektiven zu erhalten.

Im Zuge der Austausch- und Vernetzungsmöglichkeiten soll zudem diskutiert werden, wie Familien hierbei bestmöglich unterstützt und begleitet werden können.

Zur Anmeldung:

Anmeldeschluss ist am 20.05.2022!

111x
gesehen

0x
geteilt

Kraft das Murtal - Facebook: Der Bachelorstudiengang Automatisierungstechnik wird die Region Murau Murtal erweitern

Der Bachelorstudiengang Automatisierungstechnik wird die Region Murau Murtal erweitern

In Kooperation mit der FH CAMPUS 02 ist es uns gelungen, den Studiengang Automatisierungstechnik für 15 Studienplätze in die Region Murau Murtal zu holen. Start ist im Wintersemester 2022/23, wobei unsere Kraft-Betriebe aus ihrer Stammbelegschaft Studierende für den ersten Durchgang stellen werden. Darüber hinaus werden die Betriebe zusätzliche Arbeitsplätze für berufsbegleitende Studierende zur Verfügung stellen.

"Mit diesem Angebot werden wir als attraktiver Arbeitgeber noch stärker wahrgenommen und die Region wird als Lebens- und Wirtschaftsraum enorm aufgewertet – wir sind gemeinsam auf einem ausgezeichneten Weg in eine erfolgreiche Zukunft!“, sagt Florian Hampel, Sprecher von Kraft. Das Murtal.

Termin:

  • Info-Lounge am 13.06.2022, 16:00 Uhr - HAGE Sondermaschinenbau GmbH

Anmeldungen:

132x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Judenburg - Facebook: Glasrecycling und Abfallvermeidung spielerisch erklärt

Glasrecycling und Abfallvermeidung spielerisch erklärt

In der VS Judenburg Lindfeld, in der VS Judenburg Stadt, sowie in den ASO Klassen, wurde vor ca. 300 Kindern das Glasrecycling in einer Veranstaltung des Abfallwirtschaftverbandes Judenburg näher beleuchtet.

Nicht nur die Kinder der 1. Bis 4. Klassen, sondern auch die Ehrengäste; Bürgermeister Hannes Dolleschall, Obmann des AWV Judenburg und VizeBgm. Hagen Roth, Geschäftsführer des AWV Judenburg Dipl.-Ing. Harald Mostögl, Umweltabteilung der Stadtgemeinde Judenburg Helfried Kreiter und aus dem Amt der Steiermärkischen Landesregierung; Ulrike Kabosch, wurden von „Bobby Bottle“ lehrreich unterhalten.

Die Veranstaltung wurde vom Abfallwirtschaftsverband Judenburg (Abfallberaterin Lisa Tatschl) organisiert.

Die Stadtgemeinde Judenburg bedankt sich für dieses informative Programm und die tolle Organisation!

140x
gesehen

0x
geteilt

ASCO Anlagenbau Consulting GmbH - Facebook: Schon in der Startphase hat ASCO auch internationale Leuchtturmprojekte umgesetzt.

Schon in der Startphase hat ASCO auch internationale Leuchtturmprojekte umgesetzt.

Eines davon ist das Biomasseheizwerk in Bruneck in Südtirol, mit 2x10 Megawatt eines der größten Biomasseheizwerke zu dieser Zeit.

„Das war unser erstes großes Projekt im Anlagenbau, im Jahr 2001 ist es in Betrieb gegangen. Von der Teilplanung bis zur Fertigung und Montage haben wir den Großteil selbst umgesetzt“, sagt ASCO-Geschäftsführer Claus Kügele.

Dazu gehörte neben dem Schubboden, dem Einschub, der Feuerbox, der Ascheaustragung und den Rauchgasleitungen auch eine Elektrofilter-Anlage.

„Die ersten Elektrofilter haben wir damals für Schweden erzeugt. Das war gleichzeitig unser erstes Exportprojekt in der Anfangsphase des Unternehmens“, so Kügele.

Damit konnte ASCO schon zu Beginn viel internationale Erfahrung und Know-how sammeln. Dazu sagt Kügele: „Unser Hauptmarkt war und ist weiterhin der DACH-Raum. Aber bei großen, interessanten Projekten begleiten wir unsere Kunden auch gerne ins fernere Ausland“.

164x
gesehen

1x
geteilt

ATUS Knittelfeld: Kompletter Medaillensatz für die Knittelfelder Leichtathleten

Kompletter Medaillensatz für die Knittelfelder Leichtathleten

Trotz einiger verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle reisten die Knittelfelder ATUS-Nachwuchsleichtathleten motiviert zur den Steirischen Mehrkampfmeisterschaften der U12 und U14-Klassen nach Deutschlandsberg. Nach harten und anstrengenden Wettkampfstunden konnten die Knittelfelder Nachwuchssportler schließlich über einen kompletten Medaillensatz (Gold – Silber – Bronze) jubeln.

Bei den Burschen in der U12 sicherte sich Silvan Stoxreiter mit sehr ausgeglichenen Leistungen in allen vier Bewerben und einem beherzten 600m-Crosslauf den Sieg und strahlte mit der Goldmedaille um die Wette. Kosta Katzmann war ebenfalls von Beginn an immer im Vorderfeld zu finden, und belegte als Bester-2012er Jahrgang schließlich den hervorragenden 5. Platz.

In der weiblichen U12-Klasse war absolute Hochspannung angesagt. 5 Mädels ritterten dabei um die Medaillen. Und mitten drinnen – sehr überraschend – auch Nastassja Butolen vom ATUS Knittelfeld. Im abschließenden 600m-Crosslauf spitzte sich die Dramatik nochmals zu. Schließlich entschied ein einziger Punkt (2640 zu 2639 Punkte) zugunsten von Iris Leopold (ATG) gegenüber Nastassja Butolen. Zur besseren Veranschaulichung des engen Abstandes: 1 cm im Weitsprung wären fünf Punkte bzw. eine Hundertstelsekunde im Hürdenlauf 2,5 Punkte. Eine absolute Talentprobe legte Isabella Liebminger hin. Im 42-Mädchen-starke Teilnehmerinnenfeld belegte der 2013-er Jahrgang (2 Jahre jünger) den ausgezeichneten 20. Platz. Isabella ist ein großes Versprechen für die Zukunft.

In der männlichen U14-Klasse war vom ATUS nur David Huemer am Start. Vor allem im Hochsprung überraschte er mit 1,30m und belegte in der Endwertung im Fünfkampf den 10. Klassenrang.

Bei den U14-Mädels waren insgesamt 7 Knittelfelderinnen am Start. Marisa Stoxreiter, Kaylin Katzmann, Lara Rieger, Helena Zankl, Carina Giovanelli, Jana Richter und Marissa Knapp-Raith kämpften vom ersten Bewerb an tapfer. 60m-Hürden, Hochsprung, Vortex-Wurf, 60m-Sprint und 1200m-Crosslauf waren zu absolvieren. Nach fast 5 Stunden Wettkampf durfte sich die Besetzung Stoxreiter, Katzmann und Rieger schließlich sogar über Bronze in der Mannschaftswertung freuen. Und die zweite Mannschaft war mit Platz 6 auch sehr zufrieden.

435x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Knittelfelder Blütenpracht-Ball

Knittelfelder Blütenpracht-Ball

Am kommenden Samstag ist es ab 17 Uhr im Knittelfelder Kulturhaus wieder soweit. Der mittlerweile schon traditionelle Knittelfelder "Blütenpracht-Ball" findet statt. Die Stadtgemeinde Knittelfeld lädt alle, die gerne tanzen und sich gut unterhalten möchten, recht herzlich dazu ein.

254x
gesehen

0x
geteilt

EV Zeltweg - Murtal Lions - Facebook: Wahnsinnnn - Sieeg gegen Tschechien

Wahnsinnnn - Sieeg gegen Tschechien

Kurz vor Ende der regulären Spielzeit schaffte Brian Lebler den Ausgleich für Österreich.

Im Penaltyschießen erzielte Peter Schneider den entscheidenden Treffer! Damit feiern unsere Cracks den ersten Sieg gegen Tschechien in der Geschichte!

123x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Vielen Dank

Vielen Dank

Die Stadtgemeinde Knittelfeld verloste unter allen Knittelfelderinnen und Knittelfeldern, die bei der Aktion "Sauberes Knittelfeld" teilnahmen und somit einen Beitrag zum Umweltschutz leisteten, zwei Geschenkskörbe. Darin enthalten waren unter anderem der Honig vom Stadtimker, ein Insektenhotel, Werkzeuge für die Gartenarbeit und ein signiertes Buch von Angelika Ertl. Bürgermeister Harald Bergmann und Umweltreferentin Natascha Meltzer überreichten die Körbe. Wir gratulieren unseren Gewinnern recht herzlich!

250x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Wir bepflanzen gemeinsam die Kräuterschnecke

Wir bepflanzen gemeinsam die Kräuterschnecke

Der Kinder.Rat der Stadtgemeinde Knittelfeld trifft sich am 24. Mai von 15:30 – 17:00 Uhr am Spielplatz Hans-Klöpfer-Straße.

Gemeinsam wollen wir das Hochbeet und die Kräuterschnecke mit Kräutern und essbaren Blüten neu bepflanzen. Im Anschluss verkosten wir die frischen Kräuter gleich mit einem guten Brot. Wenn du mitmachen willst, komm‘ einfach vorbei!

Für die Aktion ist keine Anmeldung erforderlich. Bei Fragen kannst du das Büro Kinder, Jugend und Familie unter der Telefonnummer 0664/80047-143 erreichen.

303x
gesehen

0x
geteilt

Kraft das Murtal - Facebook: Lust auf ein sportliches Erlebnis der Sonderklasse?

Lust auf ein sportliches Erlebnis der Sonderklasse?

Dann mach mit beim Businesslauf am Red Bull Ring, mit einer einzigartigen Location für einen Laufbewerb: der Red Bull Ring in Spielberg!

Teams, Einzelläufer, Nordic Walker & Lehrlinge treten in eigenen Kategorien gegeneinander an.

Nur wenige Tage bevor die Formel 1 und die MotoGP ihre Spuren am Ring hinterlassen, bezwingen an die 2.000 regionale und überregionale Laufbegeisterte die Rennstrecke auf zwei Beinen. Zusätzlichen Antrieb erhalten die Teilnehmer vom ehemaligen Weltklasse-Biathleten und Lokalmatador Christoph SUMANN, der der Veranstaltung nicht nur ein authentisches Gesicht gibt, sondern auch beim Businesslauf persönlich mit an den Start gehen wird. 👟

Mehr dazu:

https://kraft.dasmurtal.at/de/news/detail.asp?id=2572

198x
gesehen

0x
geteilt

Starke Region Murau Murtal - Facebook: Die Jugend ist die Zukunft der Gemeinde

Die Jugend ist die Zukunft der Gemeinde

In vielen Gemeinden hat sich in den vergangenen Jahren ein Bewusstsein für kommunale Jugendarbeit entwickelt, denn demografische Entwicklungen und die zunehmende Abwanderung in ländlichen Regionen machen eine eigenständige Kinder- und Jugendpolitik unabdingbar.

Um die Gemeinden in dieser Umsetzung optimal unterstützen zu können, hat das Referat Jugend der Fachabteilung Gesellschaft des Landes Steiermark das „Handbuch Kommunale Jugendarbeit“ publiziert.

Das Handbuch und weitere Infos findest Du hier https://www.jugendreferat.steiermark.at/

Wie können Gemeinden den Bedürfnissen ihrer Jugendlichen vor Ort gerecht werden und Vorhaben für junge Menschen erfolgreich umsetzen? Im Rahmen eines Projektes der A6 Fachabteilung Gesellschaft wird dieser Frage auf den Grund gegangen. Als Endergebnis soll ein Handbuch für Kommunale Jugendarbeit...

186x
gesehen

0x
geteilt

Judoteam Zeltweg - Facebook: Austria Cup

Austria Cup

Nach 2 Jahren Pause, durften die Judoka aus Zeltweg wieder ihr Turnier-Heimspiel in Angriff nehmen. Den Start machten am Sa. 14.05.2022 die kleinsten der U10 und wurde von der U16 abgeschlossen. An diesem Tag starteten 560 Judoka, aus 11 Nationen, das Rennen um Gold, Silber und Bronze.

Im einem sehr stark besetzten Turnier zeigten unsere jungen SportlerInnen gute Kämpfe und konnten das im Training gelernte anwenden. Einige von ihnen belohnten sich mit einer Medaille. Für einige von ihnen war es der erste Wettkampf und sie konnten so sehr gute Erfahrungen sammeln. Insgesamt konnten wir uns am Samstag über insgesamt 6 Medaillen freuen., davon 2 in Gold.

Am Sonntag 15.05.2022 konnten dann unsere erfahrenen SportlerInnen zeigen, wie sehr sich das lange Training auszahlt. Unter 272 StarterInnen aus 11 Nationen in den Altersklassen U18-AK. Sehr schön zu sehen ist, dass auch schon lang gediente Mitglieder des Judoteam Zeltwegs noch immer beim Heimturnier auf die Matte steigen und sehr gute Kämpfe zeigen und noch mit den jungen Kämpfern in der AK mithalten können. Aber auch gibt ein Heimturnier für mancheN SportlerIn wieder die Motivation auf die Matte zu steigen und sehr gute Kämpfe zu zeigen. All diese Komponenten, aus jungem Ehrgeiz und alter Erfahrung, hat uns dazu geführt, dass wir am Sonntag die Medaillenausbeute vergrößern konnten - wir durften und über 15 Medaillen freunen, darunter 2 in Gold.

Insgesamt konnten wir uns nach 2 Tagen über 21 Medaillen freuen.

Alles in allem war es für das Judoteam Zeltweg ein gelungens Heimturnier und wir freuen uns, wenn wir nächstes Jahr wieder unser Heimspiel genißen können.

Wir gratulieren allen unseren SportlerInnen zu den tollen Leistungen.

244x
gesehen

0x
geteilt

Tödlicher Forstunfall in Guttaring

Montag gegen 08:15 Uhr, kam es im Zuge von Forstarbeiten einer Firma im Urtlgraben in Guttaring zu einem schweren Unfall mit tödlichem Ausgang. Ein 24-jähriger Forstarbeiter aus dem Bezirk Wolfsberg war allein mit Schlägerungsarbeiten beschäftigt. Der 29–jährige Firmeninhaber war zu diesem Zeitpunkt ca. 50 Meter entfernt bei einem Forstarbeitsgerät tätig. Da er die Motorsäge mit der der 24-jährige arbeite nicht mehr hörte ging er zu ihm um Nachschau zu halten. Er fand den 24-jährigen unter einem um geschnittenen Baum liegend vor. Der 29-jährige schaffte es den 24-jährigen unter dem Baum heraus zu bekommen und verständigte die Rettung. Der eingetroffene Notarzt konnte beim 24-jährigen nur mehr den Tod feststellen. Der Firmeninhaber erlitt einen Schock und wurde von der Rettung in das Krankenhaus Friesach verbracht.

106x
gesehen

0x
geteilt

Blitzeinschlag in einen „Troadkasten“

Am Montag gegen 13:15 Uhr, kam es zu einem Blitzeinschlag in einen „Troadkasten“ in Albeck bei Feldkirchen. Dadurch wurde ein Brand in der Zwischendecke des „Troadkasten“ und eigenen Diesel-Zapfsäule ausgelöst, welcher durch den 60-jährigen Hofbesitzer und seinem 58-jährigen Mitarbeiter mittels zweier Handfeuerlöscher gelöscht werden konnte. Jedoch wurde durch den Blitzeinschlag die Entlüftungsleitung der Zapfsäule beschädigt und es lief Diesel aus. Die FF-Sirnitz war mit zwei Einsatzfahrzeugen und 15 Mann am Einsatzort, konnte den auslaufenden Diesel mittels Bindemittel eindämmen und eine weitere Brandentwicklung in der Zwischendecke des „Troadkasten“ verhindern.

50x
gesehen

0x
geteilt

Feuerwehr Farrach - Facebook: Kreuzungsunfall in Farrach

Kreuzungsunfall in Farrach

Am Nachmittag des 15.05.2022 wurde die Freiwillige Feuerwehr Farrach zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Am Einsatzort war unsere Aufgabe die Unfallstelle abzusichern und einen doppelten Brandschutz aufzubauen sowie den Verkehr zu regeln. Nach der Aufnahme des Unfalls durch die Polizei halfen wir beim Abtransport der Fahrzeuge und säuberten die Unfallstelle. Im Einsatz waren RLF und KLF Farrach mit insgesamt 23 Mann sowie Polizei und Rettungsdienst.

1064x
gesehen

0x
geteilt

Walter Schindler: 125 Jahre Kärntner Sänger Knittelfeld gefeiert

125 Jahre Kärntner Sänger Knittelfeld gefeiert

Zugleich war es auch ein Konzert, anlässlich des Muttertags, die die Kärntner Sänger Knittelfeld unter der Leitung von Chorleiterin Gerrie Steiner im vollbesetzten Kulturhaussaal boten. Neu war auch das schmucke Outfit, das steirisch/kärntnerisch gehalten ist.

125 Jahre und kein bisschen leiser. Die KSK sind ein Chor mit langer Tradition. Gegründet wurde er 1897 von Kärntnern, die beim Bau der Kronprinz-Rudolf-Eisenbahn ihre Arbeit gefunden haben. „Vom Aichfeld bis zur Dachsteinwand, tön unser Lied für´s Kärntnerland!“ lautet ihr Motto.

Obmann Karl Leitner begrüßte die BesucherInnen, darunter Abordnungen befreundeter Vereine. Die Obfrau des Ausschusses für Kultur und Vereinsangelegenheiten, Ingrid Kaltenegger freute sich nach der langen coronabedingten Durststrecke über das wieder erwachte kulturelle Leben.

Unterstützt wurde der Knittelfelder Chor durch die Musik von den, Mareiner BrassPressKnedln“. Hans Mosser moderierte den Abend.

Neben kärntnerischen Liedgut hörte man auch Steirisches und Slowenisches. Einige der Lieder bekamen durch Soloauftritte noch eine besondere Note. Drei aktive Sänger wurden geehrt; Thomas Staubmann für 10 Jahre, Johann Wulz für 30 Jahre und Ernst Sölkner für 40 Jahre-Mitgliedschaft. Nach dem großen Schlussapplaus gab es noch einige Zugaben.

319x
gesehen

0x
geteilt

Zeiler: LKW kippte während der Fahrt seitlich um

LKW kippte während der Fahrt seitlich um

Ein LKW Unfall forderte 16 Mann der Feuerwehr Flatschach als gegen Mitternacht die Alarmmeldung eintraf.

Aus bisher nicht weiter bekannter Ursache kam ein mit Material für den Straßenbau beladener LKW im Gemeindegebiet von Spielberg von der Straße ab und kippte seitlich um. Während sich das Rote Kreuz um den Fahrer kümmerte, wurde seitens der Feuerwehr Flatschach der doppelte Brandschutz aufgebaut, schildert Einsatzleiter Hauptbrandinspektor Gregor Pichler. Zusätzlich wurden noch die ausgetretenen Betriebsmittel gebunden. Nachdem der LKW wieder auf die Räder gestellt werden konnte, konnte der Einsatz um 03:30 Uhr beendet werden.

1364x
gesehen

0x
geteilt

ATM Recyclingsystems - Facebook: ATM Energy Tower

ATM Energy Tower

Unsere neuen Getränkedosen sind bereits angekommen und warten darauf, nächste Woche beim "Tag der offenen Tür" an die Schülerinnen und Schüler verteilt zu werden.

Wirtschaft zum Angreifen

"Kraft. Das Murtal" bringt den Nachwuchskräften von morgen das Thema „Wirtschaft“ näher und wirft einen Blick hinter die Kulissen von national und international erfolgreich agierenden Unternehmen aus der Region. Jugendliche können am "Tag der offenen Tür" die teilnehmenden High-Tech-Unternehmen bei laufender Vollproduktion hautnah kennenlernen und so die Vielfalt der heimischen Wirtschaft bestaunen.

Ziele

  • Regionale Wirtschaft für Jugendliche erlebbar machen
  • Regionale Unternehmen als attraktive Arbeitgeber kennenlernen
  • Image der regionalen Wirtschaft verbessern

323x
gesehen

1x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Sichere Radwege in Knittelfeld

Sichere Radwege in Knittelfeld

Sicherheit steht bei den Radwegen unserer Stadt stets im Vordergrund.

Gemeinderat Klaus Wallner und Leiter des Städtischen Bauhofes Ing. Bernd Rehschützecker waren deshalb mit zwei Experten der AUVA auf den Knittelfelder Radwegen unterwegs. Es wurde eine Inspektionsfahrt am Radweg "Magistrale" durchgeführt. Die Prüfung wird in weiterer Folge ausgewertet und etwaige Verbesserungsvorschläge werden umgesetzt.

454x
gesehen

0x
geteilt

Stadtgemeinde Knittelfeld - Facebook: Einfach gesund - gesund einfach

Einfach gesund - gesund einfach

Vergangenen Donnerstag fand der erste Koch-Workshop im Rahmen des Gemeindeprojektes „Gemeinsam gesund in Knittelfeld“ statt. Eingangs erklärte Petra Scheucher ihre Definition von gesunder Ernährung. Auch zwei Gemeinderätinnen schwangen die Kochlöffel. GRin Kathrin Gößler war mit dabei und die Obfrau des Ausschusses für Sport und Gesundheit, GRin Anica Lassnig, stieß etwas später zur Gruppe.

Petra Scheucher achtet vor allem auf möglichst frische und unverarbeitete Lebensmittel und legt Wert auf eine abwechslungsreiche, proteinorientierte sowie ausgewogene Ernährung. Petra ́s Motto: „Mahlzeiten müssen relativ rasch und einfach zuzubereiten sein und ganz wichtig: Es muss schmecken!“

Nachdem die Rezepte und Zutaten durchgesprochen wurden, machten sich die Teilnehmerinnen sofort ans Werk. So wurde geschnitten, geraspelt, gerührt, gebraten, gebacken und vieles mehr. Bevor die Verkostung der selbstgekochten Kreationen beginnen konnte, wurden die fertigen Gerichte noch liebevoll angerichtet und garniert. Das gemeinsame Essen war das Highlight und zugleich ein schöner Abschluss eines sehr gelungenen Koch- Workshops.

Was den Damen neben dem gemeinsamen Kocherlebnis besonders gefallen hat, war die vielseitige Rezeptauswahl inklusive eigenem Rezeptheft für zu Hause. Der nächste, bereits ausgebuchte Koch-Workshop findet am 2. Juni statt. Aufgrund des großen Interesses sind für Herbst weitere Termine in Planung.

Weitere Infos über das Projekt gibt es bei Petra Scheucher: +43 650 7206247

666x
gesehen

0x
geteilt

UOGStmk: 59 Unteroffiziere für die Steiermark

59 Unteroffiziere für die Steiermark

Anerkennung der Leistungen am Tag der Führungskräfte

59 Unteroffiziere des Bundesheeres aus der Steiermark wurden von der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark in das Korps aufgenommen. Sie erhielten über Handschlag des Präsidenten Andreas Matausch eine besondere Münze - dem Nachwuchs wird damit das Leitbild des Korps in ihre Hände gelegt.

Unteroffiziere tragen als Führungskräfte des Heeres eine besondere gesellschaftliche Verantwortung. Sie sind Ausbilder und Kommandanten bei Einsätzen im In- und Ausland. Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Militärkommandant Heinz Zöllner würdigten die erbrachten Leistungen am Tag der Führungskräfte in der Grazer Burg.

Aufgrund der Initiative der Unteroffiziersgesellschaft Steiermark werden Unteroffiziere nach der erfolgreichen Ausbildung an der Heeresunteroffiziersakademie dem Landeshauptmann und Militärkommandanten in der Steiermark vorgestellt.

272x
gesehen

0x
geteilt

Feuerwehr: Wirtschaftsgebäude in Traundorf bei Globasnitz in Flammen

Wirtschaftsgebäude in Traundorf bei Globasnitz in Flammen

In Traundorf bei Globasnitz stand seit elf Uhr Vormitteag ein Wirtschaftsgebäude einer großen Landwirtschaft mit über 100 Rindern in Brand. 15 Feuerwehren waren im Einsatz.

Der Brand des Wirtschaftsgebäudes war weithin zu sehen, dunkle Rauchwolken stiegen auf. Beim Eintreffen der Feuerwehren war das Gebäude im Vollbrand, das bewohnte Bauernhaus konnte aber geschützt werden. Durch den Brand wurde das Wirtschaftsgebäude zum Teil vollkommen zerstört. Den eingesetzten Feuerwehrkräften gelang es ca. 100 im Stall untergebrachte Rinder zu retten. Schäden durch die Brand- und Hitzeentwicklung entstanden zudem an drei im Nahbereich situierten Wohngebäuden. Im Löscheinsatz standen insgesamt 15 Feuerwehren mit rund 100 Mann. Zwei Feuerwehrleute wurden im Zuge dieses Brandeinsatzes leicht verletzt. Die Brandermittlungen wurden vom Beamten des Landeskriminalamtes Kärnten übernommen. Die Erhebungen sind noch nicht abgeschlossen. Ebenso steht die Höhe des Sachschadens noch nicht fest.

111x
gesehen

0x
geteilt

Nach Bauchstich in Knittelfeld: Täter in Haft

Wie berichtet, kam es Mittwochabend, 11. Mai 2022, bei einer Auseinandersetzung zwischen Jugendlichen zu einem Bauchstich. Ein 17-jähriger Tatverdächtiger ist in Haft. Weitere Straftaten geklärt

Ein 17-jähriger Verdächtiger, der bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen einem 15-jährigen Syrer aus dem Bezirk Murtal mit einem Messer eine Stichwunde im Bauchbereich zugefügt hatte, zeigte sich nach seiner Festnahme zu den Tatvorwürfen umfassend geständig. Der 17-Jährige aus dem Bezirk Murau wurde in die Justizanstalt Leoben eingeliefert. Nach Ermittlungen von Beamten der Polizeiinspektion Knittelfeld konnten allen an der Auseinandersetzung beteiligten Jugendlichen viele weitere Straftaten (Schlägerei, Körperverletzung, gefährliche Drohung, Einbruch, Diebstahl) nachgewiesen werden. Die Beschuldigten werden auf freiem Fuß angezeigt.

1653x
gesehen

0x
geteilt

Feuerwehr: Ferienwohnung durch Feuer zerstört

Ferienwohnung durch Feuer zerstört

Samstagabend gegen 19:30 Uhr bemerkte ein Nachbar eine starke Rauchentwicklung am Balkon eines Ferienwohnhauses in Flattnitz und alarmierte die Feuerwehr, nachdem er bei allen Wohnungen im Ferienhaus geläutet hatte, aber keinen der Bewohner erreichen konnte.

Die alarmierten FF Glödnitz, Metnitz und Stadl an der Mur, die mit 50 Mann und 6 Fahrzeugen im Einsatz standen, konnten das im Wohnzimmer einer Wohnung im ersten Stock des Hauses ausgebrochene Feuer unter Kontrolle bringen und ein Übergreifen auf weitere Wohnungen verhindern. Die Brandursache steht noch nicht fest, die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen. Der verständigte Wohnungseigentümer gab an, bereits am Morgen die Wohnung verlassen zu haben. Personen kamen nicht zu Schaden, die Höhe des durch den Brand verursachten Gesamtschadens steht noch nicht fest.

393x
gesehen

0x
geteilt

FF Kobenz - Facebook: Gemeldeter Wohnhausbrand zum Glück nur ein Kleinbrand

Gemeldeter Wohnhausbrand zum Glück nur ein Kleinbrand

Mittels Alarmstichwort "B12 Wohnhausbrand" wurden die Einsatzkräfte der Feuerwehren von Knittelfeld, Seckau und Kobenz sowie das Rote Kreuz und die Polizei am 14. Mai um 18.26 Uhr in die Kobenzer Reifersdorferstraße alarmiert.

Das vermeintliche Wohnhaus stellte sich als aufgelassene Lagerhalle heraus, in dem vermutlich eine Flüssigkeit am Betonboden brannte. Durch den Atemschutztrupp des Hilfeleistungsfahrzeuges 1 der FF Kobenz konnte der Brand rasch gelöscht werden. Der Kleinbrand hätte sich rasch zu einem Gebäudebrand ausdehnen können, wenn die Holzdecke der Halle Feuer gefangen hätte. Die alarmierte FF Seckau konnte auf der Anfahrt abbestellt werden. Ebenfalls im Einsatz stand der stv. Bereichskommandant Brandrat Harald Pöchtrager. Die Brandursachenermittlung wird im Anschluss von der Polizei durchgeführt. Gegen 19.30 Uhr war der Einsatz für die 28 eingesetzten Feuerwehrkräfte beendet und sie konnten vom Einsatzort abrücken.

649x
gesehen

0x
geteilt

Polizist von Hund gebissen

Beim Einfangen eines entlaufenen Hundes auf der Autobahn wurde ein Polizist (30) Samstagvormittag gebissen und verletzt.

In den Vormittagsstunden war eine Streife der Autobahnpolizeiinspektion Gleinalm im Bereich der Mautstelle Gleinalm mit routinemäßigen Verkehrskontrollen beschäftigt. Dabei machten gegen 10:30 Uhr mehrere Verkehrsteilnehmer auf einen offenbar entlaufenen Hund aufmerksam. Dieser irrte auf Höhe Rastplatz Ortnerhof auf der A9 Pyhrn Autobahn in Fahrtrichtung Linz umher.

Um mögliche Verkehrsunfälle sowie etwaige Schäden für Mensch und Tier zu vermeiden, nahmen die Autobahnpolizisten sofort die Suche nach dem Hund auf. Nachdem die Beamten diesen schließlich rasch zwischen einer Leitschiene und einer Lärmschutzwand sichten konnten, veranlassten sie über die Tunnelwarte umgehend eine Geschwindigkeitsbeschränkung im Gleinalmtunnel sowie eine Totalsperre in Richtung Linz. Mit Unterstützung von Passanten bzw. stehen gebliebenen Verkehrsteilnehmern und mit Leckerlis „bewaffnet“ versuchten die Polizisten schließlich den Hund einzufangen. Als die Helfer ihn schließlich eingekreist hatten, versuchte das Tier auf die Gegenfahrbahn zu flüchten. Dabei ergriff ihn der Polizist, wobei er vom Hund mehrfach in die Hand gebissen wurde. Gemeinsam mit Passanten hielt der 30-Jährige den Hund dann bis zum Eintreffen des Besitzers fest. Der durchreisende Kroate (66) aus Deutschland konnte den dreieinhalb Jahre alten „Shiba Inu“ letztlich wieder sichern und ihm sein Halsband anlegen. Wie die Ermittlungen ergaben, war der Hund kurz zuvor bei einer Pause am Rastplatz ausgekommen. Der Polizist erlitt mehrere kleine Fleischwunden an der rechten Hand und wurde vom Roten Kreuz ins UKH Kalwang gebracht. Er konnte das Krankenhaus nach ambulanter Behandlung bereits wieder verlassen.

1039x
gesehen

0x
geteilt