Logo Regionaljournal

Feuer geriet außer Kontrolle

Oberzeiring - Ein 45-Jähriger heizte Freitagnachmittag Paletten und Papiersäcke ab. Das Feuer geriet außer Kontrolle und setzte eine Böschung in Brand. 

Der 45-jährige Einheimische zündete gegen 14:00 Uhr Paletten und Papiersäcke bei seinem Anwesen im Ortsteil Zeiringgraben an. Der aufkommende Wind beschleunigte das Ausbreiten der Flammen, worauf das Feuer auf eine rund 600 Quadratmeter große Böschung übergriff. Der Brand wurde von den Feuerwehren Oberzeiring, Möderbrugg, St. Oswald und Götzendorf unter Aufbietung von acht Fahrzeugen und 47 Kräften gelöscht. Der 45-Jährige wird wegen des Verdachtes der Fahrlässigen Herbeiführung einer Feuersbrunst an die Staatsanwaltschaft Leoben angezeigt. Da der Verursacher verbotenes Material in Brand setzte, wird er wegen des Verdachtes der Übertretung nach dem Bundesluftreinhaltegesetz an die Bezirkshauptmannschaft Murtal angezeigt.

Statistik: 336 Views

Soforthilfepaket für die Judenburger Wirtschaft

Am Freitag, den 20.03.2020, fand ein weiteres Treffen der FraktionsführerInnen aller im Gemeinderat vertretenen Parteien statt. Neben vielen weiteren Sofortmaßnahmen, wurde insbesondere eine wichtige Weichenstellung für die Judenburger Wirtschaft beschlossen.

Die Stadtgemeinde wird vorerst für einen Monat auf die Mieteinnahmen jener Geschäftstreibenden verzichten, die in einem Mietverhältnis mit der Gemeinde stehen und aufgrund der aktuellen Situation schließen mussten. In den nächsten Tagen wird außerdem geprüft, wie es jenen Geschäftstreibenden umsatzmäßig geht, die Gemeindemieter sind aber weiterhin offen halten können- bzw. müssen.

Des Weiteren wird gerade die Höhe der monatlichen Kommunalsteuer aller in Judenburg ansässigen Betriebe erhoben. In Folge soll darüber beraten werden, wie viel davon über eine etwaige Wirtschaftsförderung retourniert werden könnte, um so den Betrieben seitens der Stadt zu helfen. 

Alle Mahnverfahren für Abgaben ab März 2020 sowie Verzugszinsen und Säumniszuschläge werden vorerst ausgesetzt!

Unter Berücksichtigung der bundes- und landesweiten Maßnahmen wird nach Erhebung aller Kosten eine Richtlinie für ein umfassendes Wirtschaftsförderpaket ausgearbeitet.

Viele weitere Maßnahmen wurden bereits umgesetzt oder sind in Vorbereitung. Über die etlichen derzeit laufenden Projekte wird auf allen Plattformen und Kanälen laufend informiert. Beispielsweise wurde umgehend eine Liste mit Hilfestellungen in verschiedensten Bereichen in allen offenen Geschäften aufgelegt und in den regionalen und sozialen Medien beworben. Diese Liste wird laufend aktualisiert und verteilt.

Betroffen vom Versammlungsverbot ist auch der samstägliche Bauernmarkt. Es wird von Woche zu Woche entschieden, ab wann dieser wieder stattfinden kann. In Vorbereitung ist deshalb auch ein Verzeichnis mit Kontaktnummern von regionalen Händlern, die Direktvermarktung und ev. Zustellservicedienste anbieten. In diesem Bereich wird es in nächster Zeit laufend neue Angebote geben.

Die Spielplätze bleiben weiterhin geschlossen, der Postpartner in Murdorf wird ab 23. März den Betrieb auf unbestimmte Zeit einstellen, die Agenden werden von der Judenburger Hauptpostfiliale übernommen.

Die Stadtgemeinde Judenburg bedankt sich bei allen, die sich in dieser Ausnahmesituation einbringen und natürlich insbesondere bei allen, die die Versorgung in allen Lebensbereichen sicherstellen.

GEMEINSAM werden wir diese Krise gut überstehen.

Ihr Bürgermeister Hannes Dolleschall im Namen aller FraktionsführerInnen sowie den Stadt- und Gemeinderäten

Statistik: 1508 Views

Gesundheit geht vor

Darum haben wir neben den üblichen Hygienemaßnahmen unser Seniorenheim seit Montag, den 16.03. bis auf weiteres für Besucher gesperrt. Besuche sind momentan nur noch in Ausnahmefällen möglich. Unsere Bewohnerinnen und Bewohner vertreiben sich derweil die Zeit mit Bastelarbeiten und Gesellschaftsspielen. So wird es uns bestimmt nicht langweilig. 

Statistik: 496 Views

Starke Frauen und Ihr Beitrag für Murau Murtal

Zum Weltfrauentag wollen wir die Leistungen unserer Frauen auf die Bühne holen. Wir haben Anny-Lori Sperl von der steirischen Frauen- und Mädchenberatungsstelle Novum Murau zur Rolle der Frau befragt und warum sie die neue treibende Kraft in der Region wird bzw. schon längst ist.

[ weiter ]

Statistik: 331 Views

Elektro Notdienst - Murtal, Murau und Leoben

Aktuell bieten wir einen 24 Stunden Notdienst für die Bezirke Murtal, Leoben und Murau. Für Fragen stehen wir gerne unter der Hotline +43 664 3733759 zur Verfügung.

Statistik: 471 Views

Judenburg hilft

Einkaufsdienste (kleine Besorgungen, Apothekengänge, etc.)

  • Karl Lechner, Tel.: +43 664 22 30 556 
  • Andrea Pichlmair, Tel.: +43 664 750 41 841
  • Maria Heibili, Tel.: +43 676 78 78 244
  • Bettina Huber, Tel.: +43 680 32 59 344
  • Kerstin Lintschinger-Hauser, Tel.: +43 650 98 71 605
  • Steinwidder/Koroschetz/Sailer, Tel.: +43 664 994 35 815
  • Firma K1, Herr Kampl, Tel: +43 664 11 93 000
  • Verena Sprung, Tel.: +43 664 34 32 818

Hundeausführdienst

  • Karl Lechner, Tel.: +43 664 22 30 556 
  • Natalija Mayerl, Tel.: +43 660 70 96 994

Taxiunternehmen

  • Taxi Judenburg, Tel.: +43 3572 85 185 
  • City Taxi Gerlinde, Tel.: +43 3573 35 81
  • Murtal Taxi, Tel.: +43 3512 44 333
Statistik: 242 Views

Kostenloses Lieferservice im Raum Murtal

Nina und Jürgen haben stellen alle Produkte im Raum Murtal kostenlos zu; ohne Mindestbestellwert. Darüber hinaus werden auch Medikamente oder Tabakwaren besorgt und zugestellt.

Hotline: +43 660 82686035

Notfallsdienste und Krisentelefon

Notfallstelefon für über 60-jährige und Personen, die einer Risikogruppe angehören!

Aufgrund der Ausnahmesituation und der damit verbundenen Maßnahmen (Ausgangsbeschränkungen etc) hat die Gemeinde Fohnsdorf im Rahmen des Projektes „Reich an Leben“ in Zusammenarbeit mit der „Privaten Seniorenbetreuung Kerstin Lintschinger-Hauser ein Hilfs- und Unterstützungsprojekt für Personen über 60 Jahren sowie Personen, die der Risikogruppe angehören - ausgearbeitet.

Darin enthalten sind sämtliche Notfallsdienste wie Einkaufshilfe, Apothekendienste und dergleichen. Für Fohnsdorferinnen und Fohnsdorfer über 60 Jahren sowie für Personen, die der Risikogruppe angehören, wird der Notfallsdienst (Einkaufen, Apothekendienste etc) von der Seniorenbetreuung Kerstin Lintschinger-Hauser unter der Telefonnummer0650/98 71 605 organisiert. Dabei wird einfach und unbürokratisch Hilfe angeboten.

Essen auf Rädern:

Vom Gasthof Moser (Telefonnummer 03573/ 21 47) erfolgt weiterhin im Bedarfsfall eine Lieferung von Essen. Derzeit sind noch ausreichend Kapazitäten für die Zustellung vorhanden.

Getränketaxi:

Die Getränkehandlung Scheucher bietet mit dem Getränketaxi unter der Telefonnummer 0664/88 19 39 30 die Möglichkeit der Anlieferung von Getränken.

Thermen-Taxi Fohnsdorf:

Die Gutscheine für das Thermen-Taxi Fohnsdorf sind in der Gemeinde Fohnsdorf weiterhin erhältlich.

Krisentelefon:

Zusätzlich zu diesem Notfallsdienst wird auch ein Krisentelefon zur Betreuung von seelischen und psychischen Problemen in Bezug auf diederzeit schwierige Situation eingeführt. Der seelische oder psychische Beistand für die Fohnsdorferinnen und Fohnsdorfer erfolgt unter der Telefonnummer 0650/ 98 71 605 (Frau Kerstin Lintschinger-Hauser) oder unter der Telefonnummer 0664/22 07 024 (Sozialreferentin Brigitte Wolfger)

Statistik: 606 Views

Weitere Maßnahmen ab Dienstag

Am Sonntag 15.03. hat Bundeskanzler Sebastian Kurz weitere Maßnahmen zur Einschränkungen des öffentlichen Lebens bekannt gegeben.

  • Ab Dienstag sind alle Restaurants, Bars und Cafes geschlossen. 
  • Spielplätze und Sportplätze werden geschlossen. Auch Trainingseinheiten sind verboten. Es gilt ein allgemeines Versammlungsverbot.
  • Die Einreisebestimmungen werden weiter verschärft: Menschen aus Großbritannien, Russland, den Niederlande, sowie der Ukraine dürfen nicht mehr einreisen. 
  • Der Zivildienst wird verlängert, ehemalige Zvildiener werden einberufen
  • Die Miliz soll bei der Lebensmittelversorgung helfen.
  • "Blockabfertigungen" im Supermarkt sollen möglich gemacht werden, damit nicht zu viele Personen zugleich einkaufen gehen und sich dadurch anstecken.

Infohotline: 0800/555 621

Statistik: 1121 Views

„Froschklauber“ und Amphibienmelder gesucht

Frostfreier Boden, Abendtemperaturen ab 4°C und Regen bedeuten gute Bedingungen für Amphibien, um sich auf die Wanderschaft zu ihren Laichgewässern zu begeben. Zu den ersten, die zu ihren Laichplätzen aufbrechen, gehören Erdkröte, Grasfrosch, Teichmolch und Bergmolch, in vielen Gebieten Österreichs sind sie bereits unterwegs. Um bei den Laichgewässern anzukommen, müssen die Tiere heute vielfach Straßen überqueren, was für sie oft tödlich endet. Der Naturschutzbund sucht deshalb Freiwillige, die den Amphibien sicher über die Straße helfen. Außerdem sollen Amphibienbeobachtungen gemeldet werden.

Schon bei einer Verkehrsdichte von nur 60 Autos pro Stunde kommen 90 Prozent der wandernden Erdkröten zu Tode. Dabei spielt es meist keine Rolle, ob die Tiere direkt von den Autoreifen erwischt werden, oder das Fahrzeug nur über sie hinweg fährt. Denn ab einer Geschwindigkeit von 30 km/h kann der fragile Amphibienkörper dem Luftwirbel nicht standhalten, die Tiere werden buchstäblich zerfetzt.

Der Naturschutzbund bittet nun um Unterstützung bei dieser wichtigen Arbeit. Vor allem in Niederösterreich, Oberösterreich und der Steiermark werden noch Helfer gesucht.

Freiwillige melden sich bitte bei:

Naturschutzbund Oberösterreich: Tel.: +43 732 77 92 79, oberoesterreich@naturschutzbund.at

Naturschutzbund Niederösterreich: Tel.: +43 1 402 93 94, noe@naturschutzbund.at

Naturschutzjugend Steiermark: office.stmk@naturschutzjugend.at 

Auch allgemeine Amphibienbeobachtungen sollen gemeldet werden. Diese sammelt der Naturschutzbund auf www.naturbeobachtung.at oder über die App naturbeobachtung.at

Statistik: 122 Views

„Zeltweg Mobil“ - Erweiterung um Lebensmittel- und Medikamenten- Zustelldienst

Zur Unterstützung gefährdeter Bevölkerungsgruppen bei der Lebensmittel- und Medikamentenbeschaffung wird in Zeltweg für die kommenden Wochen über die Stadtgemeinde ein eigener Zustelldienst eingerichtet werden.

Die Stadtgemeinde Zeltweg bietet allen Zeltwegerinnen und Zeltwegern, die aufgrund von Alter oder Vorerkrankung zu den Corona-Risikogruppen zählen und angehalten sind, die Kontakte mit anderen Personen auf ein Minimum zu reduzieren, ab Dienstag, 17. März 2020, bis auf Weiteres einen kostenlosen Lebensmittel-Zustelldienst über das Bürgerservice-Projekt „Zeltweg Mobil“ an.

All jenen, die nicht in der Lage sind, selbst Lebensmittel einzukaufen, wird unter der Stadtgemeinde-Nummer 03577/22521-154 von Montag bis Freitag in der Zeit von 08.00 bis 10.00 Uhr und unter der Bekanntgabe ihres Namens und ihrer Adresse die Möglichkeit geboten, Bestellungen aufzugeben. Die Bezahlung des Einkaufs kann entweder direkt bei Lieferung in bar oder im Nachhinein mittels Erlagscheins erfolgen.

Auch an einer Unterstützung bei der Zustellung von Medikamenten für gefährdete Personengruppen wird intensiv gearbeitet. Diese Möglichkeit soll ebenfalls ab Dienstag, 17. März 2020 zur Verfügung stehen.

Statistik: 874 Views

Mitteilung an die Judenburger Bevölkerung betreffend Coronavirus (Stand 16. März 2020

Sehr geehrte Judenburgerinnen und Judenburger!

Am 16.03.2020 trafen sich die Fraktionsführerinnen und Fraktionsführer der im Judenburger Gemeinderat vertretenen Parteien (Fraktionsführer der KPÖ war beruflich nicht abkömmlich) im Judenburger Rathaus. Im Zuge des Treffens wurde von allen Parteien ein gemeinsames Vorgehen vereinbart.

Zahlreiche Maßnahmen für die Bevölkerung der Stadtgemeinde Judenburg wurden besprochen, selbstverständlich werden auch sämtliche Bestimmungen und Erlässe der Regierung laufend umgesetzt. Alle Medien informieren umfassend und laufend über die Entwicklungen.

Die wichtigsten Punkte für die Stadtgemeinde Judenburg haben wir hier nochmals zusammengefasst und möchten diese der Bevölkerung mitteilen:

Ausgangsbeschränkung und Versammlungsverbot:

Es ist in der aktuellen Situation das Gebot der Stunde, die sozialen Kontakte einzuschränken!

Es gelten deshalb für Judenburg folgende Bestimmungen:

Aufenthalt außerhalb des Wohnbereichs nur für:

  • Berufsarbeit, die nicht aufschiebbar ist
  • Notwendige Besorgungen (Lebensmittel, Medikamente)
  • Hilfe für andere Personen
  • Spaziergänge nur einzeln oder mit Personen, mit denen man zusammenwohnt.

Alle Veranstaltungen und Versammlungen sind abzusagen, auch Spielplätze und Sportplätze werden bis auf Widerruf geschlossen!

Die Stadtgemeinde Judenburg ist für den gesamten Parteienverkehr geschlossen, es wurden aber umgehend Informationstelefone eingerichtet.

Informationstelefone der Stadtgemeinde Judenburg:

Die Stadtgemeinde Judenburg hat umgehend Informationstelefone eingerichtet. Bitte beachten Sie, dass dies keine Notrufnummern sind und deshalb nur Informationen aus dem Zuständigkeitsbereich der Stadtgemeinde Judenburg gegeben werden können.

Alle Informationen für Judenburg finden Sie außerdem auf der Startseite der Homepage der Stadtgemeinde Judenburg, im Infokanal und unter den angegebenen Telefonnummern.

Informationen erhalten Sie unter den folgenden Nummern:

03572-83141-266 oder 03572-83141-267

0676-9434264 oder 0676-7875196

Auch Bürgermeister Hannes Dolleschall steht der Bevölkerung jederzeit unter der Telefonnummer 0676-7875888 für Anfragen zur Verfügung.

Lebensmittelgeschäfte und kritische Infrastruktur

Wie auch in allen anderen österreichischen Städten, bleiben Lebensmittelgeschäfte, Apotheken, Krankenhäuser etc... geöffnet. Sollten Sie Fragen an ihren Hausarzt haben, nehmen Sie bitte ausschließlich telefonisch Kontakt auf.

Bildungseinrichtungen

Der Betrieb in den Bildungseinrichtungen ist ausgesetzt, für Betreuung von Kindern, deren Eltern nicht abkömmlich sind, ist jedoch gesorgt. Bitte informieren Sie sich direkt in den jeweiligen Einrichtungen.

Maßnahmen der Stadtwerke Judenburg AG

Die Stadtwerke sind weiterhin für die Aufrechterhaltung der Versorgungssicherheit für Sie im Dienst (Müllabfuhr, Wasserversorgung, etc...). Auch der Störungsdienst ist wie gewohnt telefonisch erreichbar. Die Stadtwerke Judenburg AG ist in ihren wesentlichen Unternehmensbereichen für die Aufrechterhaltung der kritischen Infrastruktur zuständig. Für das weitere Funktionieren des täglichen Lebens sind diese Dienstleistungen von größter Bedeutung.

Die Stadtwerke Judenburg AG/Ainet GmbH haben entschieden, die Betriebsstandorte (Haupthaus Burggasse, Energiezentrale, Kläranlage sowie die Abfallbehandlungsanlage Gasselsdorf) ab Montag, 16. März 2020 bis auf weiteres zu sperren.

Bei Anliegen, die die Stadtwerke Judenburg betreffen, wenden Sie sich bitte telefonisch an die Servicenummer unter 03572/83 146 (0 - 24 Uhr) oder per E-Mail: office@stadtwerke.co.at für die Stadtwerke Judenburg AG

Die Ainet GmbH (Internet) können sie unter der Hotline 050/8750 555 (Mo-Fr 8-21 Uhr) Sa, So, Feiertag, 9-12 Uhr und 14-19 Uhr) kontaktieren. E-Mail: office@ainet.st für die Ainet GmbH.

In Bezug auf Bestattungen verweisen wir auf die aktuell gültigen Regelungen. Die Bestattung ist unter 03572/82 618 (0 - 24 Uhr) erreichbar.

Städtischer Bauhof

Am Städtische Bauhof wurde ein Bereitschaftsdienst eingeführt. Die Straßenkehrer sorgen weiterhin für Sauberkeit und auch die Kehrmaschinen sind im Einsatz.

Telefon: 0676-7875000

Postpartner und Bürgerservicebüro Murdorf

Der Postpartner wird voraussichtlich weiter geöffnet sein.

(Mo-Fr, von 8.00 - 12.00 Uhr)

Wahlkarten

Schriftlich können noch bis 18. März Wahlkarten beantragt werden. Neue Informationen zur Wahlverschiebung wird es nach dem Sonderlandtag am Dienstag geben.

Parken bis auf Widerruf gebührenfrei

Es wurde vereinbart, dass im gesamten Judenburger Stadtgebiet bis auf Widerruf das Parken gebührenbefreit möglich ist.

SONSTIGE WICHTIGE MASSNAHMEN und HILFESTELLUNGEN:

Es wurden in den verschiedensten Bereichen bereits viele Hilfestellungen für die besonders betroffenen Personen ins Leben gerufen. Hier ist besonders die Nachbarschaftshilfe hervorzuheben, die auch zunehmend genutzt wird. Allen Personen, die sich derzeit einbringen und mit tollen Ideen zum Wohle der Allgemeinheit tätig sind, gilt hier ein besonderes Dankeschön.

Über Möglichkeiten, sich einzubringen, gibt es Informationen in den Sozialen Netzwerken, bei den Einsatzorganisationen sowie auf der Homepage der Stadtgemeinde Judenburg. Beispielsweise wird ein Einkaufsdienst von Bettina Huber (0680-3259344) angeboten. Auch die Taxiunternehmen bieten diese Möglichkeit an.

Weitere Angebote und Hilfsdienste werden nach Meldung auch auf der Homepage der Stadtgemeinde Judenburg und im Infokanal veröffentlicht. Alle Informationen für Judenburg finden Sie auf der Startseite der Homepage der Stadtgemeinde Judenburg, im Infokanal und unter den angegebenen Telefonnummern.

Alle Judenburgerinnen und Judenburger werden eindringlich gebeten, sich unbedingt an die Anweisungen zu halten.

Statistik: 930 Views

Bürgermeister Hannes Dolleschall informiert

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie stelle ich fest, dass das Krisenmanagement seitens des Bundes und des Landes von Beginn an wirkungsvoll gestaltet worden ist.

Diese Aufbereitungen aus vielen Institutionen und vielen Inhalten haben wir zwischenzeitlich auch in unserer Stadt an alle relevanten Stellen verteilt. Alle Vorbereitungen und auch die Rücksprache im Kindergarten und in den Schulen sind getroffen, die Pflege für unsere Seniorinnen und Senioren ist gewährleistet.

Weiters wird seitens der Stadtwerke Judenburg der Müll wie gewohnt entsorgt und auch für etwaige Notfälle (Wasser/Strom) sind die Stadtwerke Judenburg rund um die Uhr im Einsatz. Die Vorbereitungen für Einkaufsdienste u.v.a.m. laufen auf Hochtouren und werden ab Montag anlaufen.

Schließlich hat die Stadt Judenburg ein Notfalltelefon eingerichtet. Alle Ihre Anfragen werden unter +43 676 9434264 oder +43 676 7875196 beantwortet.

Gerne stehe ich Ihnen als Bürgermeister jederzeit unter +43 676 7875888 für Anfragen zur Verfügung.

Ich danke Ihnen für Ihre besonnene Mitarbeit und im Besonderen spreche ich meinen Dank allen freiwilligen Helferinnen und Helfern der Einsatzorganisationen aus.

Statistik: 1696 Views

Es wird Frühling

Wir können den Frühling kaum erwarten. Auch wenn die ersten Frühlingsblumen bei uns im Garten noch ein bisschen auf sich warten lassen, haben wir schon alles frühlingshaft dekoriert. Auch das Wetter verspricht in den kommenden Tagen viel Sonne und lädt zu einem ersten Spaziergang in unserem Garten ein.

Statistik: 310 Views

Blackout

Ein Blackout kann oft schneller kommen als gedacht. Wetterextreme starke Unwetter oder Stürme kommen heutzutage immer öfter vor und bedeuten eine Herausforderung für die Stromversorgung.

Unsere Kunden müssen sich keine Sorgen um ein Blackout machen. Mit 4 Kleinkraftwerken rund um die Bezirkstadt Murau kann im Notfall die Stadt Murau und Umgebung im Inselbetrieb – abgetrennt vom übrigen Stromnetz - mit diesen Kraftwerken krisensicher versorgt werden. Als regionaler Stromanbieter mit eigenem Stromnetz, eigenen Kraftwerken und rund 4000 versorgten Kundenanlagen. Damit sind wir absolut beispielgebend.

Statistik: 690 Views

Gartengestaltung

Im Bereich Gartengestaltung sind uns keine Grenzen gesetzt. Wir haben alle nötigen Maschinen und sind bestens für große und auch kleine Projekte ausgestattet. Denken Sie schon jetzt an den Sommer und gestalten Sie Ihren Garten nach Ihren Wünschen. So können Sie die warme Jahreszeit im Grünen genießen.

Wir verwirklichen: Teiche, Terrassen, Steinmauern, Schwimmbäder, Böschungsbefestigungen und vieles mehr: http://puster.at/erdbau/gartengestaltung/

Statistik: 265 Views

Erlebnisraumdesign Murau und die neue Marke Murau

Mit dem Werbeslogan: 8 Berge – 1 Lächeln – bringt man in den Murauer Tourismus frischen Wind auch in Punkto Standortentwicklung gibt es aus ...