Logo Regionaljournal
Login

Bildungscampus Zeltweg

Bei seinem Bezirkstag im Murtal stattete Landeshauptmann-Stellvertreter Mag. Michael Schickhofer auch der Sportstadt Zeltweg und seinem neuen Bürgermeister Günter Reichhold einen Besuch ab.

Im Fokus des Treffens standen dabei die Sanierung der beiden Zeltweger Pflichtschulen sowie deren Umbau zum „Bildungscampus Zeltweg“. LH-Stv. Mag. Schickhofer zeigte sich sehr interessiert an dieser größten Bildungsoffensive in Zeltweg in den letzten 30 Jahren und sicherte dafür weitere Unterstützung zu.

Im Zuge eines Lokalaugenscheins in der Volksschule Zeltweg konnte er sich direkt vor Ort ein Bild machen und sich gleichzeitig über den Fortgang entwicklungsfördernder Projekte wie etwa „Prävention 2020“, wo Kinder und Jugendliche durch Neuromotorisches Lernen fit für Schule, Lehre, Beruf und Gesellschaft gemacht werden, informieren.

Statistik: 6842 Views

Reiseabend mit Dorian Steidl in Spielberg

Lust auf neue Reiseziele

Unter dem Motto „Steirer fliegen lieber ab Graz“ präsentierte Dorian Steidl gemeinsam mit dem Team von Grube REISEN am Dienstag, den 08. Oktober, wieder neue Reiseziele für das Jahr 2020.

NEU & EXKLUSIV ab Graz dabei sind unter anderem die Ziele Irland, Island & Grönland sowie Albanien und Istrien. Begleitet von einer Weinverkostung und einem Gewinnspiel, ließen sich die zahlreichen Besucher an wunderbare Orte entführen und genossen einen tollen Abend.

Weitere Termine der Steiermark-Tour sowie Anmeldungen in Ihrem GRUBER-reisen Reisebüro oder unter www.gruberreisen.at/reiseabend.

Statistik: 6014 Views

PflegeassistentInnen gesucht

PflegeassistentInnen unterstützen diplomiertes Pflegepersonal sowie Ärztinnen und Ärzte bei der Betreuung pflegebedürftiger Menschen. Sie sind zuständig für die Unterstützung in der Pflege sowie für die Mitarbeit bei Therapie und Diagnose. Zu ihren Aufgaben zählen beispielsweise die Hilfe bei der täglichen Körperpflege und beim Essen, das Mobilisieren von PatientInnen, die Verabreichung von Arzneimittel, sowie die Überwachung von medizinischen Basisdaten wie Atmung, Blutdruck und Temperatur.

Die Ausbildung zur Pflegeassistentin/zum Pflegeassistenten erfolgt an einer Schule für Gesundheits- und Krankenpflege oder in einem Lehrgang für Pflegeassistenz und dauert bei Vollzeitausbildung ein Jahr. Die Ausbildung ist auch in Form einer Teilzeitausbildung, in Verbindung mit einer anderen Ausbildung oder im Rahmen eines Dienstverhältnisses möglich.

Vor allem die Arbeit im Team aber auch die Sinnhaftigkeit der Arbeit werden immer wieder als zentrale Gründe genannt, warum sich Menschen für eine Karriere in der Pflege entscheiden.

Auch wir sind auf der Suche nach engagierten PflegeassistentInnen, die Teil unseres tollen Teams werden möchten: http://www.gehard.at/kontakt/jobs/

Statistik: 7450 Views

Starke Leistungen bei den ASKÖ Bundesmeisterschaften

Das Spielbergs Karateka vorne mitmischen können, haben zwei fleißige Sportler des neu aufgestellten Vereins letztes Wochenende erneut bewiesen.

Statistik: 8528 Views

Landhotel Timmerer: Viersternebetrieb mit erweitertem Angebot

Mit einer qualitativ hochwertigen Erweiterung des Angebotes der Region aufwarten kann seit kurzem das Landhotel Timmerer in Möderbrugg. Zusätzlich zum bekannten kulinarischen Angebot und den Unterbringungsmöglichkeiten wurde eine Erweiterung vorgenommen, die nicht nur den Hausgästen sondern auch der Bevölkerung des Pölstales eine zusätzliche Bereicherung sein wird. „Unser Ziel war es immer, den hohen Ansprüchen unserer Gäste auch in Zukunft gerecht werden zu können“, beschreibt Inhaber Gerald Timmerer seine Philosophie. Mit ausschlaggebend für diese Investition waren neben zahlreichen positiven Meinungen der Gäste auch laufende Anfragen für Seminar- oder Wellnessangebote im Landhotel.

Errichtet wurden zusätzlich zum Bestand, der insgesamt nun 50 Betten umfasst, sechs moderne Doppelzimmer mit je etwa 30 Quadratmeter Fläche, ein neuer Wintergarten mit Sonnenterasse, Einstellmöglichkeiten für Motorräder, Bikes und Wintersportgeräte sowie ein Personalbereich mit speziellen Sozial- und Sanitärräumen.

Besonders stolz ist man auf zwei neue Seminarräumlichkeiten, die gemeinsam oder abgetrennt für bis zu 120 Teilnehmer mit modernster Präsentations-, Audio- und Videotechnik zur Verfügung stehen. Aber auch an Entspannung und Ruhe wurde gedacht: So stehen ab sofort drei Saunen mit einer weitläufigen Sonnenterasse und großzügigen Ruheräumen nicht nur Hausgästen, sondern allen Interessierten zur Verfügung. „Montag bis Samstag von 15.00 Uhr bis 21.00 Uhr ist unsere Saunalandschaft die perfekte Umgebung, um nach vielen Anstrengungen den Tag entspannt ausklingen zu lassen“, lädt Familie Timmerer alle Saunabegeisterten zu einem Besuch ein.

Die offizielle Eröffnung dieses zusätzlichen Angebotes, die vor wenigen Tagen im Rahmen einer Festveranstaltung und eines darauffolgenden Tages der „offenen Saunatüren“ über die Bühne ging, wurde bereits von vielen Interessierten als Besichtigungstermin wahrgenommen. Unter den vielen Ehrengästen sah man u. a. auch Fachgruppenobmann Hotellerie der Wirtschaftskammer Steiermark, KR Hans Spreitzhofer, die regionalen WK-Vertreter Nobert Steinwidder und Mag. Michael Gassner, sowie aus der Politik NRAbg. Karl Schmiedhofer und Bürgermeister Alois Mayer mit vielen weiteren Gemeindevertretern. Die festliche Segnung nahm der neue Pfarrer Mag. Andreas Fischer vor.

„Alle unsere Vorstellungen und Wünsche wurden handwerklich perfekt und zeitgerecht von größtenteils heimischen Firmen umgesetzt“, so Sylvia und Gerald Timmerer, die sich auf einen Besuch im Landhotel freuen. Die Betreuung dieses Projektes von der Entwurfsplanung über die Ausschreibung, die Detailplanung und das Baumanagement bis zur schlüsselfertigen Übergabe oblag dem Team von La-Linea und dem Architekten Harald Gruber. Durch die Beauftragung heimischer Firmen erfolgte eine unkomplizierte Abwicklung der Arbeiten.

Und auch für kulinarische Entdeckungen ist gesorgt:
Ab Wildwochen ab 17. Oktober bis 31. Oktober 2019 gibt es wieder die beliebten Wildwochen, Anfang November (2./3.11. und 9./10.11.) das bekannte „Ganslessen“. Und auch an eine frühzeitige Reservierung für die Weihnachtsfeier sollte man nicht vergessen.

Statistik: 7866 Views

Jahresausstellung der Naturfreunde Fotogruppe Knittelfeld

Die Naturfreunde Fotogruppe Knittelfeld lädt zur Jahresausstellung in die Galerie im Forum Rathaus

Unter dem Titel „Energie“ präsentiert sich die diesjährige Fotoausstellung der Naturfreunde Fotogruppe Knittelfeld. Die Ausstellung wird am Dienstag, 15. Oktober, um 19 Uhr in der Galerie im Forum Rathaus eröffnet.
Energie ist die Fähigkeit, mechanische Arbeit zu verrichten, Wärme abzugeben oder Licht auszustrahlen. Energie ist lebensnotwendig. Menschen, Tiere und Pflanzen benötigen sie für ihre Entwicklung. Energie kann man zumeist nicht sehen, fühlen oder anfassen. Die Fotografen haben sich deshalb bemüht den Begriff "Energie" in ihren Bildern sinnbildlich bzw. symbolhaft darzustellen.

Zu sehen sind Arbeiten von Karl Cebul, Roman Findl, Anton Guggemos, Johann Hahsler, Josef Karner, Dietmar Krapf, Johann Rehsmann, Otmar Schabernig, Werner Wadsack, Franz Wagner. Die Vernissage findet am 15. Oktober mit Beginn um 19 Uhr statt. Bis 22. November sind die Werke zu den Öffnungszeiten der Galerie zu besichtigen. Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch und Freitag von 9.30 bis 12.30 Uhr und 14.30 bis 17 Uhr und Dienstag und Donnerstag von 9.30 bis12.30 Uhr und 14.30 bis 18 Uhr. Zur Vernissage sind alle Kunstinteressierten herzlich eingeladen.

Statistik: 4678 Views

Marco Stocker gewann Ö-Cup

Eine überaus erfolgreiche Saison hat der Spielberger Marco Stocker hinter sich. Stocker gewann die Gesamtwertung des Österreich-Cups in der Klasse U15. Nach 20 Rennen in ganz Österreich ließ er den Oberösterreicher Moritz Doppelbauer und dem Niederösterreicher Nicolas Eder hinter sich. Stocker gewann sechs Rennen und wurde fünfmal Zweiter.
Teamkollege Shayan Sarwari erreichte mit Platz neun eine ausgezeichnete Platzierung. Er gewann ein Cuprennen.

Bei den Junioren arbeitete sich Bernhard Lube mit einer starken zweiten Saisonhälfte noch auf Rang fünf vor. Er wurde damit Zweitbester der erstjährigen Juniorenfahrer. Für das nächste Jahr lässt dieses Ergebnis noch auf Steigerung hoffen.
Thomas Hollegger, der zweite Fahrer in der Rapso-Juniorenmannschaft wurde Fünfzehnter. Er musste im April wegen schulischen Gründen vier Rennen auslassen, welche ihm eine bessere Platzierung kostete.

Lena Hellebart belegte bei den Juniorinnen in der Endwertung Rang sieben.

Statistik: 7262 Views

Seniorentag am Knittelfelder Hauptplatz

Die Gemeinderätin und Obfrau des Sozialausschusses, Edith Pirker, lud vor Kurzem zum Seniorentag auf den neuen Hauptplatz ein.

Der „Tag der Senioren“ oder „Weltseniorentag“ wurde 1990 eingeführt und wird seit damals immer um den ersten Oktober gefeiert. So auch in Knittelfeld.

Da der Showact, die Maibaumkraxler, krankheitsbedingt leider ausgefallen war, übernahmen kurzerhand die Steirerherzen das Unterhaltungsprogramm. Sie begeisterten das Publikum in bewährter Manier mit ihren Schnalzern und Tänzen. Auch die Jugendgruppe der Steirerherzen führte einige Tänze auf. Kulinarisch wurden die BesucherInnen mit Kürbissuppe und Sturm verwöhnt. Die Musikanten, Karl und Erich rundeten das Programm ab. Und das alles bei herrlichem Wetter. Die Organisatorin GRin Edith Pirker, war aufgrund der zahlreichen BesucherInnen begeistert. Auch STR Erwin Schabhüttl und die Gemeinderätinnen Regina Biela und Barbara Großschädl, freuten sich über die gelungene Veranstaltung.

Statistik: 8239 Views

Suizidalität ein Tabuthema?

Der Ausschuss für Kultur und Tourismus Knittelfeld, lud gemeinsam mit der GO-ON Suizidprävention Steiermark, Regionalteam Murau/Murtal, zu einer Buchpräsentation zum Thema „Kinder und Jugendliche in suizidalen Krisen“ in die Stadtbibliothek ein.

Die Vortragende, Elisabeth Waibel-Krammer und Brigitte Felfer, die ergänzend dazu Ausschnitte aus dem Ratgeber las, sprach unter anderem über häufige Auslöser, die im Kinder- und Jugendalter zu Suizidalität führen, über Warnsignale, die unbedingt zu beachten sind, und über Risikofaktoren, die Jugendliche bewegen und auch überfordern können.
Sehr oft kommen suizidale Gedanken in der Pubertät vor, in einer herausfordernden Lebensphase, wo es um Abnabelung und Identitätsfindung geht. Die Steiermark nimmt mit 229 Todesfällen durch Suizid eine traurige Spitzenposition in Österreich ein.
„Wir wollen das Thema enttabuisieren und offen darüber sprechen. Es ist wichtig, Probleme anzusprechen. Oft ist ein Gespräch schon sehr entlastend“ betonte Elisabeth Waibel- Krammer. Sowohl während des Vortrags als auch zum Schluss konnten die Besucher Fragen an die beiden Expertinnen stellen.

Kontakt: Regionalteam Murau/Murtal
Tel.: 0664/88694095
E-Mail: mt@suizidpraevention- stmk.at
Internet: www.suizidpraevention-stmk.at

Statistik: 6361 Views

Erfolgreiche „Purzel-Wurzel-Challenge“ für Knittelfeld

Das Team „Wasterunners“ bestehend aus Ing.in Katharina Moritz, Marco Fellner und GRin Martina Stummer, verlor bei der „Purzel-Wurzel-Challenge“ 9 Kilogramm Körpergewicht und gewann somit 9 Bäumchen für die Stadtgemeinde Knittelfeld.

Im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche im September, wurde die Purzel-Wurzel-Challenge vom Klimabündnis Steiermark veranstaltet. Für die Challenge wurden zwanzig 3er-Teams gesucht, die bis Mitte September öfters mit dem Rad fahren, zu Fuß gehen oder anders sportlich mobil sind. Für jedes Kilo, das dabei purzelte, wurde der Gemeinde/Region des Teams ein Baum geschenkt. Die Bäume werden den Teams kostenlos vom Waldverband Mur-Mürztal bereitgestellt.

Das Team „Wasterunners“ bestehend aus Ing. Katharina Moritz, Marco Fellner und GRin Martina Stummer hat bei der „Purzel Wurzel“ Challenge, gemeinsam 9 Kilo abgenommen und somit für die Stadtgemeinde Knittelfeld 9 Bäume gewonnen. Die Bäume werden bis zum Frühjahr in der Stadtgärtnerei hochgezogen und dann im Stadtgebiet ausgepflanzt.

Statistik: 8439 Views

Lesesackerl an Volksschulen verteilt

In einer Aktion der Stadtbibliothek wurden in den Volksschulen Knittelfeld–Landschach und Knittelfeld–Kärntner, an die jeweils 1. Klassen, Lesesackerl verteilt. Der Hintergrund dabei, die Schüler sollten sowohl zum Lesen als auch zum Bibliotheksbesuch animiert werden.

Die Bücher dienen vor allem zum Vorlesen daheim aber auch viele Bilder zum Ausmalen sind dabei. Weiters gab es noch einen Sticker mit dem schlauen Fuchs. Bibliotheksleiterin Christine Wilczynski und Kulturreferentin GRin Heidemarie Krainz-Papst verteilten im Beisein der Schulleiterinnen und Lehrerinnen die bunten Sackerl.

Statistik: 7274 Views

Günstiger Gummi von KFZ Reibenbacher

Bald ist es wieder so weit, die Winterreifenpflicht gilt ab 1. November.

Jetzt schon vorreservieren unter +43 664 402 33 27.

Statistik: 6066 Views

Schritt für Schritt in eine bessere Zukunft - Umweltschutz für alle

Ein Maturaprojekt der HLW Fohnsdorf in Zusammenarbeit mit der Volksschule Oberzeiring.

Um das so wichtige Thema Umweltschutz schon den VolksschülerInnen verständlich zu erklären und deren Umweltbewusstsein zu stärken, gestalteten MaturantInnen der HLW Fohnsdorf einen Workshop mit fünf verschiedenen Stationen. Dabei wurden Blumen für Bienen gepflanzt, Aufstriche selbst gemacht und Tipps und Tricks für den Umweltschutz gesammelt. Voll Begeisterung machten die Mädchen und Buben mit und legten damit erste Schritte in eine bessere – umweltfreundlichere - Zukunft zurück.

Für die HLW Fohnsdorf geht es aber gleich Schlag auf Schlag weiter, denn dieser Workshop war die perfekte Einstimmung für die „Nachhaltigkeitswoche“, die in der letzten Oktoberwoche stattfinden wird. Unter dem Motto „frische Luft zum Lernen“ werden sich dann auch die „Großen“ aktiv mit ihrer Zukunft auf diesem Planeten auseinandersetzten.

Statistik: 8096 Views

Eine dornige Schau

Die Internationalen Knittelfelder Kakteentage, von 27. bis 29. September, zogen wieder viele Besucher an. Auch heuer standen Kakteen und Sukkulenten aus Süd- und Nordamerika sowie Afrika im Fokus des Vortragsprogramms und des Pflanzenangebots.

GRin Martina Stummer zeigte sich bei der Eröffnung stolz, dass so eine international anerkannte Veranstaltung das 13. Mal im Kulturhaus ihren Kakteenmarkt abhält. Zahlreiche Vorträge rundeten das vielfältige Programm ab. Die Gesellschaft österreichischer Kakteenfreunde zählt bereits 700 Mitglieder, davon 200 im Zweigverein Steiermark. Ansprechpartner in der Region sind Wolfgang Papsch (wolfgang.papsch@cactusaustria.at) und Helmut Papsch (helmut.papsch@aon.at).

Statistik: 4812 Views

Gemeinsame Aktivitäten und kreative Beschäftigungsmöglichkeiten motivieren und dienen dazu die geistige Leistungsfähigkeit zu erhalten oder sogar zu verbessern. Dazu bedarf es vor allem verschiedener Möglichkeiten den Alltagsablauf interessant zu gestalten.

So wird in unserem Seniorenheim, in Zusammenarbeit mit diplomierten Seniorenanimateuren, beispielsweise die gemeinsame Umgebung dekoriert oder es werden Bilder gestaltet. Auch Gesellschafts- oder Wissensspiele erfreuen sich großer Beliebtheit und bieten ausreichend Abwechslung im Alltag.

Statistik: 4855 Views

Der Herbst ist traditionell Jagdzeit und damit auch Wildbretzeit. Viele Wildarten haben im Herbst Saison. Auch die kälteren Temperaturen laden zu schmackhaften Rezeptideen mit Wildfleisch ein. Wichtig ist dabei auf eine einwandfreie Fleischqualität und Regionalität zu achten.

Woher bekomme ich frisches Wildbret?

Alles Wild bietet frisches Wildbret von unseren JägerInnen aus der Region. Bei uns können Sie einfach und unkompliziert Wildbret bestellen oder im Hofladen Eppenstein kaufen. 

Mehr erfahren: http://www.alleswild.at/preisliste-2019/

 

Statistik: 4402 Views

Vier Meistertitel für Doris Eckstein vom Knittelfelder Schwimmverein

Am 28. und 29. September fanden die Internationalen Österreichischen Masters-Meisterschaften im Schwimmen in Dornbirn statt.

Doris Eckstein vom ATUS Knittelfeld startete als einzige Teilnehmerin aus dem Murtal bei den Meisterschaften, an dem insgesamt über 60 Vereine teilnahmen. Am Samstag stand als erstes 400m Freistil in ihrer Altersklasse AK 55/59 auf ihrem Programm.

Vielversprechend begann sie die Meisterschaft mit einer Silbermedaille. Auf der 50m Delfinstrecke und der 100m Freistilstrecke spielte sie ihre Wettkampfroutine aus und holte sich verdient auf beiden Strecken mit super Zeiten den Meistertitel. Am Sonntag standen dann nochmals drei Starts auf dem Plan. Voll motiviert durch den Vortag ging sie bei den 50m Freistil an den Start. Doris verwies zwei starke Tirolerinnen auf die nächsten Plätze und holte wieder Gold. Ihren vierten Titel errang sie auf 100m Delfin.

Nach dieser kräftezehrenden Strecke standen zum Abschluss noch die 50m Rücken an, auf der sie Silber erschwamm. Für Doris ging damit ein sehr erfolgreiches Wochenende zu Ende.

Statistik: 8816 Views

Maibaumkraxln am Seniorentag

Am Freitag dem 4. Oktober, wird ab 15 Uhr der Seniorentag am Knittelfelder Hauptplatz, mit einem kleinen Fest gefeiert. Es wird ein gemütliches Beisammensein, mit zünftiger Musik und einem spektakulären Showprogramm der „3-Berg Kraxler“ geben.

Die Gruppe „3-Berg Kraxler“ lässt die alte Tradition des Maibaumkletterns wieder hochleben. Nur die mutigsten und stärksten kletterten früher die Maibäume hinauf. Am 4. Oktober zeigt die Gruppe aus Oberösterreich ein spektakuläres, akrobatisches Programm rund um den Maibaum. Die Oberösterreicher sind bekannt aus der ORF-Sendung „Die große Chance“, bei der sie es bis ins Viertelfinale schafften.

Der Eintritt ist frei.

Statistik: 4855 Views

Frauenaktionstage in Fohnsdorf

Von 5. Bis 12. Oktober steht die Gemeinde Fohnsdorf ganz im Zeichen der Frauen. Die Frauenaktionstage mit zahlreichen Vorträgen und Veranstaltungen bieten Informationen zu den Themen Sicherheit, Familie, Kinder, Gesundheit, Recht und Selbstbewußtsein. Selbstverständlich sind auch Männer zu den Veranstaltungen eingeladen.

Gestartet werden die Frauenaktionstage der Gemeinde Fohnsdorf am 5. Oktober 2019 mit der Veranstaltung „ Gesundheit zum Frühstück“. Im Arbeiterheim Fohnsdorf wird dabei von 9 bis 11 Uhr Dr. Med univ Eva Mühlbacher, MSc – Fachärztin für Orthopädie und orthopädische Chirurgie – über das Thema „Da Bua is gschreams -wos moch ma? Oder „Wie kann mein Kind in seiner motorischen Entwicklung unterstützt werden“ berichten.

Am 7. Oktober gibt es im Kinderfreundeheim Fohnsdorf, mit Beginn um 15 Uhr einen Infokaffeetag von und mit Dipl.-Lebensberaterin Hannelore Berdev mit dem Titel „Dem Kind mit Liebe und Halt Geborgenheit geben“.

Teil 3 der Frauenaktionstage findet am Mittwoch, 9. Oktober 2019 mit Beginn um 19 Uhr wiederum im Arbeiterheim Fohnsdorf statt und behandelt das Thema „Diagnose Demenz“. Dieser Vortrag von Roswitha Windisch-Schnattler stellt dabei die Herausforderung für pflegende Angehörige aber auch die Herausforderungen für verwirrte, alte Menschen in den Vordergrund.

Am Donnerstag, 10. Oktober 2019 mit Beginn um 19 Uhr in der Gemeindebücherei gibt es einen weiteren Infokaffeeabend mit der Dipl.- Lebensberaterin Hannelore Berdev. Dabei geht es um selbstsicheres Auftretent im Beruf, im Umgang mit KolleggInnen und im privaten Umfeld. „Der Mutigen gehört die Welt“ der Titel dieser Veranstaltung sagt bereits alles aus.

Den Abschluss der FrauenAktionsTage in der Gemeinde Fohnsdorf bildet der 1. FrauenInformationsTag im Arbeiterheim Fohnsdorf am 12. Oktober 2019 um 14 Uhr. Unnterscheidlich3e Institutionen und Vereine bieten für Frauen jeden Alters Informationen und Gespräche an. Kurze Fachvorträge und ein buntes Unterhaltungsprogramm sorgen für einen interessanten und vergnüglichen Nachmittag. Dabei werden Themen wie Wiedereinstieg in den Beruf, Rechtliche Beratung (Auswirkungen Teilzeitarbeit, Papamonat etc.), Ausbildungs- und Schulungsmöglichkeiten aber auch Themen wie Pflege von Angehörigen und dergleichen behandelt. Ebenso ist eine eigene Kinderbetreuung eingerichtet. Ab 17 Uhr gibt es dann ein Kabarett von Gabi Köhlmeier mit dem Titel „Datum abgelaufen- Ware in Ordnung“.

Bgm. Gernot Lobnig: „Die Aktionstage sollen der Start in ein langzeitiges Projekt sein. 51 % der Bevölkerung sind Frauen. Frauen erleben den Alltag intensiver als Männer. Dies ist ein Versuch sich mit den Problemen der Frauen auseinander zu setzen. Dabei sollen jedoch die Männer nicht ausgeschlossen werden, sondern durch die Teilnahme eventuell lernen, welche Probleme die Frauenwelt mit sich bringt. In diesem Frauenprojekt sollen mehr als 50 Punkte aufgearbeitet werden. Egal ob Sicherheit, Familie, Gesundheit, Pflege Recht oder andere Themen. Das Projekt FrauenAktionsTage soll langzeitig weitergeführt werden und Breitenwirkung erhalten. Es soll dabei ein gemeinsamer Beteiligungsprozess von Mann und Frau gestartet werden und keinerlei eine Abgrenzung zwischen Mann und Frau erfolgen.

Statistik: 6596 Views

Essen auf Räder

Unsere hauseigene Küche ist uns ein besonderes Anliegen. Wir kochen täglich frische und ausgewogene Mahlzeiten für unsere Bewohnerinnen und Bewohner. Wir wissen, dass wir durch schmackhaftes und frisch zubereitetes Essen stark zum Wohlbefinden unserer SeniorInnen beitragen können. Darum sind wir momentan auf der Suche nach einem Koch oder einer Köchin der/die uns dabei unterstützt und Teil unseres Teams werden möchte.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbungen unter epost@gehard.at 

Statistik: 6278 Views