Login
Logo Regionaljournal
LPD: Verkehrsunfall und Fahrerflucht in Leoben

Verkehrsunfall und Fahrerflucht in Leoben

Samstagabend kollidierten auf der Südbahnstraße zwei Pkw. Der Lenker eines schwarzen Fahrzeuges beging Fahrerflucht. Die Mitfahrerin des beteiligten Fahrzeuges wurde leicht verletzt. Zeugenhinweise sind erbeten.

Gegen 20.45 Uhr fuhr eine 19-Jährige, wohnhaft im Bezirk Bruck-Mürzzuschlag die Südbahnstraße in Richtung Bahnhof entlang. Ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker kam mit seinem Pkw der 19-Jährigen entgegen. Der unbekannte Lenker dürfte in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben und touchierte den Pkw der 19-Jährigen. Laut Zeugenaussagen war das Fahrzeug mit weit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Die 19-jährige verriss ihr Fahrzeug noch auf den rechten Fahrbahnrand, konnte jedoch einen Anprall nicht mehr verhindern.

Eine im Fahrzeug mitfahrende 19-Jährige aus Leoben wurde bei dem Unfall verletzt. Sie begab sich selbstständig in das LKH Leoben.

Zeugenhinweise erbeten

Zeugen des Unfalles gaben an, es habe sich bei dem Fahrzeug um eine schwarze Limousine der Marke Audi oder BMW gehandelt. Der Pkw müsste vor allem Beschädigungen am linken Außenspiegel und an der linken Frontstoßstange haben.

Die Verkehrsinspektion des Stadtpolizeikommandos Leoben ersucht um Zeugenhinweise zum Verkehrsunfall, sowie um Hinweise zum fahrerflüchtigen Pkw unter der Rufnummer 059133/66 4444.

785x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Kommende Veranstaltungen

Kommende Veranstaltungen

In den kommenden Tagen stehen wieder einige Veranstaltungen an!

  • Die Handyschulung für SeniorInnen und die Lesung sind kostenlos.
  • Freiwillige Spende beim Jubiläumswunschkonzert der Eisenbahner Stadtkapelle
  • Tickets für das Konzert der JAZZ BIGBAND GRAZ gibt es auf oeticket und im Kulturamt.

330x
gesehen

0x
geteilt

Kleine Trommel auch ganz Groß

Die SD Mini überzeugt trotz ihrer geringen Größe mit hoher Leistung und maximaler Flexibilität in der Systemintegration. Die SD Mini ist Teil der renommierten Siebtechnologie, die ASCOTEC als zuverlässigen Partner auszeichnet.

Mit dem Ziel, Qualität und Zuverlässigkeit in den Vordergrund zu stellen, stellt die SD Mini eine ideale Lösung für Bereiche mit begrenztem Platz dar. Ihre Mobilität und Flexibilität ermöglichen eine effiziente Materialtrennung in verschiedenen Sektoren, von Abfallmanagement bis hin zu Baustoffen.

Andreas Anbauer CEO von ASCOTEC betont die Anpassungsfähigkeit der Produkte an spezifische Kundenanforderungen und die Fähigkeit, sowohl individuelle als auch Gesamtprojekte zu realisieren. Die SD Mini verkörpert diese Philosophie durch ihre einfache Integration in bestehende Anlagen und Prozesse, was sie zu einer smarten Investition für Unternehmen macht, die eine skalierbare Lösung suchen.

Für weiterführende Informationen und technische Spezifikationen empfiehlt ASCOTEC einen Besuch auf ihrer Webseite unter https://ascotec.eu/technologien/siebtechnologie/sd-mini/ und steht für persönliche Beratungen bereit, um gemeinsame Projekte zum Erfolg zu führen.

1160x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Hilfe & Unterstützung für Opfer von Gewalt

Hilfe & Unterstützung für Opfer von Gewalt

Gewalt gegen Frauen ist leider allgegenwärtig.

Aus diesem Grund lud Gemeinderätin und Referentin für EU-Angelegenheiten, Frauen und Integration, Deshire Shehu, zu einem Informationsabend in die Stadtbibliothek. Sozialberaterin Laura Preitler gab Infos zum Gewaltschutz für Frauen.

Weitere Infos zum Thema gibt es hier: www.gewaltschutzzentrum.at

258x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Frühjahrsputz in Knittelfeld

Frühjahrsputz in Knittelfeld

Auch das Büro Kinder, Jugend und Familie der Stadtgemeinde Knittelfeld machte beim Steirischen Frühjahrsputz mit.

Gemeinsam mit den Kinderfreunden und Gemeinderätin Tanja Schmid wurden einige Straßen und Parks im Stadtgebiet gesäubert. Besondere Unterstützung bekamen wir von den AFC Murtal BULLS rund um Obmann Jan Lerchbacher.

Danke fürs Dabeisein!

546x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Wolfsberger Zeitung: Tages des Buches

Tages des Buches

KREATIVE GEISTER haben gestern im Rahmen des KuKuMa die Regentschaft über den Hohen Platz übernommen.

Angesagt war das "AutorInnen-Frühstück" anlässlich des Tages des Buches. Die zahlreichen ausgestellten Werke gaben einen Eindruck vom großen künstlerischen Potenzial in unserer Stadt und Region.

253x
gesehen

0x
geteilt

Bergrettung Liezen: 83-Jähriger Spaziergeher verunglückt

83-Jähriger Spaziergeher verunglückt

Liezen. – Ein 83-Jähriger aus dem Bezirk Liezen rutschte Samstagfrüh während eines Spazierganges mit dem Hund auf nassem Untergrund aus und stürzte rund 50 Meter ab. Eine nachkommende Fußgängerin bemerkte den Unfall und setzte die Rettungskette in Gang. Der 83-Jährige wurde mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert. 

Gegen 05.45 Uhr machte sich der 83-Jährige mit dem Hund seines Sohnes auf einen Spaziergang in Richtung Marienwaldweg. Nach etwa 30 Minuten Fußmarsch rutschte der Mann auf dem nassen und laubbedeckten Untergrund aus. Er stürzte rund 50 Meter über steiles und unwegsames Gelände talwärts und kam in einem Bach zu liegen. Der 83-Jährige versuchte aus eigener Kraft wieder auf den Weg zu gelangen. Aufgrund seiner Verletzungen und der starken Durchnässung kam er nicht mehr weiter und hielt sich an einem Ast fest. Durch Hilfeschreie versuchte er auf sich aufmerksam zu machen.

Eine nachkommende Fußgängerin wurde auf den Verunfallten aufmerksam und setzte via Notruf die Rettungskette in Gang. Die eintreffenden Polizisten stiegen zu dem 83-Jährigen ab und leisteten Erste Hilfe. Die Rettung des Verunfallten erfolgte durch Kräfte der Bergrettung Liezen. Der 83-Jährige wurde vom ÖRK mit schweren Verletzungen in das LKH Rottenmann eingeliefert. Der Hund lief selbstständig zum Wohnort des Verunfallten zurück.

Am Unfallort war der Bergrettungsdienst Liezen mit acht Kräften und einem Bergrettungsarzt, das ÖRK mit zwei Sanitätern und die Polizeiinspektion Liezen mit zwei Beamten eingesetzt.

649x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - HLW - Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Wolfsberg: Französisches Kino: „Cocorico – on ne choisit pas ses ancêtres!“

Französisches Kino: „Cocorico – on ne choisit pas ses ancêtres!“

Am Mittwoch, dem 3. April 2024, besuchten alle Französischschülerinnen der HLW Wolfsberg gemeinsam mit ihren Professorinnen Angelika Bruckbeck und Gerlinde Peter das Cinemaplexx Wolfsberg, um die französische Komödie „Oh la la, wer ahnt denn sowas?“ anzusehen.

Eigentlich war die Vorführung des Films „Die Küchenbrigade“ geplant, doch wegen einer technischen Panne kamen die francophonen Schülerinnen der 3BHW, 4AHW und 5AHW in den Genuss, die neueste französische Komödie „Oh la la – wer ahnt denn sowas?“ vom Regisseur Julian Hervé zu verfolgen. Die aus einer einst adeligen Winzerfamilie stammende Wissenschaftlerin Alice Bouvier Sauvage (Chloé Coulloud) will heiraten. Der Mann ihres Herzens ist François Martin (Julien Pestel), der eines Tages den Autohandel seines Vaters Gérard (Didier Bourdon) übernehmen soll. Um ihre zukünftigen Schwiegereltern ihren eigenen Eltern vorzustellen, lädt Alice ihren Verlobten, dessen Vater und seine Mutter, die Hausfrau Nicole (Sylvie Testud), zu ihren Eltern ein.

Diese wohnen in einem kleinen Schloss auf einem 600 Hektar großen Weingut und legen viel Wert auf Tradition. Während Alice' Mutter Catherine (Marianne Denicourt) stolz darauf ist, von einer venezianischen Prinzessin abzustammen, wird ihr Mann Frédéric Bouvier Sauvage (Christian Clavier) nicht müde, aus seinem mehrere Jahrhunderte zurückreichenden Stammbaum zu zitieren. Als kleine Überraschung hat Alice heimlich von allen vieren DNA-Test anfertigen lassen, um herauszufinden, woher Vater, Mutter und die Schwiegereltern in spe wirklich stammen. Die Ergebnisse haben es in sich! Oh la la, nun droht die Stimmung vollends zu kippen, denn die Testergebnisse könnten so manchen Stammbaum zu Fall und die Hochzeit zur Auflösung bringen.

Vom Inhalt wird nicht mehr verraten, denn ein Kinobesuch lohnt sich für Liebhaber des französischen Films. Nach den Erfolgen von „Monsieur Claude“ begibt sich Komödien-Star Christian Clavier e

284x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - LFS - Landwirtschaftliche Fachschule St. Andrä: Effiziente Stickstoffversorgung für Pflanzen

Effiziente Stickstoffversorgung für Pflanzen

Wer hat sich schon einmal gefragt, wie Pflanzen ihren Stickstoff bekommen?

Wir haben eine Versuchsfläche angelegt und verwenden NutribioN, um die Pflanzen mit Stickstoff zu versorgen. Wir sind schon gespannt auf die neuen Erkenntnisse!

229x
gesehen

1x
geteilt

Facebook - Bundesheer: OPERATION SCHUTZSCHILD

OPERATION SCHUTZSCHILD

1.500 Soldaten/Personen mit 200 Räderfahrzeugen werden vom 10.06.2024 bis 21.06.2024 eine Übung im Raum MITTEL- und UNTERKÄRNTEN (Bezirke WOLFSBERG, VÖLKERMARKT, ST. VEIT. KLAGENFURT und KLAGENFURT LAND) durchführen.

ACHTUNG: Der Einsatz von tieffliegenden militärischen Luftfahrzeugen sowie Landungen im Übungsgebiet ist vorgesehen.

Die übende Truppe wird bemüht sein, Flurschäden zu vermeiden. Dennoch auftretende Flurschäden werden finanziell abgegolten.

246x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Starke Region Murau Murtal: Netzwerken für die Zukunft!

Netzwerken für die Zukunft!

Beim ersten Netzwerktreffen 'Treffpunkt Lehre' der Region Murau Murtal 2024 kamen 24 Lehrlingsbeauftragte aus 17 Unternehmen zusammen, um sich über die Bedeutung der Berufswahl junger Menschen für die Regionalentwicklung auszutauschen. Mit spannenden Inputs von Expert:innen und genügend Raum für Vernetzung und Austausch war es ein voller Erfolg!

Mehr Informationen dazu gibt's unter: https://starkes-murau-murtal.at/news/treffpunkt-lehre-netzwerktreffen-fuer-lehrlingsbeauftragte-der-region-murau-murtal/

535x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Drechselkurs mit Heinz Stocker

Drechselkurs mit Heinz Stocker

Die Damen und Herren der Generation 50+ trafen sich für einen Drechselkurs mit Heinz Stocker und lernten einiges über das spannende Handwerk.

  • Nächster Termin: Handyschulung im Haus der Vereine.
  • 24. April, 9 Uhr, Haus der Vereine

501x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: \

"Lies was Wochen" in der Stadtbibliothek

Am 30. April findet eine Lesung mit der Autorin Katharina Pölzl statt. Junge LeserInnen ab 4 Jahren sind Willkommen. Kommt vorbei!

Wir freuen uns auf euch.

255x
gesehen

0x
geteilt

Sylvia Gölly | HAGE Sondermaschinenbau GmbH: Wirtschaft zum Angreifen

Wirtschaft zum Angreifen

Weiterbildung für Pädagog:innen aus unserer Region unter der Leitung von Frau Dipl. Päd. Sylvia Gölly.

Im Zuge der Fortbildung gab es für die Teilnehmer:innen eine Firmenpräsentation inklusive Unternehmensführung bei unserem KRAFT:partner HAGE Sondermaschinenbau GmbH.

554x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Über 1000 SportlerInnen sind in Knittelfelder Vereinen aktiv

Über 1000 SportlerInnen sind in Knittelfelder Vereinen aktiv

Gestern wurden im Kulturhaus mehr als 150 SportlerInnen für ihre herausragenden Erfolge geehrt.

Bürgermeister Harald Bergmann, Sportreferent Christian Perschl und ASKÖ-Steiermark-Präsident Gerhard Widmann nahmen die Ehrungen vor.

440x
gesehen

0x
geteilt

voestalpine: Voestalpine meldet „historische Schmelze“ am Standort Donawitz

Voestalpine meldet „historische Schmelze“ am Standort Donawitz

Die Voestalpine hat am Standort Donawitz den weltweit ersten hochqualitativen „grünen“ Qualitätswalzdraht aus wasserstoffreduziertem Reineisen und Schrott hergestellt. Produziert wurde das wasserstoffreduzierte Reineisen in der Pilotanlage Hyfor.

Die historische Schmelze erfolgte in der konzerneigenen Forschungsanlage Technikum Metallurgie, einem einzigartigen kompletten Stahlwerk im Kleinformat. Der CO2-arme Stahl wurde im Walzdrahtwerk zu Wälzlagerstahl weiterarbeitet, der sich durch seine besondere Härte und Verschleißbeständigkeit auszeichnet. Die Produktion hochwertiger, CO2-reduzierter Stahlqualitäten zählt zu den größten technologischen Herausforderungen bei der Umstellung zur grünen Stahlproduktion.

Voestalpine mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft

Voestalpine hat mit Greentec Steel einen Stufenplan entwickelt, um einen Beitrag zur Erreichung der Klimaziele leisten zu können. „Wir sind auf unserem Weg zur grünen Stahlerzeugung bereits erfolgreich gestartet und schreiten mit den Bauarbeiten zur Errichtung der beiden grünstrombetriebenen Elektrolichtbogenöfen in Linz und Donawitz zügig voran. Parallel forschen wir gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Wissenschaft an unterschiedlichen Breakthrough-Technologien. Die erstmalige Schmelze von wasserstoffreduziertem Reineisen und die Weiterverarbeitung zu hochqualitativen Walzdraht ist ein historischer Meilenstein“, sagt Herbert Eibensteiner. Es ist Vorstandsvorsitzender der Voestalpine AG.

Hyfor ist ein gemeinsames Forschungsprojekt mit Primetals Technologies, der Montanuniversität Leoben und K1-MET. Das Ziel: die Reduktion von Feineisenerz mittels Wasserstoff zu untersuchen. Der dabei entstehende heiße Eisenschwamm könnte künftig in einem Elektrolichtbogenofen eingeschmolzen oder zur Herstellung von heiß brikettiertem Eisenschwamm verwendet werden.

„Das Technikum Metallurgie bietet uns eine ideale Testumgebung, um unsere Stähle rasch an die Bedürfnisse unserer Kunden und geänderte Marktanforderungen anpassen zu können. Ich freue mich, dass wir hier nun auch hinsichtlich grüner Stahlerzeugung Pionierarbeit leisten und bedanke mich bei allen Forschenden und Mitarbeitenden für ihren Einsatz“, sagt Franz Kainersdorfer, Leiter der Metal Engineering Division und Mitglied des Vorstandes der voestalpine AG. Im Technikum Metallurgie erforscht die voestalpine die Produktion neuer Hochleistungsstähle, die von den steirischen Konzerngesellschaften zu Spezialschienen, Qualitätswalzdraht und höchstbelastbaren Ölfeldrohren weiterverarbeitet werden. Die Produktentwicklung erfolgt dabei über eine CO2-reduzierte Route. Die Erschmelzung des Vormaterials erfolgt mittels Strom aus erneuerbaren Energien.

Greentec Steel als „größtes Klimaschutzprogramm in Österreich“

Voestalpine wird in einem ersten Schritt ab 2027 mit dem teilweisen Ersatz der bestehenden, kohlebasierten Hochofentechnologie durch eine grünstrombetriebene Elektrolichtbogenofentechnologie ihre CO2-Emissionen um bis zu 30 % reduzieren. Das entspricht fast 5 % der jährlichen CO2-Emissionen Österreichs. Damit sei Greentec Steel „das größte Klimaschutzprogramm in Österreich“, so das Untermehmen.

Bis 2050 strebt der Konzern eine CO2-neutrale Stahlproduktion an. Er forscht dafür intensiv an mehreren, neuen Verfahren und investiert auch in Pilotprojekte. Diese sollen neue Wege in der Stahlerzeugung aufzeigen.

1485x
gesehen

0x
geteilt

Moderner 3D Drucker für die HAK Judenburg

Innovatives Lernen: AiNet GmbH spendet 3D-Drucker für die Wirtschaftsschule.

Im Rahmen der 2023 gestarteten Schulpartnerschaft, um dem bestehenden Interesse Bildung und Technologie in der Region zu fördern, hat die Firma AiNet am 18.04.2024 einen hochmodernen 3D-Drucker an die HAK-Judenburg übergeben.

Als Teil der Klassenbegleitung zwischen der AiNet GmbH und der 3C Klasse ist die Spende des 3D-Druckers ein weiterer Schritt, um den Schülern Zugang zu modernster Technologie zu ermöglichen und ihre Fähigkeiten im Schulfach IKT (Informations- und Kommunikationstechnologie) zu fördern. Sie erhalten eine umfassende Einführung in die Funktionsweise des Geräts und haben die Möglichkeit, den verantwortungsvollen Umgang mit der Hardware uneingeschränkt zu erlernen.

"Wir freuen uns, diesen hochwertigen 3D-Drucker zur Verfügung zu stellen und damit das Engagement unseres Unternehmens für die Förderung von Bildung und Innovation in der Region zu unterstreichen", Dietmar Leitner, GF der AiNet.

Die Übergabe erfolgte in Anwesenheit von Vertretern der AiNet GmbH, der Schulleitung und den Lehrern direkt im Klassenzimmer gemeinsam mit den Schülern. Der 3D-Drucker der Marke "Bambu", im Wert von etwa € 1.500,-, ist ein fortschrittliches Gerät der neuesten Generation. Mit dem Drucker können Objekte als 3D-Modell in eigenen Computerprogrammen erstellt und danach mit dem sogenannten Filament (Kunststoff) ausgedruckt werden. Kompetenzen im Bereich des 3D-Drucks sind heute in unterschiedlichsten Branchen wie zum Beispiel in der Automobilindustrie oder der Zahnmedizin gefragt.

"Die HAK-Judenburg schätzt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der AiNet und die Möglichkeit, die Schüler nicht nur theoretisch zu begleiten, sondern auch praxisnahe Einblicke in regionale Unternehmen zu ermöglichen." HR Mag. Sonja Hofer, Direktorin der HAK Judenburg

1778x
gesehen

1x
geteilt

Facebook - Wolfsberger Zeitung: Partnerschaft für weitere vier Jahre besiegelt

Partnerschaft für weitere vier Jahre besiegelt

Die Volksschule St. Margarethen ist die einzige Partnerschule des Nationalparks Hohe Tauern, die nicht im Gebiet des Nationalparks liegt.

Diese besondere Stellung hat die Schule dank der Initiative von Direktor Hannes Struckl, der bereits vor 15 Jahren die ersten Kontakte mit den Nationalpark-Verantwortlichen knüpfte. Heute wurde nun in einem Festakt im Turnsaal der Schule die erfolgreiche Partnerschaft mit Unterschriften von Nationalpark-Direktorin Barbara Pucker und Direktor Struckl für weitere vier Jahre verlängert.

Mit Grüßen von Bürgermerister Hannes Primus und Dankesworten stellte sich Vizebürgermeister Alexander Radl zur Feierlichkeit ein, in Vertretung von Landesrätin Sara Schaar überbrachte LAbg. Stefan Sandrieser die Glückwünsche des Landes.

267x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Wolfsberger Zeitung: Neuer Radweg in Wolfsberg

Neuer Radweg in Wolfsberg

DIE 5,4 km lange, NEUE RADROUTE von St. Marein nach Wolfsberg (gekennzeichnet durch Hinweis-Schilder und abschnittsweisen Markierungen) wurde vor wenigen Tagen offiziell eröffnet.

Unter der Führung von Vizebürgermeister Alexander Radl, dem zuständigen Referenten Josef Steinkellner, Stadtrat Christian Stückler und dem Initiator des Projektes, Dorfgemeinschafts-Obmann Ferdinand Schweiger, stellten sich rund 50 Radlerinnen und Radler zur Premiere ein.

212x
gesehen

0x
geteilt

Schreiben? Klar und zwar kreativ

Seit diesem Semester gibt es an der Mittelschule Spielberg das unverbindliche Übungsfach „Kreatives Schreiben“. Betreut wird der Kurs von Kathrin Wrulich und Sonja Krätschmer, die eine bunte Schüler*innen-Mischung aus allen Stufen zu diesem Kurs eingeladen haben. Mit viel Elan und einer ordentlichen Portion Kreativität - was sonst - gehen die Schüler in 10 Stunden ans Werk. Dabei sind schon sehr tolle Texte entstanden. „Wenn man den Kindern den Raum gibt, dass sie sich frei entfalten können, merkt man wie die Ideen sprießen“, ist Sonja Krätschmer überzeugt. Auch dass Fehler nicht das Wichtigsten in texten sind, fördert den Freigeist und viele Schüler*innen trauen sich dann gleich mehr zu. Ob Liedtexte, Interviews, ein Drehbuch oder Fanatsiegeschichten: Die Bandbreite ist enorm. Und beide Lehrerinnen sind schon gespannt, was die Kids bis zur letzten Stunde aus der Feder zaubern. Besonders spannend war die dritte Einheit (siehe Foto). Hier war Verlagsleiterin Barbara Steinkellner zu Gast und berichtete, wie ein Buch entsteht.

891x
gesehen

0x
geteilt

Workshop „Voll den Durchblick“

Im Rahmen des Ernährungs-& Haushaltsunterrichts und der gesunden Schule von der ÖGK nahmen die Schüler*innen der dritten Klassen heute an einem Workshop teil. Thema war „Voll den Durchblick – was die Werbung verspricht!“. Ziel des Workshops war es, die Schüler*innen für Werbeinhalte und deren Präsentation auf Social Media und anderen Kanäle zu sensibilisieren und diese auch einmal kritisch zu hinterfragen. Weiters wurden eigene Produkte und die dazu passende Werbung kreiert. 

942x
gesehen

0x
geteilt

Lesung mit Corinna Antelmann

Kürzlich kam Autorin Corinna Antelmann in die Mittelschule Spielberg um aus ihren Kinder- und Jugendbüchern vorzulesen. Die gebürtige Hamburgerin lebt seit mehr als zehn Jahren in Österreich und las unter anderem aus ihrem Werk „Saskias Gespenster“ vor. 

826x
gesehen

0x
geteilt

KS: 50-jähriger aus Völkermarkt drehte durch: Festgenommen.

50-jähriger aus Völkermarkt drehte durch: Festgenommen.

Widerstand gegen die Staatsgewalt – Verkehrsunfall mit Sachschaden und Fahrerflucht. Alkotest verweigert.

Am Mittwoch gegen 22:45 Uhr befand sich eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Kärnten an einem Parkplatz einer Fastfood-Kette in Klagenfurt und konnte beobachten, wie der Lenker eines PKWs, ein 50-jähriger Mann aus dem Bezirk Völkermarkt, auf den Parkplatz einbog, aus dem Fahrzeug ausstieg und in das dortige Gebüsch urinierte.

Anschließend begab sich der 50-Jährige wieder zurück in sein Fahrzeug. Daraufhin wurde er von der Streife mehrfach zu einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle aufgefordert. 

In weiterer Folge legte der Mann den Retourgang ein und begann rückwärts zu fahren. Ein Polizeibeamter befand sich zu diesem Zeitpunkt im Bereich zwischen der geöffneten Fahrertüre und dem Fahrzeug. Aufgrund des Rückwärtsfahren wurde der Polizist beinahe durch die Fahrertüre niedergestoßen. Erst als das Fahrzeug gegen den dahinter parkenden PKW stieß, kam der PKW zum Stehen. 

Daraufhin haben die zwei Polizisten versucht, den PKW, durch Abschalten des Motors, zu stoppen. Diese wurden jedoch von dem 50-Jährigen aktiv aus dem Fahrzeug weggedrängt, wodurch einer der zwei Polizisten dabei unbestimmten Grades verletzt wurde.

Der 50-Jährige konnte vorerst mit seinem PKW flüchten. Die Zivilstreife nahm sofort die Nachfahrt auf. Durch eine sofort eingeleitete Funkfahndung konnte der PKW kurz darauf von einer Streife des Stadtpolizeikommandos Klagenfurt angehalten werden.

Der Mann wurde festgenommen und in das Polizeianhaltezentrum Klagenfurt eingeliefert.
Einen Alkotest verweigerte der 50-Jährige. Er wird mehrfach angezeigt.

146x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Druckgrafik und mehr...

Druckgrafik und mehr...

Am 23. April um 19 Uhr findet die Vernissage der Ausstellung "Druckgrafik und mehr..." von Inge Stornig in der Galerie im Forum Rathaus statt.

Alle Kunstinteressierten sind dazu herzlich eingeladen!

Die Ausstellung kann bis 24. Mai zu den Öffnungszeiten der Stadtbibliothek besucht werden.

343x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Kraft. Das Murtal: Next step: #Lehre

Next step: #Lehre

Du bist auf der Suche nach einer 𝗟𝗲𝗵𝗿𝘀𝘁𝗲𝗹𝗹𝗲? - dann bist du hier genau richtig:

𝐎𝐧𝐥𝐢𝐧𝐞 𝐋𝐞𝐡𝐫𝐬𝐭𝐞𝐥𝐥𝐞𝐧𝐛ö𝐫𝐬𝐞 für Gewerbe, Handwerk und Industrie SAVE THE DATE!

  • 11. Juni 2024
  • 9:00 - 13:00 Uhr
  • Lehrstellenbörse für die Region Obersteiermark

Vier Tage, rund 100 Betriebe und Hunderte von offenen Lehrstellen in Unternehmen aus Gewerbe, Handwerk und Industrie!

348x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Michael Krobath, Robert Roschmann und Joe Amon: Vier legendäre Bands rockten das Kulturhaus

Vier legendäre Bands rockten das Kulturhaus

Standing Ovations für die Bands „Welcome“, „Stoarkstrom“, „Freak Out“ und „Roaring Sixties“ bei Knittelfeld rockt! Hier sind die Bilder der Veranstaltung.

401x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Starke Region Murau Murtal: Netzwerken für die Zukunft!

Netzwerken für die Zukunft!

Beim ersten Netzwerktreffen 'Treffpunkt Lehre' der Region Murau Murtal 2024 kamen 24 Lehrlingsbeauftragte aus 17 Unternehmen zusammen, um sich über die Bedeutung der Berufswahl junger Menschen für die Regionalentwicklung auszutauschen. Mit spannenden Inputs von Expert:innen und genügend Raum für Vernetzung und Austausch war es ein voller Erfolg!

Mehr Informationen dazu gibt's unter: https://starkes-murau-murtal.at/news/treffpunkt-lehre-netzwerktreffen-fuer-lehrlingsbeauftragte-der-region-murau-murtal/

418x
gesehen

0x
geteilt

Sorgenfrei in den Urlaub mit einer Reiseversicherung

Die Vorfreude auf die schönsten Tage des Jahres sind unvergleichlich. Inmitten der Planung und Aufregung möchte niemand sich mit düsteren Gedanken belasten, was alles schiefgehen könnte. Aber wie das Leben so spielt, ist ein gewisses Maß an Unsicherheit immer präsent. Genau aus diesem Grund ist es klug, über den Tellerrand hinauszublicken und sich abzusichern. Eine Reiseversicherung bietet diesen Schutz im Fall der Fälle.

Mit ein paar Klicks könnt ihr auf unserer Homepage die für euch passende Reiseversicherung abschließen. (Hier klicken) Dieser einfache Schritt kann einen großen Unterschied machen. Egal ob es um Stornierungen, medizinische Notfälle oder verlorenes Gepäck geht, eine Reiseversicherung gewährleistet, dass ihr in solchen Situationen nicht allein gelassen werdet.

Genießt also eure Reisepläne in vollen Zügen, während ihr gleichzeitig die Gewissheit habt, dass ihr gegen unvorhergesehene Ereignisse abgesichert seid. Denn ein sorgenfreier Urlaub ist der beste Urlaub!

Schnell und einfach online abschließen: https://www.europaeische.at/?agencyNumber=10022983

256x
gesehen

1x
geteilt

Sonja Hochfellner: Arbeitsunfall in Sankt Peter-Freienstein

Arbeitsunfall in Sankt Peter-Freienstein

Ein 58-Jähriger aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag, stürzte Dienstagmittag in einem Stahlbetrieb von der Leiter. Der Arbeiter wurde ins Krankenhaus geflogen. 

Gegen 12.00 Uhr wollte der 58-Jährige mit einer Leiter auf das Dach eines Trafocontainers steigen. Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte der Arbeiter aus etwa drei Meter Höhe von der Leiter zunächst auf ein Stiegengeländer und anschließend auf den Boden. Unmittelbare Unfallzeugen gab es keine. Arbeitskollegen konnten nur mehr den Aufprall des 58-Jährigen auf dem Boden wahrnehmen. Diese leisteten Erste Hilfe und setzten die Rettungskette in Gang.

Das Rote Kreuz sowie ein Notarzt kümmerten sich um die medizinische Erstversorgung des 58-Jährigen. Er wurde mit schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber C12 ins UKH Graz geflogen. Fremdverschulden konnte nicht erhoben werden.

658x
gesehen

0x
geteilt

FF Preitenegg: Unfall auf A2 bei Preitenegg

Unfall auf A2 bei Preitenegg

Dienstagvormittag kam ein 45 Jahre alter Mann aus Wien mit seinem PKW auf der A2, im Gemeindebereich von Preitenegg, auf der mit Schneematsch bedeckten Fahrbahn ins Schleudern. In weiterer Folge kam das Fahrzeug rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich mehrmals und kam schlussendlich am zweiten Fahrstreifen am Fahrzeugdach liegend zum Stillstand. Der Lenker wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Wrack geborgen werden. Die Rettung brachte ihn mit schweren Verletzungen in das LKH Wolfsberg. Die A2 war wegen des Verkehrsunfalles für ca. 1 ½ Stunden für den gesamten Verkehr in Fahrtrichtung Villach gesperrt.

170x
gesehen

0x
geteilt