Login
Logo Regionaljournal
Facebook - Kraft. Das Murtal: Wir wünschen frohe Ostern und erholsame Feiertage

Wir wünschen frohe Ostern und erholsame Feiertage

https://kraft.dasmurtal.at/

343x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Wolfsberger Zeitung: Mehrzweckstreifen für Radfahrer in der St. Thomaser Straße

Mehrzweckstreifen für Radfahrer in der St. Thomaser Straße

Diese Woche wurden zum besseren Schutz der Radfahrer in der St.Thomaser Straße (stadtauswärts gesehen bis etwa Rikliweg) separate Mehrzweckstreifen markiert.

Ein Mehrzweckstreifen ist eine spezielle Art von Radfahrstreifen, der dort eingerichtet ist, wo die Fahrbahnbreite für einen reinen Radfahrstreifen nicht ausreicht. Einen Mehrzweckstreifen dürfen auch andere Fahrzeuge als Fahrräder befahren, wenn der links daran angrenzende Fahrstreifen nicht breit genug ist. Die Streifen sind eine Vorbereitung auf die Radroute St. Marein, welche mit einem großen Rad-Aktionstag am 14. April eröffnet wird.

Beim Befahren eines Mehrzweckstreifens muss Radfahrerinnen/Radfahrern der Vorrang eingeräumt werden!

208x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - ASCO Anlagenbau Consulting GmbH: LASERHERO - Der schnelle Weg zum lasergeschnittenen Blech!

LASERHERO - Der schnelle Weg zum lasergeschnittenen Blech!

In 3 einfachen Schritten zum gewünschten Produkt und das auch Express!

Kalkulieren Sie einfach hier Ihre individuellen Blechteile in unterschiedlichen Ausführungen und Lieferkonditionen. Express-Laserteile!

265x
gesehen

1x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Erst reden, gleich besser!

Erst reden, gleich besser!

Die Initiative "Erst reden, gleich besser!" ging in die zweite Runde. Mag. Ursula Christöfl referierte zum Thema Gelassenheit.

Vizebürgermeister Erwin Schabhüttl und Gemeinderätin Anica Lassnig besuchten den Vortrag.

Nächster und letzter Termin:

  • "Bewegung als Gesundheitsfaktor", Mag Arne Öhlknecht
  • 12. April 2024, 19:00 Uhr
  • Haus der Vereine, Marktgasse 22

337x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Kinderfreunde Steiermark : Tag 4 𝐃𝐎𝐋𝐁𝐔 - 𝐃𝐢𝐞 𝐊𝐢𝐧𝐝𝐞𝐫𝐬𝐭𝐚𝐝𝐭 𝐚𝐦 𝐑𝐞𝐝 𝐁𝐮𝐥𝐥 𝐑𝐢𝐧𝐠

Tag 4 𝐃𝐎𝐋𝐁𝐔 - 𝐃𝐢𝐞 𝐊𝐢𝐧𝐝𝐞𝐫𝐬𝐭𝐚𝐝𝐭 𝐚𝐦 𝐑𝐞𝐝 𝐁𝐮𝐥𝐥 𝐑𝐢𝐧𝐠

...mit unserem Kraft-Partner OM Obersteirische Molkerei.

Jede Menge Spaß - spielerisch eine eigene Stadt bauen - ein sehr gelungenes Ferienprogramm.

Ein #Gedenkbaum wurde von den Kindern im Rahmen der Kinderstadt gepflanzt - ein wunderschönes Zeichen für unsere langjährige Kraft-Partnerin und Dolbupartnerin Frau Johanna Kaltenegger.

545x
gesehen

0x
geteilt

FF Preitenegg: Paketzusteller unter eigenem Lieferwagen eingeklemmt

Paketzusteller unter eigenem Lieferwagen eingeklemmt

Ein 35-jähriger Paketzusteller wollte am Mittwoch um 15:00 Uhr in der Gemeinde Preitenegg ein Paket zustellen. Dazu stellte er den Lieferwagen auf der Hauszufahrt des 31-jähirgen Empfängers ab. Als er die Schiebetüre rechts hinten öffnen wollte, rollte der Lieferwagen plötzlich rückwärts und erfasste ihm am rechten Bein. Der Lieferwagen kam kurz darauf auf der steil abfallenden Böschung zum Stillstand, da er auf der Bodenplatte aufsaß. Der Zusteller wurde unter dem Fahrzeug eingeklemmt. Als der Empfänger den Unfall bemerkte, konnte er den schwerverletzten Mann rasch aus seiner misslichen Lage befreien und die Rettungskette in Gang setzten. Der Mann wurde mit der Rettung ins LKH Wolfsberg eingeliefert.

153x
gesehen

0x
geteilt

FF/Zeiler: Traktor landete im Strassengraben

Traktor landete im Strassengraben

Zu einem Unfall mit einem Traktor kam es am 29. März in der Gemeinde Seckau. Gegen 08:45 Uhr verlor der in Richtung Kobenz fahrende Lenker auf der L 517 die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam samt Anhänger erst im Straßengraben zum Stillstand.

Rotes Kreuz, Notarzt, Polizei und die Feuerwehren Seckau und Kobenz standen im Einsatz. Entgegen der ersten Alarmmeldung, dass der Lenker im Traktor eingeklemmt sei, konnte rasche Entwarnung gegeben werden. Der Lenker konnte aus eigener Kraft das Fahrzeug verlassen, schildert Einsatzleiter Oberlöschmeister Gregor Regner von der Feuerwehr Seckau.  

Nach der Sicherung des Fahrzeuges wurde von den 32 eingesetzten Feuerwehrmännern die ausgetretenen Betriebsmittel gebunden und die Unfallstelle gereinigt. Unterstützung bei der Bergung des Traktorgespannes bekamen die Einsatzkräfte dabei von einem regionalen Bergeunternehmen.

Nach über zwei Stunden konnte die L517, wie während der Bergearbeiten gesperrt werden musste, wieder für den Verkehr freigegeben werden.

1445x
gesehen

0x
geteilt

FF Liezen: Kollision mit mehreren Fahrzeugen: Vier Verletzte in Liezen

Kollision mit mehreren Fahrzeugen: Vier Verletzte in Liezen

Freitagfrüh kam es auf der Ennstal Straße (B320) im Ortsgebiet von Liezen zu einer Kollision mehrerer Fahrzeuge. Dabei wurden vier Personen zum Teil schwer verletzt. 

Gegen 05:20 Uhr fuhr ein 54-Jähriger aus dem Bezirk Liezen mit einem Lkw samt Sattelanhänger auf der Ennstal Straße (B320) aus Richtung Osten kommend in Richtung Stainach. Noch im Ortsgebiet von Liezen (Straßenkilometer 67,75) kam ihm laut seiner Aussage plötzlich ein deutscher Pkw fast zur Gänze auf seiner Fahrspur entgegen. Der Lkw-Fahrer versuchte noch auszuweichen, konnte jedoch eine seitliche Kollision mit dem Pkw nicht verhindern. Der deutsche Pkw, gelenkt von einem 35-Jährigen aus Deutschland, wurde durch die Wucht des Anpralls gegen einen nachfolgenden Pkw, gelenkt von einer 58-Jährigen aus dem Bezirk Liezen, geschleudert.

Der 35-Jährige und dessen 33-jährige Beifahrerin, ebenfalls aus Deutschland, wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der Lenker musste von der Feuerwehr mittels Bergeschere aus dem Wrack befreit werden. Die beiden wurden in Krankenhäuser eingeliefert. Eine am Rücksitz des Pkw sitzende Achtjährige aus Deutschland wurde lebensbedrohlich verletzt und vom Rettungshubschrauber Christophorus 14 in das LKH Graz geflogen.

Die Zweitbeteiligte Pkw-Lenkerin (58) wurde ebenfalls schwer verletzt und vom Rettungsdienst in das LKH Rottenmann eingeliefert. Der Lkw-Lenker blieb unverletzt.
Die Unfallursache ist noch Gegenstand von Ermittlungen. Die Ennstal Straße (B320) war für die Dauer von zweieinhalb Stunden gesperrt, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

 

221x
gesehen

0x
geteilt

APA: Schwerer Betrug vollendet und gleichgelagerter Betrug vereitelt: Modus Operandi „Falscher Polizist“

Schwerer Betrug vollendet und gleichgelagerter Betrug vereitelt: Modus Operandi „Falscher Polizist“

Donawitz und Eisenerz: Eine 86-Jährige übergab Mittwochnachmittag einen hohen Bargeldbetrag an einen unbekannten Mann. Das Opfer war zuvor von Betrügern erfolgreich manipuliert worden. Ein zweiter Betrugsversuch an einer 83-Jährigen endete kurz vor der Geldübergabe. 

Ein männlicher Täter kontaktierte die Frau aus dem Bezirk Leoben telefonisch und teilte mit, dass die Tochter des Opfers einen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang verursacht habe. Um keine Probleme bei Gericht oder bei der Staatsanwaltschaft zu bekommen, wurde das Opfer aufgefordert, dem vermeintlichen Polizisten Bargeld zu übergeben. Schlussendlich, auch nach einer Bankbehebung, konnte die 86-Jährige das Geld auftreiben und übergab es am Nachmittag vor ihrem Mehrparteienhaus einem unbekannten Mann. Diesen Mann beschrieb die 86-Jährige als sehr dünn, 30-40 Jahre alt, etwas über 175 Zentimeter groß, gebrochenes Deutsch, Kurzhaarfrisur. 

Der modus operandi des zweiten Falles ist beinahe ident, als Übergabeort wurde die Schule in Eisenerz genannt. Das Opfer aus dem Bezirk Leoben hatte das Geld, einen hohen Bargeldbetrag, zu Hause und ging zu Fuß in Richtung Schule. Auf dem Weg dorthin wurde sie zufällig , seit nun eineinhalb Stunden mit dem Täter telefonierend, von ihrem Schwiegersohn gesehen und angehalten. Daher kam es zu keiner Geldübergabe. Das Opfer kam mit ihrer Tochter und dem Schwiegersohn erst nach rund 45 Minuten zur Polizei um die Anzeige zu erstatten. 

Präventionstipps:

Die Polizei warnt seit Jahren immer wieder vor diesen Betrügereien, Präventionstipps dazu befinden sich im Anhang.

 

535x
gesehen

0x
geteilt

KS: Unbekannter verursachte zwei Verkehrsunfälle | Lenker nun ausgeforscht

Unbekannter verursachte zwei Verkehrsunfälle | Lenker nun ausgeforscht

Wie berichtet verursachte ein vorerst unbekannter Fahrzeuglenker am Freitagabend, 22. März 2024, zwei Verkehrsunfälle mit Fahrerflucht. Polizisten aus Trofaiach konnten den Verursacher der Unfälle nun ausforschen.

Ein Hinweis aus der Bevölkerung und daraufhin akribisch geführte Ermittlungen führten zu einem 47-Jährigen. Der Mann aus dem Bezirk Leoben wird nun der Staatsanwaltschaft Leoben wegen Körperverletzung und Gefährdung der körperlichen Sicherheit, sowie mehreren Verwaltungsübertretungen der Bezirkshauptmannschaft Leoben angezeigt.

795x
gesehen

0x
geteilt

LPD: Mit 95 km/h durch die 30er Zone: Pkw beschlagnahmt

Mit 95 km/h durch die 30er Zone: Pkw beschlagnahmt

Erstmals seit Inkrafttreten der 34. StVO-Novelle wurde in der Steiermark ein Pkw nach einer erheblichen Geschwindigkeitsübertretung vorläufig beschlagnahmt. Polizisten hatten einen Pkw-Lenker (39) mit 95 km/h in der 30er-Beschränkung eines Ortsgebietes gemessen.

In den frühen Nachmittagsstunden führte eine Streife der Polizeiinspektion Eisenerz am Dienstag routinemäßige Verkehrskontrollen im Ortsgebiet von Eisenerz durch. Dabei stellten die Beamten im Bereich Hieflauer Straße einen Pkw-Lenker mit einer Geschwindigkeit von vorerst 52 km/h in einer 30er-Beschränkung fest. Kurz darauf beschleunigte der Mann sein Fahrzeug im Ortsgebiet auf 95 km/h, wobei Polizisten die PS-starke Limousine mit Hilfe einer Radarpistole messen konnten. 

Auch Führerschein abgenommen

Polizisten verfolgten den Pkw-Lenker in der Folge bis zu einem naheliegenden Parkplatz eines Supermarktes. Dort führten sie eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle beim 39-jährigen Ungarn aus dem Bezirk Leoben durch. Der Mann zeigte sich geständig. Wie schnell er tatsächlich unterwegs war, will der 39-Jährige jedoch nicht gewusst haben. Hinweise auf eine Alkoholisierung konnten nicht festgestellt werden. Die Bezirkshauptmannschaft (BH) Leoben ordnete in der Folge die vorläufige Beschlagnahme des Pkw an. Dieser wurde abgeschleppt. Auch der Führerschein wurde dem 39-Jährigen vorläufig abgenommen. Der Mann wird an die BH Leoben angezeigt.

268x
gesehen

0x
geteilt

Frohe Ostern!

Liebe Kunden & Kundinnen, liebe Kollegen & Kolleginnen,

Wir wünschen Ihnen ein frohes Osterfest und eine wunderschöne Frühlingszeit!

Frühling lässt sein Blaues Band
wieder flattern durch die Lüfte;

süße wohlbekannte Düfte
streifen ahnungsvoll das Land.

Veilchen träumen schon,
wollen balde kommen.

– Horch, von fern ein leiser Harfenton!
Frühling, ja du bistʼs!

Dich hab ich vernommen.

– Eduard Mörike -

793x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Feuerwehr Oberwölz: Wohnhausbrand in Oberwölz

Wohnhausbrand in Oberwölz

Heute erfolgte um 12:23 Uhr eine Alarmierung zu einem Brand auf einem Balkon bei einem Wohnhaus direkt in der Stadt Oberwölz.

Die Erkundung ergab, dass es auf einem Balkon brannte und dieser gerade auf die Fassade übersprang. Das Feuer konnte rasch gelöscht werden. Zur Sicherheit wurde die Fassade geöffnet und der Balkon mittels Motorkettensäge geöffnet. Wir bedanken uns auch bei der Freiwillige Feuerwehr Niederwölz und dem Rotes Kreuz Murau für eure Einsatzbereitschaft, diese wurde zum Glück nicht benötigt.

Ein Dank auch an die PI Scheifling und Neumarkt der Polizei Steiermark für die gute Zusammenarbeit.

717x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Feuerwehr Farrach: Rasterschnapsen 202

Rasterschnapsen 202

Bereits zum dritten mal veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Farrach ihr obligatorisches Rasterschnapsen, welches mustergültig von den beiden Kameraden OBM Markus Maier und LM. d. F. Jürgen Schlaffer organisiert wurde.

17 Kameraden kämpften im Zeitraum vom 1.1.2024 bis 23.03.2024 um jedes Bummerl um einen der begehrten Osterfleischbrettln sein eigen nennen zu dürfen.

Die Organisatoren des Rasterschnapsens bedanken sich bei den teilnehmenden Kameraden für die spannenden und unterhaltsamen Begegnungen.

Die Freiwillige Feuerwehr Farrach gratuliert allen Siegern und Platzierten zur Ihren tollen Leistungen.

507x
gesehen

0x
geteilt

Kinderfreunde Steiermark : Tag 3 𝐃𝐎𝐋𝐁𝐔 - 𝐃𝐢𝐞 𝐊𝐢𝐧𝐝𝐞𝐫𝐬𝐭𝐚𝐝𝐭 𝐚𝐦 𝐑𝐞𝐝 𝐁𝐮𝐥𝐥 𝐑𝐢𝐧𝐠

Tag 3 𝐃𝐎𝐋𝐁𝐔 - 𝐃𝐢𝐞 𝐊𝐢𝐧𝐝𝐞𝐫𝐬𝐭𝐚𝐝𝐭 𝐚𝐦 𝐑𝐞𝐝 𝐁𝐮𝐥𝐥 𝐑𝐢𝐧𝐠

... mit unseren Kraft-Partnern Projekt Spielberg und Al-ko Produktion.

Es wird geturnt, gefilmt, fotografiert, interviewt, eine Radiosendung gestaltet, gebastelt, Häuser gebaut, getanzt, Schmuck designt, die Welt und die Umwelt gerettet, gebacken, Müll getrennt, Roboter programmiert, Stadtratssitzungen abgehalten, im AMS und Meldeamt gearbeitet, Europa erkundet, das ICH entdeckt, gekocht, serviert, die Waldschule besucht, die Rettung, Polizei und die Feuerwehr unterstützt UND UND UND!!!! ... das GANZE mit jeder Menge Spaß.

447x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Übernahme der Ordination von Dr. Rainer Peer

Übernahme der Ordination von Dr. Rainer Peer

Dr. Janine Torbauer hat in der Mozartstraße 11 die Ordination von Dr. Rainer Peer übernommen.

2005 begann sie als Assistentin bei Dr. Peer, im November übernahm sie die Ordination. 10 MitarbeiterInnen kümmern sich um die Anliegen der PatientInnen.

1196x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Der Osterhase war zu Besuch im Stadtpark

Der Osterhase war zu Besuch im Stadtpark

Strahlende Kinderaugen und eine Ostereiersuche im gesamten Stadtpark.

Die Ostereiersuchaktion des Büros Kinder, Jugend und Familie war wieder ein voller Erfolg. Hunderte Ostereier wurden im gesamten Stadtpark versteckt. Die Kinder konnten diese suchen und anschließend für ein Ostergeschenk eintauschen.

677x
gesehen

0x
geteilt

©STG | Jürgen Hammerschmid: Wien verwandelt sich in ein steirisches Paradies: Der 25. Steiermark-Frühling steht vor der Tür

Wien verwandelt sich in ein steirisches Paradies: Der 25. Steiermark-Frühling steht vor der Tür

Vom 4. bis 7. April 2024 stellt sich die Steiermark in Wien vor und bringt die Vielfalt ihrer Regionen mitten in die Hauptstadt.

Der traditionelle Steiermark-Frühling lädt auch dieses Jahr wieder zu einer entdeckungsfreudigen Kurzreise in der Wiener Innenstadt ein. Vom Dachstein bis zum Weinland – die Steiermark präsentiert die ganze Bandbreite ihres Urlaubsangebots und ihrer kulturellen Vielfalt. Buschenschankspezialitäten, regionale Musik und traditionelles Handwerk erwarten die Besucherinnen und Besucher vier Tage lang am prachtvollen Wiener Rathausplatz.

Steiermark live erleben

Barbara Eibinger-Miedl, Steirische Landesrätin, und Michael Feiertag, Geschäftsführer der Steirischen Tourismus und Standortmarketing GmbH, freuen sich, die Besucherinnen und Besucher in die vielfältige Welt der Steiermark zu entführen. Mit über 1.700 Mitwirkenden, darunter 1.000 Aussteller sowie 700 Programmakteure, wird ab Ostermontag eine beeindruckende steirische Erlebniswelt in Wien errichtet.

Das Fest verspricht das Grüne Herz Österreichs im besten Licht zu zeigen und bietet für Stammgäste und neue Entdecker gleichermaßen eine unvergessliche Vorschau auf den Urlaub in der Steiermark.

628x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Knittelfelder Stadtquiz

Knittelfelder Stadtquiz

Am 19. April kannst du beim Stadtquiz, anlässlich des 800 Jahr Jubiläums, dein Wissen rund um Knittelfeld testen.

Das GewinnerInnen-Team darf sich über tolle Preise freuen! (Erlaubte Teamgröße 2 - 6 Personen), Teilnahme gratis, Anmeldung unter +43 664 80047143

277x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: Tolle Erfolge der SportlerInnen von Jugend am Werk bei den nationalen Winterspielen

Tolle Erfolge der SportlerInnen von Jugend am Werk bei den nationalen Winterspielen

7 AthletInnen von Jugend am Werk nahmen an den diesjährigen Special Olympics teil und begeisterten mit ihren Leistungen.

Bei einer berührenden Feier wurden sie nun wieder in Knittelfeld empfangen. Bürgermeister Harald Bergmann und 2. Vizebürgermeister Wolfgang Knauseder empfingen die SportlerInnen.

513x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Stadtgemeinde Knittelfeld: „Österreichischer Vorlesetag“ in der Stadtbibliothek

„Österreichischer Vorlesetag“ in der Stadtbibliothek

Karin Ammerer las eine spannende Detektivgeschichte mit Interaktionen zum Mitmachen vor.

Mit dabei waren die SchülerInnen der Knittelfelder Volksschulen und der Montessorischule sowie der Allgemeinen Sonderschule.

260x
gesehen

0x
geteilt

Christian Goriupp; murtalinfo; Regionalmanagement Murau Murtal GmbH: (KLAR!) Murtal bei der DOLBU Kinderstadt

(KLAR!) Murtal bei der DOLBU Kinderstadt

Wir sind gerade im Rahmen der Klimaenergiemodellregion (KEM) und Klimawandelanpassungsregion (KLAR!) Murtal bei der DOLBU Kinderstadt vertreten.

Noch bis Ende der Woche können die Kids bei unserer Station als Klimaforscher:innen durchstarten und ein gemütliches Zuhause für unsere heimischen Insekten bauen.

418x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Kraft. Das Murtal: KRAFT:partner OTTRONIC GmbH lädt zur Veranstaltung

KRAFT:partner OTTRONIC GmbH lädt zur Veranstaltung

„Smart Sensor Systems & IoT meet Harsh Environments“ am 09. April 2024 um 15:30-18:00 Uhr

  • 15:30 Uhr Vorstellung & Begrüßung Ottronic: Günter Winkler | Ottronic E-Systems
  • IoT in Harsh Environments x Sustainability: Werner Lamprecht & Christian Stolcis | AIoT-solutions
  • IoT in Harsh Environments x Medical: Christoph Ovszenik | Payer Medical
  • IoT in Harsh Environments x Ottronic: Mario Gschwandl | Ottronic E-Systems
  • IoT meets Medical Device Regulation: Peter Gasteiner | SteadySense GmbH
  • 17:30 Uhr Get-2-Gether

Das Rampenlicht wird auf die Sensorik in harschen Umgebungsbedingungen gelegt.

371x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Kinderfreunde Steiermark: DOLBU - Die Kinderwerkstadt

DOLBU - Die Kinderwerkstadt

Tag 2 𝐃𝐎𝐋𝐁𝐔 - 𝐃𝐢𝐞 𝐊𝐢𝐧𝐝𝐞𝐫𝐬𝐭𝐚𝐝𝐭 𝐚𝐦 𝐑𝐞𝐝 𝐁𝐮𝐥𝐥 𝐑𝐢𝐧𝐠 mit unseren Kraft-Partnern HAGE Sondermaschinenbau GmbH und Zeman Machines.

Spannende Tage liegen noch vor uns.

328x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - Schulungszentrum Fohnsdorf : FIRMENPRÄSENTATION

FIRMENPRÄSENTATION

Eine sehr persönliche und interessante Firmenpräsentation gab es gestern für unsere Teilnehmenden des Bereichs IT.

Die Firma KNAPP präsentierte in erster Linie die Tätigkeitsfelder der verschiedenen IT-Support-Bereiche des Unternehmens. Außerdem gingen die Vortragenden näher darauf ein, welche Unternehmens- und Fehlerkultur gelebt wird, wie die Arbeitszeiten organisiert sind und welche beruflichen Chancen es im Unternehmen gibt.

Abschließend gab es Einzelgespräche mit unseren Teilnehmenden, bei denen bereits Bewerbungen abgegeben wurden.

436x
gesehen

0x
geteilt

Facebook - HLW - Höhere Lehranstalt für wirtschaftliche Berufe Wolfsberg: Europatag in der HLW Wolfsberg

Europatag in der HLW Wolfsberg

Eindrücke vom Europatag in der HLW Wolfsberg: Wir haben Vertreter aller im Parlament vertretenen Parteien eingeladen, um mit unseren Schüler:innen wichtige Fragen zur EU-Wahl zu diskutieren.

In Form eines Cool-Arbeitsauftrages wurden die Schüler:innen im Rahmen eines World-Cafés in Stationen eingeteilt und konnten den Politiker:innen wichtige Fragen stellen, um sich eine Meinung für die kommenden EU-Wahlen zu bilden.

189x
gesehen

0x
geteilt

Jonathan Godin: Scuderia Scaloppa: Saisonvorschau Motorrad

Scuderia Scaloppa: Saisonvorschau Motorrad

Die Scuderia Scaloppa ist nicht nur im Automobilsport tätig sondern genauso prominent im Zweiradbereich vertreten. Hier steht nun der Saisonauftakt unmittelbar bevor.

Der ehemalige Red Bull Rookies Cup-Pilot Nico Thöni geht heuer erneut in der FIM EWC (Langstrecken-Weltmeisterschaft) für das Team Bolliger aus der Schweiz an den Start. Die Kawasaki Ninja ZX-10R wird neben Thöni von Pedro Romero (Portugal), Marcel Brenner (Schweiz) und Alex Toledo (Spanien) pilotiert.

Unmittelbar nach Ostern (2./3.4.) findet auf dem Circuit Bugatti in Le Mans der Vor-Test zum 24 Stunden-Rennen statt. Die Hatz einmal rund um die Uhr per se geht von 20.-21.April über die Bühne, bevor es weiter auf berühmt-berüchtigte Rennstrecken wie Spa-Francorchamps, Suzuka sowie zur legendären Bol d’Or nach Le Castellet geht.

Philipp „Phips“ Eisner geht auch heuer wieder im Austria Pit-Bike-Cup an den Start, neu ist jedoch der fahrbare Untersatz: Eisner nimmt mit einer neu aufgebauten Bucci an der Meisterschaft teil. „Das klare Ziel ist, den dritten Titel in Folge zu erobern“, so ein bis in die Haarwurzeln motivierter Phips Eisner.

Der Cup beginnt am Wochenende von 12.-13.April in der MotorsportArena Bad Fischau, bevor es weiter in die Speed Arena Rechnitz, ins slowenische Ptuj sowie nach Alberone in Italien geht.

Auch Vereinsurgestein Gregor Weinzierl greift heuer wieder ins motorsportliche Geschehen ein, wenn auch in anderer Rolle als gewohnt: Mit seiner Firma Gugor’s Bikes&Parts wird eine Suzuki GSX-R 600 für den Brucker Klaus Selmeister vom SRT-Team frisch aufgebaut und beim traditionellen Bergrennen in Landshaag/OÖ eingesetzt. 

Die Scuderia Scaloppa drückt ihren Zweiradakrobaten und Vereinskollegen alle verfügbaren Daumen für die anstehende Saison und wird an dieser Stelle über die Rennen berichten.

783x
gesehen

0x
geteilt

Rennradfahrer in Niederöblarn gestürzt: Hubschraubereinsatz

Zum Einsatz eines Rettungshubschraubers kam es Dienstagmittag, 26. März 2024, nachdem ein Rennradfahrer (41) auf der L734 zu Sturz gekommen war. Der Mann wurde ins Krankenhaus geflogen.

Gegen 12.40 Uhr fuhr der 41-jährige Rennradfahrer gemeinsam mit einem 22-Jährigen auf der Öblarnstraße (L734) in Richtung Öblarn. Dabei fuhren die beiden Männer aus dem Bezirk Liezen mit ihren Rennrädern unmittelbar hintereinander, wobei der 22-Jährige voraus fuhr. Im Bereich der Flughafenbrücke kam es dann zu einer Berührung zwischen den Reifen der beiden Fahrräder, wobei der 41-Jährige zu Sturz kam und Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Er wurde nach medizinischer Erstversorgung vom Rettungshubschrauber C14 in die Diakonissen Klinik Schladming geflogen. Der 22-Jährige blieb unverletzt.

238x
gesehen

0x
geteilt

Sujet: Fünf rumänische Einbrecher ausgeforscht 

Fünf rumänische Einbrecher ausgeforscht 

Kriminalisten der Polizeiinspektion St. Michael gelang es, eine Einbruchsserie, begangen zwischen Juli und Dezember 2023. zu klären. Fünf rumänische Staatsbürger (vier Männer und eine Frau im Alter von 25-50 Jahren) haben zehn Einbrüche in unterschiedlichen Bezirken begangen. Die Schadenssumme beträgt mehr als hunderttausend Euro. 

Eine Fahrzeuganhaltung im Dezember 2023, nach einem Einbruch auf einem Baustellenareal in St. Michael i.O., führte die Kriminalisten zum Ermittlungserfolg. Polizisten konnten zwei Verdächtige (27, 31), im Zuge von Fahndungsmaßnahmen anhalten. Den beiden Personen konnte der Einbruch auf der Baustelle samt Diebstahl von Baugerüsten/Schalungstafeln nachgewiesen werden. Kriminalisten der Kriminaldienstgruppe St. Michael i.O. dehnten ihre Ermittlungen aus und führten diese akribisch fort. So ist es ihnen gelungen, eine kriminelle Verbindung, rund um einen weiteren 27-Jährigen auszuforschen. Dieser Mann soll als Kopf der Tätergruppe fungiert haben. 

Zehn Einbrüche | Schadenssumme über hunderttausend Euro

Als unmittelbare Täter stehen dabei ein 50-Jähriger und ein 47-Jähriger im Fokus der Ermittler. Die weiteren Verdächtigen (27, 25) sollen als Beitragstäter aktiv gewesen sein. 

Die Verdächtigen soll bei verschiedenen Baustellenarealen in den Bezirken Leoben, Murtal und der Stadt Graz Einbrüche begangen haben. Das Diebesgut (vorwiegend Baumaschinen und elektrisches Werkzeug) wurde stets mit einem Kastenwagen abtransportiert. Deponiert wurde es in drei Garagen im Bezirk Murtal.

Diebesgut größtenteils wieder an Besitzer ausgefolgt

Bei einer von der Staatsanwaltschaft Leoben angeordneten Hausdurchsuchung konnte ein Großteil des Diebesgutes sichergestellt werden. Das zuordenbare Diebesgut konnte bereits wieder an die rechtmäßigen Besitzer ausgefolgt werden. Die fünf Verdächtigen (vier Männer und eine Frau) werden der Staatsanwaltschaft Leoben angezeigt.

1275x
gesehen

0x
geteilt

LPD: Polizeiliche Anzeigenstatistik 2023

Polizeiliche Anzeigenstatistik 2023

Die Landespolizeidirektion Steiermark präsentierte Montagmittag, , im Rahmen einer Pressekonferenz die Statistik der Anzeigenzahlen für das Jahr 2023. 

Bislang wurde diese Statistik als „Kriminalstatistik“ bezeichnet. Dieser Terminus ist allerdings irreführend, da er regelmäßig in Richtung „Kriminalitätslage“ missinterpretiert wird. Es handelt sich dabei nicht um eine „Statistik der Kriminalität“, sondern um eine „Statistik der angezeigten Kriminalität“. Es ist eine reine Anzeigenstatistik im Hellfeld, ohne Rücksichtnahme auf z.B. Einstellungen, Freisprüche oder Verurteilungen, gesellschaftliche Veränderungen, Änderungen der polizeilichen Taktik oder auch einem Dunkelfeld. Dies hat zur Konsequenz, dass die Bezeichnung „Kriminalitätsstatistik“ nie ein exaktes Abbild der tatsächlichen Kriminalitätslage liefern kann.

Gesamtkriminalität

Die Polizei Steiermark verzeichnete österreichweit den geringsten Anstieg der Anzeigen im Bereich der Gesamtkriminalität mit einem Plus von 3,9 Prozent. Wurden 2022 noch 54.988 Anzeigen erstattet, waren es im Jahr 2023 57.136. Zum siebten Mal in Folge konnte mehr als jede zweite Tat geklärt werden, die Aufklärungsquote lag bei 56,3 Prozent. 2023 konnten mit 38.174 insgesamt 2,1 Prozent mehr Tatverdächtige ausgeforscht werden als im Jahr zuvor (2022: 37.395). Davon handelte es sich bei 37,9 Prozent der Tatverdächtigen um Fremde (2022: 35,8).

Internetkriminalität

2023 stiegen auch in der Steiermark die Anzeigenzahlen im Bereich der Internetkriminalität erneut an: Es wurden 7.546 Anzeigen erstattet, ein Plus von 6,4 Prozent im Vergleich zum Jahr davor (2022: 7.093). 1.599 dieser Anzeigen betraf Delikte von Cybercrime im engeren Sinne (Delikte an Computersystemen), ein Minus von 17,2 Prozent (2022: 1.932). Beim Internetbetrug hingegen stiegen die Anzeigenzahlen von 3.616 im Jahr 2022 auf 4.483 im Berichtsjahr, ein Plus von 24 Prozent.

Gewaltkriminalität

9.914 Gewaltdelikte wurden 2023 angezeigt, eine Steigerung von 6,5 Prozent im Vergleich zu den im Jahr 2022 getätigten 9.311 Anzeigen. 2.379 Straftaten entfielen davon auf den Bereich Gewalt in der Privatsphäre, während es im Vorjahr noch 2.223 waren. Bei 62 Prozent der begangenen Gewaltdelikte ging eine Beziehung zwischen Täter und Opfer voraus (6.533 Täter-Opfer-Beziehungen). Die am häufigsten verzeichnete Waffe stellte 2023 erneut die Stichwaffe dar (274 Fälle). Im Berichtsjahr wurden 16 vollendete Morde verzeichnet, bei denen fünf männliche (2022: 6) und elf weibliche Personen getötet wurden (2022: 5). Die Aufklärungsquote in diesem Bereich beträgt 100 Prozent. Erneut wurden, wie im Jahr 2022, 133 Anzeigen wegen Vergewaltigung erstattet. Die Anzahl der angezeigten Raubdelikte stieg von 122 erfassten Straftaten im Jahr 2022 auf 164 Delikte im Jahr 2023, ein Plus von 34,4 Prozent. Mehr als die Hälfte der Delikte ereignete sich hier auf öffentlichen Orten, Straßen oder Parkplätzen. Mit 305 Delikten konnte ein Rückgang bei der Gewalt gegen Beamte verzeichnet werden (2022: 340).

Eigentumskriminalität

Etwas geringer als der österreichweite Anstieg fielen die Anzeigen aufgrund der Eigentumskriminalität in der Steiermark aus. 2023 wurden 14.948 Delikte in diesem Bereich zur Anzeige gebracht, ein Plus von 10,2 Prozent im Vergleich zu den 13.563 erstatteten Anzeigen im Jahr 2022. Die häufigste Tatörtlichkeit stellten dabei öffentliche Orte, Straßen und Parkplätze sowie Kellerabteile dar. Die Kfz-Diebstähle stiegen im Jahr 2023 um 22,3 Prozent auf 192 erfasste Delikte an (2022: 157). Auch beim Taschen- und Trickdiebstahl wurden 2023 um 28,6 Prozent mehr Anzeigen erstattet, es wurden 850 Delikte zur Anzeige gebracht.

Suchtmittelkriminalität

2023 wurden 3.762 Delikte nach dem Suchtmittelgesetz zur Anzeige gebracht, ein Rückgang von 2,1 Prozent im Vergleich zu den im Jahr 2022 erstatteten 3.842 Anzeigen. Das ist wahrscheinlich auf eine Verlagerung der Kriminalität in den privaten Raum zurückzuführen. Suchmittel werden vermehrt über das sogenannte „Darknet“ beschafft, der Handel im öffentlichen Raum (und somit in der öffentlichen Wahrnehmbarkeit) ist zurückgegangen.

Wirtschaftskriminalität

2023 verzeichnete die Polizei in der Steiermark auch im Bereich der Wirtschaftskriminalität eine Steigerung der Anzeigen von 11.093 im Jahr 2022 auf 11.650. Mit der daraus resultierenden Zunahme von fünf Prozent liegt der Anstieg jedoch unter dem österreichweiten Trend. Der Großteil der Fälle, knapp 69,7 Prozent, entfiel auf Betrugsdelikte (2022: 8.117). 2023 wurden 371 Anzeigen wegen Sozialleistungsbetrug erstattet (2022: 421). Die Anzeigen aufgrund von Trickbetrug gingen deutlich um 48,9 Prozent zurück: Wurden im Jahr 2022 noch 966 Anzeigen erstattet waren es im Berichtsjahr 494. Die echten Wirtschaftsdelikte sind von 133 Anzeigen im Jahr 2022 auf 201 im Jahr 2023 gestiegen, ein Plus von 51,1 Prozent. Die Anzeigenzahlen betreffend der Urkundenkriminalität sanken 2023 von den im Vorjahr verzeichneten 1.558 Delikten auf 1.477. Im Berichtsjahr wurden 254 Anzeigen wegen Delikten mit unbaren Zahlungsmitteln erstattet, eine Steigerung von zwei Prozent im Vergleich zu 2022.

Zitat

Der stellvertretende Landespolizeidirektor, Generalmajor Joachim Huber, betonte die Wichtigkeit der Präventionsarbeit: „Durch vermehrte Präventionsarbeit entsteht eine Sensibilisierung in der Gesellschaft, die zu einer vermehrten Anzahl von Anzeigen führt. Damit verbunden ist aber auch eine Erhellung im Bereich der Dunkelziffern. Die steirischen Polizisten leisten jedenfalls hervorragende Arbeit!“, so der Generalmajor.

591x
gesehen

0x
geteilt