Login
Logo Regionaljournal
KS: Bei Renovierungsarbeiten abgestürzt

Bei Renovierungsarbeiten abgestürzt

Am Samstag um 09:12 Uhr war ein 45-jähriger rumänischer Staatsbürger gemeinsam mit der 31-jährigen Hauseigentümerin und dessen 28-jährigen Lebensgefährten in St. Stefan mit Renovierungsarbeiten bei einem Einfamilienhaus beschäftigt. Im Dachboden war der 45-jährige mit dem Austausch eines Holzpfostens beschäftigt. Dazu stieg er auf eine Leiter und beugte sich dabei, um einen neuen Holzpfosten heranzuziehen, mit dem Oberkörper auf einen darunter befindlichen alten und morschen Holzpfosten. Der morsche Holzpfosten gab unter dem Gewicht des 45-jährigen nach, und der 45-jährige stürzte aus ca. 2,5 m auf den Boden. Er wurde mit Hilfe der Feuerwehr geborgen und mit Verletzungen unbestimmten Grades mittels Rettungswagen in das LKH Wolfsberg verbracht. Die Feuerwehr St. Marein und St. Michael stand mit 4 Fahrzeugen und 20 Mann im Einsatz.

147x
gesehen

0x
geteilt

Lidl: Lidl Rückruf: Schimmelpilzgifte in \

Lidl Rückruf: Schimmelpilzgifte in "Alesto Pistachios"

Der Hersteller Carl Wilhelm Clasen GmbH ruft aktuell die Produkte „Alesto Pistachios roasted, 70 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 25.03.2023 und der Losnummer 30031/220622001 sowie „Alesto Pistachios roasted & salted, 70 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 23.03.2023 und der Losnummer 30030/220623001 öffentlich zurück. Betroffen sind ausschließlich die Bundesländer Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg.

In den Produkten wurden erhöhte Ochratoxin A-Gehalte nachgewiesen. Bei Ochratoxin A handelt es sich um Schimmelpilzgifte (Mykotoxine), die bei langfristiger Aufnahme eine nierenschädigende Wirkung haben können. Daher sollten Kunden den Rückruf unbedingt beachten und die Produkte keinesfalls verzehren. Aus Gründen des konsequenten Verbraucherschutzes hat Lidl Österreich sofort reagiert und die betroffenen Produkte aus dem Verkauf genommen. Die Produkte können in allen Lidl-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis wird selbstverständlich erstattet, auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Von dem Rückruf sind ausschließlich die Produkte „Alesto Pistachios roasted, 70 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 25.03.2023 und der Losnummer 30031/220622001 sowie „Alesto Pistachios roasted & salted, 70 g“ mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 23.03.2023 und der Losnummer 30030/220623001 betroffen. Der Hersteller Carl Wilhelm Clasen GmbH entschuldigt sich bei allen Betroffenen für die entstandenen Unannehmlichkeiten.

Kundenservice

Bei Fragen zum Thema steht der Lidl-Österreich-Kundenservice unter der gebührenfreien Telefonnummer 0800/500 810 von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr und am Samstag von 8:00 bis 17:00 Uhr zur Verfügung.

1095x
gesehen

0x
geteilt

KS: Schüsse am Bahnhof St. Paul

Schüsse am Bahnhof St. Paul

Am Donnerstag gegen 21:00 Uhr hantierten zwei Burschen, ein 17-jähriger und ein 18-jähriger, aus dem Bezirk Wolfsberg im Bereich des Bahnhofs St. Paul im Lavanttal mit einer vorerst unbekannten Schusswaffe. Dabei gab der 17-jährige 3 aufeinanderfolgende Schüsse senkrecht in die Luft ab. Danach begaben sich die beiden Burschen in die Nähe der Wartehalle des Bahnhofs. Dabei holte der 18-jährige wieder seine Waffe aus der Jacke, um diese zu entladen und zu sichern. Dieser Vorgang wurde von einem vorbeifahrenden Lokführer wahrgenommen, worauf dieser den Bahnhofsvorsteher verständigte. Dieser wiederum wollte die Burschen auf den Vorfall ansprechen, worauf diese die Flucht ergriffen. Daraufhin erstattete der Bahnhofsvorsteher die Anzeige. Eine sofort eingeleitete Fahndung der zur Verfügung stehenden Streifen und auch dem EKO Cobra verlief, aufgrund hervorragender Personalkenntnisse der Beamten, positiv. Die beiden Burschen konnten jeweils zuhause angetroffen werden. Im Zuge einer freiwilligen Nachschau in der Wohnung des 18-jährigen konnten, neben der verwendeten Schreckschusspistole, noch über 100 Stück dazugehörende Schreckschussmunition, eine geringe Menge Suchmittel und Suchmittel Utensilien sichergestellt werden. Gegen die beiden Burschen wurde ein vorläufigen Waffenverbot ausgesprochen. Sie werden angezeigt. 

148x
gesehen

0x
geteilt

Polizei: Öffentlichkeitsfahndung nach Einbrüchen

Öffentlichkeitsfahndung nach Einbrüchen

In der Nach auf den 18. Juni 2022 kam es in Moosburg, Bezirk Klagenfurt-Land, zu insgesamt 4 Einbrüchen in Clubhäuser von Sportanlagen und Gastronomiebetrieben. Die Gesamtschadenssumme beläuft sich auf mehrere tausend Euro. Bei einem der Tatorte konnte ein Täter von einer Überwachungskamera gefilmt werden. Die Staatsanwaltschaft Klagenfurt hat nunmehr eine Öffentlichkeitsfahndung angeordnet und werden zu diesem Zweck die Lichtbilder veröffentlicht. Die Polizeiinspektion Moosburg ersucht um sachdienliche Hinweise.

Polizeiinspektion Moosburg: 059133 2112

229x
gesehen

0x
geteilt

ZAMG: Leichtes Erdbeben im Raum Friesach

Leichtes Erdbeben im Raum Friesach

Ein leichtes Erdbeben hat sich am Sonntag um 15:47 Uhr ereignet. Die Erdstöße wurden auch im steirischen St. Lambrecht verspürt. Berichte über Schäden an Gebäuden habe es nicht gegeben und seien bei dieser Stärke auch nicht zu erwarten.

Laut Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) bebte um 15:47 Uhr die Erde im Raum Oberdorf. Die Magnitude wurde mit 1,1 angegeben und die Herdtiefe lag bei 9 Kilometer und rund acht Kilometer nordwestlich von Friesach. Schäden sind keine bekannt.

222x
gesehen

0x
geteilt

KS/Sujet: PKW Lenker kracht in Paierndorf in LKW

PKW Lenker kracht in Paierndorf in LKW

Montagfrüh gegen 07:30 Uhr war ein 70-jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg mit seinem PKW auf der L 140 in Paierndorf in Richtung Norden unterwegs. Zeitgleich lenkte ein 46-jähriger Slowene einen LKW auf der gleichen Straße in entgegengesetzter Richtung. Aus bisher unbekannter Ursache kam der 70-jährige mit seinem PKW auf die Gegenfahrbahn und touchierte den entgegenkommenden LKW seitlich. Anschließend kam der Mann mit seinem PKW nach links von der Fahrbahn ab und kam in der angrenzenden Wiese auf der Beifahrerseite liegend zum Stillstand. Der Verunfallte wurde im Fahrzeug eingeklemmt und konnte sich nicht selbst befreien. Er wurde durch Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit. Nach Erstversorgung vor Ort wurde der Mann mit Verletzungen unbestimmten Grades durch den Rettungshubschrauber Christophorus 12 in das Klinikum Klagenfurt geflogen. Der Lenker des LKW blieb unverletzt. Am PKW des Verunfallten Wolfsbergers entstand Totalschaden, der LKW wurde ebenfalls erheblich beschädigt. Ein durchgeführter Alkotest mit dem LKW-Lenker verlief negativ. Mit dem Verunfallten konnte vorerst kein Alkotest durchgeführt werden. Im Einsatz standen neben der Streife der Polizei St. Paul im Lavanttal die FF St. Georgen, Gemmersdorf und St. Andrä mit insgesamt 22 Einsatzkräften, sowie mehrere Fahrzeuge des Roten Kreuzes und der Rettungshubschrauber C12.

128x
gesehen

0x
geteilt

FF Sörg: Suchaktion nach landwirtschaftlichen Helfer

Suchaktion nach landwirtschaftlichen Helfer

Ein 38-jähriger Mann aus Litauen ist bei einem landwirtschaftlichen Hof in der Gemeinde Liebenfels als Arbeiter tätig. Der Hofbesitzer hat ihn am Samstag in seinem Zimmer schlafend angetroffen, als dieser seinen Arbeitsantritt verschlafen hatte. Daraufhin dürfte er gegen 06:15 Uhr lediglich mit leichter Bekleidung und Sandalen sein Zimmer verlassen und sich in unbekannte Richtung entfernt haben. Geldbörse, Handy, Ausweise waren im Zimmer nach wie vor vorhanden. Er hatte keine Schuhe und keine Jacke mitgenommen und war ohne Fortbewegungsmittel unterwegs.

Die Familie des Hofbesitzers suchte während des ganzen Tages das gesamte Areal des Hofs und den umliegenden Bereich, sowie entsprechende Lokalitäten in der nahen Ortschaft ohne Erfolg ab. Um 14:50 Uhr erfolgte die Verständigung der Einsatzkräfte, welche eine umfangreiche Suchaktion einleiteten.

Gegen18:00 Uhr wurde der Abgängige am Grundstück des Hofes unverletzt aufgefunden. Er gab an, dass er nach entsprechendem Alkoholkonsum in der Vornacht allein habe sein wollen und deshalb auf den gestapelten Heuballen im Nebengebäude geschlafen habe.

Im Einsatz standen dabei die Feuerwehren Liebenfels, Sörg, Zweikirchen, St. Veit, K-Zug mit insgesamt rund 100 Kräften, mehrere Polizeistreifen, Polizeidiensthunde, der Polizeihubschrauber Libelle sowie auch die Rettungshundebrigade.

131x
gesehen

0x
geteilt

KS/Sujet: Einbruchdiebstahl in St. Andrä

Einbruchdiebstahl in St. Andrä

Eine bisher unbekannte Täterschaft brach am 05.11.2022 in den Morgenstunden in einer Firma in St. Andrä in der Frauenumkleide insgesamt zwölf Spinde von Mitarbeiterinnen auf. Aus drei Spinden wurde Bargeld in der Höhe von mehreren hundert Euro gestohlen. Die Schadensumme ist noch nicht bekannt.

189x
gesehen

0x
geteilt

KS/Sujet: Forstunfall in Guttaring

Forstunfall in Guttaring

Samstag gegen 12:45 Uhr führte ein 72-jähriger Mann gemeinsam mit seinem 43-jährigen Sohn Forstarbeiten in einem steil abfallenden, unwegsamen Waldstück in der Gemeinde Guttaring, Bezirk St. Veit an der Glan, durch. Bei Sicherungsarbeiten mit Hilfe einer an einem Traktor angebrachten Seilwinde verletzte sich der 43-jährige durch einen fahrlässigen Bedienungsfehler im Bereich der linken Hand schwer. Der Verletzte wurde von seinem Vater im Wald erstversorgt und von diesem aus dem unwegsamen Waldstück gebracht. Anschließend wurde der Verletzte vom Rettungshubschrauber „C11“ in das Unfallkrankenhaus Klagenfurt geflogen.  

176x
gesehen

0x
geteilt

KS/Sujet: Dachstuhlbrand in St. Marein

Dachstuhlbrand in St. Marein

Freitagnacht gegen 20:35 Uhr entdeckte ein 40-jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg in seinem Wohnhaus im Bezirk Wolfsberg, durch starke Rauchentwicklung einen Brand über seinem Kamin. Der 40-jährige versuchte noch selbst das Feuer mit einem Feuerlöscher zu löschen, was ihm jedoch nicht gelang. Beim Eintreffen der verständigten Feuerwehren konnte eine Stichflamme über dem Kamin wahrgenommen werden, sodass die Löscharbeiten mit Atemschutzausrüstung durchgeführt wurden. Mit Hilfe einer Wärmebildkamera konnten Glutnester bzw. verschmorte Dämmmaterialien lokalisiert werden. Um Brand-Aus geben zu können wurde der Kamin und die dazugehörige Dämmung von der Feuerwehr demontiert. Durch den Brand wurde niemand verletzt, es entstand jedoch erheblicher Sachschaden. Im Einsatz standen die FF St. Marein und St. Michael mit 4 Fahrzeugen und 40 Einsatzkräften.  

143x
gesehen

0x
geteilt

ÖRK: Bei Scooter Unfall schwer verletzt

Bei Scooter Unfall schwer verletzt

Am Freitag gegen 18:55 Uhr lenkte ein 43-jähriger Mann aus dem Bezirk Völkermarkt einen Tretroller auf einer steilabschüssigen Zufahrtsstraße im Gemeindegebiet von Ruden. Dort kam er aus bisher ungeklärter Ursache selbst zu Sturz und schlug mit dem Kopf auf dem Asphalt auf. Der 43-jährige blieb an der Unfallstelle schwer verletzt liegen. Ein 14-jähriger Junge und sein 49-jähriger Vater eilten zum Schwerverletzten, um ihm Erste Hilfe zu leisten und verständigten die Rettungskräfte. Nach Erstversorgung durch den Notarzt wurde der 43-jährige von der Rettung ins Klinikum Klagenfurt eingeliefert.

184x
gesehen

0x
geteilt

FF/Horn: Frontalkollision im Scheiflinger Ofen

Frontalkollision im Scheiflinger Ofen

Freitagmittag kollidierten zwei Pkw in einem Tunnel frontal miteinander. Ein 24-jähriger Pkw-Lenker erlitt dabei Verletzungen unbestimmten Grades.  

Gegen 11:50 Uhr lenkte ein 24-jähriger Kärntner seinen Pkw auf der B317 von Judenburg kommend in Richtung Klagenfurt. Hinter ihm fuhr ein Firmenbus, welcher von einem 29-Jährigen gelenkt wurde. Zur selben Zeit lenkte ein 73-jähriger Niederösterreicher aus dem Bezirk Gänserndorf seinen Pkw in die entgegengesetzte Richtung.

Im Tunnel „Scheiflinger Ofen“ dürfte der 24-Jährige aus bislang unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren haben. In weiterer Folge kam es zu einer Frontalkollision zwischen dem 24-Jährigen und dem 73-jährigen Lenker. Der 73-Jährige streifte anschließend den Firmenbus.

Der 24-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Judenburg gebracht. Alle weiteren Beteiligten blieben unverletzt. An den Fahrzeugen entstand Totalschaden. Die B317 war rund eine Stunde komplett gesperrt.

1572x
gesehen

0x
geteilt

Thalheimer: Mark Mateschitz über Organisatorisches und Personelles bei Red Bull

Mark Mateschitz über Organisatorisches und Personelles bei Red Bull

Mark Mateschitz hat sich heute an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gewandt und in einem Schreiben über Organisatorisches und Personelles informiert.

• Wie von Dietrich und Mark Mateschitz vorgeschlagen und gewünscht und von den thailändischen Partnern unterstützt, wird ein Board of Directors die Geschäfte von Red Bull führen. Es besteht aus Franz Watzlawick (CEO Beverage Business), Alexander Kirchmayr (CFO) und Oliver Mintzlaff (CEO Corporate Projects und Investments). Diese waren auch immer das Wunschteam.

Mark Mateschitz: "Ich bin sehr froh, dass sie die Aufgabe übernehmen. Marcus Weber (CMO Beverage Business) wird weiterhin die Verantwortung für das globale Beverage Marketing tragen, an Franz berichten und zusätzlich die Prokura erhalten.

• "Besonders freut mich, dass Roland Concin, Walter Bachinger und Volker Viechtbauer, die ihre bisherigen Positionen verlassen, als Berater für Red Bull an Bord bleiben. Sie werden mit ihrer Erfahrung und ihrem Know-how das Board of Directors und damit letztlich uns alle dabei unterstützen, die Arbeit meines Vaters erfolgreich in seinem Sinne fortzuführen.

• Darüber hinaus werden Walter und Volker als Geschäftsführer der Distribution & Marketing GmbH, die nunmehr in meinem Besitz steht und die 49% der Geschäftsanteile der Red Bull GmbH hält, mich persönlich unterstützen.

• Ich selbst habe meine Rolle als Head of Organics niedergelegt – die Entscheidung ist mir schwergefallen, weil die Organics by Red Bull ein Herzensprojekt von mir sind. Aber ich halte nichts davon, sowohl Angestellter als auch Gesellschafter in der gleichen Unternehmung zu sein. Ich werde mich auf meine Rolle als Gesellschafter konzentrieren, werde sie so interpretieren und mich so einbringen, wie ich das für sinnvoll und nötig erachte."

3585x
gesehen

0x
geteilt

KS/Sujet: Mit Fahrrad in die Glan gestürzt

Mit Fahrrad in die Glan gestürzt

Montag gegen 17:50 Uhr lenkte ein 27-jähriger Mann aus dem Bezirk St. Veit/Glan sein Fahrrad in St. Veit/Glan im Bereich des Bahndammwegs. Aus bisher unbekannter Ursache, aber vermutlich aufgrund der Dunkelheit, übersah der 27-jährige in einem Kreuzungsbereich die dort angrenzend befindlichen Böschung. Er stürzte mit seinem Fahrrad ca. 2 Meter die Böschung hinab und kam im Bereich des Glanufers, teilweise im Wasser, zu liegen. Der Mann konnte mit seinem Handy noch selbstständig seine Lebensgefährtin verständigen, welche die Rettungskette in Gang setzte. Der 27-jährige wurde unbestimmten Grades verletzt und nach Bergung durch die FF St. Veit/Glan und anschließender Versorgung durch die Rettung und den Notarzt, mit dem Rettungshubschrauber C11 ins UKH Klagenfurt verbracht. 

207x
gesehen

0x
geteilt

Feuerwehr: Zeugenaufruf nach Brand in Gurk

Zeugenaufruf nach Brand in Gurk

Am Montag gegen 22:00 Uhr brach aus bisher unbekannter Ursache in einem Carport einer Mehrparteienwohnhausanlage in der Gemeinde Gurk ein Brand aus. Dabei brannten drei PKW gänzlich aus und zwei weitere wurden beschädigt. Das hölzerne Carport wurde auf einer Länge von ca. 20 Metern völlig zerstört. Die FF Gurk, Straßburg, Pisweg und Zweinitz mit 8 Fahrzeugen und 50 Kräften konnten ein Übergreifen der Flammen auf das Wohnhaus verhindern. Eine genaue Schadenshöhe ist derzeit noch nicht bekannt, dürfte jedoch mehr als € 100.000,- betragen.

Die Ermittlungen wurden durch das Landeskriminalamt Kärnten übernommen. Bei Anwohnerbefragungen gab eine Zeugin an, dass sie zur Brandausbruchszeit, 31. Oktober 2022 ca. 22:00 Uhr, mehrere Jugendliche oder Kinder, mit Halloweenverkleidungen in unmittelbarer Nähe des Brandortes wahrgenommen hat. Identifizieren bzw. genauer beschreiben konnte sie diese aufgrund der Dunkelheit und der Verkleidung jedoch nicht.

Wer hat verkleidete Personen (Jugendliche/Kinder) gegen 22:00 Uhr oder zuvor im Bereich der St. Peter Straße Nr. 4 bzw. in Tatortnähe wahrgenommen und kann zweckdienliche Hinweise liefern? 

Sämtliche Hinweise die zur Klärung der Tat bzw. zur Identifizierung der Personen führen werden unter 059133/203333 entgegengenommen und vertraulich behandelt.

192x
gesehen

0x
geteilt

BR: Schwerer Betrug mit Love Scamming

Schwerer Betrug mit Love Scamming

Derzeit noch unbekannte Täter kontaktierten in der Zeit von 03.10.2022 – 31.10.2022, eine 54-jährige Frau aus dem Bezirk St. Veit an der Glan über eine Internetplattform. In weiterer Folge wurde der Kontakt über einen Messenger Service intensiviert und der 54-jährigen die große Liebe versprochen. Dabei überredeten die unbekannten Täter die Frau zwei Bargeldüberweisungen in der Höhe von mehreren tausend Euro zu tätigen. Außerdem überredeten die unbekannten Täter die Frau noch Geschenkkarten zu kaufen und den freigerubbelten Code mitzuteilen. Die Frau erleidet einen Schaden in der Höhe von mehreren tausend Euro.

720x
gesehen

0x
geteilt

KS: Einbrüche in Völkermarkt

Einbrüche in Völkermarkt

In der Nacht auf Freitag brachen bislang Unbekannte in ein Geschäft in Völkermarkt ein. Im Geschäft gelang es diesen die Kassa aufzubrechen und Bargeld in noch unbekannter Höhe zu stehlen. In der gleichen Nacht versuchten, ebenfalls im Stadtgebiet von Völkermarkt, Unbekannte ein Zigarettenautomat aufzubrechen. Dies misslang und es blieb lediglich beim Sachschaden. Bei zwei weiteren versuchten Einbrüchen in Geschäfte konnten die Unbekannten ebenfalls nichts erbeuten. 

Laut derzeitigem Ermittlungsstand besteht zwischen den Einbrüchen ein Tatzusammenhang. Weitere Ermittlungen werden durch die PI Völkermarkt geführt.

191x
gesehen

0x
geteilt

KS: Gegenverkehr übersehen

Gegenverkehr übersehen

Am Dienstag gegen 16:45 Uhr wollte ein 21-jähriger PKW-Lenker aus dem Bezirk Wolfsberg, in Twimberg von der Obdacher Bundesstraße (B 78) nach links auf die Autobahnauffahrt abbiegen. Dabei übersah er den entgegenkommenden PKW, gelenkt von einer 57-jährigen Frau aus dem Bezirk Wolfsberg und kollidierte mit diesem, wodurch die Frau Verletzungen unbestimmten Grades erlitt. Sie wurde nach ärztlicher Erstversorgung von der Rettung in das LKH Wolfsberg gebracht. Die schwer beschädigten Fahrzeuge wurden von einem Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt. Im Einsatz stand auch die FF Twimberg.

144x
gesehen

0x
geteilt

KS: Fahrzeugdiebstähle: Ungarische Tätergruppe festgenommen

Fahrzeugdiebstähle: Ungarische Tätergruppe festgenommen

Beamten des Landeskriminalamtes Steiermark gelang es nach umfangreichen Ermittlungen einer ungarischen Tätergruppe zehn Fahrzeugdiebstähle im Bundesgebiet nachzuweisen. Eine Bereicherung von über 175.000 Euro konnte den Tätern nachgewiesen werden.

Einer Tätergruppe, bestehend aus zwei Männern (22, 37) und einer Frau (37), wird vorgeworfen, im Zeitraum von März 2022 bis Juli 2022 zumindest zehn Fahrzeugdiebstähle begangen und neun weitere versucht zu haben. Die drei Täter sind in Graz wohnhafte ungarische Staatsbürger. Sie übten die Diebstähle im weiträumigen Bundesgebiet (Steiermark, Oberösterreich, Niederösterreich, Kärnten) aus. Über die Fahrzeugdiebstähle hinaus wird den Tätern auch der Gebrauch fremder Ausweise zu Lasten gelegt.

Ermittlungsarbeit funktionierte sehr gut

Erfahrene Polizisten des Landeskriminalamtes Steiermark erkannten hinter den Fahrzeugdiebstählen immer das gleiche Schema. Den ermittelnden Beamten fiel auch bei der Marke und der Baureihe der Fahrzeuge eine Gleichheit auf. Durch intensive Ermittlungen konnte ein Begleitfahrzeug während eines versuchten Fahrzeugdiebstahls ausgeforscht werden. Fahndungsmaßnahmen der Einsatzgruppe Straßenkriminalität (EGS) Steiermark führten zu einer Observation des Fahrzeuges. Daraufhin konnte durch die EGS Oberösterreich die Festnahme der zwei Täter während eines laufenden Diebstahls durchgeführt werden. Anschließend wurde bei einer Hausdurchsuchung die weitere Verdächtige angefunden und festgenommen. Polizisten stellten bei der Hausdurchsuchung für die Staatsanwaltschaft ebenso wichtige Beweismittel sicher.

Zehn Fahrzeugdiebstähle und neun versuchte Fahrzeugdiebstähle

Die Verdächtigen verwendeten für ihre Taten acht verschiedene SIM-Karten sowie dreißig verschiedene Mobiltelefone. Durch die sehr gute Zusammenarbeit von verschiedenen Bereichen des Landeskriminalamtes, gelang es den Polizisten trotzdem eine Auswertung der Telekommunikation vorzunehmen. Somit konnten den Tätern rasch die zehn Fahrzeugdiebstähle sowie neun weitere Versuche nachgewiesen werden.

„Die Ermittlungsarbeit bei dieser Form der Kriminalität funktioniert natürlich nur in guter Zusammenarbeit. Danke für die ausgezeichnete und unkomplizierte internationale Zusammenarbeit mit den ungarischen Polizeibehörden, das Durchhaltevermögen und die Hartnäckigkeit sämtlicher eingesetzten operativen Einheiten, als auch die Genauigkeit und Weitsicht der an der Aufarbeitung beteiligten klugen Köpfe im Hintergrund.“, so einer der leitenden Beamten des Landeskriminalamtes Steiermark.

1119x
gesehen

0x
geteilt

LPD: 70jähriger Opfer bei Kryptotrading

70jähriger Opfer bei Kryptotrading

Ein 70jähriger Mann aus dem Bezirk Wolfsberg stieß Anfang 2022 im Internet auf ein Onlineinserat zur Investition in Kryptotrading. Nach Kontaktaufnahme mit unbekannten Personen erfolgte eine Überweisung von wenigen hundert Euro. Da ihn die unbekannten Täter zuerst täglich, dann wöchentlich aufforderten weitere Beträge zu überweisen, begann er die Anrufe zu ignorieren.

Am 21.10.2022 bekam er plötzlich erneut einen Anruf, bei der ihm mitgeteilt wurde, dass er sich nun seinen Gewinn von über 1000 Euro auszahlen lassen kann. Dabei wäre ihm die Täterschaft gerne behilflich, wobei er nur eine Fernwartungssoftware sowohl auf dem Handy als auch auf seinem Laptop zu installieren müsse. Da dies nach einer normalen Vorgehensweise klang, folgte der 70jährige den Anweisungen. Schließlich musste er noch eine kleine Probeüberweisung durchführen und stieg dazu mit seinen Zugangsdaten in seine E-Banking-App ein.

Als er nachsehen wollte, ob ihm der Gewinn überwiesen wurde, musste er jedoch feststellen, dass von seinem Konto bei insgesamt drei Vorgängen über 30.000 Euro abgebucht wurden. Weitere Ermittlungen sind notwendig.

374x
gesehen

0x
geteilt

LPD: 15 Führerscheine abgenommen

15 Führerscheine abgenommen

Von 25. auf 26. Oktober 2022 fanden in sämtlichen Kärntner Bezirken unter Leitung der Landesverkehrsabteilung verkehrsrechtliche Kontrollen im Zuge einer Schwerpunktaktion statt. Besonderes Augenmerk wurde auf Alkohol im Straßenverkehr gelegt. In dem Zusammenhang wurden 20 Übertretungen festgestellt, in 15 Fällen wurde der Führerschein vorläufig abgenommen. Weiters kam es zu 241 verkehrsrechtlichen Anzeigen und 150 Organmandaten wegen verkehrsrechtlicher Übertretungen.

79x
gesehen

0x
geteilt

Sujet/KS: Schrottreifen rumänischen Reisebus abgestellt

Schrottreifen rumänischen Reisebus abgestellt

Am Montag gegen 09:55 Uhr lenkte ein 43-jähriger rumänischer Staatsbürger einen mit 49 Personen besetzten Reisebus, mit Anhänger auf der Packer Straße (B 70) im Ortsgebiet von Völkermarkt in Richtung Griffen. Der Reisebus wurde im Zuge einer Verkehrskontrolle angehalten und von Beamten der Landesverkehrsabteilung Kärnten zu einer technischen Kontrolle durch Sachverständige des Amtes der Kärntner Landesregierung gelotst. Bei der technischen Kontrolle mit dem Prüfzug wurde festgestellt, dass die Wirkung der Betriebsbremse beim Bus und beim Anhänger zu geringfügig bzw. bei 0,0% liegt. Weiters waren bei den Reifen, der Auflaufbremse, bei der Anhängekupplung und auch bei den Lichtern schwere Mängel feststellbar. Die Kennzeichentafeln und die Zulassungsscheine wurden abgenommen. Der Reisebus wurde zu einer Autowerkstätte abgeschleppt. Der 43-jährige Buslenker musste eine Sicherheitsleistung bezahlen. Die Insassen mussten den Bus verlassen. Der Lenker wird der Bezirkshauptmannschaft Völkermarkt angezeigt.

166x
gesehen

0x
geteilt

Feuerwehr: Lokal bei Brand völlig zerstört

Lokal bei Brand völlig zerstört

Am Freitag gegen 13:50 Uhr, brach in einem in Kürze zu eröffnenden Gastlokal in Kühnsdorf aus bisher unbekannter Ursache ein Brand aus, wodurch das Lokal völlig zerstört wurde. 

Durch das rasche Eingreifen von insgesamt 73 Einsatzkräften der FF Kühnsdorf, Peratschitzen, Eberndorf, Völkermarkt, Edling und Gablern konnte der Brand eingedämmt und ein Übergreifen auf angrenzende Wohn- und Geschäftsgebäude verhindert werden. Es wurden keine Personen verletzt. Die Höhe des Gesamtschadens ist derzeit nicht bekannt. Zur Brandursache werden weitere polizeiliche Ermittlungen geführt.

177x
gesehen

0x
geteilt

FF Wolfsberg: Bieriger Einsatz in Wolfsberg

Bieriger Einsatz in Wolfsberg

Bei der Ausfahrt aus einem Kreisverkehr in Wolfsberg stürzten Freitagfrüh gegen 07:20 Uhr, 80 Kisten Bier von der Ladefläche eines LKW. Nach Angaben des 31-jährigen Lenkers wurde vergessen die Bordwand des LKW zu schließen. Die Aufräumarbeiten wurden von zehn Kräften der FF Wolfsberg, sowie von Arbeitern der Stadtgemeinde und Straßenmeisterei durchgeführt. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt.

473x
gesehen

0x
geteilt

KK: Einbruchsdiebstähle aus Kellerabteilen

Einbruchsdiebstähle aus Kellerabteilen

In der Zeit vom 17. Oktober 2022 bis zum 19. Oktober 2022 wurden in Althofen, Bezirk St. Veit an der Glan, in zwei Gebäuden insgesamt drei Kellerabteile aufgebrochen. Der bzw. die unbekannten Täter gelangen durch Aufbrechen der Bogenschlösser in die Abteile und stahlen daraus zwei Elektrofahrräder und ein Mountainbike. Aufgrund der örtlichen Nähe kann ein Tatzusammenhang nicht ausgeschlossen werden. In Summe entstand den Geschädigten ein Schaden von mehr als zehntausend Euro.

Spurensicherung wurde in den Kellerabteilen durchgeführt. Die Ermittlungen laufen.

127x
gesehen

0x
geteilt

VKI: 36-Jähriger fiel auf Kreditbetrüger rein

36-Jähriger fiel auf Kreditbetrüger rein

Mitte August 2022 wurde ein 36-jähriger Mann aus dem Bezirk St. Veit an der Glan auf eine Internetseite mit Kreditmöglichkeit aufmerksam. Nachdem sich der Mann registrierte, wurde er von einer vermeintlichen Mitarbeiterin und Kreditgeberin einer deutschen Bank per E-Mail kontaktiert. Ihm wurde ein Kreditvertrag mit besonders günstigen Konditionen angeboten, den er unterzeichnete. In weiterer Folge wurde der 36-Jährige zu mehreren Zahlungen auf ein französisches und deutsches Bankkonto aufgefordert, um die Kreditsumme ausbezahlt zu bekommen. Da der versprochene Kredit jedoch nicht überwiesen wurde, erstattete er Anzeige bei der Polizei.  Dem Opfer entstand durch den Kreditbetrug ein Schaden im vierstelligen Bereich.

149x
gesehen

0x
geteilt

Streetview: Großen Diebstahl verhindert

Großen Diebstahl verhindert

Samstag gegen 17:30 Uhr befüllten in einem Einkaufszentrum in St. Veit/Glan drei bisher unbekannte männliche Personen ausländischer Herkunft (2 jüngere, eine etwas ältere Person) - einen Einkaufswagen voll mit teuren alkoholischen Getränken (Whisky, Rum, Champagner etc.) und bedeckten diesen im Anschluss mit einer ebenfalls gestohlenen Steppdecke. In der Folge flüchteten die drei Täter über den Notausgang in unmittelbarer Nähe der Getränkeabteilung ins Freie. Durch die akustische Alarmauslösung wurden zwei Angestellte der Feinkostabteilung auf die drei Personen aufmerksam und verfolgten diese. Die drei Unbekannten ließen – wohl wegen des hohen Beförderungsgewichts - den Einkaufswagen samt Inhalt ca. 40 Meter nach dem Notausgang zurück und flüchteten zu Fuß in unbekannte Richtung. Nach ersten Überprüfungen konnten im Einkaufswagen Alkoholika im Wert von mehr als € 2.000,- festgestellt werden.

181x
gesehen

0x
geteilt

Feuerwehr: Mit Zigarette Benzindämpfe im Auto entzündet

Mit Zigarette Benzindämpfe im Auto entzündet

Samstagabend gegen 18.00 Uhr kam es in unmittelbarer Nähe zum Feuerwehrhaus in St. Ulrich bei Feldkirchen, zu einem Fahrzeugbrand, bei dem der PKW eines 40-jährigen Mannes aus der Gemeinde Feldkirchen total beschädigt wurde.

Zuvor hatte ein Freund des PKW-Besitzers ihn angerufen und ihm mitgeteilt, dass bei seinem Motorfahrrad der Benzin ausgegangen sei und er beim Feuerwehrhaus in St. Ulrich stehe. Er bat den 40-jährigen, einen Benzin vorbei zu bringen. Der Feldkirchner betankte einen Kanister mit Benzin und deponierte diesen in seinem Auto. Auf der Fahrt fiel der Benzinkanister im Auto um und etwas Benzin ist im Auto ausgeronnen. In der Folge hat der 40-jährige den Kanister zu seinem Freund gebracht und sie haben das Moped betankt. Danach zündete sich der PKW-Besitzer eine Zigarette an und begab sich wieder zu seinem Auto. Als er die Tür seines Fahrzeuges öffnete, entzündeten sich die Benzingase und es kam zu einer Stichflamme.

Durch diese zog sich der 40-jährige leichte Verbrennungen an der rechten Hand zu und versengte seine rechte Gesichtshälfte bzw. die Haare auf der rechten Kopfseite. Das Fahrzeug stand binnen kürzester Zeit im Vollbrand. Ein Polizeibeamter der PI Feldkirchen, welcher in seiner Freizeit zufällig dort vorbeikam, konnte den Vorfall wahrnehmen, lief zum Feuerwehrhaus, aktivierte die Sirene und verständigt über Notruf die LAWZ. In der Folge eilte der Polizist dem 40-jährigen zur Hilfe und versuchte gemeinsam mit diesem und der Mithilfe von Nachbarn und 3 Feuerlöschern den Brand zu löschen, was ihnen aber nicht gelang. Der Brand konnte erst von den Mitgliedern der alarmierten FF St. Ulrich zur Gänze gelöscht werden.

Der 40-jährige PKW-Besitzer erlitt Verletzungen unbestimmten Grades und fuhr nach diesem Vorfall mit einem Freund zur ambulanten Behandlung in das Klinikum Klagenfurt. Am Fahrzeug entstand Totalschaden.

106x
gesehen

0x
geteilt

KS: Bei Unfall aus Fahrzeug geschleudert

Bei Unfall aus Fahrzeug geschleudert

Samstagfrüh gegen 05:00 Uhr geriet ein 21-jähriger PKW-Lenker aus Wolfsberg mit seinem PKW auf einer Gemeindestraße in Wolfsberg aus bisher ungeklärter Ursache auf das linke Fahrbahnbankett.

Dort prallte das Fahrzeug ungebremst gegen die betonierte Abdeckung der Oberflächenwasserabführung. In der Folge wurde der PKW in die Höhe katapultiert und kam - sich mehrfach über-schlagend - nach ca. 25 m zum Stillstand. Dabei wurde der Lenker aus dem Fahrzeug geschleudert und blieb neben dem Wrack seitlich der Fahrbahn zum Liegen. Ein auf dem Arbeitsweg befindlicher Autofahrer kam hinzu und setzte die Rettungskette in Gang. Der schwerverletzte Mann wurde nach notärztlicher Erstversorgung von der Rettung in das LKH Wolfsberg gebracht und in der Folge in das Klinikum Klagenfurt überstellt.

118x
gesehen

0x
geteilt

FF Völkermarkt.: Auf Töllerberger Landesstraße überschlagen

Auf Töllerberger Landesstraße überschlagen

Donnerstagvormittag gegen 10:30 Uhr geriet eine 44-jährige Frau aus dem Bezirk Völkermarkt mit ihrem PKW auf der Töllerberger Landesstraße (L 111), in Pörtschach in einer Linkskurve aus bisher unbekannter Ursache zu weit nach rechts auf das Straßenbankett. 

Beim Zurücklenken auf die Fahrbahn geriet die Frau mit ihrem PKW auf den linksseitig der Fahrbahn gelegenen Böschungshang, stürzte sich überschlagend wieder auf die Straße, wo das Fahrzeug auf dem Dach liegend auf der Gegenfahrbahn zum Stillstand kam. 

Die Lenkerin, welche sich selbstständig aus dem PKW befreien konnte, zog sich dabei Verletzungen unbestimmten Grades zu. Sie wurde nach medizinischer Erstversorgung durch den Notarzt von der Rettung in das UKH Klagenfurt/WS gebracht. Am PKW entstand Totalschaden. Die Bergung des Unfallwracks erfolgte durch die im Einsatz stehenden FF St. Margarethen ob Töllerberg und Völkermarkt.

157x
gesehen

0x
geteilt