Logo Regionaljournal

Daily Regale für mehr Stauraum

Für mehr Ordnung und Übersicht in Ihrem Unternehmen oder Ihrem Zuhause!

  • In Ihrer Firma gibt es keinen Platz mehr für Werkzeug und Arbeitsmaterialien?
  • Ihr Büro platzt aus allen Nähten und Sie wissen nicht wohin mit den wichtigen Ordnern?
  • Und zuhause im Keller herrscht das reinste Chaos?

Die Firma Beinschab Entsorgung aus Fohnsdorf, räumt zahlreiche Daily-Filialen in der Steiermark und fänden es schade, die sehr gut erhaltenen Regalteile einfach zu entsorgen. Deshalb wird die Möglichkeit geboten, diese für einen günstigen Preis zu erwerben.

Ein Laufmeter Regal ist bereits ab 70,00 € (exkl. MwSt.) zu haben, und ganz einfach direkt bei einer zu räumenden Daily-Filiale abzuholen.

Unter der Telefonnummer 03573/25052 oder per E-Mail an office@beinschab-handel.at erhalten Sie genauere Informationen, welche Filialen wir wann ausräumen und wie Sie zu den gefragten Regalteilen kommen.
Statistik: 4856 Views

Wildwochen im Schönberghof und im G´Schlössl Murtal

?Wilde Zeiten? im Landhotel Schönberghof und im G´Schlössl Murtal vom 15. bis 28. Oktober 2012. Genießen Sie Wildspezialitäten von Reh, Hirsch und Wildschwein.

Ort: Schönberghof & G´Schlössl Murtal geöffnet ab: 12:00 Uhr
Datum:
16.10.2012
Statistik: 7188 Views

Fotografen aufgepasst! Einreichschluss für Kunstpreis 2013!

Der Kunstpreis 2013 der Stadt Knittelfeld wird wieder vergeben!

Der Kunstpreis 2013 wird unter dem Titel „Traumwelten“ für die Sparte Fotografie vergeben. Alle Fotokünstler/innen, die den Wohnsitz in der Region Aichfeld haben oder hatten und das 18. Lebensjahr vollendet haben, sind teilnahmeberechtigt. Die Werke sind bis 10. Juni in der Stadtbibliothek Knittelfeld einzureichen! Die Preisverleihung findet am 2. Juli, um 19 Uhr, in der Galerie im Forum Rathaus statt. Der Kunstpreis ist mit 500 Euro dotiert. Nähere Informationen unter Tel. 03512/83211-510 oder http://www.knittelfeld.at/kultur.
Statistik: 5597 Views

Sturz von Balkon

Leitersdorf im Raabtal | Bezirk Südoststeiermark: Am 26. April 2013 zog sich ein 36-Jähriger beim Sturz von einem Balkon schwere Verletzungen zu.

Freitag, 26. April 2013, Abend gegen 18:10 Uhr stürzte ein 36-Jähriger aus Leitersdorf im Raabtal bei Arbeiten an seiner unfertigen Außenfassade des Einfamilien-Wohnhauses vom Plateau des in Bau befindlichen Balkons ca. 3 Meter auf die darunter befindliche Grasfläche. Er wurde von Notarzt-Team erstversorgt und aufgrund der angenommenen schweren Verletzungen vom Rettungshubschrauber ins LKH Graz geflogen.
Statistik: 8632 Views

Motorradlenker fuhr auf PKW auf

Takern I | Bezirk Weiz: Mittwochnachmittag, 08. Mai 2013, fuhr ein Motorradlenker auf einen PKW auf und erlitt einen Bruch des Handgelenks.

Gegen 15:50 Uhr wollte eine 48-jährige PKW-Lenkerin aus dem Bezirk Weiz mit ihrem Fahrzeug von der L 366 in den Eckweg einbiegen. Wegen eines LKW, hielt die 48-Jährige ihr Fahrzeug an. Ein nachkommender 54-jähriger Motorradlenker aus dem Bezirk Weiz bemerkte zu spät den stehenden PKW. Er kracht gegen das Fahrzeugheck und stürzte auf die Fahrbahn. Dabei erlitt er einen Bruch des linken Handgelenks. Der verletzte Motorradlenker wurde nach der Erstversorgung ins LKH Weiz überstellt. Die PKW-Lenkerin blieb unverletzt.
Statistik: 3513 Views

AINOVA Zeltweg

Wie schon im vergangenen Jahr besuchte der Landesparteiobmann der FPÖ-Steiermark, Landesrat Dr. Gerhard Kurzmann, die Zeltweger AINOVA mit dem Schwerpunkt „Rad“. Kurzmann, der ja auch für den Ressortbereich Verkehr zuständig ist, zeigte sich begeistert von dem großen Angebot zum und rund ums Thema Fahrrad.
Begleitet wurde Kurzmann von der aktiven freiheitlichen Jugend des Bezirkes Murtal, Bezirksparteiobmann-Stellvertreter Liana Moitzi und RFJ-Vorstandsmitglied Martina Reicher spazierten mit Kurzmann durch die Messe.
Statistik: 6087 Views

Eröffnung Lois Steiner Weg

Gesang & Klang
Lois Steiner Weg Eröffnung Sa, 8. Juni 2013 ab 9:00 Uhr in St.Lambrecht Musikalische Wanderung von St.Lambrecht nach St.Blasen mit Chören aus dem Naturpark und aus Graz zum Gedenken an Lois Steiner
Statistik: 8386 Views

Verkehrsunfall auf der B320

Schladming | Bezirk Liezen: Bei einem Verkehrsunfall gestern, 08. Mai 2013, Nachmittag in Pichl waren mehrere Fahrzeuge beteiligt und wurden vier Personen verletzt.

Der 55-jährige Yilmaz Ö. lenkte seinen PKW gestern, 08. Mai 2013, gegen 17:20 Uhr, auf der B320 von Schladming kommend in Richtung Westen. Auf Höhe des Strassenkilometers 13,050, im Gemeindegebiet von Pichl/ Enns überholte der 53-jährige Anton F., welcher seinen PKW in Richtung Osten lenkte, den vor ihm fahrenden PKW des 23-jährigen Ronald R. In Folge dieses Überholvorganges touchierte Anton F. auf Grund des Gegenverkehrs zunächst mit dem PKW des Ronald R. und in weiterer Folge mit dem entgegenkommenden Fahrzeug des Yilmaz Ö. Es kam schließlich auch noch zum Zusammenstoß zwischen dem PKW des Yilmaz Ö. mit einem Sattelkraftfahrzeug, gelenkt vom 48-jährigen Werner D., der sein KFZ hinter dem des Ronald R. lenkte. An sämtlichen, bei dem Unfall beteiligten Fahrzeugen entstand zum Teil erheblicher Sachschaden. Yilmaz Ö. wurde unbestimmten Grades verletzt und ins DKH Schladming verbracht. Seine im Fahrzeug mitfahrende Gattin Nadira Ö.(56) sowie der 7-jährige Enkelsohn Tolga Ö. wurden leicht verletzt. Anton F. wurde ebenfalls unbestimmten Grades verletzt und mittels Hubschrauber ins LKH Salzburg verbracht. Die B320 war während der gesamten Dauer der Unfallsaufnahme und der Aufräumungsarbeiten zur Gänze gesperrt.
Statistik: 5913 Views

Coyote Ugly Party in Knittelfeld

Coyote Ugly Girls und Gratis Tequila bis 24:00 Uhr. 
Ort: Fledermaus und Beachclub Fanseite
Beginn: 2013-05-08 20:00 Uhr

weitere Informationen
Statistik: 8426 Views

54. Narzissenfest im Ausseerland

Das Narzissenfest findet von 30. Mai bis 2. Juni 2013 zum 54. Mal in der Region Ausseerland-Salzkammergut statt. Die Höhepunkte des Narzissenfests sind die traditionellen Auto- und Bootskorsos am Festsonntag.

Etwa 25.000 finden sich jedes Jahr beim größten Blumenfest Österreichs ein. Das umfangreiche Programm an diesem verlängerten Festwochenende startet bereits am Donnerstag, dem 30. Mai 2013. An den vier Festtagen werden die Besucher mit einem umfangreichen und vielfältigen Veranstaltungsprogramm verwöhnt. Von Konzerten, Musikabenden und Brauchtumsveranstaltungen über den Narzissenlauf bis hin zu Literaturabenden, Wanderungen, Tanzveranstaltungen und kulinarischen Höhepunkten finden alle Gäste ihre persönlichen Höhepunkte. Das neu erschienene Festprogramm zum 54. Narzissenfest gibt einen kompakten Überblick über diesen Veranstaltungsreigen. Neben dem eigentlichen Programm beinhaltet der 64 Seiten starke Folder im Pocketformat auch Informationen zum Fest selbst und zu Ausflugsmöglichkeiten im Ausseerland-Salzkammergut. Festpauschalen inklusive Übernachtungen und Eintritt zählen ebenso zum Inhalt, wie einleitende Worte von Politkern und Medienpartnern. Ergänzt wird das neue Festprogramm durch detaillierte Karten und Kurzbeschreibungen der Orte in der Region. Die Folder liegen bei allen Tourismusbetrieben, Informationsbüros und Gemeinden auf. Weitere Folder erhalten alle Interessenten gerne unter mail@narzissenfest.at.
Statistik: 6816 Views

Polizei mit dem Rad auf Streife

Graz: Ab sofort bis Ende August sind elf Fahrradpolizisten und vier Fahrradpolizistinnen im Grazer Stadtgebiet unterwegs

Nach dem erfolgreichen Einsatz der Fahrradpolizisten und Fahrradpolizistinnen im Vorjahr, werden sie auch heuer wieder in den Sommermonaten im Stadtgebiet unterwegs sein. Im Gegensatz zum Vorjahr, wo nur zehn Fahrradpolizisten im Einsatz waren, werden heuer insgesamt 15 Fahrradpolizisten, davon vier Frauen, rund um die Uhr im Einsatz sein. Wie wichtig der Einsatz der Fahrradpolizisten ist, zeigte eine aktuelle Kontrolle, die erst heute eine Stunde lang in der Sporgasse durchgeführt wurde. Von 158 Radfahrern und Radfahrerinnen missachteten 68 das Fahrverbot. Noch deutlicher verlief eine Kontrolle an der Kreuzung Wickenburgasse-Kaiser Franz-Josef Kai. Von 375 gezählten Radfahrern missachteten 99 Lenker das Rotlicht. Daher werden die eingesetzten Radstreifen besonders hart bei jenen Radfahrer und Radfahrerinnen durchgreifen, die rücksichtslos im Stadtgebiet unterwegs sind. "Diese Radfahrer akzeptieren die Radfahrstreifen auch mehr, als Polizisten, die mit dem PKW unterwegs sind. Sie begegnen sich unter gleichen Voraussetzungen und auf Augenhöhe," so Stadtpolizeikommandant Brigadier Kemeter. Pro Diensttour, also innerhalb von zwölf Stunden, werden im Schnitt rund 70 Kilometer zurückgelegt. Der Focus der eingesetzten Radstreifen beschränkt sich aber nicht nur auf Verkehrssünder, sondern auch auf sicherheits- und ordnungspolizeiliche Aufgaben, wie Ordnungsstörung oder Verhinderung von Gewaltexzessen. Zudem werden die Radfahrstreifen auch zur Kriminalitätsbekämpfung in den Parks oder öffentliche Plätzen, wo es erfahrungsgemäß zu strafbaren Handlungen kommt, herangezogen. Im Sommer 2012 wurden 46 Gerichtsanzeigen erstattet und neun Personen wegen Laden-, Taschen- und Fahrraddiebstählen und Raubdelikten festgenommen. Knapp 400 Alko-Tests wurden durchgeführt, wobei ein Radfahrer mit einem Spitzenwert von 2,3 Promille Alkohol im Blut aus dem Verkehr gezogen wurde. Schließlich wurden auch noch 2.259 Organmandate ausgestellt und 241 Mal Personen auf deren Identität überprüft. Dabei konnten bei 37 Verdächtigen geringe Mengen Suchtgift sichergestellt werden.
Statistik: 7455 Views

Klaus Bachler im Fürstentum

Stadtkurs eine große Unbekannte für den Porsche-Junior.

Drittes Rennwochenende in Folge für Klaus Bachler! Nach dem Saisonstart in Barcelona und dem Antreten beim 24h-Klassiker in der Eifel bleiben dem Porsche-Junior nur zwei Reisetage bis zum nächsten Top-Event. Denn bereits am Donnerstag steht das Training für den zweiten Lauf zum Porsche Mobil 1 Supercup im Fürstentum Monaco auf dem Programm.

Für den Steirer die nächste große Unbekannte. Denn den Stadtkurs kennt er nur von der Playstation.

Klaus Bachler: „Ich habe den Kurs aber genau studiert. Auf einer Länge von 3,3 Kilometern gibt es nicht weniger als 18 Kurven und keine Auslaufzonen. Fehler darf man sich nicht wirklich erlauben. Ich bin wohl einer der wenigen Piloten im Starterfeld, die hier noch nie gefahren sind. Das macht die Aufgabe doppelt schwer.“

In der Tat wird es für Bachler nicht leicht werden, das gute Auftakt-Ergebnis mit Platz 7 aus Barcelona auf der Strecke mit den vielen Besonderheiten wiederholen zu können. Nelson Piquet etwa verglich das Fahren auf diesem Kurs einst mit „Hubschrauberfliegen im Wohnzimmer“!

Klaus Bachler: „Ich fahre total ohne Druck nach Monaco, werde am Donnerstag im Training sehen, wie ich mit dem Kurs zurecht komme. Leider bleiben nur 45 Minuten, um das richtige Set-up zu finden. Ich werde aber alles daran setzen, um auch diesmal wieder Punkte zu holen.“

In Monaco steht auch das Duell zweier Rallye-Größen an: Neben Sebastien Loeb, der schon in Barcelona debütierte, wird diesmal auch Sebastien Ogier als Gaststarter im Einsatz sein.

ZEITPLAN:
Training ist bereits am Donnerstag von 17.20 – 18.05 Uhr, das Qualifying ist am Freitag 09.45 Uhr (30 Minuten) angesetzt, Startzeit des Rennens ist am Sonntag um 09.45 Uhr.

TV & INTERNET:
Das Rennwochenende zum Porsche Mobil 1 Supercup können sie auf www.racecam.de ausführlich mit allen Daten und Fakten live miterleben, SKY und Eurosport 2 übertragen jeweils ab 09.45 Uhr direkt. Weitere Infos zu Klaus Bachler finden sie unter:
Statistik: 8455 Views

Tipps zum richtigen Umgang mit verwaisten Eichhörnchen

Eichhörnchen sind Wildtiere. Daher sollten diese nur im Notfall von Menschen mitgenommen und aufgepäppelt werden.

"Wenn man in Not geratene Wildtiere findet, sollte man sich als erstes den Fundortsehr gut ansehen und sicherstellen, dass sich diese nicht in Gefahr befinden", informiert Johanna Stadler, Geschäftsführerin der PFOTENHILFE Lochen. "Wenn das Jungtier in der Nähe seiner toten Mutter aufgefunden wird, muss unbedingt gehandelt werden. Ist es aber unverletzt und alleine, ist es wahrscheinlich, dass es von der Mutter nur vorübergehend allein gelassen wurde. Oft hat sich diese nur aus Angst vor Menschen versteckt und kehrt so bald wie möglich zu ihren Jungen zurück." Wenn nicht eindeutig klar ist, ob sich ein Jungtier in Not befindet, sollte man einen Experten um Rat fragen. Mitarbeiter von Tierheimen können Sie meist telefonisch beraten und erkennen, ob das Tier Ihre Hilfe braucht oder nicht. Wenn es "gerettet" wird, obwohl eigentlich gar keine Hilfe nötig wäre, verliert das Jungtier dadurch seine Familie und Freiheit."Sollte das Tier aber offensichtlich verwaist oder verletzt sein, ist es das Beste, es einem Tierarzt oder einem Tierheim mit Wildtierbereich zu übergeben", rät Stadler. Wildtierbabys selbst aufzuziehen ist allerdings nicht zu empfehlen. Die fachgerechte Betreuung der Tiere ist extrem zeitaufwändig.
Statistik: 4829 Views

Am Schutzweg von Kastenwagen niedergestoßen

Köflach | Bezirk Voitsberg: Eine 70-jähriger Pensionistin wurde Freitagmittag, 03. Mai 2013, auf einem Schutzweg von einem Kastenwagen niedergestoßen und schwer verletzt.

Gegen 11:19 Uhr wollte eine 70-jährige Pensionistin aus dem Bezirk Voitsberg einen Schutzweg auf der B 70, Lorberkreuzung, überqueren. Der 44-jähriger Lenker eines Kastenwagens aus Graz übersah die Fußgängerin, worauf die Pensionistin vom Fahrzeug erfasst und auf die Fahrbahn gestoßen wurde. Dabei erlitt die Frau Serienrippenbrüche. Die Pensionistin wurde nach der Erstversorgung durch ein Notarztteam vom Rettungshubschrauber ins LKH Graz überstellt und stationär aufgenommen.
Statistik: 9116 Views

Küchenbrand

Graz, St. Peter: Dienstagmittag, 7. Mai 2013, brach in der Küche eines Einfamilienhauses ein Brand aus, wodurch ein Schaden in derzeit unbekannter Höhe entstand.

Gegen 11:00 Uhr wollten die 77-jährige Hauseigentümerin gemeinsam mit einer 39-jährigen Grazerin Reinigungsarbeiten im unbewohnten Teil des Einfamilienhauses durchführen. Grundsätzlich ist dieser Teil nicht mit Strom versorgt. Nachdem der Hauseigentümer den Stromkreis aktivierte, gerieten die auf dem E-Herd abgestellten Gegenstände in Brand. Der Brand konnte von den Frauen noch vor dem Eintreffen der Feuerwehr gelöscht werden. Die Grazer Berufsfeuerwehr musste nur mehr Sicherungsmaßnahmen durchführen. Die 77-Jährige und die 39-Jährige wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung ins LKH Graz überstellt. Der Hauseigentümer blieb unverletzt.
Statistik: 4473 Views

Geschafft! Bulls gewinnen Serie gegen Güssing mit 3:2

Wien, wir kommen! Erst ein starkes drittes Viertel - angeführt von einem überragenden Joey Shaw - bringt den Umschwung. 3:2 - die ece Bulls Kapfenberg gewinnen Spiel 5 mit 75:57 und treffen nun im Halbfinale auf den BC Vienna.

Doch ehe in Walfersam gefeiert werden konnte, stand ein hartes Stück Arbeit auf dem Programm: Beide Teams starten mit bereits gewohnter Aufstellung in dieses „Endspiel“.
Koch, Jandrasits, T.Klepeisz, Heard und Hunt auf Seiten der Gäste. Pryor, Nelson, Sanchez, Opoku und Woschank für die Hausherren.

Beide Teams starten hochkonzentriert und –motiviert.
Joey Shaw trifft im ersten Angriff für die Bullen – im Gegenzug versenkt Thomas Klepeisz einen Dreipunkter. Kurz darauf findet auch der erste Distanzversuch von Pryor sein Ziel. Das Spiel läuft auf hohem Niveau bei toller Stimmung sehr ausgeglichen. Nach vier Minuten steht es 9:9. Klepeisz lässt Dreier Nummer 2 folgen und startet so einen 11:0 Güssing-Run. Mayes beendet die Korbflaute der Gastgebr 1:40 vor der ersten Viertelpause – 13:20.  Kapfenberg hat in der Schlußphase die Nase vorne, den letzten Treffer landen aber wieder die Gäste:  Koch trifft zum 17:24.
Güssings Trefferquote sinkt dramatisch – die ersten 7 Versuche verfehlen alle samt ihr Ziel! Kapfenberg kann aber nicht wirklich Kapital daraus schlagen, auch den Gastgebern gelingt in den ersten 3 Minuten nur ein Korb. Nach dieser zerfahrenen Anfangsphase geht es wieder munter hin und her – 24:27 steht es nach vier Minuten.  Kapfenberg kämpft hart – und das müssen sie auch, Güssing ist nicht gewillt nach zu geben. Zwei Minuten vor der Pause steht es 34:35. Bis zur Halbzeitpause passiert nicht mehr viel Zählbares. 35:37 ist der Stand vor dem Seitenwechsel. Kapfenberg führt die Reboundwertung klar mit 21:13 an, in den anderen Disziplinen ist noch mehr drin.
Sanchez bringt nach zwei Minuten mit dem ersten Feldkorb in Durchgang 3 die erste Bulls-Führung – 40:38. Shaw lässt zwei weitere Körbe folgen, Kapfenberg führt mit sechs. Güssing braucht 5:40 für den ersten Feldkorb, Koch trifft ein Lay-up zum 46:40. Im Gegenzug scort wieder Shaw, gefolgt von Sanchez – 50:40. Joey Shaw ist in dieser Phase nicht zu halten: 4 Rebounds und 15 Punkte allein in Viertel drei. Die Knights müssen ein rabenschwarzes Viertel hinnehmen – 24:8 geht der Abschnitt an Kapfenberg. 59:45 vor dem Schlussviertel.
Die Ritter geben sich noch nicht geschlagen und starten mit viel Schwung – 59:49. Letztlich ist es aber die Reboundüberlegenheit der Bullen die den Gästen zu schaffen macht – ein ums andere Mal haben Nelson & Co die Hände schneller am Ball als ihre Herausforderer. Die Bullen kriegen mit Fortdauer das Spiel immer besser unter Kontrolle, vier Minuten vor dem Ende steht es nach spektakulärem Alley-oop von Pryor auf Sanchez 70:53. Die Tür zum Halbfinale steht für die Bulls ganz weit offen. Zwei Minuten vor Spielende dürfen auf beiden Seiten auch die Bankspieler Playoff-Luft schnuppern. Das Spiel ist längst entschieden. 75:57 für die Bulls endet der Showdown in Kapfenberg.

Shaw sorgt für 26 Punkte, Sanchez schafft  erenut ein Double-double mit 11 Punkten und 10 Rebounds. Nelson scort 7 Punkte bei 11 Rebounds.
Die Gäste aus Güssing treten als würdiger Gegner die Heimreise an. Die Knights haben uns voll gefordert und können stolz auf eine tolle Saison sein. Für die ece Bulls gibt es kaum Zeit zu Feiern - bereits am Sonntag steigt das erste Spiel in der Halbfinalserie gegen den BC Vienna. Let's go Bulls!
Statistik: 9196 Views

"Doof, ganz dick" - Stummfilmprojekt der Musikschule Murau

"Doof, ganz dick", ein sehens- und hörenswertes Projekt der Musikschule Murau kam am vergangenen Wochenende zur Aufführung.
Statistik: 5832 Views

„Im Schritt Marsch“ zu Ehren des heiligen Florian

Eine sehr lange Tradition der Stadtfeuerwehr Knittelfeld ist der Kirchgang zu Ehren des heiligen Florian am 04. Mai...

Dieser gilt als Schutzpatron für die Feuerwehren und dessen ehrenamtliche Helfer in der Not. Durch die gute Freundschaft der Stadtkapelle Knittelfeld und der Stadtfeuerwehr, begleitet die Stadtkapelle unter Kapellmeister Heinz Hammer jährlich die Feuerwehrmänner und Damen beim Florianikirchgang vom Rüsthaus zur Stadtpfarrkirche wo sie der Pfarrer und Feuerwehrkurat Rudi Rappel zu heiligen Messe empfängt. Die Apostellesung übernimmt der Kommandant und die Fürbitten tragen die Kameraden sowie die Jugend der Feuerwehr vor. Im Anschluß an die Messe - welche auch diesmal wieder ein bis auf den letzten Platz gefülltes Gotteshaus bescherte - gab es am Kirchplatz köstliche Kuchen und kleine Häppchen welche die Gattinen der Feuerwehrmänner liebevoll zubereitet hatten. Sehr zur Freude aller Kameraden der Stadtfeuerwehr überreichte Pfarrer Rudi Rappel dem Feuerwehrkommando Hauptbrandinspektor Reinhard Pirkwieser und Oberbrandinspektor Arnold Schlick ein handgefertigtes Holzkreuz für das Rüsthaus. Mehr zum heiligen Florian auch auf unserer Mandlkalenderseite http://www.regionalkurier.com/mandlkalender/mai/?tx_ttnews%5Bswords%5D=
Statistik: 7938 Views

Papst gekidnappt!?

Die Knittelfelder Theatergruppe Phoenix hat den Papst gekidnappt und feiert mit der Boulevardkomödie von Joao Bethencourt Bühnenpremiere im Katholischen Arbeiterheim Knittelfeld. Papst Albert IV hat eine anstrengende Reise nach New York unternommen. Als er sich unerkannt zwei Tage Ruhepause im Karmeliterkloster gönnen will, verlässt er sein Hotel und läuft dem ideenreichen, jüdischen Taxifahrer Sam Leibowitz vors Taxi. Dieser nimmt die Gelegenheit war, entführt den Papst und sperrt ihn in seine Speisekammer. Doch es geht ihm dabei nicht ums Geld, sondern er will etwas für die Welt einmaliges erreichen… Das Stück wird dem Papst Johannes XXIII gewidmet. Er war der 261. Papst der Geschichte und Mitgründer des zweiten vatikanischen Konzils. Bekannt war er als gutmütiger Plauderer auf dem Stuhle Petri und galt als sehr bescheiden und äußerst volksnah. Die Tage an denen der Papst gekidnappt wird: Freitag, 3. Mai, Mittwoch 8. Mai jeweils 19.30 Uhr und erstmalig lädt Phoenix zu einer Nachmittagsvorstellung am Sonntag 5. Mai um 17 Uhr ein. Karten gibt’s bei allen Mitgliedern der Theatergruppe, im Kulturamt Knittelfeld und im Kath. Arbeiterheim. 
Statistik: 7989 Views

Geldbörsenraub fingiert

Feldbach | Bezirk Südoststeiermark: Nach umfangreichen Ermittlungen durch Beamte der Polizeiinspektion Feldbach, Kriminaldienst, konnte ein vermeintlicher Geldbörsenraub vom 02. März 2013 geklärt werden.

Wie bereits berichtet, war Samstagnachmittag, 02. März 2013, ein 34-Jähriger aus dem Bezirk Südoststeiermark in Feldbach, am Hauptplatz, auf dem Nachhauseweg. Plötzlich schlug ihm angeblich ein Unbekannter von hinten auf den Kopf, trat auf ihn ein und raubte ihm die Geldbörse. Durch den angeblichen Vorfall wurde der 34-Jährige leicht verletzt. Die Ermittlungen ergaben Hinweise, die Zweifel am angezeigten Sachverhalt aufkommen ließen. Weitere Ermittlungen ergaben schließlich zahlreiche Indizien, dass der Überfall tatsächlich nicht stattgefunden hatte und vom "Opfer" fingiert worden war. Der 34-Jährige war nach einer Zechtour gestürzt und hatte sich dabei die leichten Verletzungen zugezogen. Warum er den Geldbörsenraub erfunden hat, ist unklar. Der 34-Jährige wird wegen Vortäuschung einer mit Strafe bedrohten Handlung an die Staatsanwaltschaft Graz zur Anzeige gebracht.
Statistik: 4225 Views