Login
Logo Regionaljournal

Chorkonzert International mit Oldies & Volksliedern

30.09.2022 19:30 Uhr
Kulturhaus Knittelfeld

Wir feiern unser Comeback auf der Konzertbühne!

Chorkonzert am 30. September International mit Oldies & Volksliedern


Da ist eine Menge los auf der Bühne!


Der MGVfRAU 1860 Knittelfeld, einer der ältesten jungebliebenen Chöreder Steiermark tourt wieder um die Welt der Musik und nach einer langen Pause geht es nun endlich wieder auf die Bühne.

Durch das Programm führt Mag. Andy. Musikalische Gesamtleitung: Walter Bischof.

Es warten auf Sie ein bunter Mix aus Liedern, die die Welt erobert haben und heimatlichen Klängen.

Musikalisch umrahmt wird das Programm von der Fohnsdorfer Geigenmusi einer kleinen, aber feinen „Streich-Zupf-Besetzung“ der Geschwister Stefanie Kogler und Gerlinde Kautschitz sowie mit Clara Ploder.

Mitgestaltet wird diese musikalische Reise von der Combo bestehend aus Schlagzeug (Rudi Hitter), Bass-Gitarre (Peter Musenbichler) und Klavier (David Paal).

Aus den Reihen des Chores werden Jan Akerman und Walter Bischof instrumental auftreten.

EIN BESONDERS JUGENDLICHER AUFTRITT

Wir freuen uns auch besonders auf die Mitwirkung und Mitgestaltung des Kinderchores der Kärntner Volksschule Knittelfeld unter der Leitung von Johanna Kaltenegger.

Der große Kinderchor wird Sie auch mit einer besonderen Einlage überraschen.

EIN AUSGEZEICHNETER ABEND

Ausgezeichnete Weine erwarten Sie vom Winzerhof Zimmermann aus Radlbrunn in NÖ.

Dazu ist für das leibliche pikante und süße Wohl bestens gesorgt.

Erleben Sie mit uns einen Mix aus Volksliedern, internationalen Songs, Hits & Liedern und

vielen Oldies mit CHOR, COMBO und MUSIKGRUPPE.

FREITAG, 30. September 2022

Beginn um 19.30 Uhr, Einlass 18.30 Uhr

WO: Kulturhaus Knittelfeld

265x
gesehen

0x
geteilt

Julia & Romeo – dumm gelaufen

12.10.2022 19:30 Uhr
Kultur- und Kongresshaus Knittelfeld

Julia & Romeo – dumm gelaufen

Viel Komik, Slapstick, phantastisch gespielt – Unterhaltung pur!

Caroline Athanasiadis, die griechische Hälfte der Kernölamazonen und Erich Furrer, die Schweizer Schokoladenseite des Comedy-Duos Benesch-Furrer, bedienen sich mit rasanter Zunge und gnadenlosem Humor an der wohl missverständlichsten Beziehungskatastrophe der Weltliteratur. Auf rasant komische und mitreißende Art präsentiert das phänomenale Duo die größte Liebesgeschichte der Welt. Eine selten lustige Tragödie! Dabei spielen, tanzen, rappen und singen die beiden Vollblut-Komödianten um ihr Leben und schlüpfen im Sekundentakt in sämtliche Rollen des Theaterklassikers – inklusive Balkon-Szene, Heldentod und Social-Distancing! 

Caroline Athanasiadis steht seit ihrer frühen Kindheit auf der Bühne, egal ob als Tänzerin, Sängerin oder Schauspielerin. Nach einem, mit ausgezeichnetem Erfolg abgeschlossenem Studium am Konservatorium der Stadt Wien, folgten zahlreiche Auftritte u. a. in der Volksoper Wien, an den Vereinigten Bühnen Graz, im Theater der Jugend, im Stadttheater Baden, im Metropol Wien oder im Rabenhof Theater. Seit 2007 ist sie der griechische Teil der „Kernölamazonen“. Sie tourt mit den zahlreichen Kabarett-programmen durch den deutschsprachigen Raum. 2019 startete sie mit ihrem erfolgreichen Solo-Kabarett, „Tzatziki im 3/4 Takt“. Seit 2020 ist sie gemeinsam mit Erich Furrer in dem musikalischen Komödien Hit „Julia & Romeo“ zu sehen. 2021 wurde sie Dancing-Star.

Erich Furrer arbeitet seit seiner Ausbildung an der Hochschule für Musik & Theater in Bern als Schauspieler, Kabarettist, Comedian, Autor und Regisseur. Furrer feierte große Erfolge mit dem bekannten und mehrfach preisgekrönten Comedy-Duo „Die Mammutjäger“, sowie mit Gabriela Benesch als Comedy-Duo „Benesch-Furrer“. Er schreibt, spielt, inszeniert und produziert Theaterstücke, Musicals und Comedy-Programme. Seine große Leidenschaft gilt William Shakespeare, von dem er schon vier Stücke „neu gedichtet“ hat: „Romeo & Julia“, „Ein Sommernachtstraum“, „Der Sturm“ sowie die „Komödie der Irrungen“.

94x
gesehen

0x
geteilt

Chorkonzertabend „Mysterium“

15.10.2022 19:00 Uhr
Kultur- und Kongresshaus Knittelfeld

Ein Chorkonzertabend mit dem Landesjugendchor Cantanima „Mysterium“

„Mysterium“ – von Einhörnern, Drachen und anderen magischen Momenten erzählt das Programm des steirischen Landesjugendchores „Cantanima“. Rätselhafte Geschichten verpackt in Werken aus verschiedensten Epochen und Genres. Die jungen, ausgewählten Stimmen von Cantanima bringen mit großer Leidenschaft Musik auf höchstem Niveau auf die Bühne. Chormusik vom Feinsten, exakt einstudiert, klanglich ausbalanciert, zum Teil auswendig, aber vor allem immer „mit Seele gesungen“, wie es der Name des Chors verspricht. Cantanima wurde vom Chorverband Steiermark im Jahr 2004 als ein Chor ins Leben gerufen, der singfreudige und besonders begabte Jugendliche zwischen 16 und 26 Jahren aus der ganzen Steiermark zusammenführen soll. Cantanima trat mit großem Erfolg bei renommierten Festivals, wie z. B. dem „Europäischen Jugendchor Festival“ in Basel (Schweiz) oder „Europa Cantat“ in Turin (Italien) auf und gab eine Reihe von Konzerten in Österreich und seinen Nachbarländern. Besonders stolz sind die jungen Sängerinnen und Sänger auf die zahlreichen Preise, die sie bei internationalen Wettbewerben gewinnen konnten.

Auszeichnungen und Preise:

2019

  • 1. Preis - Kategorie Gold Superior mit 98/100 Punkten und Publikumssieger beim internationalen Chorwettbewerb „Ave Verum“ in Baden sowie die Sonderpreise:
  • Beste Interpretation eines nach 2000 komponierten Werks
  • Bestes Wettbewerbsrepertoire

2017

  • Erster Platz in der Kategorie „Mixed Choirs“ sowie zweiter Platz in der Kategorie „Musica Sacra“ beim internationalen Chorwettbewerb in Budapest; zwei goldene Diplome.

2014

  • Erster Platz im Kunstliedwettbewerb, zweiter Platz im Volksliedwettbewerb, sowie Publikumspreis beim „Internationalen Chorwettbewerb“ in Spittal an der Drau.
  • Finalist im Wettbewerb „Österreich singt“ in Salzburg.

2012

  • Platin bei den 1st Xinghai Prize International Choir Championships in Guangzhou, China.
  • „ArtCercle“ der UNIQUA.

2011

  • Erster Platz beim Chorwettbewerb „Österreich singt“ in Graz in der Kategorie B. Als Preis ersang sich der Chor einen Soloauftritt im Rahmen der Wiener Festwochen Eröffnung am Wiener Rathausplatz vor 50.000 Zuschauern.
  • Erster Platz beim „Grand Prix der Chormusik“ in Graz in der Kategorie „Gemischte Chöre“.
  • Erster Platz und Weltmeistertitel bei der „1. Chorweltmeisterschaft für die Jugend“ in Graz in der Kategorie „Gemischte Chöre“.

2009

  • Erster Platz beim Chorwettbewerb „Austria Cantat“ in Linz in der Kategorie „Gemischte Chöre“.
  • Erster Platz mit „outstanding success“ beim internationalen Chorwettbewerb „Summa Cum Laude“ in Wien in der Kategorie „Gemischte Chöre“.

2008

  • Goldmedaille und 3. Platz bei den „5. World Choir Games“ in Graz in der Kategorie „Gemischte Jugendchöre“ und damit in dieser Kategorie bester europäischer Chor.

2006

  • Erster Preis beim internationalen Chorwettbewerb „Lira“ in Warschau in der Kategorie „Gemischte Chöre“.

2005

  • Erster Preis beim Festival „Praga Cantat“ in der Kategorie „Gemischte Chöre“. Sonderpreis für des beste Wettbewerbsprogramm und Gesamtsieger des Festivals.

93x
gesehen

0x
geteilt

„Pensionärsinfluenza – Hilfe, Hypochonder!“

22.10.2022 19:30 Uhr
Kultur- und Kongresshaus Knittelfeld

„Pensionärsinfluenza – Hilfe, Hypochonder!“ 

Ein Stück von Andreas Keßner.

Freitag, 21. und Samstag, 22. Oktober, 19.30 Uhr, Sonntag, 23. Oktober, 18 Uhr, Kulturhaus Knittelfeld, Weißer Saal

Es spielen mit: Uli Drössler, Julia Jäger, Simon Kahlbacher, Barbara Klade, Jörg Klade und Hans Puster, Regie: Inge Marksteiner, Technik: Martin Bähr

109x
gesehen

0x
geteilt

Thomas Stipsits - Stinatzer Delikatessen

23.11.2022 19:30 Uhr
Judenburg | Veranstaltungszentrum

Als Thomas Stipsits mit dem Kabarett begann, hatte er noch keinen Führerschein. Mittlerweile hat er das Triple geschafft: Frau, Kind und Bausparvertrag. Um dieses Triple zu feiern, hat er seinen Ranzen voll mit Stinatzer Delikatessen der letzten Programme gepackt: eine kleine Werkschau der burgenländisch-steirischen Mischung, gewürzt mit Ausblicken auf das neue Soloprogramm, also quasi ein „Best-of“. Dabei zeigt Stipsits einmal mehr seine Wandlungsfähigkeit: Klassisch österreichische Charaktere werden durch Überzeichnung liebevoll und augenzwinkernd „aufgeblattelt“. Neben all dem bleibt Stipsits natürlich noch genügend Platz, um sich über Politik und Gesellschaft lustig zu machen, in verrückten Liedern seine Stimmenimitationen zu präsentieren und mit dem Publikum spontan zu scherzen.

770x
gesehen

0x
geteilt