Logo Regionaljournal

Küchenbrand

Forst | Bezirk Graz-Umgebung: Gestern Nachmittag, 28. März 2013, um 16:00 Uhr, brach in der Küche einer 76-jährigen Pensionistin ein Brand aus. Es entstand hoher Sachschaden.

Die 76-Jährige hatte Wasser zum Kochen auf den E-Herd gestellt. Während sie das Haus verließ, um nach ihrem Hund zu sehen, verdampfte das Wasser vollständig. Durch die enorme Hitzeentwicklung gerieten der Dunstabzug und die Holzschränke oberhalb des E-Herdes in Brand. Die Freiwillige Feuerwehr Kalsdorf, die den Brand löschte, war mit 20 Mann und drei Fahrzeugen im Einsatz. Es entstand hoher Sachschaden. Die Küche wurde vollständig zerstört. Das angrenzende Esszimmer wurde durch den Rauch ebenfalls stark in Mitleidenschaft gezogen.
Statistik: 4736 Views

ÖAMTC-Flugrettung: 486 Einsätze während der Osterwoche

Auch während der Osterferien hatten die Teams der ÖAMTC-Notarzthubschrauber wieder alle Hände voll zu tun. Alleine zwischen Freitag, 22. März 2013 und Dienstag, 03. April 2013 mussten die Gelben Engel täglich rund 41 Mal in die Luft.

Gerade die Osterwoche hat einmal mehr aufgezeigt, wie breit das Einsatzspektrum der Christophorus-Hubschrauber sein kann. Es reichte von internistischen Notfällen (158 Einsätze) über neurologische Notfälle (67 Einsätze) bis hin zu Haus- und Freizeitunfällen (35 Einsätze) sowie Verkehrsunfällen (22 Einsätze). 115 Einsätze flogen die Hubschrauber des ÖAMTC seit Ferienbeginn für verletzte Wintersportler. Von der Alarmierung durch die Leitstellen bis zur Landung am Notfallort vergehen im Durchschnitt lediglich 13 Minuten. Reinhard Kraxner, Geschäftsführer und langjähriger Pilot der ÖAMTC-Flugrettung: "Inklusive der umfassenden Erstversorgung können unsere Patienten im Schnitt bereits 40 Minuten nach der Alarmierung des Hubschraubers stabilisiert im Krankenhaus übergeben werden." Als einsatzstärkstes Bundesland weist die Statistik Niederösterreich mit 96 Flugrettungseinsätzen aus, gefolgt von Tirol (95 Einsätze) und der Steiermark mit 60 Einsätzen. Und auch in den anderen Bundesländern waren trotz des schlechten Urlaubswetters zahlreiche Einsätze der ÖAMTC-Flugrettung notwendig. In Oberösterreich starteten die Hubschrauber ebenfalls zu 60 Einsätzen, in Kärnten zu 38 und in Vorarlberg zu 35. Im Burgenland wurde der ÖAMTC-Notarzthubschrauber 29-mal alarmiert, 19-mal in Salzburg und 16-mal in Wien. 38-mal landete ein gelber Hubschrauber im benachbarten Deutschland. Ob Ostern, Pfingsten oder in der Ferienzeit, die Teams der ÖAMTC-Flugrettung sind immer im Dienst und kennen auch zu den Feiertagen keine Pause. Die Einsatzbereitschaft der Notarzthubschrauber beginnt mit Sonnenaufgang, in der Regel jedoch frühestens um sechs Uhr und endet bei Sonnenuntergang. Während dieserZeitspanne stehen die Hubschrauber ständig für Einsätze zur Verfügung und sind innerhalb von drei Minuten nach Alarmierung in der Luft.
Statistik: 6785 Views

Sattelzug kollidierte mit Straßenbahn

Graz, Eggenberg: Dienstagvormittag, 02. April 2013, kollidierte ein Sattelzug mit einer Straßenbahn. Dabei wurde eine Person leicht verletzt.

Gegen 09:50 Uhr war ein 52-jähriger slowenischer Kraftfahrer mit einem Sattelzug auf der Eggenberger Straße in westliche Richtung unterwegs und wollte in der Folge an der Kreuzung Eggenberger Straße - Alte Poststraße nach links einbiegen. Dabei übersah er eine Straßenbahn, die ebenfalls in westliche Richtung fuhr und von der Haltestelle Alte Poststraße losgefahren war. Der 39-jährige Straßenbahnfahrer aus dem Bezirk Graz-Umgebung führte noch eine Gefahrenbremsung durch, konnte jedoch eine Kollision mit dem abbiegenden Sattelzug nicht mehr verhindern. Durch die Wucht des Anpralles entgleiste die Straßenbahn. Bei dem Verkehrsunfall wurde der 39-Jährige leicht verletzt. Der 52-jährige Kraftfahrer und etwa 15 Fahrgäste der Straßenbahn blieben unverletzt.
Statistik: 7469 Views

Zeichnen, malen, formen

Kindernachmittag in der Schule der Sinne in Neumarkt Am 19.07.2012 von 13:00 Uhr bis 16:00 Uhr "Zeichnen, malen, formen" Freut euch auf spannende Ferien,
kommt ins Museum und macht mit
beim Ferienprogramm! Eintritt: 2,50? pro Kind
Statistik: 8330 Views

Gestohlener Kastenwagen sichergestellt

Nitscha | Bezirk Weiz: Eine AGM-Streife konnte Freitagmittag, 03. Mai 2013, einen vor zwei Jahren in Wien gestohlenen Kastenwagen auf der A2 sicherstellen. Der Fahrzeuglenker wurde angezeigt.

Gegen 11:50 Uhr ein 55-jähriger italienischer Lenker eines polnischen Kastenwagens auf der A2 im Gemeindegebiet von Nitscha von einer AGM-Streife angehalten und einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Dabei stellten die Polizeibeamten sogleich mehrere Manipulationen am Fahrzeug fest. Eine Überprüfung ergab schließlich, dass das Fahrzeug im März 2011 in Wien von unbekannten Tätern gestohlen wurde und seither zur Fahndung ausgeschrieben war. Der Lenker des Kastenwagens gab an, dass er das Fahrzeug von einer polnischen Mietfirma lediglich für einen Transport angemietet hatte. Das Fahrzeug mit einem Zeitwert von 10.000 Euro wurde sichergestellt. Der 55-jährige Italiener wurde wegen Hehlerei angezeigt.
Statistik: 8550 Views

Feuerwehrball Möderbrugg 2013

Spaß und Unterhaltung gibt es beim Feuerwehrball Möderbrugg.
Ort: Gemeindezentrum Möderbrugg
Beginn: 2013-01-05 20:30 Uhr

weitere Informationen
Statistik: 5389 Views

Ölaustritt nach Motorschaden

A9 - Markt-Übelbach | Bezirk Graz-Umgebung: Aufgrund eines Motorschadens Montagabend, 22. April 2013, traten von einem Sattelzug etwa elf Liter Motoröl aus.

Gegen 20:00 Uhr war ein 25-jähriger Bosnier mit einem Sattelzug auf der A9 in Fahrtrichtung Linz unterwegs. Durch einen Motorschaden kam der Sattelzug auf der Abfahrt Übelbach zum Stillstand und es traten etwa elf Liter Motoröl aus. Aufgrund des starken Regens verteilte sich das Öl auf etwa 100 Meter und rann auch teilweise über die dortige Böschung. Von der Autobahnmeisterei Übelbach wurde das Erdreich neben der Fahrbahn abgetragen. Die Freiwillige Feuerwehr Übelbach und der Ölzug Frohnleiten errichteten vor dem stark wasserführenden Übelbach eine Ölsperre. Es entstand keine Verkehrsbehinderung.
Statistik: 5294 Views

ICE Kartrennen am Gell-See

ICE Kartrennen am Gell-See
am 12.01.2013 um 8:00 Uhr Nenngeld: € 240
Teamgröße: 4 Personen Anmeldung unter 0650/309 1998 oder bernd.eichberger@aon.at 
Preisgeld: 1.000 Euro & wertvolle Sachpreise
Ersatztermin bei Schlechtwetter oder mangels Eis: 16. Februar 2012 Auf Euer Kommen freut sich die JVP Oberwölz
Ort: Gell-See (Schönberg-Lachtal)
Datum: 12.01.2013
Beginn: 08:00 Uhr

weitere Informationen
Statistik: 5384 Views

Öffentliche Fahndung nach Diebstahl

Lannach | Bezirk Graz-Umgebung: Ein unbekannter Täter bestahl im November des Vorjahres eine 29-jährige Steirerin und verursachte einen Gesamtschaden von 1.420 Euro. Nun fahndet die Polizei öffentlich nach dem Unbekannten.

Ein unbekannter Täter stahl einer 29-jährige Steirerin am 12. November des Vorjahres in der Zeit zwischen 10:30 und 11:30 Uhr eine 40 Euro teure Geldbörse mit Bankomat- Kredit- und Sozialversicherungskarten, diverse Schlüsseln und 300 Euro Bargeld. Noch vor der Sperre der Bankomatkarte behob der unbekannte Täter am Nachmittag des angeführten Tages beim Bankomat eines Großmarktes in Pichling bei Stainz mit der gestohlenen Bankomatkarte, der notierte PIN-Code befand sich in der Geldbörse, einen Geldbetrag von 1.100 Euro. Der unbekannte Täter wurde bei der Behebung des Betrages von der Überwachungskamera der Bank gefilmt. Beim zweiten auf dem Bild ersichtlichen Mann könnte es sich um den Komplizen des Täters handeln. Trotz dieses Umstandes konnte der Täter bisher nicht ausgeforscht werden. Daher fahnden die Polizeibeamten der Polizeiinspektion Lannach nun öffentlich nach dem unbekannten Täter. Personen, die Hinweise geben können, die zur Ausforschung des Täters führen, werden gebeten sich telefonisch an die Polizeiinspektion Lannach oder an den Journaldienst des Landeskriminalamtes Steiermark unter der Tel 059/133/60-3333 zu wenden.
Statistik: 5008 Views

Stammtisch Sperl Hallenfußballturnier 2013

Teilnahmeberechtigt: Nur Hobbymannschaften – keine Vereine!
Mindestalter: 15 Jahre, pro Mannschaft max. 12 Spieler.

... Richtlinien, Modus: Gespielt wird wieder in zwei Gruppen mit insgesamt 40 Mannschaften

Gruppe Wurzler: Hier dürfen nur Hobbyspieler/innen mitspielen!
Spieler einer Kampfmannschaft (Stichtag Herbstmeist. 2012/13
sind nicht spielberechtigt! Gespielt wird mit 5 Feldspielern!
Spielzeit: Fr. 13-17,30 u. Sa. 9-12 Uhr, Finalspiele ab 16 Uhr

Gruppe Profi: Hier dürfen sowohl Spieler/innen einer Kampf-mannschaft als auch Hobbyspieler/innen mitspielen!
BNZ-, LAZ- u. LZ-Spieler spielen bei den Profis mit!
Gespielt wird mit 4 Feldspielern!
Spielzeit: ca. Fr. 17,30 – ca. 24 Uhr u. Sa. ca. 12,00 – ca. 23 Uhr

Sportliche und organisatorische Richtlinien werden
bei der Auslosung bekanntgegeben!

Wir hoffen auf eure Teilnahme und wünschen schon jetzt für das kommende Turnier viel Erfolg!
Ort: WM-Halle Murau
Datum: 04.01.2013
Beginn: 13:00 Uhr

weitere Informationen
Statistik: 9474 Views

Mit Tret-GoKart gegen Stallmauer geprallt

Strallegg | Bezirk Weiz: Sonntagnachmittag, 21. April 2013, prallte ein Kind mit einem Tret-GoKart gegen eine Stallmauer und erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

Gegen 15:30 Uhr war ein fast dreijähriges Mädchen aus dem Bezirk Weiz im Hof des elterlichen Anwesens mit einem Tret-GoKart unterwegs. Dabei fuhr sie gegen die Stallmauer. Durch den Anprall wurde das Mädchen gegen das Lenkrad geschleudert. Die anwesende Mutter verständigte die Rettungskräfte. Nach der Erstversorgung wurde das Kind mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungshubschrauber ins LKH Graz überstellt.
Statistik: 8138 Views

Tödliche Verkehrsunfälle in Knittelfeld und St. Johann am Tauern

Zu einem tragischen Verkehrsunfall ist es Donnerstagnacht kurz vor Mitternacht in Knittelfeld gekommen. Ein junger Lenker eines PKW verlor aus noch unbekannter Ursache im Stadtgebiet die Herrschaft über sein Fahrzeug, schlitterte eine Straßenböschung entlang und prallte schließlich mit großer Wucht gegen ein massives Brückengeländer. Das Fahrzeug wurde dabei so stark deformiert, dass die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Knittelfeld den Beifahrer nur mehr mit hydraulischem Bergewerkzeug retten und dem Notarzt übergeben konnte. Trotz der Erstversorgung durch einen Notarzt verstarb der 18-Jährige noch an der Unfallstelle. Der Fahrer wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades ins LKH Judenburg eingeliefert. Die Feuerwehr band nach der Bergung des Wracks die ausgelaufenen Betriebsmittel und führte diese einer fachgerechten Entsorgung zu. Auch in St. Johann am Tauern kam es zu einem tödlichen Verkehrsunfall  Freitag gegen 13.00 Uhr kam ein 21-jähriger PKW-Lenker auf der B 114 in 8765 St. Johann am Tauern vermutlich aufgrund einer überhöhten Geschwindigkeit  mit seinem Fahrzeug ins Schleudern, prallte gegen die Leitschiene, schlitterte in weiterer Folge über eine Wiese und kam schlussendlich in einem kleinen Bachbett zu liegen. Bei diesem Unfall erlitt der Lenker, welcher sich allein im Fahrzeug befand, tödliche Verletzungen (Polytrauma). Das Unfallfahrzeug wurde von den Feuerwehren St. Johann und Hohentauern geborgen.
Statistik: 3909 Views

Kennzeichendiebstähle und Sachbeschädigungen

St. Johann im Saggautal/Saggau | Bezirk Leibnitz: Unbekannte Täter stahlen Kennzeichentafeln und rissen Straßenleitpflöcke aus der Verankerung, wodurch ein Schaden in derzeit unbekannter Höhe entstand.

Zwischen 30. März 2013, 18:00 Uhr und 01. April 2013, 11:15 Uhr, stahlen unbekannte Täter in St. Johann am Saggautal und Saggau, bei fünf abgestellten PKW und zwei abgestellten LKW die Kennzeichentafeln. Dabei wurde eines der Fahrzeuge leicht beschädigt. Weiters rissen die Täter neun Straßenleitpflöcke aus der Verankerung. Die PI Arnfels ersucht um sachdienliche Hinweise unter der Tel. Nr.: 059/133/6161.
Statistik: 9319 Views

2. Lorenzner Volksfest

Und es geht weiter in Scheifling:

- Einlass ab 18:00 Uhr
- Die Mayerhofner LIVE
- Nockalm Quintett LIVE
- Aftershowparty mit DJ Höppy

Wir sehen uns am 23. Juni 2012 ab 18:00 Uhr in der Festarena in Scheifling (Bikerbar)

Statistik: 7791 Views

Jännergala an der Fachschule Schloss Feistritz

Wir laden Sie am Donnerstag, 17. Jänner 2013
sehr herzlich zur Jännergala "Fire and Ice" mit Weinbegleitung ein!
18.30 Uhr Schloss Feistritz, St.Peter am Kammersberg Liebe kulinarische Freunde!
Die Jännergala 2013 steht unter dem Motto “Fire and Ice”.
Auch diesmals begeben sich die SchülerInnen der Fachschule Feistritz gemeinsam mit Küchenchef Michael Lohr (Knappenwirt) in die Welt der Gourmets. Dazu präsentiert Ihnen der Kärntner Winzer Marcus Gruze die besten Weine seines Weingutes in St. Georgen am Längsee.
Lassen Sie sich überraschen und verwöhnen - ein 6-gängiges Menü erwartet Sie auf Schloss Feistritz, bei den FeistritzerInnen.
Wir freuen uns, Sie an diesem Abend begrüßen zu dürfen!
Dir. Dipl.-Päd. Theresia Deutsch 6-gängiges Gourmet-Menü inkl. Weinbegleitung EUR 49,--
Anmeldung bis Montag, 14.01.2013  Fachschule für Land- und Ernährungswirtschaft
Feistritz-St. Martin
Die Feistritzerinnen
A-8843 St. Peter am Kammersberg
Telefon: +43/(0) 3536 - 8238-0
Telefax: +43/(0) 3536 / 8238-4
E-Mail: fsfeistritz@stmk.gv.at
Internet: www.diefeistritzerinnen.at

Anmeldung bis Montag, 14.01.2013
Statistik: 9490 Views

See Rock Festival 2013

Am 21. und 22. Juni ist es soweit - das SEEROCK FESTIVAL AM SCHWARZLSEE! Erstmalig findet im Juni 2013 das Seerock Festival an zwei Tagen statt.

Für jeden Hardrock und Heavy Metal Fans wird dieses Festival ein einzigartiges Spektakel. Wenn Iron Maiden, Motörhead, Slayer, Stone Sour, Oomph, Ghost, Eisbrecher, Marrok, Rohstoff und 10 weitere Bands die Bühne des Open Air Geländes betreten, verwandelt sich der Schwarzlsee in ein einzigartiges ROCK – Areal! So etwas kann man sich nicht entgehen lassen, so etwas muss man erleben! Mit diesem Line-Up lassen wir keine Wünsche mehr offen – Dies wird für jeden Hardrock und Heavy Metal Fan das Festival-Highlight 2013. Nicht nur die einzigartige Location des Festivalgeländes, sondern auch der gesamte Schwarzlsee mit neuem Camping und vielem mehr werden die Massen begeistern. Das Open Air bietet mehr als nur eine gute Bühnenshow, denn auch hinter dem Festival stehen den Besuchern viele Serviceleistungen und Aktivitäten zur Verfügung, die das Festival unvergesslich machen. Das gesamte Gelände bietet die perfekte Möglichkeit für eine Festival-Location der Extraklasse. Mit Shops, Tätowierern, Supermarkt fehlt es den Festival Besuchern während diesen zwei Tagen an nichts! Die große Auswahl der Gastronomie von Steirisch mit Hendl, Schnitzel und Würst‘l, über Italienisch oder Griechisch bis hin zu Süd-Afrikanisch und Türkischen Spezialitäten sowie auch Snacks treffen hier mit Sicherheit jeden Geschmack! Zusätzlich werden den Festival-Besuchern auf dem Campingplatz eigene Gastronomie Stände mit Frühstück, Kaffee, Wurstsemmeln, Getränken und vielem mehr geboten. Der Campingplatz verfügt natürlich auch über ausreichende WC und Duschanlagen sowie im Ganzen einer tollen Infrastruktur. Um den Besuchern natürlich täglich auch noch nach Ende der Hauptbühne um 24.00 Uhr Rock-Party bieten zu können, geht es ab 24.00 Uhr in der Event Halle mit Rockmusik und DJs bis 06.00 Uhr in der Früh weiter! Dem Feiern steht somit nichts im Weg! Um Live dabei sein zu können sichert euch schnell euer Festival oder Tagesticket bei www.oeticket.com oder in allen Raiffeisen Filialen! Nähere Infos gibt es unter: www.schwarzlsee.at, www.facebook.com oder www.see-rock.at.
Statistik: 3537 Views

Internationaler Bankomatkartendieb gefasst

Insgesamt ca. 30.000 Euro Schaden richtete ein international agierender Bankomatkartendieb an. Die Ermittlungen gingen von der Polizeiinspektion Gleisdorf aus. Aufgrund des Fahndungsdruckes stellte sich der 38-jährige Verdächtige Anfang April in Wien den Behörden.

Von Beamten der Polizeiinspektion Gleisdorf wurden seit dem Jahr 2007 Erhebungen gegen einen heute 38-jährigen Mann aus Rumänien wegen Verdacht des schweren gewerbsmäßigen Diebstahls geführt. Der Beschuldigte hatte in Einkaufsmärkten Geldtaschen gestohlen und in der Folge mit den darin befindlichen Bankomatkarten Geld behoben. Dabei war der Code entweder in der Geldtasche verwahrt oder der Verdächtige spionierte die Codes bei vorangegangenen Behebungen durch den Inhaber aus. Die erhebenden Beamten legten im Laufe der Jahre eine Faktensammlung mit insgesamt 15 gleichgelagerten Straftaten mit einem Gesamtschaden von 25.000,- Euro an. Die Fahndung nach dem 38-Jährigen wurde eingeleitet. Im Jahr 2011 ermittelten die Beamten der Polizeiinspektion Gleisdorf, dass der Verdächtige in Schaffhausen (CH) bereits im Jahr 2006 wegen gleicher Straftaten festgenommen und in der Folge nach Rumänien abgeschoben worden war. Schließlich wurde bekannt, dass der Mann in Italien, in der Nähe von Florenz, wegen schweren Diebstahls festgenommen worden war und sich bis März 2012 in Haft befand. Nach der Haftentlassung dürfte er sich weiterhin in Italien, der Schweiz und Deutschland aufgehalten haben. In der Schweiz behob er in der Folge Mitte Juni 2012 mit einer gestohlenen Bankomatkarte ca. 5.000,- Schweizer Franken und in Köln/Deutschland 1.300,- Euro. Somit beläuft sich der verursachte Schaden auf eine Höhe von ca. 30.000,- Euro. Der Beschuldigte dürfte von der Fahndung nach ihm vermutlich aus einer Aussendung der deutschen Polizei (Veröffentlichung seines Fotos im Internet als Fahndungsaufruf) gewusst haben und stellte sich am 02. April 2013, um 19:00 Uhr, in der Polizeiinspektion Brandstätte (Wien, I. Bezirk - Innere Stadt) und wurde aufgrund des von der Polizeiinspektion Gleisdorf erwirkten EU-Haftbefehls in die Justizanstalt Eisenstadt eingeliefert. Er zeigte sich bei der Vernehmung größtenteils geständig.
Statistik: 3503 Views

Bis zum Horizont und immer noch weiter

trotz allem eine Komödie.

Dirigent Ralf Bollmann, Mitte 50, leidet an Krebs im Endstadium und hat nicht mehr lange zu leben. Seinen Humor aber hat er nicht verloren und so liefert er sich pointierte Wortgefechte mit seiner Ärztin. Seiner frisch geschiedenen Tochter, die sich rührend um ihn kümmert, empfiehlt er dringend einen neuen Mann zu suchen, und sei es nur fürs Bett. Als Bettnachbarn schiebt man ihm den Ex-Fußballprofi Harry Kramer ins Zimmer, der auch einen Tumor hat und in Selbstmitleid versinkt. Er hält es für eine Zumutung, das Zimmer mit einem Sterbenden teilen zu müssen, doch ausgerechnet der bringt Kramer bei, zu hoffen und zu kämpfen?

Eine außergewöhnliche, lebensfrohe Komödie über das Prinzip Hoffnung, über die Liebe und darüber, wie aus Menschen, die unterschiedlicher nicht sein können, Freunde werden.

Regie/Raum: Peter Faßhuber
Mit: Helga Steiner, Melanie Katja Schneider, Julia Faßhuber, Hans T. Tafner und Mike Traussnigg
Statistik: 7565 Views

Seniorentreff im Betreuten Wohnen

Die Stadtgemeinde Knittelfeld und die Betreuerinnen der Wohnhäuser ?Betreutes Wohnen? luden die Bewohner/innen des Hauses Mozartstraße 11 zu Kaffee und Kuchen in das Wohnhaus Gaaler Straße 4a. Zu Beginn gab es eine Besichtigung der Wohnungen und eine Führung durch das Gebäude, danach stand das gemütliche Beisammensein und Kennlernen im Vordergrund. Für musikalischen Schwung sorgten das Duo Erich & Karl. Sozialreferentin GRin Edith Pirker fördert das Miteinander, denn die gemeinsamen Aktivitäten schützen vor Vereinsamung älterer, alleinstehender Menschen. Auch der Bürgermeister besuchte das Kaffeekränzchen.
Statistik: 5336 Views