Login
Logo Regionaljournal
Profile zu: "Neunkirchen"

Zwei Festnahmen nach Einbruchsdiebstählen in Murau

Bediensteten des Landeskriminalamtes Niederösterreich – Ermittlungsbereich Diebstahl, führten seit 5. Jänner 2022 Ermittlungen aufgrund mehrerer Einbruchsdiebstähle in Gewerbeobjekte in Wimpassing (Bezirk Neunkirchen, Niederösterreich), Unterwart (Bezirk Oberwart, Burgenland) und Murau (Steiermark), gegen eine vorerst unbekannte Tätergruppe.

Die Vorgehensweise der Beschuldigten war dabei stets die Gleiche. Mit einer mitgebrachten Axt schlugen sie die Auslagenscheibe der jeweiligen Firma ein und gelangten so in die Verkaufsräumlichkeiten. Gestohlen wurden hochpreisige Motorräder und Motorsägen. Bei einem weiteren Einbruchsversuch in der Stadt Zwettl, konnte in der Nacht zum 2. März 2022 zwei ungarische Staatsbürger im Alter von 34 und 48 Jahren auf frischer Tat betreten werden. Die beiden Beschuldigten wurden über Anordnung der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt in die dortige Justizanstalt eingeliefert. Erhebungen zu möglichen weiteren Tätern werden von den Ermittlern des Landeskriminalamtes Niederösterreich fortgeführt. Durch die von der ungarischen Tätergruppe ausgeübten Einbruchsdiebstähle ist ein Gesamtschaden von etwa 105.000 Euro entstanden.

813x
gesehen

0x
geteilt

Fußgängerin in Neumarkt niedergestoßen 

Neumarkt in Steiermark, Bezirk Murau. – Samstagvormittag stieß ein 55-jähriger Pkw-Lenker eine 85-jährige Fußgängerin nieder. Die Frau wurde schwer verletzt.

Der 55-Jährige aus dem Bezirk Neunkirchen wollte gegen 10:40 Uhr mit seinem Pkw an der Kreuzung Marburger Straße – B317 nach rechts in Richtung Scheifling einbiegen. Dabei dürfte er eine 85-jährige Fußgängerin übersehen haben. Die Frau wurde niedergestoßen und schwer verletzt. Sie wurde vom Rettungsdienst in das LKH Friesach eingeliefert.

1762x
gesehen

0x
geteilt

Skiunfall im Lachtal

Bei einem Skiunfall im Skigebiet Lachtal Donnerstagvormittag verletzte sich ein 65-jähriger Mann. Eine 57-jährige Frau wollte dem Verletzten helfen, stürzte bei der Zufahrt und verletzte sich ebenfalls.

Gegen 10:30 Uhr fuhr der 65-jährige Skifahrer aus dem Bezirk Neunkirchen (NÖ) auf der Haltersteigpiste Richtung Tal. Bei der Ausfahrt der Piste kam der Mann in einer Linkskurve zu Sturz. In weiterer Folge schlitterte der Skifahrer über den rechten Pistenrand und stürzte in das dort befindliche Bachbett. Dabei zog sich der Mann eine Muskelverletzung im Oberschenkel zu. Eine 57-jährige Skifahrerin bemerkte den Sturz und eilte dem Verletzten zu Hilfe. Dabei kam die Frau ebenfalls zu Sturz und verletzte sich schwer am Arm. Der Rettungshubschrauber Christophorus 14 brachte den 65-Jährigen ins LKH Judenburg. Die verletzte Frau wurde per Schneemobil zu Tal gebracht und anschließend von ihrem Mann ebenfalls ins LKH Judenburg gefahren.

564x
gesehen

0x
geteilt

Karl Schwarz: Rettung aus alpiner Notlage

Rettung aus alpiner Notlage

Beim Abstieg vom Gipfel der Rax geriet ein Mann Mittwochnachmittag, 12. Oktober 2016, in eine Notlage und musste von Einsatzkräften gerettet werden.

Ein 39-Jähriger aus dem Bezirk Neunkirchen führte alleine eine Wanderung auf die Heukuppe durch. Ausgerüstet war er mit Laufbekleidung sowie Laufschuhen. Laut seinen Angaben lief er gegen 15:30 Uhr vom Preinergscheid weg und war gegen 17:00 Uhr am Gipfel der Rax. Zu diesem Zeitpunkt herrschten hochwinterliche Verhältnisse (Schneetreiben, minus fünf Grad, Nebel sowie etwa 30 Zentimeter Schneeauflage).

Nachdem der 39-Jährige den Gipfel verlassen hatte, wollte er denselben Weg wieder ins Tal absteigen. Aufgrund der Witterungsverhältnisse verstieg er sich und kam in die südseitigen Felsabbrüche der Rax. Beim weiteren Abstieg rutschte er mehrmals einige Meter ab, bis er in der Felswand nicht mehr weiter konnte.
Nachdem er einen Notruf mittels Mobiltelefon bei der Polizei Mürzzuschlag abgesetzt hatte, wurde eine planmäßige Rettungsaktion gestartet

15 Kameraden der Bergrettung Mürzzuschlag sowie drei Beamte der Alpinpolizei Hochsteiermark stiegen in schwierigen, winterlichen Verhältnissen auf den Berg auf und konnten den Vermissten aufgrund von Hilferufen auffinden.
Da ein Zustieg zum Vermissten unter der Felswand unmöglich war, mussten sich die Helfer der Bergrettung von oben etwa 300 Meter in den Felswänden abseilen. Im Zuge dieses, aufgrund der winterlichen Verhältnisse äußerst schwierigen, technischen Bergemanövers konnte der 39-Jährige aufgefunden und weiter bis zum Felswandfuß abgeseilt werden.
Der Mann befand sich insgesamt vier Stunden in der vereisten Felswand und war bereits stark unterkühlt. Er konnte jedoch mit Unterstützung der Helfer selbst absteigen.

An der Rettungsaktion waren 15 Kameraden der Bergrettung Mürzzuschlag, ein Mann der Feuerwehr Kapellen, ein Bergrettungsarzt sowie drei Beamte der Alpinpolizei Hochsteiermark beteiligt.

5871x
gesehen

0x
geteilt

Kern, Voves und Pötsch bei der Präsentation der Leistungsbilanz der steirischen Feuerwehren im Medienzentrum Steiermark, v.l. | Foto steiermark.at / Gruber: Von Holzscheit getroffen

Von Holzscheit getroffen

Schäffern – Eine 52-jährige Landwirtin wurde Freitagmittag bei Holzarbeiten von einem Holzscheit getroffen und schwer verletzt.

Die Landwirtin war am 17. Jänner gegen 13:00 Uhr damit beschäftigt, Brennholz mit einem so genannten Kegelspalter zu spalten. Plötzlich löste sich ein Holzscheit und traf die 52-Jährige im Bereich der linken Schulter.
Die Frau erlitt dabei schwere Verletzungen. Nach der Erstversorgung wurde die Verunfallte vom Notarztwagen in das LKH Neunkirchen eingeliefert.

7222x
gesehen

0x
geteilt

Fotos Ehgartner, FF Fohnsdorf: Bei Kletterunfall verletzt

Bei Kletterunfall verletzt

Samstagnachmittag erlitt eine 46-Jährige aus dem Bezirk Bruck-Mürzzuschlag bei einer Klettertour eine schwere Armverletzung.

Die 46-Jährige unternahm gemeinsam mit ihrer 16-jährigen Tochter eine Mehrseillängen-Klettertour auf der Rax. Die beiden kletterten in den sogenannten „Raxmäuern“ die Kletterroute „Paulasteig“.
In der dritten Seillänge kletterte die 46-Jährige als Vorsteigerin, während sie von ihrer Tochter am gebohrten Standplatz mittels Halbmastwurf gesichert wurde.
Kurz vor dem nächsten Standplatz brach der 46-Jährigen ein Felsgriff aus und sie stürzte einige Meter in das Kletterseil. Ein weiterer Absturz konnte von der 16-jährigen Tochter durch Fixieren der Seilsicherung verhindert werden.
Die 46-Jährige erlitt eine Fraktur des rechten Armes.
Die beiden Kletterinnen wurden vom Notarzthubschrauber mittels Tau gerettet. Die Verletzte wurde in das Krankenhaus Neunkirchen geflogen.
An der Rettung waren Kräfte der Bergrettung Mürzzuschlag und ein Beamter der Alpinpolizei Mürzzuschlag beteiligt.  

4565x
gesehen

0x
geteilt