Login
Logo Regionaljournal
Facebook - Kinderfreunde Steiermark : Tag 4 ๐ƒ๐Ž๐‹๐๐” - ๐ƒ๐ข๐ž ๐Š๐ข๐ง๐๐ž๐ซ๐ฌ๐ญ๐š๐๐ญ ๐š๐ฆ ๐‘๐ž๐ ๐๐ฎ๐ฅ๐ฅ ๐‘๐ข๐ง๐ 

Tag 4 ๐ƒ๐Ž๐‹๐๐” - ๐ƒ๐ข๐ž ๐Š๐ข๐ง๐๐ž๐ซ๐ฌ๐ญ๐š๐๐ญ ๐š๐ฆ ๐‘๐ž๐ ๐๐ฎ๐ฅ๐ฅ ๐‘๐ข๐ง๐ 

...mit unserem Kraft-Partner OM Obersteirische Molkerei.

Jede Menge SpaรŸ - spielerisch eine eigene Stadt bauen - ein sehr gelungenes Ferienprogramm.

Ein #Gedenkbaum wurde von den Kindern im Rahmen der Kinderstadt gepflanzt - ein wunderschรถnes Zeichen fรผr unsere langjรคhrige Kraft-Partnerin und Dolbupartnerin Frau Johanna Kaltenegger.

550x
gesehen

0x
geteilt

Moderner 3D Drucker fรผr die HAK Judenburg

Innovatives Lernen: AiNet GmbH spendet 3D-Drucker fรผr die Wirtschaftsschule.

Im Rahmen der 2023 gestarteten Schulpartnerschaft, um dem bestehenden Interesse Bildung und Technologie in der Region zu fรถrdern, hat die Firma AiNet am 18.04.2024 einen hochmodernen 3D-Drucker an die HAK-Judenburg รผbergeben.

Als Teil der Klassenbegleitung zwischen der AiNet GmbH und der 3C Klasse ist die Spende des 3D-Druckers ein weiterer Schritt, um den Schรผlern Zugang zu modernster Technologie zu ermรถglichen und ihre Fรคhigkeiten im Schulfach IKT (Informations- und Kommunikationstechnologie) zu fรถrdern. Sie erhalten eine umfassende Einfรผhrung in die Funktionsweise des Gerรคts und haben die Mรถglichkeit, den verantwortungsvollen Umgang mit der Hardware uneingeschrรคnkt zu erlernen.

"Wir freuen uns, diesen hochwertigen 3D-Drucker zur Verfรผgung zu stellen und damit das Engagement unseres Unternehmens fรผr die Fรถrderung von Bildung und Innovation in der Region zu unterstreichen", Dietmar Leitner, GF der AiNet.

Die รœbergabe erfolgte in Anwesenheit von Vertretern der AiNet GmbH, der Schulleitung und den Lehrern direkt im Klassenzimmer gemeinsam mit den Schรผlern. Der 3D-Drucker der Marke "Bambu", im Wert von etwa โ‚ฌ 1.500,-, ist ein fortschrittliches Gerรคt der neuesten Generation. Mit dem Drucker kรถnnen Objekte als 3D-Modell in eigenen Computerprogrammen erstellt und danach mit dem sogenannten Filament (Kunststoff) ausgedruckt werden. Kompetenzen im Bereich des 3D-Drucks sind heute in unterschiedlichsten Branchen wie zum Beispiel in der Automobilindustrie oder der Zahnmedizin gefragt.

"Die HAK-Judenburg schรคtzt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der AiNet und die Mรถglichkeit, die Schรผler nicht nur theoretisch zu begleiten, sondern auch praxisnahe Einblicke in regionale Unternehmen zu ermรถglichen." HR Mag. Sonja Hofer, Direktorin der HAK Judenburg

1032x
gesehen

1x
geteilt