Logo Regionaljournal

Soforthilfepaket für die Judenburger Wirtschaft

Am Freitag, den 20.03.2020, fand ein weiteres Treffen der FraktionsführerInnen aller im Gemeinderat vertretenen Parteien statt. Neben vielen weiteren Sofortmaßnahmen, wurde insbesondere eine wichtige Weichenstellung für die Judenburger Wirtschaft beschlossen.

Die Stadtgemeinde wird vorerst für einen Monat auf die Mieteinnahmen jener Geschäftstreibenden verzichten, die in einem Mietverhältnis mit der Gemeinde stehen und aufgrund der aktuellen Situation schließen mussten. In den nächsten Tagen wird außerdem geprüft, wie es jenen Geschäftstreibenden umsatzmäßig geht, die Gemeindemieter sind aber weiterhin offen halten können- bzw. müssen.

Des Weiteren wird gerade die Höhe der monatlichen Kommunalsteuer aller in Judenburg ansässigen Betriebe erhoben. In Folge soll darüber beraten werden, wie viel davon über eine etwaige Wirtschaftsförderung retourniert werden könnte, um so den Betrieben seitens der Stadt zu helfen. 

Alle Mahnverfahren für Abgaben ab März 2020 sowie Verzugszinsen und Säumniszuschläge werden vorerst ausgesetzt!

Unter Berücksichtigung der bundes- und landesweiten Maßnahmen wird nach Erhebung aller Kosten eine Richtlinie für ein umfassendes Wirtschaftsförderpaket ausgearbeitet.

Viele weitere Maßnahmen wurden bereits umgesetzt oder sind in Vorbereitung. Über die etlichen derzeit laufenden Projekte wird auf allen Plattformen und Kanälen laufend informiert. Beispielsweise wurde umgehend eine Liste mit Hilfestellungen in verschiedensten Bereichen in allen offenen Geschäften aufgelegt und in den regionalen und sozialen Medien beworben. Diese Liste wird laufend aktualisiert und verteilt.

Betroffen vom Versammlungsverbot ist auch der samstägliche Bauernmarkt. Es wird von Woche zu Woche entschieden, ab wann dieser wieder stattfinden kann. In Vorbereitung ist deshalb auch ein Verzeichnis mit Kontaktnummern von regionalen Händlern, die Direktvermarktung und ev. Zustellservicedienste anbieten. In diesem Bereich wird es in nächster Zeit laufend neue Angebote geben.

Die Spielplätze bleiben weiterhin geschlossen, der Postpartner in Murdorf wird ab 23. März den Betrieb auf unbestimmte Zeit einstellen, die Agenden werden von der Judenburger Hauptpostfiliale übernommen.

Die Stadtgemeinde Judenburg bedankt sich bei allen, die sich in dieser Ausnahmesituation einbringen und natürlich insbesondere bei allen, die die Versorgung in allen Lebensbereichen sicherstellen.

GEMEINSAM werden wir diese Krise gut überstehen.

Ihr Bürgermeister Hannes Dolleschall im Namen aller FraktionsführerInnen sowie den Stadt- und Gemeinderäten

Statistik: 1534 Views