Login
Logo Regionaljournal

Unsere BewohnerInnen wissen, wie man feiert!

Als Prinzessin Anna und ihr Karl zur Audienz baten, war es wieder so weit, beim Gerhard feierten wir den Höhepunkt der Faschingszeit.

Die BewohnerInnen und das Personal hatten sich schon seit Wochen auf diesen Tag gefreut und konnten es kaum erwarten, endlich in ihre fantasievollen Kostüme zu schlüpfen und eine wilde Faschingsparty zu feiern.

Schon am Morgen war ein reges Treiben zu beobachten. Unsere BewohnerInnen schminkten sich, richteten ihre Kronen und Perücken und zogen ihre bunten Kostüme an. Durch unsere Gänge zogen plötzlich stolze Indianer, mutige Cowgirls, Rocker und andere lustige Gestalten. Die Vorfreude auf das bevorstehende Fest war förmlich spürbar.

Bei strahlendem Sonnenschein verlegten das Prinzenpaar und seine Gefolgschaft fröhlich singend die Party ins Freie. Die leuchtenden Augen der fröhlichen Runde strahlten mit der Sonne um die Wette. Es wurde gesungen, getanzt und geschunkelt. Natürlich durften auch die Faschingskrapfen nicht fehlen. Alle genossen die leckeren Süßigkeiten und die Gesellschaft in vollen Zügen.

An diesem Abend zog eine lustige, aber vom feiern müde, Karawane durch das Haus um sich in die Zimmer zu begeben. Es war ein Faschingsdienstag so wie er sein sollte. Um diese gute Stimmung würde uns so manch junger beneiden. Da sieht man mal wieder, dass Feiern keine Frage des Alters ist.

Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, ausgelassen zu feiern, wird nie richtig alt werden! Frei nach Kafka

652x
gesehen

1x
geteilt