Login
Logo Regionaljournal
FF/Zeiler: Traktor landete im Strassengraben

Traktor landete im Strassengraben

Zu einem Unfall mit einem Traktor kam es am 29. März in der Gemeinde Seckau. Gegen 08:45 Uhr verlor der in Richtung Kobenz fahrende Lenker auf der L 517 die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam samt Anhänger erst im Straßengraben zum Stillstand.

Rotes Kreuz, Notarzt, Polizei und die Feuerwehren Seckau und Kobenz standen im Einsatz. Entgegen der ersten Alarmmeldung, dass der Lenker im Traktor eingeklemmt sei, konnte rasche Entwarnung gegeben werden. Der Lenker konnte aus eigener Kraft das Fahrzeug verlassen, schildert Einsatzleiter Oberlöschmeister Gregor Regner von der Feuerwehr Seckau.  

Nach der Sicherung des Fahrzeuges wurde von den 32 eingesetzten Feuerwehrmännern die ausgetretenen Betriebsmittel gebunden und die Unfallstelle gereinigt. Unterstützung bei der Bergung des Traktorgespannes bekamen die Einsatzkräfte dabei von einem regionalen Bergeunternehmen.

Nach über zwei Stunden konnte die L517, wie während der Bergearbeiten gesperrt werden musste, wieder für den Verkehr freigegeben werden.

1450x
gesehen

0x
geteilt

Moderner 3D Drucker für die HAK Judenburg

Innovatives Lernen: AiNet GmbH spendet 3D-Drucker für die Wirtschaftsschule.

Im Rahmen der 2023 gestarteten Schulpartnerschaft, um dem bestehenden Interesse Bildung und Technologie in der Region zu fördern, hat die Firma AiNet am 18.04.2024 einen hochmodernen 3D-Drucker an die HAK-Judenburg übergeben.

Als Teil der Klassenbegleitung zwischen der AiNet GmbH und der 3C Klasse ist die Spende des 3D-Druckers ein weiterer Schritt, um den Schülern Zugang zu modernster Technologie zu ermöglichen und ihre Fähigkeiten im Schulfach IKT (Informations- und Kommunikationstechnologie) zu fördern. Sie erhalten eine umfassende Einführung in die Funktionsweise des Geräts und haben die Möglichkeit, den verantwortungsvollen Umgang mit der Hardware uneingeschränkt zu erlernen.

"Wir freuen uns, diesen hochwertigen 3D-Drucker zur Verfügung zu stellen und damit das Engagement unseres Unternehmens für die Förderung von Bildung und Innovation in der Region zu unterstreichen", Dietmar Leitner, GF der AiNet.

Die Übergabe erfolgte in Anwesenheit von Vertretern der AiNet GmbH, der Schulleitung und den Lehrern direkt im Klassenzimmer gemeinsam mit den Schülern. Der 3D-Drucker der Marke "Bambu", im Wert von etwa € 1.500,-, ist ein fortschrittliches Gerät der neuesten Generation. Mit dem Drucker können Objekte als 3D-Modell in eigenen Computerprogrammen erstellt und danach mit dem sogenannten Filament (Kunststoff) ausgedruckt werden. Kompetenzen im Bereich des 3D-Drucks sind heute in unterschiedlichsten Branchen wie zum Beispiel in der Automobilindustrie oder der Zahnmedizin gefragt.

"Die HAK-Judenburg schätzt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der AiNet und die Möglichkeit, die Schüler nicht nur theoretisch zu begleiten, sondern auch praxisnahe Einblicke in regionale Unternehmen zu ermöglichen." HR Mag. Sonja Hofer, Direktorin der HAK Judenburg

1015x
gesehen

1x
geteilt