Login
Logo Regionaljournal
FF Bad St. Leonhard: Zwei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall in Obdach

Zwei Schwerverletzte nach Verkehrsunfall in Obdach

Sonntagfrüh prallten auf der B 78 aus bislang ungeklärter Ursache zwei Fahrzeuge frontal gegeneinander. Ein beteiligter 35-Jähriger wollte sich zu dem weiteren Unfallbeteiligten (37) begeben. Dabei wurde dieser von einem nachkommenden Pkw erfasst. Zwei Personen wurden schwer verletzt.

Gegen 04.30 Uhr kam es im Bereich des Straßenkilometer 22,4 aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Frontalkollision zwischen einem 35-Jährigen aus dem Bezirk Murtal und einem 37-jährigen rumänischen Staatsbürger, wohnhaft im Bezirk Spittal an der Drau. Das Fahrzeug des 35-Jährigen drehte sich und kam am Fahrbahnrand zum Stehen. Der Pkw des 37-jährigen überschlug sich und kam nach etwa 150 Meter wieder auf den Rädern quer über die Fahrbahn zum Stillstand. Der 37-Jährige wurde in seinem Fahrzeug eingeklemmt und war nicht bei Bewusstsein. Der 35-Jährige war im Begriff sich zu dem Verunfallten zu begeben, als sich ein 62-Jähriger, wohnhaft im Bezirk Wolfsberg, aus Richtung Kärnten der Unfallstelle näherte. Der 62-Jährige dürfte das unbeleuchtete Fahrzeug des 37-Jährigen zu spät wahrgenommen haben und versuchte mit einem Ausweichmanöver einen Anprall zu verhindern. Während des Lenkvorganges dürfte der 62-Jährige den sich über die Fahrbahn bewegenden 35-Jährigen nicht rechtzeitig gesehen haben. Der 35-Jährige wurde vom Pkw des 62-Jährigen erfasst, durch die Luft geschleudert und kam anschließend auf der Fahrbahn zum Liegen. Der Pkw des 62-Jährigen rutschte über eine Böschung und kam auf einer Wiese zum Stehen. Der 62-jährige Fahrzeuglenker setzte via Notruf die Rettungskette in Gang und leistete Erste Hilfe.

Am Unfallort eintreffende Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr mussten den eingeklemmten 37-Jährigen mittels Bergeschere aus dem Fahrzeug retten.

Die Verletzten wurden von einer Notärztin und Sanitätern des ÖRK am Unfallort erstversorgt. Der 37-Jährige wurde mit schweren Verletzungen von der Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 17 in das UKH Graz geflogen. Der 35-Jährige wurde mit schweren Verletzungen vom ÖRK in das LKH Judenburg eingeliefert. Der 62-Jährige wurde nicht verletzt. Die Unfallfahrzeuge wurden von einem Abschleppunternehmen abtransportiert. Eine Atemluftuntersuchung beim 62-Jährigen verlief negativ. Am Unfallort waren insgesamt 69 Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Obdach, Reichenfels, Bad St. Leonhard und Wisperndorf, das ÖRK mit einer Notärztin, mehreren Sanitätern und eine Besatzung des Rettungshubschraubers Christophorus 17, eingesetzt.
Die B 78 musste in der Zeit von 04.50 Uhr bis 07.30 für den gesamten Verkehr gesperrt werden. Es konnte keine örtliche Umleitung eingerichtet werden.

2418x
gesehen

0x
geteilt

Rohrschlosser (m/w/d)

Bei ASCO Rohrbau GmbH erwartet Dich ein professionelles und teamorientiertes Arbeitsumfeld sowie eine leistungsgerechte Vergütung. Ein umfangreiches Schulungs- und Fortbildungsprogramm bietet Dir die Möglichkeit, dich ständig weiterzuentwickeln und die vielfältigen Chancen im Unternehmen wahrzunehmen.

Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir eine(n) Rohrschschlosser*innen WIG & MAG.

Deine Aufgaben

  • Rohrleitungsbau - Industrieanlagenbau im Bereich der Stahl erzeugende Industrie
  • Materialien: Edelstahl - Stahl - Kunststoff
  • Medien: Wasser, Fernwärme, Kühlwasser, Fett, Hydraulik, Dampf, Gase etc.
  • Reparaturen sowie Neuanfertigungen jeglicher Art

Unsere Anforderungen

  • Abgeschlossene Berufsausbildung in einem metallverarbeitenden Beruf, wie z.B. Metalltechniker:in ,Schlosser:in, Installateur:in, Universalschweißer:in oder ähnliches
  • Praxiserfahrung als Rohrschlosser:in
  • Kenntnisse im Bereich 141 WIG und 311 Autogenschweißen (Bevorzugt mit Zertifikat)
  • Selbstständige und genaue Arbeitsweise
  • Bereitschaft zu Überstunden
  • Führerschein B

Gehalt

Das Mindestentgelt für die Stelle als Rohrschlosser (m/w/d) beträgt 2.779,74 EUR brutto pro Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung. Bereitschaft zur Überzahlung bei entsprechender Ausbildung, Qualifikation und Erfahrung.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte an office@asco-arb.at

423x
gesehen

2x
geteilt

Rohrschweißer*innen WIG & MAG (m/w/d)

Bei ASCO Rohrbau GmbH erwartet Dich ein professionelles und teamorientiertes Arbeitsumfeld sowie eine leistungsgerechte Vergütung. Ein umfangreiches Schulungs- und Fortbildungsprogramm bietet Dir die Möglichkeit, dich ständig weiterzuentwickeln und die vielfältigen Chancen im Unternehmen wahrzunehmen.

Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir eine(n) Rohrschweißer*innen WIG & MAG (m/w/d).

Deine Aufgaben

  • Stumpfnaht: Rohrdurchmesser 60mm im Rohrschweißverfahren WIG/MAG
  • Kehlnaht: Rohr auf Platte im Rohrschweißverfahren WIG/MAG Selbständiges Schweißen von komplexen Rohren und Rohrbaugruppen
  • Leitungen nach Zeichnung aufbauen / heften und schweißen (Demmeler)
  • Ständige Qualitätskontrolle der gefertigten Bauteile Selbständige Fehlerbehebung
  • Mitarbeit an der kontinuierlichen Verbesserung der Prozessabläufe

Unsere Anforderungen

  • Abgeschlossene Ausbildung als Maschinenschlosser, Schlosser, Maschinenbautechniker oder Stahlbauschlosser oder mehrjährige praktische Erfahrung als Rohrschweißer
  • Gültige Schweißer Prüfung Rohr - MAG (135) und WIG (141) Mehrjährige Erfahrung im Rohrleitungsbau/ Anlagenbau
  • Fähigkeit technische Zeichnungen zu lesen Erfahrung im selbständigen Messen und Prüfen der Arbeitsergebnisse
  • Teamfähigkeit und Kommunikationsfreude
  • Lernbereitschaft und selbständiges Arbeiten
  • Freier Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt

Gehalt

Das Mindestentgelt für die Stelle als Rohrschweißer (m/w/d) beträgt 2.779,74 EUR brutto pro Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung. Bereitschaft zur Überzahlung bei entsprechender Ausbildung, Qualifikation und Erfahrung.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte an office@asco-arb.at

289x
gesehen

0x
geteilt

Obermonteur / Vorarbeiter (m/w/d) im Bereich Anlagen- und Rohrleitungsbau

Bei ASCO Rohrbau GmbH erwartet Dich ein professionelles und teamorientiertes Arbeitsumfeld sowie eine leistungsgerechte Vergütung. Ein umfangreiches Schulungs- und Fortbildungsprogramm bietet Dir die Möglichkeit, dich ständig weiterzuentwickeln und die vielfältigen Chancen im Unternehmen wahrzunehmen.

Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir eine(n) Obermonteur / Vorarbeiter (m/w/d) im Bereich Anlagen- und Rohrleitungsbau.

Deine Aufgaben:

  • Planung und Koordination von Arbeitsabläufen inkl. Subgewerke im Anlagen- und Rohrleitungsbau
  • Planung des Personal-, Geräte- und Materialbedarfs
  • Koordinieren der Baustellen- und Arbeitsplatzeinrichtung
  • Fachliche Führung von Montagepersonal
  • Enge Zusammenarbeit mit Arbeitsvorbereitung und Qualitätsstelle
  • Kontrolle des wirtschaftlichen Einsatzes von Personal und Geräten sowie Dokumentation von Mehraufwendungen
  • Einhaltung der Termin-, Qualitäts- und Sicherheitsvorschriften
  • Erstellung täglicher Arbeitsberichte sowie Durchführung der Leistungs- und Fortschrittskontrolle

Unsere Anforderungen:

  • Erfolgreich abgeschlossene technische Ausbildung mit Fachrichtung Metalltechnik, Maschinenbautechnik
  • Mehrjährige Berufserfahrung in der Abwicklung von Rohrleitungsbaustellen
  • Erfahrungen in der Führung und Motivation von Mitarbeitern Sicheres und kompetentes Auftreten im Umgang mit allen Projektbeteiligten und auch mit dem Kunden
  • Hohe Eigenmotivation, ausgeprägte Teamfähigkeit, Belastbarkeit und Durchsetzungsvermögen
  • Reisebereitschaft
  • Grundkenntnisse im Umgang mit dem MS Office-Paket Führerschein der Klasse B

Gehalt:

Das Mindestentgelt für die Stelle als Obermonteur/Vorarbeiter (m/w/d) beträgt 3.202,68 EUR brutto pro Monat auf Basis Vollzeitbeschäftigung. Bereitschaft zur Überzahlung bei entsprechender Ausbildung, Qualifikation und Erfahrung sowie Bezahlung einer Vorarbeiterzulage.

Ihre Bewerbung senden Sie bitte an office@asco-arb.at

293x
gesehen

0x
geteilt

Moderner 3D Drucker für die HAK Judenburg

Innovatives Lernen: AiNet GmbH spendet 3D-Drucker für die Wirtschaftsschule.

Im Rahmen der 2023 gestarteten Schulpartnerschaft, um dem bestehenden Interesse Bildung und Technologie in der Region zu fördern, hat die Firma AiNet am 18.04.2024 einen hochmodernen 3D-Drucker an die HAK-Judenburg übergeben.

Als Teil der Klassenbegleitung zwischen der AiNet GmbH und der 3C Klasse ist die Spende des 3D-Druckers ein weiterer Schritt, um den Schülern Zugang zu modernster Technologie zu ermöglichen und ihre Fähigkeiten im Schulfach IKT (Informations- und Kommunikationstechnologie) zu fördern. Sie erhalten eine umfassende Einführung in die Funktionsweise des Geräts und haben die Möglichkeit, den verantwortungsvollen Umgang mit der Hardware uneingeschränkt zu erlernen.

"Wir freuen uns, diesen hochwertigen 3D-Drucker zur Verfügung zu stellen und damit das Engagement unseres Unternehmens für die Förderung von Bildung und Innovation in der Region zu unterstreichen", Dietmar Leitner, GF der AiNet.

Die Übergabe erfolgte in Anwesenheit von Vertretern der AiNet GmbH, der Schulleitung und den Lehrern direkt im Klassenzimmer gemeinsam mit den Schülern. Der 3D-Drucker der Marke "Bambu", im Wert von etwa € 1.500,-, ist ein fortschrittliches Gerät der neuesten Generation. Mit dem Drucker können Objekte als 3D-Modell in eigenen Computerprogrammen erstellt und danach mit dem sogenannten Filament (Kunststoff) ausgedruckt werden. Kompetenzen im Bereich des 3D-Drucks sind heute in unterschiedlichsten Branchen wie zum Beispiel in der Automobilindustrie oder der Zahnmedizin gefragt.

"Die HAK-Judenburg schätzt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der AiNet und die Möglichkeit, die Schüler nicht nur theoretisch zu begleiten, sondern auch praxisnahe Einblicke in regionale Unternehmen zu ermöglichen." HR Mag. Sonja Hofer, Direktorin der HAK Judenburg

1009x
gesehen

1x
geteilt