Login
Logo Regionaljournal

SCHWIMMEN – Steirische Hallenmeisterschaften 2024, Graz/AUSTER

Vereinsrekord! 177 Podestplätze bei grünweißen Titelkämpfen!

In Graz wurden vom 9.-11.2. die Steirischen Hallenmeisterschaften ausgetragen: Rücken, Brust, Schmetterling, Kraul sowie Freistilbewerbe, Sprints und Langstrecken sowie die beliebten Staffelbewerbe. Im Nachwuchsbereich dominierten einmal mehr die Knittelfelder Goldfische. Besonders die Staffelsiege in der Schüler- und Jugendklasse wurden bejubelt.

"Wir haben ein großartiges Team, Medaillen in allen Klassen und beim Nachwuchs ganz vorne! 177 Stockerlplätzen - davon 40 auf dem obersten Podest - ein äußerst erfreuliches Ergebnis! Aber auch für Debütanten aus dem Schulsportmodell RLZ für Schwimmen öffnete sich die Auster, wichtige Erfahrungen konnten gesammelt werden!", zeigt sich Obfrau Sigrid Fessl äußerst zufrieden über die sportliche Entwicklung im ATUS Knittelfeld Schwimmverein.

Besonders erfolgreich konnten zwei Schwimmer des "Oberstufen-RLZ" des BG&BRG Knittelfeld abschneiden. Jeweils drei Goldene erkämpften sich Matteo Seybal (100 Schmetterling, 100m und 200m Lagen) und Fabian Hussinger (100m und 200m Kraul, 100m Rücken). Beide trugen durch ihren Einsatz auch maßgeblich zu Staffelsiegen in der Schüler- und Jugendklasse bei.

Infos zu Schwimmkursen & Schnuppertraining im Schwimmverein unter www.atus-knittelfeld-schwimmen.at oder für weitere Informationen gerne bei Hubert Fessl unter 0664-8787768

426x
gesehen

0x
geteilt

Moderner 3D Drucker für die HAK Judenburg

Innovatives Lernen: AiNet GmbH spendet 3D-Drucker für die Wirtschaftsschule.

Im Rahmen der 2023 gestarteten Schulpartnerschaft, um dem bestehenden Interesse Bildung und Technologie in der Region zu fördern, hat die Firma AiNet am 18.04.2024 einen hochmodernen 3D-Drucker an die HAK-Judenburg übergeben.

Als Teil der Klassenbegleitung zwischen der AiNet GmbH und der 3C Klasse ist die Spende des 3D-Druckers ein weiterer Schritt, um den Schülern Zugang zu modernster Technologie zu ermöglichen und ihre Fähigkeiten im Schulfach IKT (Informations- und Kommunikationstechnologie) zu fördern. Sie erhalten eine umfassende Einführung in die Funktionsweise des Geräts und haben die Möglichkeit, den verantwortungsvollen Umgang mit der Hardware uneingeschränkt zu erlernen.

"Wir freuen uns, diesen hochwertigen 3D-Drucker zur Verfügung zu stellen und damit das Engagement unseres Unternehmens für die Förderung von Bildung und Innovation in der Region zu unterstreichen", Dietmar Leitner, GF der AiNet.

Die Übergabe erfolgte in Anwesenheit von Vertretern der AiNet GmbH, der Schulleitung und den Lehrern direkt im Klassenzimmer gemeinsam mit den Schülern. Der 3D-Drucker der Marke "Bambu", im Wert von etwa € 1.500,-, ist ein fortschrittliches Gerät der neuesten Generation. Mit dem Drucker können Objekte als 3D-Modell in eigenen Computerprogrammen erstellt und danach mit dem sogenannten Filament (Kunststoff) ausgedruckt werden. Kompetenzen im Bereich des 3D-Drucks sind heute in unterschiedlichsten Branchen wie zum Beispiel in der Automobilindustrie oder der Zahnmedizin gefragt.

"Die HAK-Judenburg schätzt die erfolgreiche Zusammenarbeit mit der AiNet und die Möglichkeit, die Schüler nicht nur theoretisch zu begleiten, sondern auch praxisnahe Einblicke in regionale Unternehmen zu ermöglichen." HR Mag. Sonja Hofer, Direktorin der HAK Judenburg

998x
gesehen

1x
geteilt