Login
Logo Regionaljournal

EADER-Projekt „Citymanagement Knittelfeld“ als Motor für den Standort

Um für den Standort Knittelfeld eine eindeutige längerfristige Positionierung mit effektiven Strategien und Maßnahmen zu entwickeln, wurde das LEADER-Projekt „Citymanagement Knittelfeld“ beantragt und auch genehmigt. Als eine konkrete Maßnahme daraus erfolgte im Oktober 2021 die Gründung des Vereines „Citymanagement Knittelfeld“.

Im LEADER-Projekt „Citymanagement Knittelfeld“, das die Stadt Knittelfeld als Projektträger aktiv seit Jahresanfang durchführt, wurde eine erste Zwischenbilanz gezogen. Bürgermeister Harald Bergmann bedankte sich bei den VertreterInnen der zuständigen innovationsRegion Murtal für die gute Zusammenarbeit. Für ihn ist das Citymanagement mit den geplanten Tätigkeitsschwerpunkten „ein zentraler Baustein des Standortes Knittelfeld“.

Der Obmann der LEADER-Region, LAbg. Bgm. Ing. Bruno Aschenbrenner hebt die Bedeutung der Zusammenarbeit verschiedenster Player, die im Rahmen dieses Leaderpojektes umgesetzt wird, in der größten Stadt der Region hervor. Auch die Belebung des Stadtkerns mit allem rundherum sei wichtig.

Der Geschäftsführer des Vereines Jörg Opitz erläuterte das weiterentwickelte Veranstaltungsformat „Marktl´n“ in Knittelfeld. „Ein Wochenmarkt versetzt die Kunden in Einkaufsstimmung und erzeugt dadurch nachweislich wirtschaftliche Synergieeffekte.“

Der Obmann des neu gegründeten Vereines, Mario Krenn, ist froh, dass nach der Auflösung des ortsansässigen Tourismusverbandes eine neue und optimale Lösung mit einer aktiven Mitarbeit sämtlicher BranchenvertreterInnen gefunden wurde.

LEADER-Manager Christian Reiner betont die Wichtigkeit einer Positionierung einer Stadt. „Vor allem sollen Städte nicht gegeneinander arbeiten, sondern voneinander lernen und sich eindeutig positionieren.“

Vollständiger Artikel

169x
gesehen

0x
geteilt