Murtaler Motorsportler trumpften vor heimischer Kulisse groß auf

Sonntag, 10.06.2018

  Teilen   Teilen   Teilen   Teilen

GRT Lamborghini in Front

Hari Proczyk duscht seine Kollegen

Preining in Action

Grasser Racing schafft Aufholjagd mit Reifenpoker im ADAC GT Masters.
Nicht nur das Wetter bescherte den Motorsportfans heiße Rennaction auf dem Red Bull Ring: Das ADAC GT Masters war über das gesamte Wochenende geprägt von spannenden Rad-an-Rad- Kämpfen. Während an beiden Renntagen an der Spitze die Corvette von Marvin Kirchhöfer (GER) und Daniel Keilwitz (GER) dominierte, waren die Plätze dahinter hart umkämpft. In einer zwischenzeitlichen Regenschlacht sorgten am Sonntag zahlreiche Dreher und Ausritte für einen turbulenten Rennverlauf.

Der zweitplatzierte Mirko Bortolotti (ITA) mit Partner Andrea Caldarelli (ITA) schaffte für den rot-weiß-roten Rennstall Grasser Racing eine sensationelle Aufholjagd von Rang 24, indem er auf einen Wechsel auf Regenreifen verzichtete: „Ein super Resultat für uns, ich bin richtig glücklich. Wir haben hoch gepokert. Die ersten Runden nach dem Pitstop bin ich wie auf rohen Eiern gefahren. Aber am Ende ist die Strecke aufgetrocknet und die Strategie ist aufgegangen. Danke an Andrea, das gesamte Team, und Lamborghini!“ Auch sonst kam es aus heimischer Sicht zu einigen respektablen Ergebnissen: Der Niederösterreicher Max Hofer holte mit seinem Partner Philip Ellis (GBR) im Audi am Samstag Rang 8, der gebürtige Steirer Lokalmatador Christopher Zöchling im BMW tat es ihm mit Partner Jens Klingmann (GER) am Sonntag gleich. Die österreichischen Rennställe HB Racing und Grasser Racing eroberten zudem jeweils Rang 7.

Perfektes Wochenende auch für HP Racingin der ADAC TCR Germany 
Mit gelungenen Starts konnten alle drei HP Racing International-Piloten beim ersten Rennen Plätze gutmachen. Proczyk fuhr auf Rang 3 liegend, Wankmüller auf Position 6 und Davidovac belegte bereits den 20. Platz. In Runde zwei kam ihm allerdings der Peugeot-Fahrer Niedertscheider in die Quere. Durch eine unglückliche Kollision mussten beide Piloten ihr Rennen vorzeitig beenden.
Knapp vor Rennmitte passierte Proczyk ein kleiner Verbremser hin zur Remus-Kurve. Er musste dadurch weit gehen und so konnten zwei Konkurrenten innen vorbeischlüpfen. Schließlich fuhr er auf Rang 5 über die Ziellinie, dahinter kam sein Teamkollege Wankmüller ins Ziel, der mit Gesamtrang 6 damit zum dritten Mal in dieser Saison die Rookie-Wertung gewinnen konnte. Den Sieg holte sich im ersten Lauf der niederländische Audi-Pilot Niels Langeveld.

Das zweite Rennen zauberte ein breites Grinsen in das Gesicht von Teamchef Tobias Niederberger. Rennsieg durch den von Position sechs startenden Hari Proczyk, der mit enormen Speed, fairen und schönen Überholmanövern sich Schritt für Schritt an die Spitze kämpfte und den zweiten Saisonsieg einfahren konnte. „Es ist ein wunderbares Gefühl zuhause am Red Bull Ring gewinnen zu können“, so ein strahlender Proczyk.
Weiters eine kämpferische Meisterleistung von Rookie Luke Wankmüller, der wie schon am Vortag, sich mit dem 6. Gesamtrang wieder den Sieg in der Rookie-Wertung holte. „Es war eines der härtesten Rennen, die ich jemals gefahren bin“, so Wankmüller.
Und schließlich ein sehr zufriedener Daniel Davidovac, der zwar nach einer Berührung in Runde eins ein paar Plätze verlor, sich aber diese Positionen im Rennen wieder zurückholte und mit dem 22. Gesamtrang ein positives Resümee nach seinem ersten Rennwochenende zog.

Thomas Preining im Porsche Carrera Cup unschlagbar.
Aus rot-weiß-roter Sicht hervorragend verlief das Rennwochenende im Porsche Carrera Cup Deutschland. Der Linzer Thomas Preining schnappte sich an beiden Tagen aus der Pole Position überlegen den Sieg: „Mit dem Ergebnis bin ich natürlich überglücklich. Für einen Porsche GT hat der Red Bull Ring viele Tücken. Der Windschatten ist hier ein großer Faktor, deshalb hatte ich am Anfang alle Hände voll zu tun, Michael (Ammermüller) abzuschütteln." Das rot-weiß-rote BWT Lechner Racing Team durfte sich an beiden Renntagen über Doppelsiege freuen.



Regionaljournal.at

Impressum | Preisübersicht