In dieser Saison geht es wieder richtig zur Sache. Die zweite Spielrunde

Karl Schwarz | Murtaler Dartverband | Mittwoch, 11.10.2017

  Teilen   Teilen   Teilen   Teilen




Nun ist die zweite Runde der Autostadl Dart Championsleague absolviert und die „Steelfighters“ sind weiter auf ihrem Siegesmarsch. Die“ Steelfighters“ spielten diese Runde gegen den DC Backhendlwirt 2 und es war kaum Gegenwehr möglich seitens Backhendlwirt 2. Ein überlegenes 10:3 aus Sicht der Steelfighters kam am Ende dabei raus. Dasselbe Ergebnis gab es auch bei der Begegnung DC Safet gegen Kathi´s xXx. Hier hatte der DC Safet die Nase vorne und brillierte am Ende mit einem starken Sieg.  Spannend ging es beim Match DC Backhendlwirt 3 vs. Cracy Dartmonkey´s zu.  Der DC Backhendlwirt 3 setzte sich gegen die Kontrahenten aus Leoben deutlich zur Wehr. Am Ende ging sich aber trotzdem nur Schadensbegrenzung aus und die Cracy Dartmonkey´s konnten einen 7:6 Sieg für sich verbuchen. 

1

Steelfighters xXx

22

20

6

14

67

31

36

2

0

2

DC Safet

17

16

10

6

60

46

14

1

1

3

Crazy Dart Monkey`s

16

14

12

2

50

51

-1

2

0

4

Backhendlwirt 2

12

11

15

-4

45

56

-11

1

1

5

Backhendlwirt 3

11

11

15

-4

50

52

-2

0

2

6

Kathi`s xXx

6

6

20

-14

34

70

-36

0

2

Bei den Damen brilliert Nicole „Nuk“ Lutter weiterhin. Sie trat diese Woche gegen Maria „Mary“ Knoll an. Mary kämpfte zwar, musste sich dann aber dennoch mit 1:3 geschlagen geben. Denise Haider trat gegen Bianca Unterweger an. In einem interessantem Spiel, in dem zwar hoch gescored wurde, die Doppel aber viel zu oft ausgelassen wurden, konnte sich am Ende Denise mit 3:1 durchsetzen. Beim Zusammentreffen zwischen „Slavi“ und Iris Gardthausen, hatte die erfahrene „Slavi“ am Ende die stärkeren Nerven. Sie konnte das Spiel knapp mit 3:2 für sich entscheiden. 

1

Nicole

Lutter

8

2

0

2

6

1

5

2

Denise

Haider

6

1

1

0

5

4

1

3

Maria

Knoll

5

1

1

0

4

4

0

4

Michaela

Daum

4

1

0

1

3

2

1

5

Slavica

Agovic

4

1

0

1

3

2

1

Dietmar „Thusi“ Thuswohl hat es wieder an die Spitze geschafft. Er gab in dieser Runde lediglich ein Leg ab und bestach mit seiner hervorragenden Leistung. Ebenfalls an vorderster Front vertreten ist natürlich Oliver „Oli“ Gresak. Diesen brachte in dieser Runde einzig  der im Moment sechstplatzierte Mario Unterweger ins Schwitzen. In einer hochklassigen Partie, in der keiner von beiden locker ließ musste sich „Oli“ dann aber mit 1:3 geschlagen geben.  Auch Udo Lercher musste einzig ein Spiel abgeben. Necati „Neci“ Kolland ließ ihm mit einem 3:0 keine Chance. Doch dies ließ Lercher nicht auf sich sitzen und gewann seine beiden anderen Spiele knapp, aber mit viel Kampfgeist.  Auch Neueinsteiger Harald Wagner, der sich „The Magic“ nennt,  brillierte in dieser Runde. In der Vorwoche noch auf Platz 10, kletterte er diese Woche gleich 6 Plätze nach oben. Und der „Professor“  Hubert Macheiner, in der Vorwoche noch an der Spitze, musste in dieser Runde gleich 4 Plätze nach unten. Er konnte aber immerhin ein Spiel für sich entscheiden und hielt sich somit in der Rangliste der Top 5.

1

Dietmar

Thuswohl

22

5

1

4

17

6

11

2

Oliver

Gresak

21

5

1

4

16

6

10

3

Udo

Lercher

20

5

1

4

15

10

5

4

Harald

Wagner

19

4

2

2

15

11

4

5

Hubert

Macheiner

18

4

2

2

14

9

5

Einmal mehr zeigt sich ein Resumee:
Dieser erstklassige Spielmodus der Liga fördert und fordert die Spieler und die Motivation bleibt somit ungebrochen. Frei nach dem Motto:  „Alles ist Möglich, aber nix is fix“! 



Regionaljournal.at

Impressum | Preisübersicht