Drei Verletzte bei Auffahrunfall

Dienstag, 11.09.2018

  Teilen   Teilen   Teilen   Teilen

Montagnachmittag übersah ein 50-jähriger Pkw-Lenker in Teufenbach-Katsch das Anhaltezeichen eines Polizisten und fuhr auf einen vor ihm fahrenden Pkw auf. Dabei wurden insgesamt drei Personen leicht verletzt.


 

Gegen 15:30 Uhr war ein 50-Jähriger aus dem Bezirk Murtal mit seinem Pkw auf der B 96 von Teufenbach kommend in Fahrtrichtung Frojach unterwegs. Dabei wurde seine überhöhte Fahrgeschwindigkeit von einem Polizisten mittels Laserpistole gemessen. In der Folge stellte sich der Polizist auf die B 96 und hob die Hand zur Anhaltung. Der in einem größeren Abstand vor dem 50-Jährigen fahrende 49-jährige Pkw-Lenker aus dem Bezirk Murau war sich nicht sicher, ob das Haltezeichen für ihn galt. Er bremste sein Fahrzeug ab, obwohl der Polizist ihm zeigte, dass er weiterfahren darf. Der 50-Jährige übersah das Anhaltezeichen sowie das Bremsmanöver des 49-Jährigen und fuhr fast ungebremst auf den Pkw des 49-Jährigen auf. Dabei wurden die beiden Fahrzeuglenker sowie die zehnjährige Tochter des 50-Jährigen leicht verletzt.
Sie wurden nach der Erstversorgung ins LKH Judenburg, eingeliefert und ambulant behandelt. Der Polizist blieb unverletzt.
An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.



Regionaljournal.at

Impressum | Preisübersicht