Die letzten Eier in der Glein verpackt

Karl Schwarz | Samstag, 14.04.2018

  Teilen   Teilen   Teilen   Teilen


Nach der Insolvenz von Toni’s Freilandeier GmbH hat der REWE-Handlskonzern die Marke gekauft. Auch die Wettbewerbsbehörde hat grünes Licht gegeben. Der Standort in St. Margarethen bei Knittelfeld wird daher geschlossen.

Am Freitag wurden die letzten Eier am Standort Glein in St. Margarethen bei Knittelfeld verpackt. Denn ein Großteil der derzeitigen Eierlieferanten haben einen Vertrag mit der oberösterreichischen Eier-Firma Amering unterzeichnet. Investor für die Weiterführung des Standortes Glein in St. Margarethen bei Knittelfeld konnte keiner gefunden werden.

Von einem Großteil der Mitarbeiter hat man sich bereits getrennt, einige sind noch beschäftigt, sagt Masseverwalter Helmut Fetz: „Jetzt haben wir nur mehr ein paar Mitarbeiter, vor allem was Buchhaltung betrifft, Geschäftsführung und die gesamten Aufbewahrungspflichten nach der Abgabenordnung. Wir haben auch noch vier landwirtschaftliche Hühnerställe mit rund 9.000 Hühnern. Diese Hühner müssen noch betreut werden, gefüttert und dergleichen. Da sind wir gerade dabei mit Tierschutzorganisationen diese Hühner weiter zu verkaufen bzw. an Landwirte zu verteilen soweit es möglich ist.“ Diese Arbeiten sollen in etwa zwei bis drei Monaten abgeschlossen sein, danach soll der Standort zur Gänze geräumt und an den Eigentümer übergeben werden.



Meist gelesen

Regionaljournal.at

Impressum | Preisübersicht